P-40E Warhawk "Flying Tigers"

Diskutiere P-40E Warhawk "Flying Tigers" im Props ab 1/32 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Bastelgemeinde!! Ich denke, die P-40 gehört zu den Flugzeugen, die neben den "Stars" (Bf 109, Spitfire, P-51, Fw 190) doch fast jedem...
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Hallo Bastelgemeinde!!

Ich denke, die P-40 gehört zu den Flugzeugen, die neben den "Stars" (Bf 109, Spitfire, P-51, Fw 190) doch fast jedem Flugzeugfan und/oder Modellbauer bekannt ist.
Trotzdem ihre Leistungen immer hinter denen ihrer Gegner lag, war die P-40 kein "Loser" und kam an fast allen Schauplätzen des WK II zum Einsatz. Am bekanntesten dürften die "Flying Tigers" gewesen sein, eine Einheit aus amerikanischen Freiwilligen, die zuerst an der Seite Chinas gegen Japan kämpften. Aber auch andernorts erlangte die P-40 Ruhm. Ich denke da an Neu Guinea, oder dass oftmals nur eine Handvoll P-40 über Bataan und Mindoro gegen japanische Zeros und Bettys kämpfte, oder auch an die Kittyhawks der RAF in Nordafrika.
Mit ihrem Allison V-1710-39-Motor erreichte die P-40E eine Höchstgeschwindigkwit von etwa 560km/h in 4500m Höhe.
Die Primärbewaffnung bestand aus sechs 12,7mm-MGs in den Tragflächen. Es konnten jedoch auch Bomben, optional ein Zusatztank mitgeführt werden.
Mein Modell stellt die Maschine von Col. Robert L. Scott im September 1942 dar, wie er sie bei der 23rd Fighter Group flog.
Natürlich ein "Flying Tiger"!!!

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Dieser Hasegawa-Kit lässt das Bastlerherz pochen. Der Zusammenbau lief wie geschmiert, gespachtelt werden musste kaum, und die Detaillierung ist meiner Meinung nach spitze. Hierbei sticht da die Pilotenfogur heraus, die wirklich sehr gelungen ist. Aus diesem Grund ist meine P-40E auch bemannt.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Da ich benutzt aussehende Flugzeuge mag, wollte ich bei diesem Modell eine für mich neue Methode zum Darstellen von Lackabplatzern testen. Deshalb wurde die P-40 ganzflächig in Aluminium "grundiert" und gewisse Parts vor der Tarnlackierung mit Maskol abgedeckt. Nach erfolgter Tarnung habe ich das Maskol abgezogen und so kam das Alu wieder zum Vorschein. Über das Ergebnis scheiden sich ein wenig die Geister aber ich glaube, dass diese Methode durchaus brauchbar ist.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Lackiert wurde die P-40E folgendermaßen: die Unterseite in US Grey von Vallejo, die Oberseite in FS 34102 von Gunze. Hierbei habe ich mich an die Infos aus den Color Charts der IPMS Stockholm gehalten, wo 34102 bis 1943 eine Standardfarbe für Maschinen der USAAF war. Danach folgten Oliv Drab usw. Dies stimmt mit Hasegawas Farbangaben in der Bauanleitung überein.
An dieser Stelle ein Dankeschön an einige FFler für Tipps und Infos.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Ach,ja.....gebaut habe ich, wie üblich bei mir, OOB. Lediglich die "Zielhilfe" vor der Frontscheibe ist ein Ätzteil aus der Grabbelkiste.:cool:
Der Pilot wurde mit verschiedenen Revell- und Ölfarben bemalt und mit Pastellkreide "gealtert".:TD:

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Lightning Strike

Lightning Strike

Flieger-Ass
Dabei seit
05.01.2006
Beiträge
395
Zustimmungen
9
Ort
Wiesbaden
Sehr schönes Stück werter Namensvetter. Die steht mir auch noch ins Haus. Schön zu wissen, dass der Bau Spaß gemacht hat.
 
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Es folgte die obligatorische Erstversiegelung mit "Klear". Nun kamen die Decals an die Reihe. So toll sich die Kiste ja bauen ließ, um so schwieriger war es, die Decals drauf zu bekommen. Die Dinger waren hauchdünn und ließen mir nur ein paar Sekunden Zeit, sie in Position zu bringen. Gunzes Decalsofter verfeinerte das Ganze.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Dem Fahrwerk habe ich übrigens noch Bremsleitungen aus Basteldraht spendiert und die Klarsichtteile wurden vor der Lackierung mit Montexmasken abgedeckt.
Am Ende habe ich alles mit mattem Klarlack von Humbrol (Sprühdose) versiegelt. Die Antennendrähte bestehen aus gezogenem Gussast und wurden per "Bondic" auf Spannung fixiert.


