Pershingjäger?

Diskutiere Pershingjäger? im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Guten Tag, Vor einge Tage habe ich irgendwo in einem Buch gelesen (Ich glaube aus der Reihe 'Flugzeuge der DDR") dass MiGs der NVA-LSK als...

Moderatoren: AE
  1. #1 one-o-four, 19.11.2007
    one-o-four

    one-o-four Kunstflieger

    Dabei seit:
    27.02.2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    NL-Drachten
    Guten Tag,

    Vor einge Tage habe ich irgendwo in einem Buch gelesen (Ich glaube aus der Reihe 'Flugzeuge der DDR") dass MiGs der NVA-LSK als 'Pershingjäger' dienen sollten im Fall eines Weltkrieges. War das wirklich so oder habe ich das nur falsch interpretiert? Sollte man wirklich Pershing I und II Raketen abfangen?

    MfG,

    Ronald
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fulcrum_fan, 19.11.2007
    Fulcrum_fan

    Fulcrum_fan Testpilot

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2.273
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht
    meinst du ggf. solche Attrappen???
    Fotoquali ist zwar nicht optimal aber Prinzip erkennbar...

    Matze
     

    Anhänge:

  4. #3 Rhönlerche, 20.11.2007
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.821
    Zustimmungen:
    1.103
    Ort:
    Deutschland
    Das ist die Attrappe eines Cruise Missiles/Marschflugkörpers (mit Düsentriebwerk). Pershings sind richtige Raketen.
     
  5. #4 donnert, 20.11.2007
    donnert

    donnert Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Querulant
    Ort:
    EDMD
    Kann ich mir bei den Geschwindigkeiten nicht wirklich vorstellen. Vielleicht ist aber nur die Formulierung unglücklich gewählt.

    Im Buch "Die DDR und die Kernwaffen" steht beschrieben, daß man auf Seiten des Warschauer Pakts sehr hohe Priorität auf die Aufklärung der (wechselnden) Stellungen der NATO-Kernwaffenträgern (Lance, Pershing etc.) gelegt hat. Insbesondere in den Aufbau der Aufklärer-Komponente mit MiG-21. Somit hätte man mit der MiG die Pershing zwar gejagt, aber nicht erlegt. Man hätte versucht, die Waffen vor dem Abschuß zu zerstören (durch verdeckten Kampf, Luftangriffe bzw. durch den Einsatz der eigenen "Kernsprengmittel"). Einmal gestartet hast du gegen eine Pershing bei den Vorwarnzeiten keine Chance.
     
  6. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    516
    Ort:
    Thüringen
    Das Schießen auf Cruise Missiles-Attrappen wurde geübt.
     
  7. Ta154

    Ta154 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    EDDN
    Wie Erfolg versprechend waren denn Versuche einzuschätzen mit einer Mig-21 eine Cruise Missile zu bekämpfen? Mit der Restriktion bzgl. "unterer Einsatzhöhe des Funkmessvisiers“ von 1500 m war sicher keine Erfassung mit dem Radar möglich (das dürfte wohl für alle tief fliegenden Ziele gelten). Also rein visuelle Erfassung. Stelle ich mir schon am Tage sehr schwer vor, bei schlechtem Wetter oder nachts wohl fast unmöglich.
     
  8. Veith

    Veith Astronaut

    Dabei seit:
    30.03.2001
    Beiträge:
    2.525
    Zustimmungen:
    153
    Beruf:
    auch
    Ort:
    Berlin
    Meine ich auch, nicht auf Raketen. Dennoch wurde wohl die Chancen durch die Flugzeugführer als sehr schlecht beurteilt.
     
  9. #8 donnert, 20.11.2007
    donnert

    donnert Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Querulant
    Ort:
    EDMD
    Meinst Du das regelmäßige LL-Schießen der NVA-Jagd- und FlaRak-Verbände in Astrachan / UdSSR? Das war eigentlich keine Cruise Missile Jagd sondern nur ein Drohnen-Schießen. Oder hat man wirklich das Abfangen von tieffliegenden Cruise Missile geübt?
     
  10. #9 HorizontalRain, 20.11.2007
    HorizontalRain

    HorizontalRain Astronaut

    Dabei seit:
    09.03.2003
    Beiträge:
    2.724
    Zustimmungen:
    1.416
    Beruf:
    a.D.
    Ort:
    nördlich des Küstenkanals
    Ja, man hat!

