Positive Panellines

Diskutiere Positive Panellines im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo werte Modellbau-Gemeinde, ich bin relativ neu hier. Ich möchte mich, nach ca. 23 Jahren Pause wieder im Modellbau versuchen. Als Junge...

Moderatoren: AE
  1. c-119

    c-119 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.02.2006
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    116
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo werte Modellbau-Gemeinde,

    ich bin relativ neu hier. Ich möchte mich, nach ca. 23 Jahren Pause wieder im Modellbau versuchen. Als Junge bzw. Jugendlicher stand bei mir beim Modellbau der "Spielzeug"-Aspekt im Vordergrund, jetzt solls um den Modellbau gehen.

    Mit gewisser "Fassungslosigkeit" habe ich den Anfänger-Thread von Arne bzgl. der EF-111 Raven gelesen. Was hier so alles gemacht wird, ts ts ts. Jedoch hat dieser auch meinen Ehrgeiz etwas angespornt.

    Mein "Objekt" soll (natürlich) eine AC-119 von Italeri werden. Diese habe ich jetzt gestern mal genauer inspiziert. Dabei ist mir aufgefallen, dass diese eben die o.g. erhabenen Panellines besitzt. In Arnes Thread konnte ich nun nachlesen, dass die Klebestellen der Rumpfhälften verspachtelt und geschliffen werden müssen und anschließend die Gravuren nachgearbeitet werden.

    So hier nun mein Problem. Wie können erhabene Gravuren wiederhergestellt werden? Gibts da irgendeine Lösung? Wer hat den besten Tip? Im Voraus schonmal Danke für die Aufmerksamkeit und/oder Lösungsansätze.

    Grüße, Frank

    P.S. Die Suchfunktion habe ich benutzt, aber keine passende Lösung erhalten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    2.340
    Beim Spachteln Abkleben, damit nicht zuviel weggeschliffen wird und auch nur der Spachtel an die notwendigen Stellen hinkommt.
    Neugravieren wird sicher kein hilfreicher Hinweis sein oder ?
    Klebeband links und rechts neben der noch vorhandenen erhabenen Gravur legen, dann vorsichtig mit Spachtelmasse, Sekundenkleber oder Sekundenkleber-Spachtelmasse-Gemisch aufarbeiten, Klebeband ab und noch etwas verschleifen. Ich persönlich finde es etwas trickig...aber es kann funktionieren:)
     
  4. #3 Hans Trauner, 07.04.2006
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Man kann abgeschliffene erhabene Gravuren mit über eine Flamme sehr dünn ausgezogenen Gießästen wieder restaurieren....wie gesagt, man kann...obs immer Spass macht, sei dahingestellt:rolleyes:

    H.
     
  5. #4 airforce_michi, 07.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2006
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.526
    Zustimmungen:
    3.320
    Ort:
    Private Idaho
    Es funktioniert, ist allerdings wirklich nicht gerade ein "Fave" - da hast Du Dir gleich eine der schönsten Nacharbeiten zur Aufgabe gestellt... :p

    Wir hatten das Thema schon einmal, ich finde es auch mit der erweiterten Suche nicht wieder - jemand hatte damals eine Idee (meine ich jedenfalls), die mir persönlich noch einfacher erschien...:confused:

    Eine Methode, ähnlich der mit dem Spachtel sowie zwei weitere wurden von BSH vor Jahren am Beispiel seiner 1/48er F-8 Crusader (Monogram) im MF gezeigt bzw. erklärt - bei ernsthaftem Interesse könnte ich den Bericht heraussuchen, scannen und Dir zusenden.

    Oder hier einstellen - Wäre das rechtmäßig ok? :?!
     
