P-51 D-5 "Frenesi",Tamiya 1/72

Diskutiere P-51 D-5 "Frenesi",Tamiya 1/72 im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hier nun mein neuestes Machwerk. Üblicherweise dauert so ein 72er Tamiya-Warbird bei mir schon mal ein gutes halbes Jahr. Eine P-51 D stand...

Moderatoren: AE
  1. #1 Spritti Mattlack, 24.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Hier nun mein neuestes Machwerk. Üblicherweise dauert so ein 72er Tamiya-Warbird bei mir schon mal ein gutes halbes Jahr.

    Eine P-51 D stand schon lange auf meiner Wunschliste. Hatte doch Kumpel Peter Ohlenmacher vor noch gar nicht langer Zeit ein Modell aus dem Tamiya-Kit gebastelt, welches mich für lange lange Zeit in seinen Bann ziehen sollte (in der Scale-World-Galerie ist übrigens ein Beitrag zu diesem Modell). Natürlich besorgte ich mir den Bausatz, die 72er Tamiya Warbirds sind ja nun auch nicht gerade unerschwinglich. Mittlerweile gibt es den Grundbausatz mit verschiedenen Decals, die Basis ist und bleibt aber dieselbe. Und sie ist vorzüglich, was man auch der Bausatzreview auf Scale-World entnehmen kann.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Spritti Mattlack, 24.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Dem Vorhaben stand also nicht mehr entgegen, einzig ein paar Zurüstteile sollten es noch sein. Und natürlich sollte sie eine ansprechende Farbgebung bekommen. Es verging aber nicht mehr allzu viel Zeit, da waren auch diese Punkte geklärt. Der Superscale Decal-Bogen No 72-907, Peter verwendete ihn für seine "Little Joe" erlaubte u. a. auch die Darstellung der "Frenesi" (Free-N-Easy), deren Farbgebung es mir von Anfang an angetan hat.
     

    Anhänge:

  4. #3 Spritti Mattlack, 24.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Die breiten Invasionsstreifen auf den Flügelunterseiten sowie die an den Rumpfflanken weit hochgezogene Ausführung eben jener Markierungen erschien mir recht attraktiv. Damit war dann auch geklärt, welches Muster genau es werden sollte.
     

    Anhänge:

  5. #4 Spritti Mattlack, 24.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Nämlich die Maschine von Lt. Col. Tom Hayes, eine P-51D-5-NA der 364th Fighter Squadron/357th Fighter Group. Die SuperScale-Decals sind von sehr guter Qualität und ließen sich hervorragend verarbeiten.

    Einen Haken hatte die Sache natürlich. Bei der "Frenesi" handelt es sich um eine frühe D-Variante (D-5), die im Gegensatz zur D-10 (die der Tamiya Bausatz beinhaltet) keine stabilisierende "Finne" vor dem Seitenleitwerk hatte. Diese galt es natürlich zu entfernen. Dazu wurde der entsprechende Bereich nach dem Verkleben der Rumpfhälften einfach weggeschliffen. Die dabei entstehenden Löcher wurde verspachtelt, geschliffen und nachgraviert.
     

    Anhänge:

  6. #5 Spritti Mattlack, 24.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Der hervorragende Tamiya-Bausatz lässt das Modellbauerherz wirklich höher schlagen. Wenn da nicht die Kanzelverglasung wäre. Tamiya trennt hier den lackierten Bereich und das Klarsichteile der Schiebehaube. Diese Teile gehören natürlich verklebt und die Klebenaht anschließend nicht sichtbar werden zu lassen erfordert schon ein trickreiches Vorgehen. Für mich nicht machbar, von daher entschied ich mich schon recht früh auf jeden Fall in eine Vacu-Haube zu investieren. Hier wählte ich das Pavla-Produkt, im Nachhinein sicher eine suboptimale Lösung. Die Haube ist recht griesig, was sich durch ein Future-Vollbad noch recht gut kaschieren lies. Insgesamt ist sie jedoch auch zu breit, was jedoch vor dem Verkleben mit der Cockpitöffnung noch durch das Einpassen und Verkleben des Stabilisators im inneren Bereich des Kanzelteils korrigiert werden konnte.
     

