Revell Basic Set mit Kompressor - Ja? Nein? Vielleicht?

Diskutiere Revell Basic Set mit Kompressor - Ja? Nein? Vielleicht? im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tipps u. Tricks; Hallo! Wie der Titel schon sagt wollt ich mal die Meinung des Forums zu diesem Set hören. Ich würde gern auch bald mal ins Airbrush-Lager...
Spoelle

Spoelle

Space Cadet
Dabei seit
15.09.2005
Beiträge
1.740
Zustimmungen
1.134
Ort
Wunstorf
Hallo!
Wie der Titel schon sagt wollt ich mal die Meinung des Forums zu diesem Set hören.

Ich würde gern auch bald mal ins Airbrush-Lager wechseln und bin dann darauf gestoßen. Kostet je nach Anbieter runde 80 Euro. Jetzt ist meine Frage: reicht das für die ersten Gehversuche? Oder sollte man lieber ein paar Euro mehr investieren und direkt mit nem "richtigen" Kompressor loslegen?
Mir ist auch klar das man wohl nicht allzu große Dinge erwarten kann, aber für die ersten großflächigen Lackierungen auf 1:72er Fliegern sollte das doch taugen oder?

Also falls mir jemand weiterhelfen kann, ich bin für jede Antwort dankbar!:smiley_simmons:
 
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
3.011
Zustimmungen
1.288
Ort
Bayern Nähe ETSI
Ich hab auch mal mit solch Revellteil angefangen.:emmersed:
Die Pistole hab ich heute noch.


Für den Anfänger mag es ja gehen, aber trau dem Kompressor keine Langzeitleistung zu.
Der wird schnell heiss und dann geht irgendwann gar nichts mehr.
Die Pistole ist bestimmt nicht schlecht,
Über die Farben kann man streiten, (niemals mehr diese sch............ Revellwasserfarben, zumindest nicht zum spritzen)
 
toty7584

toty7584

Fluglehrer
Dabei seit
17.09.2010
Beiträge
138
Zustimmungen
8
Ort
Düren/ NRW
Hallo das kommt darauf an wie oft du ihn benutzen möchtest, wenn du nur hin und wieder was lackieren willst ist das ok aber wenn du ihn öfter und auch feinere Sachen lackieren willst solltest du dir überlegen ob du dir nicht doch etwas Besseres zulegst bevor du das Geld zum Fenster raus wirfst. Habe auch so angefangen und wie mein Vorgänger haben die Kompressoren das Problem dass sie keine Leistung haben, laut sind und im Sommer hast du Wasser in der Luft.
Also wie gesagt für hin und wieder ok aber auf Dauer nicht.
Ich hoffe ich konnte dir helfen Gruß
Thorsten
 

Sakuro

Fluglehrer
Dabei seit
14.04.2010
Beiträge
180
Zustimmungen
33
Ort
Leinzell
Hi
meine Meinung.
Ich finde das Teil genial !!
Es macht Spass damit zu arbeiten der Kompresor macht keinerlei Probleme brummt leise vor sich hin und wenn die Farbe richtig verdünnt ist lassen sich auch sehr feine Linien brushen.
Ich bin mehr als zufrieden und das der Kompressor heiss wird und nicht mehr geht ist selbst bei einer F-15 in 1:32 nicht vorgekommen !!
Zum einsteigen perfekt :courage::courage:
 
Peregrine

Peregrine

Kunstflieger
Dabei seit
02.06.2004
Beiträge
25
Zustimmungen
0
Ort
Köln
Ich habe mir nach langem, langem Zögern das Revell Einsteiger Set relativ günstig bei Amazon geholt (70€).

Für diesen Preis finde ich es für den Einstieg in Ordnung. Ich mache zur Zeit meine ersten Versuche mit der Airbrush und bin von den Resultaten sehr angetan, es macht mir sehr viel Spaß (Bis auf das Reinigen... :rolleyes: ).

