Revell 1:144 Raumstation MIR

Diskutiere Revell 1:144 Raumstation MIR im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo, Ich möchte mir bald oben genanntes Modell zulegen. Vorher hab ich noch ein paar Fragen: Wie waren die Module lackiert? Einfach Weiß...

Moderatoren: AE
  1. #1 bregenzer, 11.11.2005
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Hallo,
    Ich möchte mir bald oben genanntes Modell zulegen. Vorher hab ich noch ein paar Fragen:

    Wie waren die Module lackiert? Einfach Weiß oder Hellgrau oder gelblich?:?!
    Ich möchte sie etwas "russisch" darstellen. Also nicht poliert und glänzend. Allerdings ist hier die Frage, wieviel man eine Weltraumstation altern kann? Lackabplatzer wirds wohl nicht gegeben haben. Wie siehts mit einem Washing aus. So nagelneu gefällt mir einfach nicht.

    Apropos Washing: Ich darf nicht z.B. Revell auf Revell Farbe benutzen oder? Eines muss eine Acrylfarbe und die andere eine Emailfarbe sein,oder? Stimmt das, dass sie sich sonst gegenseitig auflösen? Sogar bei getrockneter Farbe?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SJachnow, 12.11.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Nunja... So großartig verdrecken tut da oben im Vakuum des Weltraums nunmal nichts. Das einzige, wenn überhaupt, was man darstellen könnte, sind Beschädigungen durch Mikrometeoriten o.ä., welche im Prinzip immer wieder Wdurch die Gegend schwirren". Außerdem könnte man noch leichte Staubablagerungen zeigen. Aber keinen richtigen Dreck oder Abnutzung (zumindest nicht aussen).
     
  4. #3 SJachnow, 12.11.2005
    SJachnow

    SJachnow Flieger-Ass

    Dabei seit:
    18.08.2003
    Beiträge:
    448
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Velten
    Hier noch ein ziemlich gutes Foto:

    http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/image/9807/mir_sts89_big.jpg

    Wie man sieht, wirkt alles recht Fabrikneu, obwohl es teilweise schon seit Jahren da oben rumschwebte. Außerdem kann man recht gut die Farbgebung der Module erkennen.
     
  5. #4 Starfighter, 12.11.2005
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    na ja, ein leichtes washing sollte man aber schon machen, allein um die strukturen etwas hervorzuheben. schau zum thema washing mal unter "tipps und tricks", da steht so ziemlich alles was es zu dem thema zu sagen gibt.
     
  6. #5 bregenzer, 12.11.2005
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Ok! Danke. Um ein hervorheben der Strukturen ging es mir auch eher. Hab mich irgendwie falsch ausgedrückt. Ich hatte sie früher schon mal, aber da geviel mir diese weiße Plastik einfach nicht...
     
  7. #6 Andi Wuestner, 14.11.2005
    Andi Wuestner

    Andi Wuestner Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.07.2001
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Aachen
    Ich muss mal in meinem Archiv wühlen. Fabrikneu sah die Mir am Ende sicher nicht mehr aus. Beim Original ist ja ein Großteil mit thermischer Isolation umhüllt. Das gibt den Modulen ihr typisches "faltiges" Aussehen. Die Isolation besteht aus mehreren Schichten Metallfolie und wird von einer oberen Schicht aus Glasfasergewebe abgeschlossen. Diese Gewebeschicht sieht bei Sojus TM dunkelgrau bis schwarz aus, bei den Mir-Modulen ursprünglich weiß. Durch Sonennlicht und Mikrometeoriten verfärbt sich das Gewebe, so dass ein leichter Beige-Stich entsteht, bzw. das Grau bei Sojus ausbleicht.
    Das Problem des Revell-Bausatzes ist, dass diese thermische Isolation gar nicht nachgebildet wurde. Die Größe der Solarzellenflächen ist komplett falsch (müssten ca. 1,5 mal größer sein).

    Abhilfe mittels PE-Teilen ist hier möglich:
    http://mek.kosmo.cz/newware/nw004.htm

    Beschreibung des Sets:
    http://www.ninfinger.org/~sven/models/newware/mirupgrade.html

    zusammengebaut:
    http://mek.kosmo.cz/newware/nw004p.htm
    http://mek.kosmo.cz/newware/nw004p2.htm

    Viel Spaß beim Bau!

    Andi
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: AE
Thema: Revell 1:144 Raumstation MIR
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. raumstation mir revell

    ,
  2. mir revell 1:144

Die Seite wird geladen...

Revell 1:144 Raumstation MIR - Ähnliche Themen

  1. Revell 2018

    Revell 2018: Ich habe gerade mal bei Google den Begriff "Revell Vorankündigungen 2018" eingegeben. Ich komme so zu einem Händler, weiß aber nicht ob ich den...
  2. Eastern Express / Revell 1:144 Airbus 318 British Airways

    Eastern Express / Revell 1:144 Airbus 318 British Airways: Das ist jetzt der kleinste Airbus von der Familie und ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat. Jetzt habe ich die ganze a 320 Familie zusammen....
  3. MiG-25 RBT Revell

    MiG-25 RBT Revell: Hallo an´s Forum. Eigentlich wollte ich keinen BB machen, aber es sind doch etliche Fragen im Raum, die ich nicht vernünftig beantworten kann....
  4. Revell Farbkatalog

    Revell Farbkatalog: Gibt es sowas als PDF oder andere Datei ?
  5. Revell Boeing 767-375 ER VARIG 1:144

    Revell Boeing 767-375 ER VARIG 1:144: So,die Modellbaupause ist vorbei und die Airlinerproduktion geht wieder weiter.:biggrin: Habe ja noch einige zu bauen ( ca. 70Stück). Das ist...