    Anhänge:

  7. #6 Spritti Mattlack, 24.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Die im Original aus Presspappe bestehenden 108Gal-Zusatztanks fanden auch an der "Frenesi" Verwendung, liegen dem Tamiya-Kit jedoch leider nicht bei. Diese stammen von einem Tamiya-Bausatz der P-47 D. Ebenfalls ergänzt wurden mit offenen Rohren versehene Quickboost-Auspuffe. Die Läufe der Flügelwaffen wurden entfernt und durch Messing-Rohre (Lion-Roar hat da geringe Durchmesser für relativ geringes Geld im Angebot) ergänzt. Vor dem Aufbringen der Decals wurden alle betroffenen Bereiche großflächig mit Tamiya Glanzklarlack besprüht. Anschließend wurden die Decals mit den üblichen Sol und Set Lösungen (in meinem Fall von Microscale) an die Oberfläche gezwungen.
     

    Anhänge:

  8. #7 Spritti Mattlack, 24.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Die naturmetallenen Oberflächen wie Fahrwerk, -schächte und Innenseiten der Fahrwerksklappen, Zusatztanks, und Teilbereiche der Kanzelrahmen erhielten wurden mit Modelmaster Metalizer Aluminium. Nach dem Preshading mit Gunze Rub erfolgte der Farbauftrag auf der Unter- und Oberseite mit RAF Dark Green und Medium Sea Grey, ebenfalls von Gunze. Die mit Future behandelte Vakuhaube wurde schlussendlich mit schnöden Tesafilm maskiert. Alles andere, wie z. B. das beliebte Tamiyatape, hielt einfach nicht.

    Zum Schluß folgten dann noch ein paar leichte Gebrauchsspuren, wie ein Ölfarbwashing im Fahrwerksbereich eine mittels Pigmenten angedeutete Abgasfahne und ein paar mit einen silberfarbenen Buntstift aufgetragen Lackschäden an den Propellerblättern in Einstiegsbereich an den Flügelvorderkanten sowie im Bereich der oberen Motorverkleidung.

    Danke für´s Schauen.....

    Ulf
     

    Anhänge:

  9. #8 Silverneck 48, 24.05.2009
    Silverneck 48

    Silverneck 48 Alien

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    16.817
    Zustimmungen:
    9.474
    Beruf:
    Lehrer (ret.)
    Ort:
    Illingen
    P-51 D-5

    Hallo Spritti Mattlack,

    eine ganz tolle Mustang hast du da auf die Beine gestellt - sauber gebaut und mit einer Top-Lackierung:TOP: Auch deine Fotos sind sehr ansprechend.

    MfG Silverneck
     
  10. #9 Garamond, 24.05.2009
    Garamond

    Garamond Testpilot

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    1.171
    Beruf:
    Art Director
    Ort:
    Hemsbach
    Hallo Spritti Mattlack,

    tolles Modell, sieht klasse aus. Ich hab's echt für 1/48 gehalten.
    Die Frenesi ist aber auch wirklich sehr attraktiv.

    Nur eine Anmerkung: die Schiebehaube liegt normal hinten auf dem Rumpf auf.

    Gruß Garamond
     
  11. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    543
    Ort:
    Thüringen
    Klasse gemacht! :TOP:
     
  12. #11 Spritti Mattlack, 24.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Danke!

    Ja die Haube. Kam mir gleich merkwürdig vor, nur recherchiert habe ich dann doch nicht mehr. Da wird auf jeden Fall nachgebessert.

    Ulf
     
  13. #12 bart II, 24.05.2009
    bart II

    bart II Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    war Deine schicke Mustang nicht auf Modellversium zu bewundern?

    Bezüglich der Haube: ich kenne zwar den Bausatz nicht, aber man kann auch mit Clear Cote (Humbrol), Weißleim oder Klarlack kleben, diese Mittelchen trocknen völlig transparent. Und wenn die Klebefläche bereits eingefärbt ist, sticht sie nachher auch nicht mehr ins Auge. Oder hätte auch das nicht funktioniert?
     
  14. n/a

    n/a Guest

    Hey!

    Ich glaube ich habe noch nie so eine genau gemachte P-51 gesehen. Sehr schön. :TOP:


    freundliche Grüße aus der österreichischen Hitze,
    Luki
     
  15. #14 peter2907, 25.05.2009
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Ein sehr gutes Modell hast du gebaut. Mir gefällt die Saubere Arbeit und die guten Bilder.:TOP:

    Gruß Peter
     
  16. #15 Spritti Mattlack, 25.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Zunächst einmal vielen Dank allerseits.