Da ich mir vorher sehr unsicher war, ob das überhaupt etwas für mich ist, wollte ich eben nicht all zu viel Geld ausgeben. Ich denke schon, daß ich, wenn ich bei dem Hobby bleibe ein besseres und teureres Modell im Endeffekt besser und auf lange Sicht billiger gewesen wäre. Aber dann kann ich das Revell-Teil ja immer noch weiterverkaufen oder verschenken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Spoelle

Spoelle

Space Cadet
Dabei seit
15.09.2005
Beiträge
1.740
Zustimmungen
1.134
Ort
Wunstorf
Wie schon im Stammtisch erwähnt, hab ich mir neulich das besagte Set zugelegt und unternehme derzeit erste Gehversuche.
Der erste Test mit Revell 76 Hellgrau Aqua Color lief nicht so gut, Farbe zerlief und haftete nicht besonders (auf bereits lackierten Untergrund, meine F-22 Modellbauleiche)). Hab wohl nicht gut genug verrührt schätze ich mal.
Heute testete ich mal Humbrol 145 Enamelcolor, pi mal Daumen 1:1 verdünnt. Liess sich recht gut sprühen (wieder auf die besagte F-22), Oberfläche war zufriedenstellend.

Meine Frage aber: was kann der Grund dafür sein das es im Farbtopf der Airgun blubbert sobald ich den Kompressor anwerfe? Beim ersten Versuch hat die Gun das noch nicht gemacht, hab ich vllt etwas beschädigt/nicht richtig festgezogen nach dem ersten Reinigen? Kann einer der Experten hier vor Ort etwas mit dem Problem anfangen?
 

Sakuro

Fluglehrer
Dabei seit
14.04.2010
Beiträge
180
Zustimmungen
33
Ort
Leinzell
Hi
Blubbern bedeutet das falsch Luft gezogen wird also allés nachziehen, Vorderes Teil mit Dichtung und das 2te Teil, du kannst schauen wenn du etwas Spüli drüber rinnen lässt ob sie da Blasen rausdrückt.
Oder du hast die Düse net sauber geputzt...:TOP:
Meine blubbert immer wenn ich zu lange spühte und der Spühkopf sich zusetzte.
Ist es besser wenn du einmal den Hahn voll aufreisst ?
D.H viel Farbe raus die alles mitreisst.
Wenn ja: Reinigen mit Airbrush Clean und Wattestäbchen :TOP:
Andreas
 
Spoelle

Spoelle

Space Cadet
Dabei seit
15.09.2005
Beiträge
1.740
Zustimmungen
1.134
Ort
Wunstorf
Danke das war hilfreich! Dann werd ich beim nächsten Einsatz vorher nochmal alles anziehen und checken.
 

olds

Kunstflieger
Dabei seit
19.06.2010
Beiträge
38
Zustimmungen
4
Ort
Pfalz
[...], wenn du nur hin und wieder was lackieren willst ist das ok aber wenn du ihn öfter und auch feinere Sachen lackieren willst [...]
Also wie gesagt für hin und wieder ok aber auf Dauer nicht.
Ich hoffe ich konnte dir helfen Gruß
Thorsten
Interessiere mich für das Set. Mal genauer gefragt: Was heisst "öfter", "feiner" und "auf Dauer"?

Ich bin absoluter Gelegenheitsbastler, komme auf vielleicht 2 Modelle im Jahr. Feinere Arbeiten stehen bei mir eher nicht an.
Es geht mir ganz vereinfacht eigentlich nur darum, das auf den Oberflächen die Gravur nicht so zugekleistert wird.

Daher die Frage: Nervt das Set auf Dauer, wenn man entsprechenden Output hat und es häufiger nutzt, oder fehlt ihm die Ausdauer und man kriegt schon bei der Lackierung eines 1/72 Modells graue Haare?
 
Friedarrr

Friedarrr

Alien
Dabei seit
15.04.2001
Beiträge
10.138
Zustimmungen
3.081
Ort
Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
Interessiere mich für das Set. Mal genauer gefragt: Was heisst "öfter", "feiner" und "auf Dauer"?

