Problem mit Revell C-17 in 1/144 - Gussfehler?

Diskutiere Problem mit Revell C-17 in 1/144 - Gussfehler? im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Ich habe mir heute die C-17 von Revell zugelegt. Als ich mir den Giessast zu den Triebwerkinnereien angeschaut habe, beschlich mich ob der tiefen...

Moderatoren: AE
  1. #1 TomTom1969, 14.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2009
    TomTom1969

    TomTom1969 Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    756
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Ich habe mir heute die C-17 von Revell zugelegt. Als ich mir den Giessast zu den Triebwerkinnereien angeschaut habe, beschlich mich ob der tiefen Sinkstellen an den Kreuzungspunkten der Giessäste ein ungutes Gefühl...
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TomTom1969, 14.03.2009
    TomTom1969

    TomTom1969 Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    756
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Die Totale vom Einlauf - oben ist er dünner, als unten - das scheint ok zu sein.
    Wer genau hinschaut, merkt schon was... :FFCry:
     

    Anhänge:

  4. #3 TomTom1969, 14.03.2009
    TomTom1969

    TomTom1969 Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    756
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Der Triebwerkeinlauf hat heftige Sinkstellen, über den ganzen Umfang... :eek:
    Das gilt für alle 4 Einläufe, d.h. 4 gleichartige Giessäste haben das Problem.

    Deswegen frage ich mich/euch, ob das typisch für den Bausatz ist... ?
     

    Anhänge:

  5. #4 airforce_michi, 14.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2009
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.462
    Zustimmungen:
    3.173
    Ort:
    Private Idaho
    Moin Thomas,

    meine C-17 Bausätze haben auf jeden Fall die gleichen Sinkstellen, da muß einiges verspachtelt werden. Ich habe auch an den inneren Seitenwänden jede Menge Sinkstellen bzw. Auswerfermarken beseitigt - das ist allerdings nicht so zwingend notwendig, da die entsprechenden Bereiche nicht besonders gut einsehbar bleiben.

    btw: Es wird dem Erbauer suggeriert, er könne die seperaten Triebwerkseinlaufringe kpl. alufarben lackieren, dann ansetzen und erhalte so eine saubere Farbkante Alu/grau...das stimmt aber nicht, denn nur ein sehr schmaler Streifen (Vorderkante) der Ringe ist alufarben. ;)
     
    TomTom1969 gefällt das.
  6. #5 Silverneck 48, 14.03.2009
    Silverneck 48

    Silverneck 48 Alien

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    16.810
    Zustimmungen:
    9.450
    Beruf:
    Lehrer (ret.)
    Ort:
    Illingen
    C-17

    Hallo TomTom,

    also bei mir waren diese Sinkstellen nicht vorhanden. Das scheint wohl ein Gussfehler zu sein. An Deiner Stelle würde ich diesen Spritzling bei Revell reklamieren.

    MfG Silverneck
     
  7. #6 Rhino 507, 14.03.2009
    Rhino 507

    Rhino 507 Astronaut

    Dabei seit:
    13.06.2006
    Beiträge:
    4.495
    Zustimmungen:
    2.572
    Ort:
    Erlensee
    Ja am besten reklamieren, meine sind auch OK.


    gruss Rhino 507
     
  8. #7 TomTom1969, 14.03.2009
    TomTom1969

    TomTom1969 Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2004
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    756
    Beruf:
    Ingenieur und mehr...
    Ort:
    bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
    Danke für die Infos!

    Danke Euch allen schonmal für die Rückmeldung! Sind Michi und ich die einzigen mit Montagsmaschinen? :confused:

    Meine Begeisterung, an dieser exponierten Stelle zu spachteln, hält sich in engen Grenzen... Ich werde wohl einen Brief an Abteilung X schreiben...
    Daran hatte ich auch gedacht. Gleich mal in meine diversen ILA-Photos geschaut! Und - Du hast recht, siehe Bild von der ILA 2002. :red:

    Wer scratcht die Schubumkehr? :)
    Wäre ein schönes Aftermarket-Teil! :TD:

    Copyright am Bild liegt bei mir.
     

