Otto Celera 500L- einmotoriges Mehrzweckflugzeug mit Dieselmotor

Diskutiere Otto Celera 500L- einmotoriges Mehrzweckflugzeug mit Dieselmotor im Luftfahrzeuge allgemein Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Otto Aviation hat ein Mehrzweckflugzeug mit extravagantem Design zum Fliegen gebracht. Der Sechssitzer wird von einem RED A03, einem V12-Diesel...

Aeroplan

Testpilot
Dabei seit
23.10.2012
Beiträge
638
Zustimmungen
326
Ort
Bayern
Otto Aviation hat ein Mehrzweckflugzeug mit extravagantem Design zum Fliegen gebracht.
Der Sechssitzer wird von einem RED A03, einem V12-Diesel von Red Aircraft GmbH aus Deutschland, angetrieben und soll eine Reichweite bis zu 8300 km besitzen.
Reisegeschwindigkeit 740 km/h.

Man sucht noch nach Investoren zum Aufbau der Produktion:

 
Cardinal Jockey

Cardinal Jockey

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
1.243
Zustimmungen
898
Ort
FL450
Ein imho HÖCHST interessantes Projekt. Bisher sehen die Flugtests sehr vielversprechend aus.

Kleine bis große Fragezeichen für mich:
  • Wir das Design bei der überwiegenden Mehrheit der potentiellen Kunden ankommen? Man sieht bei vielen extravaganten Projekten, dass die Käufer lieber das herkömmlichere Design bevorzugen.
  • Dieselmotor neuster Bauart als Antrieb: Ein 12 Zylinder mit zwei entkoppelbaren 6 Zylinder-Bänken, wirkend auf eine Propellerwelle in Schubkonfiguration.
  • Flughöhe bis FL 500!!! Mit nur 1 Propeller in dieser Höhe?
  • Annähernd 400 Knoten TAS. Gut, in welcher Höhe sie das fliegt sagen sie derzeit nicht. Ich mag behaupten, dass sie das nicht in FL 590 tut.
  • Bis zu 4.500 NM Reichweite. Das ist gewaltig. Das sind 1.300 NM (=2.400 km!) mehr als ein Challenger 350 oder nur 700 NM weniger als eine Global 5000.
  • Eine echte Standup Kabine mit einer Stehhöhe von über 1.80 m.
  • Wird man es schaffen, eine entsprechende Produktion aufzubauen, vom Support ganz zu schweigen. Quasi aus dem Nichts heraus oder wird man sich noch einen erfahrenen Co-Partner suchen?

DAS wäre ein echter Gamechanger!

Das Cockpit sieht nach Garmin aus. Es gibt kleine Video Schnipsel aus dem Flighttest auf denen man das erkennen kann. Sicherlich die beste Entscheidung die man treffen konnte und zeugt davon, dass man sich wirklich Gedanken gemacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
1.781
Zustimmungen
2.448
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Irgendwie ist man ja immer versucht, in Zeiten von CGI und Photoshop nicht glauben zu wollen, was man da sieht. Aber den Prototypen gibt es wirklich, siehe FAA Registry. Wenn man nach der Kennung N818WM googelt, findet man auch weitere Bilder/Berichte. Beeindruckend!
Flughöhe bis FL 500!!! Mit nur 1 Propeller in dieser Höhe?
Habe ich so jetzt nicht auf der Homepage gefunden... Bist Du Dir sicher?
 
Cardinal Jockey

Cardinal Jockey

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
1.243
Zustimmungen
898
Ort
FL450
Habe ich so jetzt nicht auf der Homepage gefunden... Bist Du Dir sicher?
Jaein. Laut TW Hersteller liegt die zugelassene max. Betriebshöhe des Motors bei FL 500. Das Plane and Pilot Magazine spricht hingegen von anderen (noch unglaublicheren Werten):
"The plane is odd-looking, featuring two pusher engines, believed to be V-12s, and a whisper-thin wing mated to a svelte blimp shaped fuselage. It’s an extraordinary-looking plane, but the claims flying around it are more so. They include a ceiling of 65,000 feet with a top cruise speed of around 500 mph with a total fuel flow of between 30 and 40 gallons per hour. With piston engines! Will one need a pressure suit to fly as a passenger, we wonder."
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.804
Zustimmungen
2.749
Ort
Deutschland
Der Lärm würde mich ja interessieren. Wenn man die Avanti mal gehört hat...
 