    Nee bart II, die Mustang ist gestern fertig geworden. Auf Modellversium ist sie nicht zu sehen. Bzgl. der Verklebung der Tamiya Kanzelteile habe ich so meine Bedenken. Wie gesagt, zumindest ich hätte das nicht vernünftig hinbekommen.

    Die Stellung der Schiebehaube wurde übrigens bereits korrigiert.
     

    Anhänge:

    Auita gefällt das.
  17. TKaner

    TKaner Space Cadet

    Dabei seit:
    21.05.2004
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mandelbachtal
    Hi Ulf, sehr schönes Teil einer frühen D.:TOP:
    Die Frenesi steht auch auf meiner 48 Liste.

    Gruß TKaner
     
  18. #17 airforce_michi, 25.05.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.520
    Zustimmungen:
    3.304
    Ort:
    Private Idaho
    Moin Ulf :)

    ...hat Spaß gemacht - ganz große Klasse! :TOP::TOP:
     
  19. #18 Spritti Mattlack, 28.05.2009
    Spritti Mattlack

    Spritti Mattlack Fluglehrer

    Dabei seit:
    05.11.2003
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Berlin
    Tja Hans, vielen Dank und dann man viel Spaß, wenn es denn mal soweit sein sollte. Der Tamiya-Kit (wohl auch der 48er) wird Dir da sicherlich viel Freude bereiten. Denn der ist (fast) absolut unproblematisch und wie zu erkennen, wunderbar detailliert.

    Auch Dir, airforce_michi, vielen Dank. Und gerne geschehen! ;)

    Ulf
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. TKaner

    TKaner Space Cadet

    Dabei seit:
    21.05.2004
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    109
    Ort:
    Mandelbachtal
    Hi Ulf, bestimmt ist der gut, habe ja schon einen Vorgeschmack mit der 48er B Mustang (ist gerade im Lack)von Tamiya.

    Gruß Hans
     
  22. #20 hpstark, 29.05.2009
    hpstark

    hpstark Astronaut

    Dabei seit:
    08.06.2008
    Beiträge:
    4.046
    Zustimmungen:
    736
    Beruf:
    Bauleiter
    Ort:
    HH
    Geil :HOT::HOT::HOT:

    Ich liebe die "D"

    Für mich eines der schönsten Jagtflugzeuge im WW II.

    SUUUUUUUUUUPER das ist Meisterhaft

    Grüße
    H.-P.
     
Moderatoren: AE
Thema: P-51 D-5 "Frenesi",Tamiya 1/72
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tamia 1 72

Die Seite wird geladen...

P-51 D-5 "Frenesi",Tamiya 1/72 - Ähnliche Themen

  1. Decals P-51 D "Janie" gesucht

    Decals P-51 D "Janie" gesucht: Hallo, trotz stundenlanger Suche im Internet kann ich keine Decals in 1/32 für die Mustang "Janie" LH*F der 353 FG, 350 FS finden. Gibt's...
  2. Suche gutes Buch über die P-51 Mustang

    Suche gutes Buch über die P-51 Mustang: Wer kann mir gute Bücher über die P-51 Mustang mit Geschichte, Einsätze, Staffelmarkierungen, Technik und Detailaufnahmen empfehlen?....
  3. Duxford: Kollision zwei P-51 Mustang

    Duxford: Kollision zwei P-51 Mustang: Bei einer Airschow in Duxford sind zwei P-51 Mustang (Miss Helen & The Shark) )in der Luft kollidiert. Glücklicherweise konnten beide Maschinen...
  4. P-51 Mustang " Louisiana Kid " Mitflug

    P-51 Mustang " Louisiana Kid " Mitflug: Hallo zusammen, einen lang gehegten Wunsch jetzt umgesetzt..., einmal in der P-51 Mustang mitfliegen :rolleyes1:. Mit Eigner und Pilot Wilhelm...
  5. Miss Velma P-51 Mustang, Notlandung in Kornfeld, Duxford

    Miss Velma P-51 Mustang, Notlandung in Kornfeld, Duxford: P-51 Mustang Miss Velma , Notlandung in Kornfeld, Duxford während der Flying Legends Motorenprobleme. Pilot unverletzt!...