Ich bin absoluter Gelegenheitsbastler, komme auf vielleicht 2 Modelle im Jahr. Feinere Arbeiten stehen bei mir eher nicht an.
Es geht mir ganz vereinfacht eigentlich nur darum, das auf den Oberflächen die Gravur nicht so zugekleistert wird.

Daher die Frage: Nervt das Set auf Dauer, wenn man entsprechenden Output hat und es häufiger nutzt, oder fehlt ihm die Ausdauer und man kriegt schon bei der Lackierung eines 1/72 Modells graue Haare?
Besser als eine Druckdose, aber wohl viel mehr auch nicht. Wie man damit zufrieden ist liegt immer an einem selber, da kann man noch so viel schreiben. Das Set kostet um die 80 Euro... ich würde da in der Bucht nach einem gebrauchten Kompressor und eine „Gun“ suchen. ggf. dann eben auch so eine Chinaspritze für 13 Euro, aber entweder komme ich billiger weg, oder eben für den gleichen Preis einen bessere Ausrüstung.
Es muss nicht alles neu sein!
 
Avanti

Avanti

Testpilot
Dabei seit
24.05.2004
Beiträge
677
Zustimmungen
757
Ort
87490 Börwang
Für jemanden, der gelegentlich Modelle baut und lackiert (Plastiktechnisch gehöre ich auch dazu), ist das Basis-Set ideal. Pistole und Kompressor sind aufeinander abgestimmt und arbeiten im Lowpressure-Bereich. Die Pistole ist eine reine Niederdruckpistole, die NUR mit diesem Kompressor funktionieren soll. Deshalb hat Revell da auch keinen Schraubanschluss drangemacht, damit man die nicht anderweitig antestet.
Lt. einem Kollegen geht es aber schon, vorausgesetzt man arbeitet mit höchstens 0,5 bar.
Die Revell Wasserfarbe habe ich früher auch nicht gemocht. Aber nach sehr guten Airbrush-Ergebnissen bei der WNW Hansa-Brandenburg (siehe hier im Forum) möchte ich die Farbe heute, als Zusatz zu anderen Farbsystemen, nicht mehr missen.
 

olds

Kunstflieger
Dabei seit
19.06.2010
Beiträge
38
Zustimmungen
4
Ort
Pfalz
Für meine Zwecke und das, was seit jetzt ca. 7 Tagen zu machen war, finde ich das Ding richtig gut.

Allerdings muss ich zugeben, dass dieses Set schon was von Spielzeug hat. Mehr als eine Fläche möchte ich damit auch ungern machen.

Blöde Frage: Wie zieht der die Luft an? Sehe da nirgens einen "Eingang".
 

gyropanfly

Flugschüler
Dabei seit
16.09.2014
Beiträge
3
Zustimmungen
2
AW: Revell Basic Set mit Kompressor - Ja? Nein? Vielleicht?

Habe das Set auch bei mir zu Hause stehen. Für flächige Arbeiten vollkommen ok. Winzige Details würde ich damit jedoch nicht spritzen.
 
TTTE

TTTE

Berufspilot
Dabei seit
27.03.2006
Beiträge
97
Zustimmungen
4
Ort
Fürstenfeldbruck
Habe mir das Set letztes Jahr gekauft aber nicht sehr viel benutzt. Jetzt habe ich wieder mehr Zeit dafür. Leider schlägt die Pistole nur noch blasen obwohl ich sie mehrfach gereinigt habe und auch auf den richtigen Sitz der Teile geachtet habe.
Heute ist zudem noch die Aufnahme der Pistole am Kompressor gebrochen. Keine Ahnung wie das passieren konnte.
Ich würde mir das Set nie wieder kaufen, speziell da es keine Ersatzteile dafür gibt.
Benütze Mr. Hobby Farben und Verdünner. Zum Reinigen habe ich es mit Waschbenzin versucht.
 
Thema:

Revell Basic Set mit Kompressor - Ja? Nein? Vielleicht?

