Raketenschutz für Verkehrsflugzeuge

Diskutiere Raketenschutz für Verkehrsflugzeuge im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; "PLAN DES US-HEIMATSCHUTZMINISTERIUMS Raketenschutz für Verkehrsflugzeuge Die US-Regierung hat die Rüstungskonzerne BAe Systems und Northrop...
Tschaika

Tschaika

Space Cadet
Dabei seit
21.08.2002
Beiträge
1.474
Zustimmungen
107
Ort
Darmstadt, Leipzig
"PLAN DES US-HEIMATSCHUTZMINISTERIUMS

Raketenschutz für Verkehrsflugzeuge

Die US-Regierung hat die Rüstungskonzerne BAe Systems und Northrop Grumman mit der Entwicklung von Raketenabwehrsystemen für Linienflugzeuge beauftragt. Diese sollen verhindern, dass Terroristen Passagiermaschinen mit Raketen abschießen. Doch die Luftfahrtindustrie ist skeptisch, ob dieses Projekt überhaupt machbar ist.

United Airlines-Flieger: Die amerikanische Regierung will auch Verkehrsflugzeuge mit einer Raketenabwehr ausrüsten
Washington - Wie das Heimatschutzministerium am Mittwoch in Washington mitteilte, sollen die beiden Rüstungskonzerne innerhalb von 18 Monaten Prototypen testen. Verkehrsflugzeuge ohne Passagiere werden in dieser Zeit mit solchen Abwehrsystemen ausgestattet. Die beiden Konzerne erhalten dafür jeweils umgerechnet rund 37 Millionen Euro.

Mit der Raketenabwehr will die amerikanische Regierung verhindern, dass Passagiermaschinen vom Boden aus getroffen werden. Nach Schätzungen der amerikanischen Regierung sind seit 1970 etwa 40 Flugzeuge von Raketen attackiert worden. Im November 2002 verfehlten zwei Geschosse ein israelisches Flugzeug kurz nach dem Start in Mombasa nur knapp.

Militärflugzeuge und das Flugzeug des amerikanischen Präsidenten, die Air Force One, sind bereits mit diesen Schutzschilden ausgerüstet. Sie könnten Amerikas Feinde davon abhalten, Verkehrsflugzeuge anzugreifen, sagte der Chef des Heimatschutzministeriums, Tom Ridge. Die Installation einer Raketenabwehr soll etwa eine Million Dollar pro Flugzeug kosten.

Israel hatte ein solches System im Juli erfolgreich getestet. Doch für Israel ist die Situation leichter: Israels Fluggesellschaft El Al hat nur 30 Flugzeuge, in den Vereinigten Staaten starten rund 6800 Flieger.

Zudem scheuen Fluggesellschaften diese Investition. Schätzungen gehen davon aus, dass die Kosten für 20 Jahre zwischen 50 und 100 Milliarden Dollar liegen."

spiegel.de

Irgendwann hatten wir das schon einmal, konnte nur den Thread nicht mehr finden ... der ehrliche Finder verdient sich eine PN an den Admin (... mit dem Hinweis, diesen Beitrag bitte zum schon bestehenden Thread hinzuzufügen/zu verschieben). Merci.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sealauncher

inaktiv
Dabei seit
09.08.2004
Beiträge
111
Zustimmungen
7
Ort
N/A
Das es irgendwann einmal einen tauglichen Raketenschutz für Zivilflugzeuge geben wird davon bin ich durchaus überzeugt. Ob er sinnvoll und vorallem auch bezahlbar sein wird ist jedoch fraglich in meinen Augen. VIP-Flieger werden sicherlich in Zukunft solche Systeme haben, das ist unbestritten.

Für Linienmaschinen ist sowas denke ich jedoch kaum machbar. Wer soll das denn bezahlen in Zeiten in denen die zivile Luftfahrt von Dumpingpreisen ohnehin schon arg gebeutelt ist?? Kein Pax wird ein Ticket kaufen was im Preis deutlich über dem der anderen Airlines liegt nur um sowas zu finanzieren.

Zudem denke ich, ist die Grundidee ja schon richtig jedoch die Lösung völlig falsch. :mad:

Raketenangriffe gehen meist vom Boden aus so wie damals in Kenia als man versucht hat, einen israelischen Airliner beim Start mit zwei Boden-Luft-Raketen vom Himmel zu holen.

