Osirak-Artikel in der Luftwaffen-Revue

Diskutiere Osirak-Artikel in der Luftwaffen-Revue im Israel Defence Force / Air Force Forum im Bereich Einsatz bei; Zu lesen hier: http://spiritofentebbe.blogspot.com/2006/03/sonntagslektre.html

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Baz Meshopar, 26.03.2006
    Baz Meshopar

    Baz Meshopar Flugschüler

    Dabei seit:
    23.01.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schorsch, 28.03.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.539
    Zustimmungen:
    2.229
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    "Am 7. Juni 1981 um 17 Uhr 44 Ortszeit zerstoeren 14 Bomben Saddams Traum von der Atombombe."

    So beginnt der Artikel und eigentlich ist es im Nachhinein nicht ganz haltbar. Zwar war das irakische Atomprogramm in einem fruehen Stadium und damit der Verlust einer Anlage ein realer Rueckschlag, aber man kann kein Atomprogramm mit einer einzelnen Aktion vernichten. Ob sich hier die Israelis was in die Tasche logen oder aber einfach nur ein Zeichen setzen wollten ist unklar, jedenfalls hat die Zerstoerung von Osirak das irakische Atomprogramm nicht beendet.
    In den folgenden Jahren hatten die Iraker einen haesslichen Krieg am Haken, welcher fast ihr gesamtes Einkommen raubte. Die Unterstuetzung durch Frankreich (und auch Deutschland) wurde zurueckgefahren, die Amis uebten Druck aus. Schlussendlich machte Israel seine Beziehungen geltend.

    Man sollte nicht den Fehler machen und einer aehnliche Aktion gegen Iran irgendeine minimale Aussicht auf Erfolg geben.
     
  4. #3 Rhönlerche, 28.03.2006
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.745
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Die Iraner haben nach den Erfahrungen ihrer Nachbarn ihre eigenen Nuklearanlagen räumlich aufgeteilt, stark getarnt und gehärtet, um sie gegen Luftangriffe zu schützen. Das schließt aber nicht aus, dass man die Infrastrukur immer noch so schwer beschädigen könnte, das der Zeitplan mindestens um Jahre zurückgeworfen würde, zumahl die Wiederbeschaffung des Zerstörten unter den Augen der westlichen Öffentlichkeit viel schwieriger würde.

    Einfach nur zusehen löst dieses Problem nicht. Die spielen doch nach außen mit angetäuschter Verhandlungsbereitschaft auf Zeit und machen hintenrum weiter.

    Was mich an der Chose beunruhigt ist, dass die iranische Regierung hier mit gezielten politischen Statements zum Thema Israel den Westen auf die Barrikaden bringt und uns fast schon reflexartig zum Eingreifen zwingen kann, wann sie es will. Die iranische Regierung könnte den ganzen absichtlichen Zwist benutzen, um sich innenpolitisch abzusichern.
    Naja, ist ein sehr komplexes Thema.
     
  5. #4 Rhönlerche, 12.04.2006
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.745
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Israel will wohl nicht gleich eingreifen.
    Aus "Yahoo":
    Jerusalem (AP) Der israelische Generalstabschef Dan Halutz schließt einen Militärschlag gegen den Iran zum gegenwärtigen Zeitpunkt aus. Trotz der aus Teheran gemeldeten Fortschritte beim iranischen Atomprogramm sollte Israel zunächst die Ergebnisse der diplomatischen Bemühungen der internationalen Gemeinschaft abwarten, sagte Halutz am Mittwoch dem israelischen Militärrundfunk. «Wir sollten nicht nach israelischen Lösungen suchen und sie auch nicht empfehlen. Alles zu seiner Zeit», erklärte der Generalleutnant.
    Halutz wies in dem Radiointerview zudem darauf hin, dass der Iran trotz der am Dienstagabend gemeldeten Erfolge bei der Urananreicherung noch keine richtige Atommacht sei. Dazu werde das Land noch Zeit brauchen. Der Chef des Militärgeheimdiensts, Amos Jadlin, äußerte indes die Einschätzung, Teheran könnte binnen drei Jahren über die Atombombe verfügen. Bis zum Ende dieses Jahrzehnts könne die Entwicklung abgeschlossen sein, sagte Jadlin der Zeitung «Jediot Ahronot».
     
  6. #5 beistrich, 16.06.2006
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    Zum 25. Jahrestag des Angriffes hat BBC ein "special" gemacht ua. mit Interviews der Piloten, Zeugen vom Boden und Hud-Aufnahmen einer der f-16s

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/4774733.stm
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Osirak-Artikel in der Luftwaffen-Revue