Refueling

Diskutiere Refueling im Luftfahrtgrundlagen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Kennt einer die Vorschriften für das Betanken von Airlinern mit Paxen an Bord?
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Ort
Dresden
Kennt einer die Vorschriften für das Betanken von Airlinern mit Paxen an Bord?
 
#
Schau mal hier: Refueling. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
tigerstift

tigerstift

Testpilot
Dabei seit
23.04.2002
Beiträge
989
Ort
ZRH
hi acela,

soweit ich weiß ist ein refuelling mit px an bord nicht erlaubt.
das schließt natürlich nicht das connecten des tankstutzen vom tankfahrzeug ein.
 
tomF22

tomF22

Space Cadet
Dabei seit
11.10.2003
Beiträge
1.109
Ort
Frechen / Babenhausen
...ich denke es ist mitlerweile erlaubt.
Habe es jetzt schon mehrfach miterleben dürfen. Es kommt dann immer die durchsage:

...lassen sie bitte die Sicherheitsgurte geöffnet da das Flugzeug noch betankt

greets
tom
 
tigerstift

tigerstift

Testpilot
Dabei seit
23.04.2002
Beiträge
989
Ort
ZRH
kann ich fast nicht glauben

ich weiß garnicht mehr wie oft ich auf einer aussenposition im bus rumstand weil die kiste noch betankt wurde.
 

SlowMover

Flieger-Ass
Dabei seit
15.07.2002
Beiträge
345
Ort
Die weite Welt
tigerstift schrieb:
kann ich fast nicht glauben

ich weiß garnicht mehr wie oft ich auf einer aussenposition im bus rumstand weil die kiste noch betankt wurde.
Doch, das ist bei Airlinern erlaubt, aber nur unter strengen Auflagen, die sich die jeweilige Airline auch noch verschärfen kann.
Meistens heist das: Paxe sitzend, nicht angeschnallt. Mindestanzahl von Treppen und an jeder Tür ein Flugbegleiter. Und natürlich Feuerwehr vor Ort. Hab ich aus dem Kopf zusammengstellt, sonst müßte ich nochmal nachsehen. Wenn Feuerwehr oder anderes nicht verfügbar ist, muß ausgestiegen werden.
 

copi

Flugschüler
Dabei seit
11.11.2005
Beiträge
3
Ort
bremen
hi jungs!
ich bin zwar "die neue" hier, aber das weiss ich.
im prinzip ist es so, wie slow mover sagt.
tanken mit paxen an bord ist erlaubt,wenn erstmal der apt es hergibt,das heisst es steht auf den jeweiligen apt.charts drauf (richtet sich denk ich nach der firecategorie). dann muss die feuerwehr in standby sein, d.h. sie steht am flugzeug und hat aber noch einen fluchtweg. die paxe sitzen mit offenen gurten und es wird natürlich nicht geraucht . die galleys und gänge sollen weitgehend frei bleiben und die türen werden von den jeweiligen fbs besetzt. optimal sind 2 türen mit treppen versehen, es reicht aber auch eine.
spart unheimlich zeit, da auf manchen apts das tanken sehr lange dauert, weil die mit weniger druck arbeiten als in deutschland.
 
MiG-Mech

MiG-Mech

inaktiv
Dabei seit
22.06.2004
Beiträge
3.137
Ort
Rostock, Prag, Israel
Also ich hab noch in der Ausbildung gelernt, dass es auch von der KS-Sorte abhängig ist.
Bei JetA1 erlaubt, JetB schon nicht mehr oder so.
 

Oberbayer

Fluglehrer
Dabei seit
15.08.2005
Beiträge
144
Ort
Oberbayern
copi schrieb:
dann muss die feuerwehr in standby sein, d.h. sie steht am flugzeug und hat aber noch einen fluchtweg. .
:confused:

Hab ich mir auch immer gedacht, richtig ist aber, daß die Anfahrtszeit der Feuerwehr von der Wache entscheident ist!

