Resinabsonderungen

Diskutiere Resinabsonderungen im Ätzteile, Resin, Vacu und Umbauten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo, ich habe mir vor einer Woche ein paar Bauteile abgegossen. Die Teile sind auch recht schön geworden, bedurften aber noch leichter...

Moderatoren: AE
  1. #1 Rock River, 06.02.2013
    Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    ich habe mir vor einer Woche ein paar Bauteile abgegossen. Die Teile sind auch recht schön geworden, bedurften aber noch leichter Bearbeitung (schneiden/schleifen).
    Nachdem ich dies getan hatte, fing das Resin an, so eine ölige, fettige, klare Flüssigkeit abzusondern...irgendwie schmierig.
    Also nochmal mit Seife gewaschen und dann lackiert. Aber wieder - die bearbeiteten Stellen nehmen den Lack nicht an, sind klebrig und die Farbe lässt sich praktisch mit dem Finger abwischen.
    Schleifen geht gar nicht, das produziert schmierige Klumpen.
    Farbe komplett entfernt, und wieder kommt diese Flüssigkeit da raus...nach einer Woche. Nie gehabt; ich weiß gar nicht, wo das alles herkommt - soviel Substanz haben die Teile gar nicht (Stabilisatoren, also eher flach).
    Das betrifft zwei von vier Teilen, die ich gegossen habe. Vorher noch nie gehabt, diesen Effekt. Die Teile selbst sind normal, nicht irgendwie weich oder labberig.
    Kennt das jemand und wenn ja, gibt es da Abhilfe? Ich kann die Biester so unmöglich lackieren.
    Und wie kommt das?
    RR
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    Ähnliche Erfahrungen hab och mal mit einem Umbausatz von Legend productions gemacht....
    Ich hab die Teile für zwei Tage in Spiritus gebadet und anschließend noch geprimert....siehe da es ging zu lackieren
    Meine Vermutung geht dahin, daß das Trennmittel aus der Form beim Guss mit dem Resin reagiert und später wieder "ausgeschwitzt" wird.
    Gruss Mike
     
  4. #3 bladov, 06.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2013
    bladov

    bladov Testpilot

    Dabei seit:
    28.04.2004
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    1.044
    Ort:
    Essen
    Waren die Stabilisatoren schon lackiert? Manchmal greift die Farbe die Silikon Form an. Dann schleimt das ausgegossene Teil. Manchmal hört das nach mehrmaligen Ausgießen auf. Wenn nicht, in die Form mal reinschauen ob sie angegriffen ist.
     
  5. #4 flogger, 06.02.2013
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.673
    Zustimmungen:
    601
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Das hört sich nach falschen Mischungsverhältniss bzw. schlechter Durchmischung an.
    Wenn möglich gieße die Teile neu, wenn nicht, hilft auch mancheinmal ein Überzug aus Sekundenkleber.

    Gruß Axel
     
  6. #5 Rock River, 06.02.2013
    Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Bremen
    Dank euch allen.
    Also die Muster waren noch nicht lackiert, ganz normale Bausatzteile.
    Trennmittel hatte ich nicht in der Form.
    An ein irgendwie unglückliches Mischungsverhältnis habe ich auch schon gedacht...das kenne ich von Teilen, die verdächtig weich bleiben, diese sind aber durchaus stabil.
    Vielleicht lege ich sie auch mal in Spiritus ein und warte eine Weile. Sonst gieß' ich sie eben neu.
    RR
     
  7. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    351
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Eigene leidvolle Erfahrung: es hat mit dem Guss zu tun; schlechte Durchmischung und ggf. der Ausguß einer Restmenge (Zusammengelaufenes), das nicht optimal vermischt war. Aufgrunddessen habe ich danach immer etwas (Rest)Harz im Mischbecher gelassen und die Durchmischung von Hand auf Maschine (Ständerbohrmaschine m. Drehzahlsteller) umgestellt; ein "gefäßoptimierter" Rüher hat geholfen ...
     
  8. #7 Rock River, 07.02.2013
    Rock River

    Rock River Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.658
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Bremen
    Aha - dann mache ich die Teile einfach nochmal. :!:
    Danke Ingo
     
  9. Sören

    Sören Alien

    Dabei seit:
    23.07.2002
    Beiträge:
    5.206
    Zustimmungen:
    84
    Beruf:
    Kampfmittelbergung
    Ort:
    Frankfurt(Oder)
    Vor ein paar Jahren ging es mir mit dem Bausatz der Lawotschkin La 5F von Vector genauso. Da waren auch Stellen, die nach dem Lackieren feucht blieben weil das Resin absonderte, Bei einigen konnte ich mir damit helfen, indem ich Sekundenkleber auftrug, an anderen Stellen ging gar nichts mehr. Da konnte ich nur noch Lappen drübertun. Ist echt übel wenn man richtig Geld für so einen Bausatz hinlegen mußte.
     
  10. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    351
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Da gibt es dann nur eines: radikal entfernen durch Ausfräsen und von Grund auf neu aufbauen, z.B. mit Sek und Backpulver ...
     
