Phase II @ Fürsty am 20.11.06

Diskutiere Phase II @ Fürsty am 20.11.06 im Bundeswehr Forum im Bereich Einsatz bei; Ist einer von euch dabei?! Vielleicht sieht man sich da! Hab schon tolle Informationen hier im Forum gefunden über Phase II und III. Ich frag mich...

Moderatoren: TF-104G
  1. flip87

    flip87 Sportflieger

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ist einer von euch dabei?! Vielleicht sieht man sich da! Hab schon tolle Informationen hier im Forum gefunden über Phase II und III. Ich frag mich nur wie ich das mit den 3 Anzeigen hinbekommen soll, dass in genau 1/4 der Zeit auch 1/4 des Turns und des Climbs durchgeführt wurde...:S


    Flip
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 milhouse-bart, 14.10.2006
    milhouse-bart

    milhouse-bart Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.04.2001
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Südwesten
    Du hast:
    Höhenmesser
    Uhr
    Kompass

    Deine Aufgabe: in 60 sec 1000 ft sinken, dabei 360° Vollkreis, rechts (Beispiel)

    Deine Flugbewegung sollte relativ gleichmäßig sein. Also solltest Du bei:

    15 sec: 250 ft gesunken sein und 90° nach rechts gedreht haben.
    30 sec: 500 ft gesunken sein und 180° nach rechts gedreht haben.
    45 sec: 750 ft gesunken sein und 270° nach rechts gedreht haben.
    60 sec: Bei 1000 ft weniger wieder in die selbe Richtung ausleiten.

    Alle Angaben ohne Gewähr. Ist bei mir doch schon etwas länger her.
     
  4. flip87

    flip87 Sportflieger

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    klasse! Danke! Aber wie gehst du an sowas ran? irgendwelche tipps? Wenn das etwas abstraktere zahlen sind..60 sek und 360* sind ja noch einfach(er)

    Fliip
     
  5. #4 milhouse-bart, 17.10.2006
    milhouse-bart

    milhouse-bart Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.04.2001
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Südwesten
    Extrem viel schwerer wird es nicht. Da kommen glaub nur halbwegs gut rechenbare Zahlen. Mach Dir keinen Kopf, alles halb so schlimm. Man kann es oder man kann es nicht.
     
  6. alex05

    alex05 Kunstflieger

    Dabei seit:
    24.06.2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Soldat
    Ort:
    NRW
    Wenn ich mich recht zurückerinnere, hab ich das Ding mehr oder weniger nach Gefühl "geflogen" :p , will dir jetzt aber keine Flöhe ins Ohr setzen, die groben Eckdaten solltest du da schon parat haben.

    Wo solls denn hingehen ? Jet/Pop/Hub ?

    Viel Erfolg und grüß mir Fürsti.
     
  7. #6 frankyk, 19.10.2006
    frankyk

    frankyk Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Takatukaland
    Hy flip87!

    Eine gute Vorbereitung ist immer 95% eines Fluges oder einer sonstigen Aufgabe!! Stell dir einfach selbst Aufgaben aus diesem Bereich: vorgegebene Höhen, Zeiten und oder Sinkraten usw. Dann überschlägst du kurz die Daten, merkst dir die wichtigesten Parameter und ab geht es.
    Vorallem: fliege die Aufgaben mal "virtuell" in deinem Kopf ab. Dann festigen sich viele procedures schon.
    In der Regel bereitet man als "Anfänger" seine Flüge auch immer so vor, dass man sie eigentlich mehrfach bereits im Kopf "abgeflogen" hat. Das ist in der privaten, wie auch in der militärischen Fliegerei so. Das bedeutet: man macht einen Flugplanung, beschäftigt sich mit dem notwendigen Kartenmaterial und legt sich die Funkfrequenzen zurecht, die man für den Flug braucht. Dann ordnet man alles chronologisch (also vom Abflugflugplatz bis zum Zielplatz) auf seinem Kniebrett und schon hat man sich einigermaßen organisiert.
    Dann geht man den Flug leg für leg durch, merkt sich welche Funkverbindung wann und zu wem aufgebaut werden muß, überlegt schon mal, welche Funkinfos und Anweisungen man zu erwarten hat, überlegt, was man antwortet,....
    Dann ist man einigermaßen vorbereitet. Das gilt, wie gesagt, vorwiegend für Anfänger. Die Profis machen natürlich auch eine prof. Vorbereitung, können sich aber einiges aufgrund ihrer Erfahungen sparen.