Außerdem: Ich hab beim B:rolleyes: etanken noch keinen fackelnden Flieger gesehn
 

Voyager

Guest
Bei der Betankung mit Paxen muss die Feuerwehr direkt am Flugzeug stehen. Vorher darf nicht angefangen werden. Ansonsten gilt das schon genannte. Treppen an allen Ausgängen, Ausgänge offen und mit einem FB besetzt, Passagiere müssen mit geöffneten Sitzgurten sitzen bleiben. Mindestens ein Flugbegleiter muss in der Kabine darauf achten, dass niemand herumläuft oder raucht.
Die Betankung soll, wenn technisch möglich, von rechts erfolgen, da die Treppen links stehen.
Die Anfahrtzeitvorgaben für die Feuerwehr sind grundsätzliche Regelungen. Um diese zu erfüllen kann der Flughafenbetreiber entweder mehrere Feuerwachen auf dem Gelände installieren, oder Fahrzeuge auf Abrufplätzen im Flugbetriebsbereich positionieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

copi

Flugschüler
Dabei seit
11.11.2005
Beiträge
3
Ort
bremen
Oberbayer schrieb:
:confused:

Außerdem: Ich hab beim B:rolleyes: etanken noch keinen fackelnden Flieger gesehn
aber darum geht´s doch,oder? dass wenn´s anfängt zu brennen, schnell gelöscht wird und die leute schnell raussind. klar,ich hab auch noch keinen flieger beim tanken in flammen aufgehen sehen- zum glück.
 
Ghostrider111

Ghostrider111

Fluglehrer
Dabei seit
24.08.2004
Beiträge
110
Ort
Neustadt
gemäß Shell Anordnung (SAOM / shell airport operation manual) gilt folgendes :

- generell sollte das Betanken mit laufendem Haupttriebwerk vermieden werden
- Aussnahme: der Kunde fordert die Betankung speziell an
- Vom Kunden ist einen Haftungsfreistellung einzuholen. Wenn die Betankung im Auftrag einer dritten Partei erfolgt, muss ebenfalls sichergestellt sein, dass diese die volle Verantwortung übernimmt.
- Wenn ein LFZ mehrere Treibwerke hat, darf die Betankung nur an der Tragfläche vorgenommen werden, die der Tragflächen mit dem laufenden Triebwerk gegnüber liegt.
- Die Flugplatzfeuerwehr muss in Bereitschft stehen und sollte während des Betankungsvorgangs zugegen sein.
- Die Betankung ist von einem verantwortlichen Vertreter der Fluggesellschaft, der während der ganzen Betankung anwesend sein muss, streng zu überwachen.
- Der Tankwagen muss soweit vom LFZ entfernt stehen, wie es die Schlauchlänge maximal zulässt. Diese Vorschrift gilt für alle Luftfahrzeugtypen incl. Hubschrauber.


Für die Betankung mit laufenden Hilfstriebwerken gelten weitere Vorschriften, die ich jetzt nicht aufzähle...
 

Oberbayer

Fluglehrer
Dabei seit
15.08.2005
Beiträge
144
Ort
Oberbayern
Ghostrider111 schrieb:
- Die Flugplatzfeuerwehr muss in Bereitschft stehen und sollte während des Betankungsvorgangs zugegen sein.
Genau so kenn ich es auch, die Betankung muß bei der Feuerwehr angemeldet werden, aber eine Bereitschaft vor Ort ist nicht zwingend erforderlich
 

Oberbayer

Fluglehrer
Dabei seit
15.08.2005
Beiträge
144
Ort
Oberbayern
copi schrieb:
aber darum geht´s doch,oder? dass wenn´s anfängt zu brennen, schnell gelöscht wird und die leute schnell raussind. klar,ich hab auch noch keinen flieger beim tanken in flammen aufgehen sehen- zum glück.
Tja und wo wir wieder beim Thema wären, Fluggesellschaften sind da um Gewinne zu erwirtschaften, da gibt es natürlich eine Abwägung von Notwendigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Bei militärischen Flugplätzen stehen zwei Feuerwehrfahrzeuge in Stby an der Bahn - wirtschaftlich ein Unding:?!
 