  11. #10 fatfrets, 10.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2013
    fatfrets

    fatfrets Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    EDEH
    Du bist anscheinend der einzige der so eine Erfahrung mit F-31 gemacht hat. Und überhaupt... kann ich mir kaum vorstellen, dass F-31 irgendwas absondert... nicht mal nach Überlagerung!
    Das Problem lag bestimmt beim Trennmittel, das ursprunglich beim Gießen verwenden wurde. Hättest du einfach gründlih waschen gemüßt.

    Ansonsten gibt es nur zwei Sachen die sowas versursachen können:
    1.Schlecht verrührt.
    2.Falsche Mischproportionen.

    Beim letzterem würde ich dem Sergej zutrauen, aber nicht mit F-31 sondern mit anderem Resin was zur Zeit verwendet wird... da müße man precise arbeiten!
     
  12. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    351
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Beim Gießen in Silikon ist kein Trennmittel nötig, allerdings ist eben durch die Auswanderung/Auswaschung des Weichmacheranteils in das Resin auch eine Alterung der Form bedingt, die ihre Lebensdauer einschränkt... aber das bemißt sich nach -zig Abgüssen...
     
  13. #12 fatfrets, 10.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2013
    fatfrets

    fatfrets Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    EDEH
    Ich weis wie da gearbeitet wird, und wann das Trennmittel bei welchen Zyklen verwendet wird, und nicht nur das... um die Formen länger am Leben zu halten. Dieses Phänomen hat mit Weichmacher garnichts am Hut, da vom Hersteller schon benötigte Menge drinn.
    Aber wie gesagt, ich tendiere ehe zu Catalyst-Überdosys, besonders aufzupassen bei kleineren Gußteilen.

    ...es sei denn... mann hat frische Resin-Gebinde gekauft.

    Es gibt auch eine andere Möglichkeit, aber nur bei bestimmten Resins!
    Sollte Komponent A zu lange rumstehn, und zu stark oxydiert sein, dann könnte das auch auftretten. Aber das glaube ich nicht, da alles rasch verarbeitet wird.
     
  14. BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    Das ist definitiv eine schlechte Durchmischung des Resins gewesen, das 1:1 in einem Plastikgefäß durchgerührt wird. Und ich wette, dass der Rest dieses Materials aus diesem Gefäß ebenso diese Erscheinungen ausweist. Behebung: Wegschmeißen und die Teile neu gießen!:TOP:
     
  15. #14 fatfrets, 10.02.2013
    fatfrets

    fatfrets Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    EDEH
    Falsch gedacht! Du denkst wohl so, dass z.B. 1 Liter gemischt wird und alles auf Anhieb vergoßen? Nein!
    Es wird nur bestimmte Menge vermischt die gerade nötig ist. Und glaube mir, für einen Gießvorgang-Zyklus stehen ca. 50 Becher zur Verfügung je 50ml. Bis ein Zyklus abgeschloßen ist, sind die Reste schon polimerisiert und lassen sich ganz easy aus dem Becher entfernen.
     
  16. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    351
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Es geht wohl mehr um die Restgießmengen, die sich am Rand der Gefäße schlechter durchmischen lassen...
     
  17. BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    1:1 muß gemischt werden, ob 1Liter oder 10 mL ist vollkommen egal!
     
  18. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    351
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Oder entsprechend der Vorgaben des Herstellers... aber ich wollte mehr darauf hinaus, daß an der Wandung des Mischgefäßes die Durchmischung nicht so optimal wie in der Mitte stattfindet und dann deshalb solche Fehlstellen auftreten können...
     
  19. #18 fatfrets, 11.02.2013
    fatfrets

    fatfrets Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    EDEH
    Sowieso!

    Eben nicht! Bei kleineren Mengen ist genauenste Anteil des Mischverhältnises streng zu beachten!
    Frag mich net warum, aber in der Situation reagiert das Scheißgemisch anders als man sich wünscht... beim F-31 ist nicht so dramatisch, aber bei dem die es zur Zeit verwenden schon. In 90% der Fällen hilft nur backen, aber das geschieht nur am Anfang, je erfahrener man wird desto sitzt die Hand später fester.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 fatfrets, 11.02.2013
    fatfrets

    fatfrets Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    EDEH
    Ist eigentlich auch egal, da im Vakuum wird sowieso alles letzendlich vermischt, ob man das will oder nicht.
     
  22. #20 fatfrets, 11.02.2013
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2013
    fatfrets

    fatfrets Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    EDEH
    ...und letzendlich spielen auch solche Sachen wie Feuchtichkeitsgrad des Raumes und Raumtemperatrur entscheidende Rolle! Sind halt nicht umsonst in der Verarbeitungsanleitung angegeben.
    Bei mir kommt sowas nicht vor, seit 6 Jahren keine einzige Beschwerde.

    P.S. ...leuchtet mich ein... ob der Topicstarter den Silikon und Resin vom gleichen Hersteller verwendet hat? Die beim Vector tuen das nicht! Die Kompatibilität zwischen den Beiden spielt sehr wichtige Rolle!
     
Moderatoren: AE
Thema:

Resinabsonderungen