Cardinal Jockey

Cardinal Jockey

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
1.243
Zustimmungen
898
Ort
FL450
Naja die Avanti ist erstens ne 2 Mot, zweitens ne TP und drittens ist es nicht ihr Lärm sondern der gänzlich andere Ton der einen so stört. Auch kennen wir natürlich die Prop Drehzahl der Celera noch nicht.
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
8.804
Zustimmungen
2.749
Ort
Deutschland
Der Auspuff müsste ja auf die Propellerblätter treffen.
 
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
1.781
Zustimmungen
2.448
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
Otto Aviation hat auch eine Homepage: OTTO AVIATION (Primärquelle😎!)

Wenn man auf die Bilder der Maschine schaut, werden die Abgase den Propeller nahe der Nabe treffen. Das sollte kein Problem sein - ist ja ein Diesel und kein Strahltriebwerk 😇.
 
Cardinal Jockey

Cardinal Jockey

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2009
Beiträge
1.243
Zustimmungen
898
Ort
FL450
Otto Aviation hat auch eine Homepage: OTTO AVIATION (Primärquelle😎!)
:wink2: Was willst Du mir damit sagen? :wink2: Es gibt bzgl. Dienstgipfelhöhe noch leider keine Angaben des Herstellers. Nur die von RED und den Bericht im Plane and Pilot Mag. Diese Infos unter Angabe der Quelle zu posten finde ich legitim, oder?
 

wilco

Flieger-Ass
Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
414
Zustimmungen
369
Ort
Region Hannover
Als Ergänzung zur Rhönlerche:

Die Quelle des spezifischen Pusher-Lärms sind in erster Linie die unterschiedlichen Geschwindigkeiten im Abstrom des Flügels, auf den der Fünfblatt-Propeller zehnmal pro Umdrehung trifft - genauer gesagt die schnelle Strömung oberseits und die langsame Strömung unterseits des Profils. Dazu mischt sich jetzt noch der Abstrom des Höhenruders mit seinen wechselhaften Wirkrichtungen! Immerhin hat man durch seine elliptische Formgebung schon eine Homogenisierung wenigstens dieses Teils des Wirbelnachlaufs zu erreichen versucht .

Angesichts der oberen Lufteinläufe glaube ich nicht an eine sehr laminare Umströmung des Rumpfes so weit hinten.

Nicht zu vergessen aber auch die Nähe oder Ferne, mit der Propeller an irgendwelchen hinteren Kanten vorbeischneidet, das allein ergibt bei zu wenig Abstand schon die klassische Wirkung einer Alarmsirene.
 
Zuletzt bearbeitet:
gero

gero

Alien
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
6.592
Zustimmungen
10.095
Ort
München
Interessant, man sollte jedoch nicht vergessen, dass die Jungs gerade dabei sind, Investoren einzuwerben...

gero
 
doerrminator

doerrminator

Testpilot
Dabei seit
14.07.2008
Beiträge
733
Zustimmungen
279
Ort
Völklingen
Hey, das Flugzeug sieht zwar schick aus, aber ich würde mich da nicht reinsetzen. Fliegen ohne Fenster macht einfach keinen Spaß. :crying:
 
Doppelnik

Doppelnik

Flieger-Ass
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
351
Zustimmungen
121
klingt spannend, aber ich hab den Eindruck dass sie ganz ordentlich auf den Schlamm hauen, 59 % weniger induzierter Widerstand und Betriebskosten von nur einem 7tel (anderswo stand 1/10 tel der vergleichbaren Jets) kommt mir schon ein bisschen übertrieben vor... Der Motor hat aktuell ne TBO von 1000 h, es sollen mal 3000 werden und so ganz billig ist der mit Sicherheit nicht. Mit einem Hochdrehzahlkonzept wird es auch schwierig die 3000 h TBO zu erreichen, Continental hat das mit den hochdrehenden PKW Derivaten noch nicht geschafft.

