Ponal zur Kanzelmaskierung

Diskutiere Ponal zur Kanzelmaskierung im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Ich habe gestern auf einer Uraltkanzel mal einen Abdeckversuch mit verdünntem, wasserlöslichen Ponal gemacht. Nach relativ kurzer Trocknungszeit...

Moderatoren: AE
  1. #1 jabog38, 19.08.2009
    jabog38

    jabog38 Space Cadet

    Dabei seit:
    26.04.2008
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    904
    Beruf:
    Speditionskfm.
    Ort:
    Bocholt
    Ich habe gestern auf einer Uraltkanzel mal einen Abdeckversuch mit verdünntem, wasserlöslichen Ponal gemacht. Nach relativ kurzer Trocknungszeit konnte ich schon prima Enamelfarbe drüberschmieren.
    Ein paar Stunden später liess sich diese zusammen mit dem Maskierfilm auch gut entfernen.

    Da ich mit Revell- Maskol schonmal übelst reingefallen bin:

    Kann die Ponalmischung auch nach 1-2 Wochen noch problemlos entfernt werden? Und wie verhält es sich bei mehreren Farbschichtaufträgen (bspw. Grundierung+Tarn+ Klarglanz+ Matt etc)? Bleibt die Ponalmischung da "standfest" und bekommt man mehrschichtige Aufträge auch dann problemlos runter?

    Danke bereits jetzt für Euer Feedback!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    Ich persoenlich habe dem Maskol schon einige Zeit abgeschworen. Nehmen nur noch Ponal oder UHU Weissleim. Das laengste was ich schonmmal draufgelasen habe, war fast ein halbes Jahr... ging ohne Problme wider runter.
    Auch bei mehreren Farbschichten.
    Oder die gute alte Abklebemethode... aber die braucht ja Zeit und ruhige Haende.
    Gruss Mike
     
  4. #3 jabog38, 19.08.2009
    jabog38

    jabog38 Space Cadet

    Dabei seit:
    26.04.2008
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    904
    Beruf:
    Speditionskfm.
    Ort:
    Bocholt
    Danke, Mike, genau diese Info habe ich gebraucht.

    Abkleben hatte ich schon versucht, aber die Strukturen der Streben sind
    ziemlich mau, daher war das Ergebnis trotz Tamyia Band und neuem Skalpell eher dürftig. Mal sehen, ob ich´s mit Ponal besser hinbekomme.
     
  5. #4 Friedarrr, 20.08.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    1.708
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Auch mit Holzleim ergibt sich das Problem der "scharfen" Farbbegrenzung.
     
  6. #5 jabog38, 21.08.2009
    jabog38

    jabog38 Space Cadet

    Dabei seit:
    26.04.2008
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    904
    Beruf:
    Speditionskfm.
    Ort:
    Bocholt
    Richtig, aber was wären wir ohne Demaskierung, dem dann folgenden dummen Gesicht und der anschliessenden Nacharbeit :FFTeufel:?
     
  7. #6 A.G.I.L, 21.08.2009
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    225
    Beruf:
    Im Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    @ Friedarr:
    Aber genau so soll es doch bei Kanzeln und Cockpithauben sein?!
    Oder hast du lieber einen weichen Farbübergang zwischen Rahmen und Glas? :FFTeufel:
     
  8. #7 Wolfgang Henrich, 21.08.2009
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Köln
    eben dieses randgenaue will ja jabog38 erreichen, nur kann er auf Grund der "weichen" Strukturen weder die Ponalmethode verwenden noch direkt auf der Kanzel mit Hilfe eines Skalpels diese Masken schneiden.

    Alternative wäre, Tamiyatape in dünnen streifen vorab zurechtzuschneiden und dann passend aufzukleben. Ist zwar eine Fummelarbeit, aber bei nicht gut strukturierten Streben wenigstens eine Möglichkeit gerade abgegrenzte Linien hinzubekommen.
     
