P-47D "Jackie's Revenge" tödlicher Absturz

Diskutiere P-47D "Jackie's Revenge" tödlicher Absturz im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Die P-47D "Jacky's Revenge" ist heute in den Hudson River gestürzt. Der Pilot kam leider ums Leben....

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 F-4phan, 28.05.2016
    F-4phan

    F-4phan Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    2.029
    Beruf:
    Ruhestand
    Ort:
    El Paso, Texas/USA
    MikeBravo, MiGhty29 und Augsburg Eagle gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 F-4phan, 29.05.2016
    F-4phan

    F-4phan Testpilot

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    2.029
    Beruf:
    Ruhestand
    Ort:
    El Paso, Texas/USA
    Die P-47D "Jacky's Revenge" wurde heute geborgen.

    Anhänge:

     
    mig-jet, Augsburg Eagle, jensibua und 4 anderen gefällt das.
  4. Ralph

    Ralph Testpilot

    Dabei seit:
    24.10.2012
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    679
    Beruf:
    Landschaftsgärtner
    Ort:
    Leutenbach
    .. dem Zustand der Maschine nach sieht es nach einer sauberen Wasserung aus - die Haube geöffnet . Offensichtlich hat der Pilot leider richtig Pech gehabt ... :FFCry:
     
  5. macfly

    macfly Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    617
    Noch zwei Bilder von der Bergung:

    Anhänge:



    Anhänge:


    Quelle: https://www.everipedia.com/bill-gordon/

    Nur eins der 4 Propellerblätter ist verbogen - bei der Wasserung muss das Triebwerk auf jeden Fall gestanden haben.
     
    mig-jet, MikeBravo, Nummi und 4 anderen gefällt das.
  6. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    589
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Es gibt Bilder auf denen zu sehen ist, das der Helm im Cockpit noch mit dem Headset verbunden ist. Irgendwie scheint er nach der Notwasserung nicht aus dem Cockpit gekommen zu sein leider.
     
  7. 78587?

    78587? Space Cadet

    Dabei seit:
    02.08.2005
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    506
    Ort:
    BRDeutschland

    Am Rumpf sind auch noch Ölspuren zu sehen.

    Klasse gewassert, aber dann ..... tragisch :FFCry:

    .
    .
     
  8. #7 arcus74, 30.05.2016
    arcus74

    arcus74 Berufspilot

    Dabei seit:
    30.04.2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen/Thüringen
    Warum ist die rechte Fläche einemal dran und einmal ab?
     
  9. #8 Chopper80, 30.05.2016
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    3.146
    Zustimmungen:
    1.285
    Ort:
    Germany
    Sieht nur so aus als wenn sie fehlen würde, liegt an der Perspektive.

    C80
     
  10. #9 B.L.Stryker, 30.05.2016
    B.L.Stryker

    B.L.Stryker Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    1.024
    Ort:
    Freiberg
    Die Normandiestreifen sind doch erkennbar.
     
  11. #10 MikeBravo, 30.05.2016
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Langenzenn
    Ob diese P-47 wieder flugfähig gemacht wird, bzw. gemacht werden kann? Traurig, das es der Pilot nicht, trotz einer solchen "Bilderbuch-Notwasserung" a la Sullenberger geschafft hat, sein Flugzeug zu verlassen....Es ist wahrscheinlich sehr schnell gesunken und hat sich höchstwahrscheinlich dabei auf den Rücken gedreht. Sehr schwierig für den Piloten, bei dem darauf folgenden Orientierungsverlust und aufkommender Panik, herauszukommen. Gurte und Schnallen müssen gelöst werden und die Haube zurückgekurbelt (da gabs doch einen Notabwurfshebel?!). So denke ich, der Pilot hat den Absturz überlebt, ist aber ertrunken.
    So war es ja auch damals bei der "Dootie Mae", die Anfang Mai 1945 nach Wasserberührung während eines Tiefstfluges im Traunsee versunken ist. Der Pilot überlebte damals nur sehr knapp.

    Gabs in NEW YORK an diesem Tag eine Flugshow mit WW-2 Veteranen?

    Viele Grüße,

    Michael
     
  12. 78587?

    78587? Space Cadet

    Dabei seit:
    02.08.2005
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    506
    Ort:
    BRDeutschland

    Darüber braucht man gar nicht zu spekulieren, wenn man sich verfügbares Bild und Filmmaterial ansieht.
    Haube ist da schon ein wenig offen, und wäre sie auf dem Rücken gesunken, hätte man sie wohl kaum an dem Luftschraubenblatt anheben können.
     

    Anhänge:

  13. #12 MikeBravo, 30.05.2016
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Langenzenn
    Stimmt! Wenn sich die P-47 tatsächlich beim versinken auf den Rücken gedreht hätte, wäre das auch anhand des Zustand des oberen Luftschraubenblattes und Haube ersichtlich (verbogen, zerkratzt). Habe bloß angenommen, da das Flugzeug mit dem Motor voran sinkt, die P-47 sich wegen der Strömung des Flußes unter Wasser dreht...
    Die Maschine scheint immerhin solange schwimmfähig geblieben zu sein, das der Pilot unter den besten Voraussetzungen genug Zeit für einen Ausstieg gehabt hätte.
    Vielleicht war er durch den Aufprall mit dem Gesicht irgendwo am Instrumentenbrett angeschlagen und hat dadurch sein Bewußtsein verloren....
     
