Probleme und Fragen rund um die Flugsimulation

Diskutiere Probleme und Fragen rund um die Flugsimulation im Flugsimulationen am PC Forum im Bereich Speziell; Huhu, in IL2 hast du leider keine Möglichkeit eines Klickbaren Cockpits. Da geht soweit ich weiß alles über Tastatur. bzw. Hotas. Ich bin auch...

GERMANICVS

Sportflieger
Dabei seit
19.05.2011
Beiträge
14
Ort
Niedersachsen
Hallo GERMANICUS

Ich wollte mir nicht gleich einen neuen Joystick kaufen, wenn ich aber die benötogten Funktionen mit der Maus bedienen kann, wäre das für mich auch eine Lösung. Geht das mit der Maus dann automatisch, sobald die Brille eingestellt ist? Momentan kann ich nämlich nichts im Cockpit mit der Maus bedienen.
Was für eine VR-Brille kannst Du mir empfehlen, es wäre wichtig, dass sie auch für Brillenträger geeignet ist.

Gruß Michi
Huhu, in IL2 hast du leider keine Möglichkeit eines Klickbaren Cockpits. Da geht soweit ich weiß alles über Tastatur. bzw. Hotas. Ich bin auch mehr im DCS Sim unterwegs. Da gibt es voll simulierte Module welche ein klickbares Cockpit haben.
Eine VR Brille kann ich leider nicht direkt empfehlen. Ich nutze eine Oculus Rift CV1. Das ist ein inzwischen älteres Modell das als Nachfolger die Rift S hat.
In wie weit welche VR Brille für Brillenträger geeignet sind kann ich leider nicht sagen.
 
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
1.686
Ort
Überacker
Da reichen die Tasten/Buttons auf dem Joystick eigentlich nicht wirklich aus um alle benötigten Funktionen auf den Stick zu legen. Zum reinen fliegen mag das vielleicht reichen, aber sobald Du ernsthaft in den Luftkampf willst, bzw. Waffen benutzen möchtest bist Du mit so etwas sicherlich gekniffen.

Ich persönlich benutze den Thrustmaster Warthog HOTAS, und kann den auch nur wärmstens empfehlen.
Ich bin auch der Meinung, dass da am Joystick nicht genug Tasten sind um alle relevanten Funktionen abzudecken, selbst, wenn man sich den seperaten Gashebel noch daz kauft.
Der Thrustmaster Warthog HOTAS ist mir aber zu teuer, so viel Geld mochte ich dafür nicht ausgeben.
Das mit der VR-Brille muss auch nicht unbedingt sein.

Trotzdem danke für die Infos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Learjet

Learjet

Astronaut
Moderator
Dabei seit
08.02.2010
Beiträge
3.112
Ort
Provincie Utrecht
Der Thrustmaster Warthog HOTAS ist mir aber zu Teuer, so viel Geld mochte ich dafür nicht ausgeben.
Dann schau mal nach dem Logitech/Saitek X52 und/oder X56. Beides gute Systeme, welche auch eine Twist Axis haben, dass heißt Du brauchst keine Ruderpedale seperat. Der X52 hat mir immer gute Dienste geleistet (knapp 8 Jahre lang). Mein X56 hatte hin und wieder mal Probleme, war im großen und ganzen aber auch durchaus nutzbar. Würde aber eher den X52 nehmen.
Sind auch nicht zwingend billig, aber deutlich billiger und wirklich gute HOTAS Sticks.
 
Albatros D.Va

Albatros D.Va

Space Cadet
Dabei seit
27.03.2017
Beiträge
1.686
Ort
Überacker
Dann schau mal nach dem Logitech/Saitek X52 und/oder X56. Beides gute Systeme, welche auch eine Twist Axis haben, dass heißt Du brauchst keine Ruderpedale seperat. Der X52 hat mir immer gute Dienste geleistet (knapp 8 Jahre lang). Mein X56 hatte hin und wieder mal Probleme, war im großen und ganzen aber auch durchaus nutzbar. Würde aber eher den X52 nehmen.
Sind auch nicht zwingend billig, aber deutlich billiger und wirklich gute HOTAS Sticks.
Der ist zwar deutlich günstiger, aber solange mein Joystick funktioniert kaufe ich keinen neuen außerdem habe den Eindruck, dass die Schalter und Tasten brim X52 auch nicht ausreichen.
 
Learjet

Learjet

Astronaut
Moderator
Dabei seit
08.02.2010
Beiträge
3.112
Ort
Provincie Utrecht
Mit dem X52 bin ich jahrelang (auch DCS) geflogen und hatte wenige Probleme. Natürlich muss man ein bisschen umdenken und einiges kreativ belegen, im großen und ganzen geht es aber. Vor allem da DCS ja Modifier erlaubt. So habe ich auf meinem X52 immer einen Button gehabt, welcher die Funktion der andere Buttons auf Knopfdruck ändert. So konnte ich immer alles unterbringen.