Beste Grüße aus dem Nordschwarzwald
Euer Zimmo:rugby:
 
Anhang anzeigen
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Sehr schönes Stück werter Namensvetter. Die steht mir auch noch ins Haus. Schön zu wissen, dass der Bau Spaß gemacht hat.
Hi Lightning Strike!!

Ach...ich wusste gar nicht, dass es noch einen "Zimmo" gibt......:wink:
Freut mich, dass Dir meine P-40 gefällt und auf jeden Fall kann ich Dir versichern, dass Du den Bau dieses Modells genießen wirst.:)

Gruß
Zimmo:rugby:
 
Geo67

Geo67

Space Cadet
Dabei seit
19.06.2011
Beiträge
1.079
Zustimmungen
932
Ort
Dortmund
Aaaa… da ist die ja schon.:TOP:
 
Taylor Durbon

Taylor Durbon

Astronaut
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
2.834
Zustimmungen
2.779
Ort
Ettlingen,früher Rostock
Hallo Zimmo,

zu dem Lackabplatzer hast du dein Fett ja ausreichend weggekriegt. Der Rest: Klasse!
Toll zu sehen wie du von Modell zu Modell immer besser wirst.

Bis denne...
 
Swiss Mirage

Swiss Mirage

Testpilot
Dabei seit
23.07.2010
Beiträge
705
Zustimmungen
632
Ort
Fort Worth, Texas
Hallo Zimmo,

Deine Warhawk gefaellt sehr gut! Bau, Alterung und Fotos alles aus einem Guss.

Hallo Zimmo,
zu dem Lackabplatzer hast du dein Fett ja ausreichend weggekriegt.
Vermutlich haben die chinesischen Warte genagelte Stiefel getragen:FFTeufel::wink:

Uebrigens zu den Einsatzorten: Bataan und Mindoro ist o.k., Guadalcanal eher nicht, dafuer kannst du New Guinea hinzufuegen.

Greetings from Texas!
 
Hotte

Hotte

Alien
Dabei seit
05.10.2004
Beiträge
7.171
Zustimmungen
737
Ort
Würzburg
Sehr schöne Curtiss Zimmo :TOP:
Saubere Ausführung,mehr als gelungene Lackierung und auch Deine Fotokünste bereiten Spaß.


Hotte
 
popeye

popeye

leider verstorben
Dabei seit
07.05.2009
Beiträge
4.515
Zustimmungen
1.604
Ort
Birsfelden, Schweiz
.
Hmmmh .... brauchts meinen Senf dazu wirklich ?

Ein schöner Brocken, dein Kriegsbeil - und schön detailliert und fotografiert, Zimmo !

Alterung und speziell Farbschäden sind eine besondere Herausforderung. Nahe an die Realität ist von zwei Seiten her möglich.
Von der auffallenden Seite und von der zurückhaltenden Seite her.
Du hast hier den ersten Weg gewählt und das Resultat ist auch nach der Nacharbeit noch sehr auffallend.
Probier's doch nächstes Mal von der andren Seite her, oder mach mal einen Versuch mit schichtweiser Anwendung der Methode mit
Auftupfen von Maskierflüssigkeit mit dem Schwamm oder mit der Salz-Methode.

Ich bin schon jetzt auf deine nächste Realisation gespannt.
Rolf
 
MikeKo

MikeKo

Space Cadet
Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
2.391
Zustimmungen
70
Ort
Eibenstock
Zimmo,
absolut toll.....:TOP::TOP::TOP:
Wenn ich irgendwann mal die P-40E, die noch hier liegen habe, baue, wird es die weiße 21....
Gruss Mike
 
Zuletzt bearbeitet:
TKaner

TKaner

Space Cadet
Dabei seit
21.05.2004
Beiträge
1.195
Zustimmungen
110
Ort
Mandelbachtal
Hi Zimmo,
ich habe die Tage mal deine frühen Werke unter die Augen bekommen, ja da ist schon etwas passiert seit deiner Seafire.

Das Flugzeug ist eh einer meine Lieblinge und ich habe natürlich auch noch ne 32er allerdings N mit allem was man braucht oder auch nicht rumliegen.
Gebaut ist das Modell soweit ich das hier sehe gut, nur mit deinen Alterungsspuren werde ich nicht so warm.
Einerseits ist der Lack ab, auf der anderen Seite sieht der Lack eher so aus als kömme das Ding aus dem Werk. Ich denke das du noch mit aufhellen der Grudfarben mehr Leben in das Modell bekommen hättest, auch sind mir die Lackplatzer zu "sauber".
Da ssoll deine Arbeit nicht schmälern sonder eher ein Ansporn für neue Projekte sein.

Gruß TKaner
 
Zimmo

Zimmo

Astronaut
Dabei seit
12.08.2009
Beiträge
4.940
Zustimmungen
10.873
Ort
Muschelschubser im "Ländle" :)
Hi Jungs!!