    HR
     
    MiGhty29 gefällt das.
  11. #10 donnert, 20.11.2007
    donnert

    donnert Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.09.2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Querulant
    Ort:
    EDMD
    Weißt Du wie hoch die Abfangquote war?
     
  12. #11 fibonacci, 20.11.2007
    fibonacci

    fibonacci Berufspilot

    Dabei seit:
    02.09.2007
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Schipkau
    ...Oder hat man wirklich das Abfangen von tieffliegenden Cruise Missile geübt?

    Ja hat man.:TD:

    Ich erinnere mich an einen Kommandeursflugtag der Jagdfliegrkräfte der Luftverteidigung im Juni 1982 am Standort Drewitz (JG-7). Entlang der Oder/Neiße zwischen Frankfurt und Guben hat man das in geringsten Höhen geübt. Auf dem Foto sind die fliegenden Teilnehmer zu sehen.
    Über die Erfolgsquote beim Schießen kann ich leider nichts sagen. Das blieb damals alles geheim.:FFTeufel:

    Gruß Lutzi!
     

    Anhänge:

  13. Ta154

    Ta154 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    EDDN
    Was wurde dann da zur Zieldarstellung verwendet? (Ich rede jetzt nicht von den auf Flugplätzen aufgestellten stationären Attrappen)
     
  14. #13 ESPEZ, 20.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2007
    ESPEZ

    ESPEZ Astronaut

    Dabei seit:
    18.11.2006
    Beiträge:
    4.241
    Zustimmungen:
    10.625
    Beruf:
    .
    Ort:
    Cottbus
    Wer durfte denn in diesem Fall das "GFO" (gegnerische Flugobjekt) spielen?

    @Ta154
    Da war wohl jemand schneller. ;o)
     
  15. #14 fibonacci, 20.11.2007
    fibonacci

    fibonacci Berufspilot

    Dabei seit:
    02.09.2007
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Schipkau
    An diesem besagten Tag wurden als Ziele Mig-21 verwendet.
    Eines der Ziele bin ich geflogen. Ich war noch nicht würdig in diesen Kreisen zu verkehren.:red:
    Drei Zusatzbehälter und dann mit 850 km/h immer die besagte Streckenführung entlang. :TOP:

    Lutzi
     
  16. #15 one-o-four, 20.11.2007
    one-o-four

    one-o-four Kunstflieger

    Dabei seit:
    27.02.2003
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    NL-Drachten
    Nein, gemeint wurden richtige Pershings aber vielleicht dass der Schriftsteller eigentlich Marschflugkoerper gemeint hat. Die MiG-21 und MiG-23 waren damals hochgeschätzte Jagdflugzeuge aber Pershings von Himmel holen war vielleicht doch etwas zu viel gefragt:)

    Aber Freunde, jetzt hab ich endlich das Zitat gefunden:" Mitte der 80er Jahre geb es für die MiG-21 neue Taktiken und Gefechtszenarien: Die erste Gefechtsrate - das waren vier Flugzeuge pro Staffel im Geschwader - sollte nach 30 Minuten mit R-13M und drei Zusatzbehältern als sogenannte Pershingjäger starten ." (aus Flugzeuge der DDR III. Band Seite 48).

    Vielleicht werden doch Pershings statt GLCMs gemeint??

    Gruss,

    Ronald
     
  17. #16 ESPEZ, 20.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2007
    ESPEZ

    ESPEZ Astronaut

    Dabei seit:
    18.11.2006
    Beiträge:
    4.241
    Zustimmungen:
    10.625
    Beruf:
    .
    Ort:
    Cottbus
    @fibonacci

    Schade.
    Dachte ich habe jetzt mal jemanden gefunden der die Version bestätigen kann, daß die blauen "WB´s" unserer Staffel (nach ihren Erzählungen;) ) mit der Mig-17F bei der Gelegenheit auch mal die "Bösen" , sprich CrMi´s, spielen durften.
     