Wenn Du keinen neuen Stick kaufen willst solltest Du dir diese Option mit Modifier-Keys/Buttons mal anschauen. Hier zum Beispiel ein Tutorial dafür auf YouTube.
 
Fulcrum_fan

Fulcrum_fan

Space Cadet
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
1.071
Ort
wo die Sonne aufgeht
so. Weihnachten steht vor der Tür, ein neuer PC muss her- für DCS mit VR-Brille...
Das Budget habe ich dafür auf ca. 2-000 EUR begrenzt.

Da ich da mcht so der Kenner bin- kann man mit der beiliegenden Ausstattung genügend Auzsstattung vorhalten?

Danke für Eute Tipps (die Schrift ist in der Vorschau so klein?)


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.228
Ort
Niederrhein
PC zusammenstellen ist ein Thema bei dem man sich herrlich in die Wolle kriegen kann. AMD oder Intel. AMD oder NVidia. SATA oder NVMe. etc, etc
Grob überschlagen kommen mir beide Angebote nicht günstig vor.
Vor allem wäre sinnvoll mehr zu erfahren was du sonst noch damit anstellen willst. Für Spiele ist die GPU erheblich wichtiger als die CPU. Von daher würde ich anders gewichten als bei einer Allroundmaschine - und bei meiner Maschine unter dem Schreibtisch hab ich wiederum ganz andere Vorstellungen.
Falls ich gleich noch dazu komme schreibe ich noch ein paar Zeilen dazu...
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.228
Ort
Niederrhein
Das kommt sehr drauf an. Grade Flugsimulatoren brauchen tendentiell mehr CPU Power als GPU Power. Trotzdem sollte man bei letzterem natürlich nicht unbedingt sparen wenn es nicht sein muss.
Guter Einwand. Könntest Du bitte mal ein paar Referenzwerte in den Raum werfen. Einfach die CPU-Last bei etwas anspruchsvolleren Szenen im Hintergrund aufzeichnen. Wäre für mich auch recht interessant.
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.228
Ort
Niederrhein
Ansonsten hab ich unter
dcs-pc Preisvergleich Geizhals Deutschland
mal eine Diskussionsgrundlage für eine andere Alternative hinterlegt. Basiert auf einem PC-Vorschlag der Zeitschrift Ct aus 2018 (ja - nicht aktuell !). Die haben dieser Tage auch was neues veröffentlicht - allerdings für die Preisklasse 500€. Ich vermute da kommt demnächst auch noch was gehobeneres.

Obiges bekommt man bei einem einzelnen Händler für ca. 1163€. Wenn man zwei linke Hände hat 150€ für Montage dazu. 20€ Versand. 20€ im Anschluss für Win 10 Pro.

Da hätte man:
  • NVidia 2060 Super statt 2060 (ohne Super). 8GB statt 6GB Speicher. Etwa auf Augenhöhe mit 2070.
  • 500er statt 250er SSD. Sehr gutes SATA-Modell.
  • 2TB Festplatte statt 1TB ( Kapazität für sowas ist stets sehr individuell zu bewerten )
  • Z390 Chipsatz
  • 9600K CPU statt 8700. Diese hat KEIN Multithreading, dafür einen höheren Basistakt. Je nach Anwendung hat mal die eine mal die andere die Nase vorne. Zum Spielen würde ich die 9600K tendenziell einen Hauch weiter vorne sehen. Aber je nach Anforderung halt auch mal etwas dahinter. Im großen und Ganzen auf Augenhöhe. (9600K lässt sich etwas übertakten - sollte man aber nur, wenn man wirklich weiß was man tut)
    (AMD hat inzwischen auch sehr schöne Töchter - sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis - oft besser als bei Intel )
    Die CPU aus der Liste hat keine eigene GPU - kostet ne 10er Aufpreis wenn man das möchte.
  • Solides, gedämmtes Gehäuse (ich mag leise PCs ...)
  • Solides Netzteil. Guter Wirkungsgrad, leise.
  • Leistungsfähiger CPU-Kühler. Auch angenehm leise.
  • Win 10 Pro statt Home
Wenn Zusammenbau kein Thema ist - oder man für einen 50er einen Bekannten gewinnen kann - dann kann man den Rest gar in eine 2070 Super investieren und liegt immer noch unter 1400. Und da sind keinerlei Ramsch-Komponenten dabei. Mit mehr Geld geht aber natürlich auch immer mehr.
Es lohnt sich grundsätzlich jede Position zu hinterfragen - da sind die Geschmäcker auch höchst verschieden...
Hth
 