    Anhänge:

  9. #8 Tomcatfreak, 14.03.2009
    Tomcatfreak

    Tomcatfreak Alien

    Dabei seit:
    30.06.2004
    Beiträge:
    7.169
    Zustimmungen:
    4.715
    Beruf:
    Lagerlogistiker
    Ort:
    Шпремберг
    Meine hat auch keine Sinkstellen außen, aber dafür innen :rolleyes:
     
  10. #9 Motschke, 15.03.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    211
    Ort:
    Göttingen
    Wird die C-17 in Polen "gespritzt" (sagt man das bei Plastikspritzguss? :confused:)? Scheint, die für Revell in Polen gefertigten Spritzlinge haben öfter Probleme mit Sinkstellen und Fischhäuten. War zumindest bei meiner F-22 und Eurofighter (beide 1/72) so und habe das auch von anderen Leuten so gehört.
     
  11. tomF22

    tomF22 Space Cadet

    Dabei seit:
    11.10.2003
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    724
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Frechen / Babenhausen
    Meine hatte auch die Sinkstellen, hab mich ziemlich darüber geärgert. Sowas erwarte ich bei einem neuen Modell einfach nicht.
     
  12. bjs

    bjs Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    98
    Beruf:
    Konstrukteur (Ing.)
    Ort:
    Pulheim ex Dübendorf (CH)
    Tja, könnte man im Modellbau normale Gussqualitäten erwarten, würden wir uns ganz schön die Augen reiben...

    Würde @work ein Lieferant sowas liefern, kann er sich einen neuen Kunden suchen.

    Eigentlich sind solche Spritzlinge einfach nur eine grandiose Frechheit! :mad::mad:
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 grisuchris, 15.03.2009
    grisuchris

    grisuchris Space Cadet

    Dabei seit:
    14.05.2004
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    4.817
    Hat da jemand Erfahrung, wie Revell in solchen Fällen auf eine Reklamation reagiert?
     
  15. jet48

    jet48 Testpilot

    Dabei seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Qualitätsprüfer
    Ort:
    Berlin
    Eindeutig ein Spitzfehler!

    Hallo,
    als Mitarbeiter in einem Spritzguß-Betrieb für Kunststoffe kann ich dir sagen das ist eindeutig ein Spritzfehler. Und den kannst Du bestimmt reklamieren, also unser Kunde würde sowas nicht abnehmen. Als Fehlerursache kannst Du zu geringen Spritzdruck oder zu kaltes Material während des Spritzvorganges (glänzende Oberfläche) angeben.

    MfG
    jet48:)
     
Moderatoren: AE
Thema:

Problem mit Revell C-17 in 1/144 - Gussfehler?

Die Seite wird geladen...

Problem mit Revell C-17 in 1/144 - Gussfehler? - Ähnliche Themen

  1. Revell RF-4E 1:72 Problem

    Revell RF-4E 1:72 Problem: Guten Tag,bin gestern mit der RF-4E von Revell angefangen,und heute habe ich das festgestellt :FFCry: Bevor ich versuche das nachzubauen,gibt...
  2. Problem mit Revell Auqacolorverdünner

    Problem mit Revell Auqacolorverdünner: Hallo zusammen Urplötzlich hab ich Probleme mit dem Revell Aquacolorverdünner. Die Farbe flockt aus und verfärbt sich bläulich. Außerdem reicht...
  3. Probleme mit Decals von Revell F-18 04303

    Probleme mit Decals von Revell F-18 04303: Hallo ihr Modellbauer bei meinem F-18 Bausatz fallen immer wieder Decals ab. Weiß jemeand woran das liegen könnte und was ich dagegen machen kann ?
  4. Revell Aqua Color Problem

    Revell Aqua Color Problem: Hallo liebe FF Gemeinde. Bin Anfänger im Plastikmodellbau und benötige eure Hilfe. Wenn ich die Farbe mit dem Pinsel auf das Modell auftrage ,...
  5. Kanzel ME 262 A1 Revell 1:72-Probleme

    Kanzel ME 262 A1 Revell 1:72-Probleme: Hallo zusammen, baue gerade die Me 262 A1 von Revell-absolut top- bis leider auf die Cockpithaube-ca.1mm zu schmal. Habe sie 3-geteilt, leider...