Und hier genau liegt das Problem:
Die meisten dieser Biester reagieren auf Wärme. Die Trefferquote dieser Dinger ist ebenfalls sehr beachtlich. Sollte das Flugzeug in der Lage sein Gegenmasnahmen einzuleiten, so gehört dennoch ein aggresives Ausweichmanöver dazu. In Bodennähe eigentlich fast unmöglich. Ausserdem sind die Maschinen während Start und Landung extrem langsam was eine Treffer-Wahrscheinlichkeit enorm erhöht. Der Geschwindigkeits-Unterschied zwischen Ziel und Rakete ist nämlich ein ganz entscheidenter Aspekt dem solch eine Rakete ihren Erfolg verdankt.
Ausserdem ist es Heute bei modernen Modellen von Boden-Luft-Raketen nicht mehr nötig die Rakete genau ins Ziel zu bringen. Die Rakete vergleicht permanent Kurs, Höhe und Geschwindigkeit des Zieles mit sich selber. Sollte das Ziel in der Lage sein einen Kurswechsel einzuleiten dem die Rakete nicht mehr folgen kann so wählt die Rakete augenblicklich einen Kurs mit der bestmöglichen Annäherung an das Ziel und zerlegt sich dann. Dier Splitterradius reicht meistens aus um das Ziel böse zu treffen.

Ich finde somit die ganze Idde prinzipiell gut aber trotzdem auch Quatsch.

Es gilt die Flugplätze und die Umgebung zu sichern um Angriffe während Start und Landung zu verhindern. Das sollte das Hauptziel für den sichereren Linienflugbetrieb sein.

So sehe ich das zumindest...

-Statement Ende- :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Strike

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2002
Beiträge
1.698
Zustimmungen
36
Ort
Forchheim/Obfr.
Und wieder mal auf's eine höchstwahrscheinlich nich machbare Idee, geboren durch den hirnlosen Terrorismus-Splin der Amerikanischen Regierung :rolleyes:
 

beistrich

Astronaut
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
4.717
Zustimmungen
645
El Al hat auf einigen ihrer Flugzeuge Raktenschutz. Es wurden in Afrika 2 Boden-Luft Rakten auf eine 757 von ihnen kurz nach dem Start abgeschossen und beide verfehlten das Ziel :FFEEK:

Aber teuer wird das System mit Sicherheit sein
 
Thema:

Raketenschutz für Verkehrsflugzeuge

Raketenschutz für Verkehrsflugzeuge - Ähnliche Themen

  • Suche: Decals für Lufthansa A380 gelbes Logo von Revell

    Suche: Decals für Lufthansa A380 gelbes Logo von Revell: Hallo, Ich suche für ein Projekt die Decals für den Airbus A380 für eine Maschine der Lufthansa mit dem gelben "alten" Logo. Kann mir da jemand...
  • Die Nordreportage: Große Inspektion für SOFIA | tagesschau24

    Die Nordreportage: Große Inspektion für SOFIA | tagesschau24: heute 22.11.20 16.30-17.00 Uhr Gruss Uwe
  • PLN - Carrier 004 für China in Bau ?

    PLN - Carrier 004 für China in Bau ?: Die Jiangnan-Werft bei Shanghai baut auch zivile Schiffe - bisher aber ausschließlich in den Dockanlagen im Bild bei - bzw. links von - "A"...
  • Flugplatz Erfurt-Nord zu Kriegsende

    Flugplatz Erfurt-Nord zu Kriegsende: Ich mache mal einen neuen thread auf, da das sonst zu unübersichtlich wird. Zu Erfurt/Nord gibt es auch ein Dokument der westlichen Alliierten...
  • Grenzüberschreitender Trainingsraum für die Luftwaffe: Bundesrat genehmigt Vereinbarung zwischen der Schweiz und Italien

    Grenzüberschreitender Trainingsraum für die Luftwaffe: Bundesrat genehmigt Vereinbarung zwischen der Schweiz und Italien: Grenzüberschreitender Trainingsraum für die Luftwaffe: Bundesrat genehmigt Vereinbarung zwischen der Schweiz und Italien Bern, 11.11.2020 - Der...
  • Ähnliche Themen

    Oben