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Ort
Dresden
- Wenn ein LFZ mehrere Treibwerke hat, darf die Betankung nur an der Tragfläche vorgenommen werden, die der Tragflächen mit dem laufenden Triebwerk gegnüber liegt.
Das ist m.E. wiedersprüchlich, weil z.b. A310/300 standardmäßig nur rechts Couplings haben. Dann müsste ich das Triebwerk also immer ausmachen...:?!
 

Voyager

Guest
Ghostrider111 schrieb:
gemäß Shell Anordnung (SAOM / shell airport operation manual) gilt folgendes :

- generell sollte das Betanken mit laufendem Haupttriebwerk vermieden werden
...

Für die Betankung mit laufenden Hilfstriebwerken gelten weitere Vorschriften, die ich jetzt nicht aufzähle...
Das geht offensichtlich schon über das Thema des Threads hinaus. "Hot Refueling" (Tanken mit laufenden Triebwerken) ist schon eine Stufe weiter. Im zivilen Bereich ist mir das auch vollkommen unbekannt.
Zumindest meine Ausführungen beziehen sich auf reines betanken mit Paxen an Bord, mit abgestellten Triebwerken/APU. Das wurde in der Vergangenheit beispielsweise bei Charterairlines gemacht, die mit Norrow Bodies auf "Langstrecke" nach Asien gingen. Bei der Zwischenlandung musste das Flugzeug in der arabischen Welt betankt werden, jedoch durften die Passagiere nicht aussteigen, weil das organisatorisch (Aufenthaltsräume), oder rechtlich (Einreisebestimmungen) auf dem Zwischenlandeflugplatz nicht möglich war.
 
Blueangel

Blueangel

Space Cadet
Dabei seit
18.07.2004
Beiträge
1.313
Ort
Langen
Das Thema ging zwar ursprünglich um eine andere Frage aber ich habe eine weitere zu dem Thema:

Warum befindet sich der Tankstutzen bei vielen Airlinern (737, A320, A380) an der Flügelunterseite?

In der CS25 konnte ich keine Vorschrift für diese Positionierung finden und andere Flugzeuge der selben Katergorie (Large Aeroplanes) werden an der Flügelwurzel betankt (CRJ900).
 
Acela

Acela

Testpilot
Dabei seit
06.09.2002
Beiträge
611
Ort
Dresden
Der Zugang ist einfacher. Du kannst mit dem Tankwagen vorwärts unter den Flügel und auch wieder weg fahren, die Gefahr, irgendwo anzustoßen ist geringer. Der CR900 ist niedrig, den kannst du nicht von unten betanken. Außerdem ist an der Fläche der Stutzen direkt in Tanknähe, bei größeren Fliegern ist an der sichtbaren flügelwurzel nicht gleich ein Tank, da müsstest du unter Umständen noch mehrere Meter Rohr verlegen...


Sent from my iPhone using Tapatalk
 
cool

cool

Space Cadet
Dabei seit
27.01.2005
Beiträge
1.101
Ort
EDDF
Blueangel

Blueangel

Space Cadet
Dabei seit
18.07.2004
Beiträge
1.313
Ort
Langen
Der Zugang ist einfacher. Du kannst mit dem Tankwagen vorwärts unter den Flügel und auch wieder weg fahren, die Gefahr, irgendwo anzustoßen ist geringer.
Aber wäre ein Zugang am Rumpf nicht einfacher? Noch geringere Gefahr der Kollision (Triebwerk) und keine Probleme der Positionierung des Tankwagens / der Leiter. Außerdem könnte der Weg für die Gepäckwagen frei gehalten werden.

Außerdem ist an der Fläche der Stutzen direkt in Tanknähe, bei größeren Fliegern ist an der sichtbaren flügelwurzel nicht gleich ein Tank, da müsstest du unter Umständen noch mehrere Meter Rohr verlegen...
Aber der Center Tank liegt doch auch direkt in der Nähe...