    Denn es gilt: gedanklich immer einen Schritt VOR dem Flieger zu sein. Soll heißen: immer schon zu wissen, was als nächstes kommt und zu tun ist.
    Ist man erstmal einen Schritt HINTER dem Flieger, ist es schwierig wieder aufzuholen und geht meist schief, bzw. wird unprofessionel.
    Dies ist auch einer der Gründe, warum einige Pilotenanwärter auch während der Ausbildung noch gegroundet werden.



    Gruß
    Franky
     
  8. flip87

    flip87 Sportflieger

    Dabei seit:
    10.10.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    alles klar! Vielen Dank für die Antworten! Als Segelflieger weiß ich die Flugvorbereitung zu schätzen! Ich werde das einfach langsam angehen und erstmal gucken wie das ding reagiert. Stickforces und so sind anders und die ausschläge entsprechend auch. Ich fliege das flugzeug und nicht umgekehrt ;)

    Ich werde Fürsty Grüßen für dich alex!!!! Ich will wie mein "old man" jet fliegen!

    Flip
     
  9. #8 31st.FF.Thunder, 13.10.2008
    31st.FF.Thunder

    31st.FF.Thunder Kunstflieger

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    germany
    ICH MÖCHTE NICHTS FALSCHES ERZÄHLEN ABER DER EINWEISER FÜR PHASE II HAT UNS GESAGT DASS DIESER TEST MIT DEN 3 INSTRUMENTEN NICHT DRANN KOMMT ABER DAFÜR " DREISATZ MATHETESTE!!!!!


    nur mal so um diese diskusion zur richtigkeit führen zu wollen
     
  10. Langer

    Langer Flugschüler

    Dabei seit:
    06.08.2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Und warum schreist Du so?
    Schaue mal, von wann der 1. Beitrag ist. Eventuell haben sich die Aufgaben im Laufe der Zeit ja verändert. Und eine Aufgabe mehr vorbereitet zu haben ist sicher nicht das Schlechteste.
     
  11. #10 Spoelle, 13.10.2008
    Spoelle

    Spoelle Space Cadet

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    686
    Ort:
    Wunstorf
    Naja also ein Dreisatz Mathetest klingt doch irgendwie einfacher:
    "3 SMS kosten 15 Cent. Was kostet eine SMS?
    Keine Ahnung, Rechnung zahlen die Eltern" :FFTeufel:
     
  12. #11 SNAKE01, 13.10.2008
    SNAKE01

    SNAKE01 Kunstflieger

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    bei ETNT
    "Nur" Dreisatz...???

    Bei mir (2003) kam sowohl der Dreh-Sink-Zeit-Test als auch ein Dreisatztest dran!
     
  13. Zenke

    Zenke Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sulzbach/Ts.
    Warum Fürsty und nicht Bremen?

    Gibt mehr Kohle, es laufen später Mädels rum die wie welche aussehen, man hat was zu fliegen, muß nicht mit 41 Copilot bei Air Berlin werden.

    Alles klar?

    :D
     
  14. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.965
    Zustimmungen:
    5.957
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    Warum Bus fahren,wenn man auch Porsche fahren kann :D
     
  15. Zenke

    Zenke Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sulzbach/Ts.
    Weil mans Busfahren besser bezahlt bekommt, und weil man dann nicht mit 41 dumm aus der Wäsche guckt, deswegen!

    Der Dienstherr ist ebenfalls ein Heuchler. :D
     
  16. #15 FastEagle107, 14.10.2008
    FastEagle107

    FastEagle107 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    USA
    Wer sich schon am Anfang seiner fliegerischen Laufbahn mehr Sorgen um das Geld macht als um das Fliegen, der soll mal auch lieber "Bus fahren" gehen. Solche "Enthusiasten" haben in einem "Porsche" nämlich nichts zu suchen. :FFTeufel:
     
  17. #16 Grobbuster, 14.10.2008
    Grobbuster

    Grobbuster Kunstflieger

    Dabei seit:
    24.08.2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zwischen EDDK und ETSB
    Mittlerweile kann ich sowas aber verstehen. Leider kommt man nur noch 1-2 mal die Woche ins Cockpit. dann nehme ich lieber Bus als zu laufen. grins
     
  18. #17 frankyk, 14.10.2008
    frankyk

    frankyk Fluglehrer

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Takatukaland
    Hallo, FastEagle!