  6. #5 airforce_michi, 07.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2006
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.526
    Zustimmungen:
    3.320
    Ort:
    Private Idaho
    ModellFan Nr. 3 / März 2000 / Seite 7

    Gruß Michi
     
  7. #6 AM72, 07.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2006
    AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Das ist eine recht schwierige Geschichte - probiere am besten einige Methoden aus - versuche , aber bei Plaste oder Spachtel zu bleiben - meine Versuche mit Einlagen aus dünnen Kupferdrähten sind fehlgeschlagen. Das Problem ist ja weniger, da was Neues erhabenes aufzubringen sondern vielmehr das in Einklang mit den vorhanden erhabenen Detaills zu bringen. Etwa der übergang von neuer Paneellinie zur alten, vorhandenen.

    Ich hatte mich vor einiger Zeit mit genereller Neuerstellung von soetwas an einem Modell versucht - hier ging es mir um die korrekte Spanten/Stoffstruktur.
    Ich 8 Wochen rumgewerkelt , geschliffen, geflucht ....

    Versuche auch, soo genau wie nur möglich zu kleben um so wenig wie möglich überhaupt spachteln zu müssen. Man kann auch mit der einen oder anderen verschwundenen Paneellinie leben.
    Modellbau ist immer irgendwo Kompromiss ...

    Zur 72er C-119 findet sich übrigens ein sehr schöner und ausführlicher Beitrag auf http://www.ffmc.de
     

    Anhänge:

    • 18.jpg
      Dateigröße:
      26,2 KB
      Aufrufe:
      336
  8. #7 bolleken96, 07.04.2006
    bolleken96

    bolleken96 Space Cadet

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    2.213
    Zustimmungen:
    3.929
    Beruf:
    Industriedesigner
    Ort:
    Wuppertal
    Was auch funktioneren kann, wenn du gar nicht erst in die Situation kommen willst ist, die Fixierungspunkte an den Klebeflächen abschleifen, beide Hälften planschleifen und dann so genau wie möglich verkleben. Kann genauer werden, als durch die Punkte vorgesehen und die planaren Flächen halten mit dünn aufgetragenem Klebstoff sehr gut. Kann weniger Spaltenbildung und somit weniger Nacharbeit bedeuten.
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. c-119

    c-119 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.02.2006
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    116
    Ort:
    Karlsruhe
    Danke für all die Tipps und Tricks. Manches hört sich für einen Wieder- bzw. "Halbneu"-Einsteiger sehr, sehr schwierig und nervenaufreibend an. Mal sehen, was daraus wird.

    Erst mal die Scans von Michi abwarten.

    Naja, habe beschlossen, an einigen kleineren Modellen zu üben, bevor die AC-119 angegangen wird. Sicher nicht verkehrt, oder?

    Danke nochmals an alle.

    Grüße, Frank
     
  11. #9 Hans Trauner, 07.04.2006
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Bei der Ergänzung der Lines durch Plastikfäden oder sonstwas bekommt man einen Übergang zur vorhandenen Line gut hin, indem man die Line bis zur nächsten Querlinie / Panel komplett entfernt und an der Querline/Panel mit dem Skalpell für einen exakten Schluss sorgt. Dann die neue Line dort sauber beginnen lassen.

    H.
     
Moderatoren: AE
Thema: Positive Panellines
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erhabene panel lines

Die Seite wird geladen...

Positive Panellines - Ähnliche Themen

  1. Decal: positive rivets from HGW Models

    Decal: positive rivets from HGW Models: Hallo Kollegen, hat jemand von euch dieses Produkt schon mal getestet? How to work with positive rivets from HGW Models...
  2. Herstellen von positiven Rumpfstrukturen bei Stoffbespannungen

    Herstellen von positiven Rumpfstrukturen bei Stoffbespannungen: Hallo zusammen, habt Ihr ein paar einfache und gute Tips und Tricks, wie man am besten die Stringer-Struktur an Flugzeugrümpfen nachbilden...
  3. Washing von Panellines

    Washing von Panellines: Hallo zusammen, ich wollte bei meinem Modell welches mit Acrylfarben von Gunze bemahlt wurde ein Washing mit Ölfarben vornehmen um die Panellines...