Ich sehs trotzdem Positiv, ich freu mich über jeden interessanten Flugmotor und Flugzeug, wahrscheinlich ist es so, dass man heute bei den Angaben übertreiben muss, weil die Investoren gewohnt sind, 40 % davon abzuziehen...

Bemerkenswert, sie rühren erst jetzt die große Werbetrommel wo der Prototyp fliegt, das ist bei Lilium anders...
 
Sparrowhawk

Sparrowhawk

Testpilot
Dabei seit
01.12.2006
Beiträge
852
Zustimmungen
428
Ort
Nahe Marburg / Hessen
Zur laminaren Umströmung: Die liegt doch auch nicht bis zum Schluss an, sondern löst sich bei Laminarprofilen nur weiter hinten ab als bei herkömmlichen, was für den niedrigeren Widerstand sorgt. Immerhin sind die Kameraden ehrlich genug, um auf ihrer Seitenansicht mit Umströmungsschema anzudeuten, dass die Umströmung ab dem Bereich des größten Rumpfquerschnitts nicht mehr laminar anliegt, sondern zunehmend turbulent wird.
Die Lufteinläufe müssen einen gewissen Querschnitt haben, um für die Kühlung zu sorgen, weshalb sie an der richtigen Stelle sitzen dürften.
Die Celera mutet für mich an wie eine Mischung aus einem Luftschiff und Wilson Global Explorer bzw. Handley Page Victor.
Ob sie es mit dieser Form bis in den Massenmarkt schaffen wird, bleibt abzuwarten. Wird wohl eher ein Flugzeug für charakterstarke Individualisten oder Firmen, die zeigen wollen, wie high tech sie sind.
 
Doppelnik

Doppelnik

Flieger-Ass
Dabei seit
17.11.2019
Beiträge
351
Zustimmungen
121
Wie schon zuvor gepostet, der Learfan und die Cirrus VK-30 waren aerodynamisch ja nicht so weit weg von dem Design. Dass dieser Ansatz Vorteile haben kann, bin ich bereit zu glauben, aber wenn der induzierte Widerstand um 59 % abfallen würde, sähen alle Flugzeuge so aus. Mir ist auch nicht klar, weshalb der induzierte Widerstand überhaubt dadurch abfällt, nach meinem Verständnis ist das der Teil des Luftwiderstands der sich aus der Auftriebserzeugung ergibt. Der Rumpfwiderstand solte nichts oder nur wenig zum induzierten WIederstand beitragen:S_gruebel:
 

wilco

Flieger-Ass
Dabei seit
31.01.2012
Beiträge
414
Zustimmungen
369
Ort
Region Hannover
Die Lufteinläufe müssen einen gewissen Querschnitt haben, um für die Kühlung zu sorgen, weshalb sie an der richtigen Stelle sitzen dürften.
Soll'n sie ja - aber dahinter strömt dann sicher kein laminarer Luftstrom mehr zum Propeller, und damit hatte der Aerokurier-Artikel getrommelt.