  18. Tracer

    Tracer Alien

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    5.800
    Zustimmungen:
    2.724
    Ort:
    Bayern
    Keiner kann mir weiß machen, dass man mit einer Mig 21 auch nur annähernd eine Chance hat eine ballistisch fliegende Rakete abzufangen. Das geht mit Mühe und Not heutzutage mit FlaRakSystemen wie Patriot. Und selbst da klappt das nicht zu 100 Prozent. Wie sollte eine Mig 21 auch eine anfliegende Pershing erfassen? Ich denke mal, dass das Mig-Radar nicht in der Lage ist ein Objekt zu erfassen das mit mehreren tausend km/h zur Erde stürzt. Davon mal abgesehen, dass ein LFK wie die R-13M die Pershing nie getroffen hätte.
     
  19. #18 Sachmet, 20.11.2007
    Sachmet

    Sachmet Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.04.2004
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Zum schießen auf reale Flugkörper durch FlaRak gibt es hier eine nette Seite.
    Das durchgeführte schießen unter Störung ließt sich sehr interessant.

    Aber Quoten über die erzielten Ergebnisse hab ich auch noch nicht gefunden.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    516
    Ort:
    Thüringen

    donnert:
    Meinst Du das regelmäßige LL-Schießen der NVA-Jagd- und FlaRak-Verbände in Astrachan / UdSSR?


    Nein, ich meine, das Schießen auf Attrappen, die auf dem Boden dargstellt wurden, bzw. die schon beschriebenen Abfangübungen.


    Tracer:
    Keiner kann mir weiß machen, dass man mit einer Mig 21 auch nur annähernd eine Chance hat eine ballistisch fliegende Rakete abzufangen.


    Will doch auch gar keiner. Hier geht es um Marchflugkörper. Ach ja, und die Auffassung erfolgte natürlich visuell, das war die Schwierigkeit. Ich glaube HorizontalRain schreibt darüber auch etwas in seinem Buch .. oder täusche ich mich da?
     
  22. DDA

    DDA Alien

    Dabei seit:
    07.04.2003
    Beiträge:
    5.108
    Zustimmungen:
    8.644
    Ort:
    Berlin
    Die Version "Abfangen einer Pershing" können wir wahrscheinlich beruhigt in das Land der "Mißverständnisse und Spekulationen" verweisen. Es ist definitiv nicht möglich, mit einer Rakete, die irgendwas um 3,5 g maximale Überlast verträgt, 13km Reichweite hat und über einen Stabmantel als Gefechtskopf verfügt, zum Abfangen einer mit meheren Mach stürzenden Pershing zu verwenden. Abgesehen davon, das weder das Visier der MiG21 noch der Zielsuchkopf der Rakete in der Lage wäre, das Ziel zu erfassen und insbesondere, ihm zu folgen.
    Die R13M ist eine IR- gelenkte Rakete, d.h. sie müßte sich auf das Pershingtriebwerk als Ziel aufschalten und in den meisten Fällen hinterherfliegen. Dazu ist die R13M einfach zu langsam.
    Also bliebt wahrscheinlich nur die Jagd auf CM übrig.

    -----

    Erste Rate als Schlachtschiff (also mit 3 ZB und zwei Raketen)? HMM, war zu meiner Zeit noch nicht so. Bis 1984 stand die zweite Rate (x+60 min Startbereitschaft) als Schlachtschiff mit zwei R13M, die erste Rate mit zwei R13M und zwei R3R.

    Diese Aussage gilt sowieso natürlich nur für die 4-Trägerschiffe (also MiG21 M,MF und bis), die anderen (bei der M bin ich mir gar nicht so sicher) sind wohl auch gar nicht auf die R-13M umgerüstet worden. (Auch die MF konnte die R13M erst seit Beginn der 80iger Jahre abfeuern).
    Die Jagd auf diese Flugkörper wurde auch schon zu Beginn der 80iger geübt. Wenn nicht das am Platzrand irgendwo herumstehende Atrappenziel verwendet wurde, konnte auch eine andere Mig die Rolle der CM übernehmen.
    Für diese bestand zumindest für die Rakete eine theoretische Chance, das Ziel zu treffen. Unterhalb 10 km Höhe durfte die Rakete mit bei Geschwindigkeiten größer 750 km/h abgeschossen werden, die minimale Flughöhe des Zieles durfte 50 m und die minimale (Abschuß-)Entfernung zum Ziel 750 m betragen.

    Axel
     
Moderatoren: AE
Thema: Pershingjäger?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. MiG-21M