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
1.978
Ort
Bamberg
Ohje. Natürlich ist Selbstbau besser. Aber wenn @Fulcrum_fan ein MM-Angebot zeigt, weiss ich schon das er ein Anwender und kein PC-Crack ist. Daher hab ich auch ein Angebot auf dem ähnlichen Gebiet rausgesucht. Nach dem Motto: Auspacken, anschliessen, loslegen.
Es ist müssig hier in die technischen Details zu gehen, es sei denn @Fulcrum_fan ist dem nicht abgeneigt. :)
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.228
Ort
Niederrhein
Ohje. Natürlich ist Selbstbau besser. Aber wenn @Fulcrum_fan ein MM-Angebot zeigt, weiss ich schon das er ein Anwender und kein PC-Crack ist. Daher hab ich auch ein Angebot auf dem ähnlichen Gebiet rausgesucht. Nach dem Motto: Auspacken, anschliessen, loslegen.
Es ist müssig hier in die technischen Details zu gehen, es sei denn @Fulcrum_fan ist dem nicht abgeneigt. :)
Ohje, fertige Maschinen gibt es nur bei MM & co ?

Montage gibt es bei genügend Händlern als Dienstleistung (Preis bereits oben erwähnt). Und manchmal gibt es eben doch jemand im Bekanntenkreis der das für einen erträglichen Obulus macht (und auch kann).
Er muss das ja auch nicht machen - aber wenigstens die Option aufzeigen wird doch wohl erlaubt sein.
 
Learjet

Learjet

Astronaut
Moderator
Dabei seit
08.02.2010
Beiträge
3.112
Ort
Provincie Utrecht
Guter Einwand. Könntest Du bitte mal ein paar Referenzwerte in den Raum werfen. Einfach die CPU-Last bei etwas anspruchsvolleren Szenen im Hintergrund aufzeichnen. Wäre für mich auch recht interessant.
Kurzer Hintergrund zu meiner CPU und GPU:
  • CPU: i7-8700k moderat übertaktet auf 4,4GHz
  • GPU: GTX1080Ti ebenfalls moderat übertaktet auf 1500MHz
Heute habe ich ein paar Flüge gemacht und auch drauf geachtet. Es ist extrem abhängig von der Flugphase wie stark die CPU belastet wird. Beispiel am Boden (in diesem Falle Taxi2Gate LFPG und Aerosoft EDDF) habe ich eine moderate bis höhere Auslastung der CPU, welche so bei circa 70-90% rumtingelt. Die CPU muss bei P3D sämtliches Autogen berechnen, welches je nachdem wie schlecht die Szenerie optimiert ist, ganz schön auf die Leistung geht. Grade EDDF von Aerosoft verlangt einiges. Noch dazu kommt das ich mit meinen Grafikeinstellungen nicht sparsam umgehe, einfach weil mein System die Belastung vertragen kann. Die GPU bleibt hier eigentlich fast durchgehend bei circa 30% Auslastung.

Im Reiseflug habe ich eine CPU-Auslastung von lächerlichen 20%, dort gibt es aber auch nicht großartig was zu berechnen. Autogen wird auf Reiseflughöhe nicht mehr gerendert, erleichtert also die Arbeit für die CPU. Hier wird es aber für die GPU interessant. Bei ausgeprägten Wolkenformationen welche durchflogen werden muss die Karte sich schon etwas mehr ins Zeug legen, hier habe ich kurzzeitige Spitzenwerte von 50% Auslastung gesehen. Aber nur sehr kurz.

Allgemein ist die Auslastung nicht so sonderlich hoch, vor allem wenn man seine Einstellungen moderat hält, bzw. bei hohen Einstellungen auf einige Addons verzichten kann (welche extrem rechenintensiv wären). Als bestes Beispiel ist hier definitiv ORBX Vector anzuführen. Dadurch kann die Performance stellenweise um bis zu 40% einbrechen, was gleichzeitig auch der Grund ist weshalb ich es nicht benutze. Dafür ist der Mehrwert zu gering.

Prepar3D ist sowieso verhältnismäßig hardwarefreundlich. Man sollte natürlich mit veralteter Hardware nicht dauerhaft 60fps erwarten, kann aber trotzdem sehr sehr akzeptable Ergebnisse (bei schöner Grafik) erzielen. Wenn man in spezifischen Foren unterwegs ist und die Hardwarespezifikationen von so einigen Nutzern durchliest, dann wird man schnell feststellen, dass grade Simmer welche P3D benutzen nicht zwingen die neuesten Systeme haben (müssen).
Bei X-Plane sieht das schon wieder deutlich anders aus. Dort wird sowohl die CPU als auch die GPU teilweise exorbitant ausgelastet. Da ich X-Plane seit dem 11er aber nicht mehr aktiv benutze kann ich hierzu keine qualifizierte Meinung abgeben. Da kann dann vielleicht @An-225 helfen.
 