  14. #13 jackrabbit, 30.05.2016
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    476
    Ort:
    Hannover
    @MikeBravo

    Hallo,
    ich finde irgendwelche Spekulationen über die Art des Todes von Piloten in der von Dir vorgenommenen Form recht unpassend.
    Das hat mit technischen Interesse nichts mehr zu tun.
    Dies betrifft auch Anmerkungen (in einen anderen thread) über die möglichen letzten Momente von Passagieren und wieviel sie noch "bis zu Schluss mitbekommen" haben.

    Gruss
     
    flightfrog, Falco und JohnSilver gefällt das.
  15. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.965
    Zustimmungen:
    5.957
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    Na ja man sucht halt nur nach Erklärungen, warum das Ganze so tragisch für den Piloten enden musste.
     
    Learjet gefällt das.
  16. #15 jackrabbit, 30.05.2016
    jackrabbit

    jackrabbit Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.171
    Zustimmungen:
    476
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    ja, es ist mir schon klar, dass der Pilot sich den Kopf im Cockpit anschlagen haben kann,
    aber mir geht es eher um die Formulierungen ("mit dem Gesicht irgendwo am Instrumentenbrett" oder "aufkommende Panik, [um] herauszukommen".
    Wir sind hier ja nicht bei der yellow press.

    Grüße
     
  17. #16 Intrepid, 30.05.2016
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.042
    Zustimmungen:
    2.157
    Auf den Flugzeugträgern ist es zu Propellerflugzeugzeiten üblich gewesen, mit offener Haube zu starten und zu landen, weil man nach einer Wasserung nicht mehr die Gelegenheit dazu hat. Ich nehme an, dass das Öffnen der Haube noch im Fluge bei der P-47 ebenfalls zu den Vorbereitungen für eine Notwasserung gehört.
     
    Ralph und mig-jet gefällt das.
  18. #17 mig-jet, 30.05.2016
    mig-jet

    mig-jet Testpilot

    Dabei seit:
    29.06.2011
    Beiträge:
    685
    Zustimmungen:
    1.256
    Ort:
    Luxembourg
    War die Haube beim Unfall schon offen, oder wurde sie beim bergen des Piloten von den Froschmänner geöffnet? Die Aussage von Intrepid wäre eine logische Erklärung,
    Gruß, Marc
     
  19. #18 Intrepid, 30.05.2016
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.042
    Zustimmungen:
    2.157
    Quelle: NY Daily News
    Der Pilot hat die Haube geöffnet.
     
    mig-jet gefällt das.
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 innwolf, 30.05.2016
    innwolf

    innwolf Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    97

    ?????

    Sollte nicht möglich sein, straffe Gurte müssen das verhindern können, was nicht ausschließt daß die Belastung für das Genick zu groß werden könnte.

    Gibt es Filme von Notwasserungen aus denen sich Zahlenwerte der Verzögerung ableiten lassen und was ein Körper und Genick dabei aushält, fest angeschnallt wieviel g?
     
  22. #20 Intrepid, 30.05.2016
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.042
    Zustimmungen:
    2.157
    Die Belastungen können in alle Richtungen gehen und man kann sich den Kopf stoßen, auch wenn man korrekt angeschnallt ist. Währe die nächste Frage, ob Helm oder Haube getragen wurde und ob der Kopfschutz noch an seinem Platz war, als man den Piloten barg.

    Was mich etwas wundert, dass man den Piloten zuerst am Fuß gegriffen hat.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: P-47D "Jackie's Revenge" tödlicher Absturz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. p-47 jackys revenge

Die Seite wird geladen...

P-47D "Jackie's Revenge" tödlicher Absturz - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Tamiya P-47D Thunderbolt 'Bubbletop'

    1/72 Tamiya P-47D Thunderbolt 'Bubbletop': [ATTACH] [ATTACH] Hallo, nach längerem Auslandsaufenthalt ohne Bastelpraxis hier eine kleine Fingerübung zum Wiedereinstieg. Tamiya's Thunderbolt...
  2. P-47D "Thunderbolt" - HobbyBoss 1/48

    P-47D "Thunderbolt" - HobbyBoss 1/48: Hallo Bastelkameraden!!! Hier kommt mal wieder ein kleines "Zwischendurchprojekt", bevor es mit dem B-17-Brocken weiter geht. Es handelt sich...
  3. 100 Jahre Türkische Luftwaffe: P-47D "Thunderbolt"

    100 Jahre Türkische Luftwaffe: P-47D "Thunderbolt": Hallo Bastelgemeinde!! Hier kommt ein neuerlicher Vertreter aus meinem Langzeitprojekt "100 Jahre Türkische Luftwaffe - Ein Querschnitt im...
  4. P-47D Tamiya 1/48

    P-47D Tamiya 1/48: Um den heimlichen Groupbuild hier vollzumachen- noch eine T-Bolt. Ausgewählt habe ich die Maschine von Walker "Bud" Mahurin. Zum Einen, weil die...
  5. P-47D 1/48 Tamiya

    P-47D 1/48 Tamiya: Hallo Zusammen, ich habe es wieder einmal geschafft und habe ein Modell fertig. Gebaut habe ich eine P-47D Razorback in 1/48 aus dem Hause...