Vielen Dank für Euer Lob und auch die Kritik:TOP:. Werde mir das zu Herzen nehmen und versuchen, beim nächsten Großprojekt anders an die Sache heran zu gehen. Allerdings sind Alterungen etc. auch immer eine Geschmacksfrage. Der Eine findet es toll (so wie ich), der Andere mag so etwas gar nicht. Die Darstellung von Gebrauchs- und Abnutzungsspuren ist, nach meiner Meinung, eh eine Masterclass für sich im Modellbau aber ich bin ja willig und lernbereit.....hehehehe!!:wink:
Meine He 219 werde ich natürlich nicht ganz so verranzen, aber ich habe ja noch ein paar Japaner in 1:32 und 1:48.......und da schreit es förmlich nach Lackabplatzern...:TD:

Beste Grüße und schönes Wochenende
Zimmo:rugby:
 
Zuletzt bearbeitet:
juergen.klueser

juergen.klueser

Astronaut
Dabei seit
24.09.2006
Beiträge
4.060
Zustimmungen
938
Ort
Raum Stuttgart
Hi Stefan,
in Natura sieht sie noch besser aus als auf den Bildern. Mir gefällt sie sehr gut :HOT:
Gruß
Jürgen
 
Navy1

Navy1

Berufspilot
Dabei seit
27.07.2010
Beiträge
90
Zustimmungen
33
Ort
Baden Württemberg
Hallo Zimmo,
da hat Jürgen recht, in Natura sieht die Klasse aus. :HOT: :HOT: :TOP:
Mach weiter so.....

Gruß
Klaus
 
Thema:

P-40E Warhawk "Flying Tigers"

P-40E Warhawk "Flying Tigers" - Ähnliche Themen

  • Dinky Toys Metall-Flugzeuge aus den 40er-Jahren

    Dinky Toys Metall-Flugzeuge aus den 40er-Jahren: Ich mal diese schöne Stücke ausgegraben, die sich mein Vater in Urlauben in England in den 40er-Jahren zulegte, und wollte sie mit euch teilen...
  • Flugzeugwerbung in den 30er - 40er Jahren

    Flugzeugwerbung in den 30er - 40er Jahren: Hallo liebe Gemeinde, mich interessiert, wie im o.g. Zeitraum von und mit Flugzeugen geworben wurde. Da hätten wir zum einen die...
  • Geschichte: Unfallserie bei der US Air Force in den späten 40er Jahren

    Geschichte: Unfallserie bei der US Air Force in den späten 40er Jahren: Ein sehr interessanter englischer Artikel über eine schwierige Ermittlung der US Air Force, die nach dem 2. Weltkrieg eine sehr ungewöhnliche...
  • Curtiss P-40E Wild Bill Kelso

    Curtiss P-40E Wild Bill Kelso: Hallo Hier möchte ich mal meine Curtiss P-40E "Wild Bill Kelso" vorstellen. Der Bausatz ist Hasegawa, Maßstab 1:48 mit Eduard Cockpit-Ätzteile...
  • P-40E - Hasegawa

    P-40E - Hasegawa: Das ist ein alter Hasegawa Bausatz. Ich habe ihn ziemlich günstig gekauft 1,5 €. Als erste wollte mal par Sachen ausprobieren MG Läufe aus Kanülen...
  • Ähnliche Themen

    • Dinky Toys Metall-Flugzeuge aus den 40er-Jahren

      Dinky Toys Metall-Flugzeuge aus den 40er-Jahren: Ich mal diese schöne Stücke ausgegraben, die sich mein Vater in Urlauben in England in den 40er-Jahren zulegte, und wollte sie mit euch teilen...
    • Flugzeugwerbung in den 30er - 40er Jahren

      Flugzeugwerbung in den 30er - 40er Jahren: Hallo liebe Gemeinde, mich interessiert, wie im o.g. Zeitraum von und mit Flugzeugen geworben wurde. Da hätten wir zum einen die...
    • Geschichte: Unfallserie bei der US Air Force in den späten 40er Jahren

      Geschichte: Unfallserie bei der US Air Force in den späten 40er Jahren: Ein sehr interessanter englischer Artikel über eine schwierige Ermittlung der US Air Force, die nach dem 2. Weltkrieg eine sehr ungewöhnliche...
    • Curtiss P-40E Wild Bill Kelso

      Curtiss P-40E Wild Bill Kelso: Hallo Hier möchte ich mal meine Curtiss P-40E "Wild Bill Kelso" vorstellen. Der Bausatz ist Hasegawa, Maßstab 1:48 mit Eduard Cockpit-Ätzteile...
    • P-40E - Hasegawa

      P-40E - Hasegawa: Das ist ein alter Hasegawa Bausatz. Ich habe ihn ziemlich günstig gekauft 1,5 €. Als erste wollte mal par Sachen ausprobieren MG Läufe aus Kanülen...

    Sucheingaben

    tipps tarnlackierung flugzeuge

    Oben