Fulcrum_fan

Fulcrum_fan

Space Cadet
Dabei seit
25.04.2007
Beiträge
1.071
Ort
wo die Sonne aufgeht
Männers, vielen Dank für die ZWischenrufe, ich war gerade im Urlaub und muss nun erstmal Eure Nachrichten verinnerlichen...bis Weihnachten ist ja noch ein bisschen Zeit:biggrin::hello:
 
lutz_manne

lutz_manne

Space Cadet
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
1.978
Ort
Bamberg
Die Grafikkarte ist nicht der Burner. Und in den letzten Jahren musst man oft feststellen, dass sich diese Möhren als fast unaufrüstbar erwiesen haben (Anschlüsse, Platz im Gebäuse, Netzteil, usw). Da ist viel maßgeschneidert um einen günstigen Gesamtpreis zu bekommen. Bei den Fertigrechnern sollte man gleich bei allen Komponenten darauf achten, dass sie perfekt passen. Hier sehe ich das nicht so.
 
Learjet

Learjet

Astronaut
Moderator
Dabei seit
08.02.2010
Beiträge
3.112
Ort
Provincie Utrecht
Wie @lutz_manne schon komplett richtig sagt, sind diese Systeme im Zweifel einfach nicht darauf ausgelegt dass sie aufgerüstet werden. Die Komponenten funktionieren zwar, sind aber in der Regel off-brand. Das betrifft vor allem Komponenten wie das Mainboard und/oder den Arbeitsspeicher.

Es gibt fast kein gutes Argument sich einen solchen Fertig-PC zu kaufen. Meine PC-Komponenten kaufe ich immer bei Mindfactory und dort bin ich sehr zufrieden, gute Preise (bestimmt aber nicht die allerbilligsten) und super guter Service. Soweit ich weiß bieten die auch einen Service an dass sie den PC zusammenbauen. Den habe ich zwar noch nie genutzt (ich baue generell selbst), aber für (ich meine) 90€ kann man sich da seinen PC zusammenbauen lassen. Der Dienst ist allgemein, anhand einer kurzen Google-Suche, sehr gut bewertet, die Leute die den nutzen sind sehr zufrieden. Und ich denke, dass wenn Du dir einen guten Rechner zusammenstellst + 90€ für den Zusammenbau, hast Du am Ende immer noch ein besseres Preis/Leistungs-Verhältnis als wie bei einem Fertig-PC.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
6.826
Ort
bei Köln
Bei Microsoft kann man die Komponenten für das System zum FS 2020 eingeben. Das Ergebnis ist top und man hat für mehrere Jahre Ruhe. Der Service ist gut und man hat drei Jahre Garantie. Es soll unter Volllast nicht mehr so ruhig sein, wie die Vorgänger. Vielleicht hat jemand das Teil schon?
 
Thema:

Probleme und Fragen rund um die Flugsimulation

Probleme und Fragen rund um die Flugsimulation - Ähnliche Themen

  • Problemen fur Spotter und Luftfahrthobbyisten? Wo und wann

    Problemen fur Spotter und Luftfahrthobbyisten? Wo und wann: Fruher war es in viele Westeuropeische lander nicht erlaubt, und konnte man ja fast uberall Aerger bekommen. Ich erinnere mich an die 24 Jahrige...
  • Rekordunfallrate und andere Probleme mit Drohnen

    Rekordunfallrate und andere Probleme mit Drohnen: Dieser Artikel der Washington Post beschreibt die rekordverdächtige Unfallrate von 20 Air-Force-Drohnen im Jahr 2015. 10 davon waren MQ-9 Reaper...
  • F-104 Triebwerk Probleme und dessen Lösung ???

    F-104 Triebwerk Probleme und dessen Lösung ???: Hallo, ich habe gehört gehabt der Starfighter hatte zu Beginn große Probleme mit dem Triebwerk, beim Übergang zum Überschall gab es öffters...
  • Probleme für Amodel, ART Model und Modelsvit ?

    Probleme für Amodel, ART Model und Modelsvit ?: http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-verbietet-propaganda-fuer-kommunismus-a-1027801.html
  • Probleme und Fragen Bezgl. FSX

    Probleme und Fragen Bezgl. FSX: Zuerstmal: Yeah FSX läuft endlich ( nach X-Jahren ) bei 1920 x 1080 flüssig! Das is GEIL! Aber nun zu meinen Fragen, ich hab Ultimate Terrain X (...
  • Ähnliche Themen

    Oben