Der Aerokurier-Schreiber hat ja auch den Quatsch mit den 59 % weniger "Induzierten Widerstand" aufgebracht, was nur seiner Ahnungslosigkeit geschuldet sein kann.. Der Hersteller spricht jedenfalls von einer Widerstandsverringerung, die insgesamt 59 % ausmachen soll. Dafür scheint man in der Tat alles Fortschrittliche getan zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maxx

Sportflieger
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
14
Zustimmungen
1
Ort
NOR (x-AUT)
Ist der Flügel nicht sehr weit hinten angebracht? Wie schaffen die das mit dem Schwerpunkt (leer <=> voll)? Speziell wenn die gesamte Nutzlast vor dem Flügel zu sein scheint?
Höhenleitwerk als Pendelruder?
Der Pilot hat doch kaum Sicht nach vorne. Fliegt der mit Periskop ;-) oder Kamera installiert im Bug?!
Wird interessant werden zu sehen ob er die Lautvorschriften bestehen kann.
Würde mich sehr freuen wenn daraus etwas wird, war von pushers, speziell dem LearFan, immer sehr angetan. :-)
Lg, Markus
 
Thema:

Otto Celera 500L- einmotoriges Mehrzweckflugzeug mit Dieselmotor

Otto Celera 500L- einmotoriges Mehrzweckflugzeug mit Dieselmotor - Ähnliche Themen

  • Otto, AGO and BFW Aircraft of WW I

    Otto, AGO and BFW Aircraft of WW I: Hallo Kollegen, Dank eines Tipps liegt hier vor mir nun der umfangreiche Bildband "Otto, AGO and BFW Aircaft oft WW I" von Jack Herris. Bei der...
  • Albatros D.I - Otto Höne - Roden 1:72

    Albatros D.I - Otto Höne - Roden 1:72: Trotz Corona, ein kleiner Rollout hat diese Albatros D.I verdient 😷 Die D.I war vom Design her ein sehr "modernes" Jagdflugzeug und wurde 1916 in...
  • Albatros D.I von Otto Höhne - Roden 1:72

    Albatros D.I von Otto Höhne - Roden 1:72: So quasi als "Lehrgang" für die Albatros W-4 des Wettbewerbs beginne ich hier mit einer D.I von Otto Höhne bei der Jasta 2. Otto Höhne erreichte 6...
  • Flugzeugträger-Szene aus "Otto - Der Film"

    Flugzeugträger-Szene aus "Otto - Der Film": Hallo! Eine etwas ungewöhnliche Frage, aber sie beschäftigt mich schon lange. Jeder kennt bestimmt die Szene aus "Otto - Der Film", in dem Otto...
  • Otto Heinecke

    Otto Heinecke: Kennt jemand die genaueren Lebensdaten von Otto Heinecke, der Ingenieur und Erfinder des Heinecke-Fallschirms? Geburts- und Todesjahr, Laufbahn...
  • Ähnliche Themen

    • Otto, AGO and BFW Aircraft of WW I

      Otto, AGO and BFW Aircraft of WW I: Hallo Kollegen, Dank eines Tipps liegt hier vor mir nun der umfangreiche Bildband "Otto, AGO and BFW Aircaft oft WW I" von Jack Herris. Bei der...
    • Albatros D.I - Otto Höne - Roden 1:72

      Albatros D.I - Otto Höne - Roden 1:72: Trotz Corona, ein kleiner Rollout hat diese Albatros D.I verdient 😷 Die D.I war vom Design her ein sehr "modernes" Jagdflugzeug und wurde 1916 in...
    • Albatros D.I von Otto Höhne - Roden 1:72

      Albatros D.I von Otto Höhne - Roden 1:72: So quasi als "Lehrgang" für die Albatros W-4 des Wettbewerbs beginne ich hier mit einer D.I von Otto Höhne bei der Jasta 2. Otto Höhne erreichte 6...
    • Flugzeugträger-Szene aus "Otto - Der Film"

      Flugzeugträger-Szene aus "Otto - Der Film": Hallo! Eine etwas ungewöhnliche Frage, aber sie beschäftigt mich schon lange. Jeder kennt bestimmt die Szene aus "Otto - Der Film", in dem Otto...
    • Otto Heinecke

      Otto Heinecke: Kennt jemand die genaueren Lebensdaten von Otto Heinecke, der Ingenieur und Erfinder des Heinecke-Fallschirms? Geburts- und Todesjahr, Laufbahn...
    Oben