  9. #8 Friedarrr, 21.08.2009
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    1.708
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Ich meinte es ergibt sich ein Problem das die Streben nicht sauber und scharf dargestellt werden, ähnlich wie bei Colorstop werden die Kanten nicht gerade und sauber sein! Eher zackig und unsauber...

    Wie Wolfgang schon andeutete, ist die Methode mit den Klebebandstreifen ist für mich die Beste!
    Klebeband in dünne Streifen schneiden, die Länge pro Fassette etwa 1/3 kürzer als die Streifenstärke und dann die Fassette überlappend umranden die Innenfläche kann man dann mit Colorstop (Vorsicht wenn Future verwendet wurde…) abdecken.
    Viele Schneiden die Masken auf dem Klarsichtteil, bei den allermeisten kann man das auch deutlich sehen!!
     
  10. woidda

    woidda Fluglehrer

    Dabei seit:
    26.03.2006
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Prien
    Frage zu

    Innenfläche kann man dann mit Colorstop (Vorsicht wenn Future verwendet wurde…) abdecken.

    lößt Colorstop Future an?

    Gruss
     
  11. #10 Wolfgang Henrich, 21.08.2009
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Köln
    ja, Colorstop oder Maskol enthalten Salmiak bzw. einen Salmiakartigen Stoff. Dieser reagiert besonders gerne mit Future. Also bei Future niemals diese Produkte verwenden
     
  12. -dako-

    -dako- Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Mich von Kindern ärgern lassen.
    Ort:
    Ratingen
    Wie siehts denn diesbezüglich mit Mr Masking Sol aus? Hat da jemand Erfahrung? Danke!
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 jabog38, 24.08.2009
    jabog38

    jabog38 Space Cadet

    Dabei seit:
    26.04.2008
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    904
    Beruf:
    Speditionskfm.
    Ort:
    Bocholt
    Die Klebestreifenmethode habe ich ausprobiert, manchmal fummelig, aber
    das Ergebnis ist überzeugend. Für die Rundungen habe ich jetzt Ponal verwendet, das scheint zu klappen ......

    Colorstop ist eigentlich ein Sauzeug, ich arbeite nicht gerne damit. Es lässt sich schlecht auftragen und nach längerer Zeit auch kaum entfernen. Habe da meine Erfahrungen mit einem Fahrwerkschacht gemacht, den ich mit einem Zahnstocher Stück für Stück freikratzen musste. Das war der Grund für mein Interesse an Ponal ......
     
  15. #13 A.G.I.L, 24.08.2009
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    225
    Beruf:
    Im Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Achso, jetzt hab ichs...:red: also die Streben wie bei Revell früher...:D
    Dieses Sch.... Colorstop, Maskol etc. verwende ich auch nur äusserst ungern. Ich kann mich da ganz dunkel genau wie jabog38 an wüste Fahrwerksschacht-mit-einem-Zahnstocher-Auskratzorgien erinnern... da mach ich doch lieber die mit-nassem-Klopapier-ausstopforgie...:rolleyes:

    Halbwegs gute Erfahrungen bei Maskierflüssigkeiten habe ich mit "Microscale Micro Mask" gemacht, das trocknet nicht so gummiartig auf wie Colorstop, eher so ähnlich wie - ja, wie Ponal! Wird nur nicht ganz so fest wie Ponal. Und riecht kein bisschen nach Salmiak!

    Bei Haubenrahmen passiert es mir gerne mal, das die Acrylfarbe beim demaskieren sozusagen bricht und unschöne zackige Ränder hinterlässt. Besonders bei Maskol, weniger bei Micro Mask, teilweise aber selbst bei Klebeband!
    Vielleicht sollte ich auch mal Ponal versuchen.

    Gruß Arno
     
Moderatoren: AE
Thema: Ponal zur Kanzelmaskierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzleim als maskierfilm