Revell Basic Set mit Kompressor - Ja? Nein? Vielleicht? - Ähnliche Themen

  • Revell MIG-29 Fulcrum 1:32

    Revell MIG-29 Fulcrum 1:32: Moin Kollegen, tja, mal wieder ein Oldy von Revell. Gebaut OOB bis auf das Cockpit: stammt von Eduard, Interior-Set Nr.32115. Das Bausatz-Cockpit...
  • WB2020RO Canadian Vickers OA-10A von Revell in 1:48

    WB2020RO Canadian Vickers OA-10A von Revell in 1:48: So, nun folgt auch endlich der Rollout meiner Catalina. Die Arbeiten hierzu hatte ich ja bereits schon Anfang September beendet. Da es sich aber...
  • W2020BB Blohm und Voss Bv-138 C-1 Revell 1:72

    W2020BB Blohm und Voss Bv-138 C-1 Revell 1:72: Da ich momentan bei meinen anderen Projekten nicht weiterkomme stelle ich noch die Bv-138 hier ein. Das Revellmodell liegt schon seit einiger Zeit...
  • Revell Aqua Color Basic auch für Enamel Farben?

    Revell Aqua Color Basic auch für Enamel Farben?: Hallo Mädels und Jungs, kann man Aqua Color Basic Grundierung auch für Enamel Farben nehmen oder besser nicht? Hintergrund: Ich möchte ein...
  • Erfahrungen mit Aqua Color Basic von Revell

    Erfahrungen mit Aqua Color Basic von Revell: Moin moin, habe gestern bei einem Modellbauclub für Rennautos 10 Fläschchen a 20 ml Aqua Color Basic (Grundierung) für 5,00 EUR abgestaubt. Da...
  • Ähnliche Themen

    • Revell MIG-29 Fulcrum 1:32

      Revell MIG-29 Fulcrum 1:32: Moin Kollegen, tja, mal wieder ein Oldy von Revell. Gebaut OOB bis auf das Cockpit: stammt von Eduard, Interior-Set Nr.32115. Das Bausatz-Cockpit...
    • WB2020RO Canadian Vickers OA-10A von Revell in 1:48

      WB2020RO Canadian Vickers OA-10A von Revell in 1:48: So, nun folgt auch endlich der Rollout meiner Catalina. Die Arbeiten hierzu hatte ich ja bereits schon Anfang September beendet. Da es sich aber...
    • W2020BB Blohm und Voss Bv-138 C-1 Revell 1:72

      W2020BB Blohm und Voss Bv-138 C-1 Revell 1:72: Da ich momentan bei meinen anderen Projekten nicht weiterkomme stelle ich noch die Bv-138 hier ein. Das Revellmodell liegt schon seit einiger Zeit...
    • Revell Aqua Color Basic auch für Enamel Farben?

      Revell Aqua Color Basic auch für Enamel Farben?: Hallo Mädels und Jungs, kann man Aqua Color Basic Grundierung auch für Enamel Farben nehmen oder besser nicht? Hintergrund: Ich möchte ein...
    • Erfahrungen mit Aqua Color Basic von Revell

      Erfahrungen mit Aqua Color Basic von Revell: Moin moin, habe gestern bei einem Modellbauclub für Rennautos 10 Fläschchen a 20 ml Aqua Color Basic (Grundierung) für 5,00 EUR abgestaubt. Da...

    Sucheingaben

    revell airbrush basic set

    ,

    revell airbrush set

    ,

    revell airbrush set test

    ,
    revell airbrush test
    , revell airbrush basic set test, airbrush modellbau kaufberatung, revell airbrush erfahrung, airbrush set revell test, airbrush set modellbau test, revell basic set, test revell airbrush basic set, revell basic airbrush, airbrush set mit kompressor, revell airbrush basic set mit kompressor test, revell airbrush basic, revell airbrush set erfahrung, airbrush revell, revell airbrush 39151, revell airbrush basic set erfahrungen , modellbau airbrush test, revell airbrush gut, revell airbrush basic set Vergleich , revell 39199 airbrush basic set mit kompressor test, airbrush kit revell, kompressor gravur lauatärke
    Oben