Ist ein Platzproblem. Um die Transitzeiten niedrig zu halten gibt es Pläne, welche Service-Vehikel wann wo operieren. Das Tanken dauert bei einem Langstreckenflugzeug teilweise bis zu einer Stunde. Unter der Fläche sind die Dinger einfach "aufgeräumt", deswegen sind die Fuelpits auch in dem Bereich.
Aber leidet nicht gerade bei Kurzstreckenflugzeugen die Turnaround Zeit unter der zusätzlichen Zeit zum Positionieren des Tankwagens? Wenn die Betankung auf Körperhöhe erfolgt, könnte doch der Tankwagen beliebig geparkt werden und der "Tankwart" zu Fuß den Verschluss anbringen
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.156
Aber leidet nicht gerade bei Kurzstreckenflugzeugen die Turnaround Zeit unter der zusätzlichen Zeit zum Positionieren des Tankwagens? Wenn die Betankung auf Körperhöhe erfolgt, könnte doch der Tankwagen beliebig geparkt werden und der "Tankwart" zu Fuß den Verschluss anbringen
Der Tankwagen muss flüchten können, dazu steht er am besten so weit weg vom Rumpf wie möglich - ohne den Betrieb auf dem Nachbarparkplatz zu stören. Äußere Tragflächenhälfte ist da schon optimal, sofern er drunter passt. Beim A320 gibt es extra niedrige Tanker, für die das zutrifft. Bei der B737 ist unter den Flügel fahren wohl kaum möglich, mit den neuen nach unten abgehenden Winglets sowieso nicht.

Tanken mit Passagieren an Bord ohne Feuerwehr wird ebenfalls immer beliebter. Zur wenigstens auf dem Papier existierenden Bekämpfung eines Entstehungsbrandes reicht dann der 50-kg-Pulverlöscher an der Position, den hoffentlich einer der Beteiligten bedienen kann. Man traut sich, immer mehr Sicherheit aufzugeben. Und wenn man auf Betanken mit Passagieren verzichtet, vergisst man trotzdem oft, die Manschaft in den Frachträumen oder das Preboarding zu berücksichtigen. Die bekommen den Entstehungsbrand vielleicht auch zu spät mit.

Zum Betanken zählt nicht der angeschlossene Schlauch. Erst, wenn die Pumpe läuft, gilt das als Tanken.


Nachtrag: mir sind allerdings keine Brände mit Betanken bekannt. Wäre mal interessant zu erfahren, was da in der Vergangenheit schon alles schief gegangen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Refueling

Refueling - Ähnliche Themen

  • Palma de Mallorca - Air Refueling

    Palma de Mallorca - Air Refueling: Letzte Woche hat wir die Möglichkeit die 100th ARW auf einem Flug von Palma aus zu begleiten. Über einem Gebiet südlich von Ibiza trafen wir dann...
  • Air-to-Air F-4 Phantom Air Refueling

    Air-to-Air F-4 Phantom Air Refueling: Servus FF´ler, meinem ganzen Bildbericht vorab folgende Infos. Alle Bilder in diesem kleinen Bericht sind von meinem GME-AirFoto Kollegen Charly...
  • Ähnliche Themen

    • Palma de Mallorca - Air Refueling

      Palma de Mallorca - Air Refueling: Letzte Woche hat wir die Möglichkeit die 100th ARW auf einem Flug von Palma aus zu begleiten. Über einem Gebiet südlich von Ibiza trafen wir dann...
    • Air-to-Air F-4 Phantom Air Refueling

      Air-to-Air F-4 Phantom Air Refueling: Servus FF´ler, meinem ganzen Bildbericht vorab folgende Infos. Alle Bilder in diesem kleinen Bericht sind von meinem GME-AirFoto Kollegen Charly...

    Sucheingaben

    bei betanken von flugzeug gurte offen lassen

    Oben