    Wäre ich jetzt noch 20, hätte ich dir voll zugestimmt, da man sich in jungen Jahren noch nicht allzuviel Gedanken über diese Dinge macht und nur an´s Fliegen denkt. Je reifer und älter man wird, desto mehr rücken Aspekte in das eigene Leben, welche die eigene Einstellung durchaus verändern kann (nicht zwanghaft bei jedem). Zenke hat nicht ganz unrecht mit seiner Einstellung, wobei man fairerweise auch erwähnen muß, dass ein Großteil der ATPLer eben nicht bei einer großen Airline im Cockpit sitzt und gut verdient. Die Mehrheit darf sich mit viel Glück bei einer Miniairline als Co auf einer Zweimotzwille die fliegerischen Hörner abstoßen und muß nebenher Taxifahrer spielen, um Miete und Ausbildungskredit zu finanzieren (ich kenne genug davon). Der 45 jährige ehemalige WSO oder Pilot, der nach BFD als Autoverkäufer seine Familie ernähren muß, weil er während seiner BW Zeit den ATPL nicht gemacht hat oder trotz ATPL keine Anstellung gefunden hat, ist aber auch nicht viel besser dran.
    Man darf aber auch nicht vergessen, dass es auf beiden Seiten auch genug Beispiele gibt, bei denen alles supi gelaufen ist und der Jetpilot mitte 40 im Airlinercockpit die Füße auf´s Panel legt und der 23 jährige "Jüngling" seinen Kaffee von einer netten Saftschubse in 30.000 ft bei -51 Grad C Aussentemperatur serviert bekommt.

    Geht eben alles!!!
    Und gerade bei der militärischen Fliegerei lebt das Ganze vorallem vom Enthusiasmus und weniger vom finanziellen Aspekt.



    Gruß
    Franky
     
  19. Zenke

    Zenke Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sulzbach/Ts.
    Es gibt viele "Varianten", nur ist die beim Bund defintiv eine die für die meisten in eine Sackgasse führt.

    Das wollte ich sagen!

    Die haben nicht mal genug Geld ihren Enthusiasten genügend Flugstunden zu finanzieren als daß diese in Übung blieben.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Jeti-Lars, 14.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2008
    Jeti-Lars

    Jeti-Lars Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.09.2006
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Leinschwein
    Ort:
    Haus
    Ja.. Top of the Pops ist was anderes.... trotzdem Falscher Fred hier.

    Irgendwann scheint es mir muss man wohl nur noch körperlich anwesend sein bei den Einstellungstest..
     
  22. #20 milhouse-bart, 15.10.2008
    milhouse-bart

    milhouse-bart Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.04.2001
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Südwesten
    Das schöne ist, dass es bei der Bundeswehr zwar zu wenig Kohle gibt, ich es aber auch für weniger tun würde als es gibt. Sagt das aber bloß nicht weiter!

    Tja und uns laufen eben diese jetzt schon hinterher... :FFTeufel:


    Zum Glück muss man das als WSO/LFF ja auch nicht. (Steward is viel schöner)
     
Moderatoren: TF-104G
Thema:

Phase II @ Fürsty am 20.11.06

Die Seite wird geladen...

Phase II @ Fürsty am 20.11.06 - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht Phase 3 Bückeburg 2017

    Erfahrungsbericht Phase 3 Bückeburg 2017: Vorweg Ich habe im Januar Phase I, im Mai Phase II und im Juli Phase III bestanden. In Phase III waren wir 3 Bewerber (2 Zivile und 1 Soldat)...
  2. Erfahrungsbericht Phase 2 Fürstenfeldbruck 2017

    Erfahrungsbericht Phase 2 Fürstenfeldbruck 2017: Vorweg: Uns wurde nicht gesagt, was wir veröffentlichen dürfen und was nicht, daher habe ich diesen Erfahrungsbericht sehr detailliert...
  3. Erfahrungsbericht Phase III Fürstenfeldbruck 13.04.-17.04.200

    Erfahrungsbericht Phase III Fürstenfeldbruck 13.04.-17.04.200: Erfahrungsbericht Phase III Fürstenfeldbruck 13.04.-17.04.2009 Hallo, Da hier die Vorbereitung eine Entscheidende Rolle spielt, möchte ich...
  4. Erfahrungsbericht Phase II Fürstenfeldbruck 04.02.-09.02.2009

    Erfahrungsbericht Phase II Fürstenfeldbruck 04.02.-09.02.2009: Hallo, Da das Lesen eines Erfahrungsberichtes mir für die Vorbereitung auf Phase II sehr geholfen hat, möchte ich künftigen Bewerbern hiermit...
  5. Phasenverschiebung Taumelscheibe, Rotor

    Phasenverschiebung Taumelscheibe, Rotor: Hallo, wir hatten heute eine Diskussion um Hubschrauberrotoren, und ich könnte schwören, dass ich mal irdendwo gelesen habe, dass der Rotor eine...