Revell F4U-1A Corsair

Diskutiere Revell F4U-1A Corsair im Props ab 1/32 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo und guten Morgen, im November 2017 habe erstand ich ein Anfänger Airbrush-Set von Revell. Ich kaufte dies bewusst, da ich weder Ahnung von...

WoKa

Flugschüler
Dabei seit
30.08.2018
Beiträge
4
Zustimmungen
4
Ort
Aus der Umgebung um Mainz
Hallo und guten Morgen,

im November 2017 habe erstand ich ein Anfänger Airbrush-Set von Revell. Ich kaufte dies bewusst, da ich weder Ahnung von Airbrush hatte, noch wusste, ob ich das überhaupt zu sinnvollen Ergebnissen führen kann. Natürlich wollte ich dadurch nicht so viel Geld ausgeben, für eine Sache, die dann möglicherweise in irgendeiner Ecke liegt.
Fairerweise sei angemerkt, dass ich damit schnell an die Grenzen stieß. Es folgten unzählige Stunden „Youtube“, die ersten Airbrush-Versuche mit geringem Erfolg, danach die Ursachenforschung...

Das erste Modell war ein Tornado in 1:72 (etwa Januar bis März 2018), danach folgte eine Revell F4-F 1:32, an welcher ich aus persönlichen Gründen sehr stark hänge.

Nach den beiden „Gehversuchen“ mit, aus meiner Sicht, gutem bis sehr gutem Erfolg, begann ich im Juni 2018 mit dem Bau einer „Vought F4U-1A Corsair, 1:32“ von Revell (04781).
Da ich nicht abschätzen konnte, ob es für meinen eigentlichen Wunsch, des gleichen Modells von Tamiya in Sachen Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Lackierung reicht. Im schlimmsten Fall, wären somit lediglich 25 Euro plus Preis für Farbe, Varnish etc. für die Katz.

Warum ich das Modell hier zeige, hat den einfachen Hintergrund, dass ich mich was das Airbrush angeht weiterentwickeln möchte, und daher über dieses Forum hoffe, mich mit anderen Modellbauern in Sachen Airbrush auszutauschen. Persönlich finde ich die Corsair echt gelungen, der ein oder andere hier im Forum schlägt aber vielleicht die Hände über dem Kopf zusammen.......

Wichtig noch mitzuteilen, ich bin kein scale-model-bauer, für mich ist es wichtig, das „Airbrushen“ zu üben … Beherrsche ich dies, werden mit Sicherheit auch Fotoätzteile etc. Einsatz finden, vielleicht auch die Liebe zu dem möglichst exakten Abbilden.

Das Modell ist bis auf verbaute Zahnstocher zu 100% Revell Bausatz. Intension war es, das Modell so aussehen zu lassen, dass kein normaler Pilot ohne dass er sein Testament gemacht hat, in diese Mühle einsteigt.

Über Kritik, Anregungen, vor allem aber über einen Dialog in Sachen Airbrush würde ich mich riesig freuen......als „Einzelkämpfer“ ist es doch recht müßig.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
#
Schau mal hier: Revell F4U-1A Corsair. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Scale72

Scale72

Fluglehrer
Dabei seit
13.09.2017
Beiträge
189
Zustimmungen
174
Ort
Grafschaft Bentheim
Nun, was man auf den Bildern sieht, ist doch bedenkend, das es das dritte Modell mit Airbrush ist, gar nicht schlecht....
Die Oberfläche macht einen glatten, homogenen Eindruck, damit ist schon viel gewonnen. Die Farbübergänge sind auch gut (nicht zu sprenkelig). Die Farben erscheinen mir ein wenig sehr "grell". Die Zusammenstellung (White / Intermediate Blue / Sea Blue) geht an sich in die richtige Richtung, aber etwas abgetönt und weniger schreiend wäre hier richtig.
Welche Farben hast Du verwendet? Acryl oder Enamel?
Details: Blau auf dem Propeller und in den Flügel-Kühlereinläufen hat da nichts zu suchen, ebenso waren die gelben Probellerspitzen eher nicht so abgetönt/verdreckt. Übergang Propeller zu Propellernarbe darf auch etwas akzentuierter sein.
Wenn man den alten Revell-Bausatz kennt, weiß man, wie schlecht der sich bauen lässt, darum ist Dein Ergebnis durchaus nicht verkehrt.
Die Feinheiten ( Farbenauswahl, Details, Alterung) kommen mit der Zeit, da ist noch kein Meister vom Himmel gefallen....

Weiter so...:wink2:
 
A6Intruder

A6Intruder

Space Cadet
Dabei seit
28.11.2010
Beiträge
1.147
Zustimmungen
1.237
Ort
Hannover
Mir fällt auf, das Du leider alle Sterne verkehrt herum aufgebracht hast. Die gerade Linie der Sterne gehört nach oben.
Aber sehr wohltuend auch mal die Modelle der zweiten und dritten Reihe zu sehen.
Beste Grüße
Stefan
 
Norboo

Norboo

Alien
Dabei seit
03.05.2006
Beiträge
5.958
Zustimmungen
17.967
Ort
Rheine
Du hast Dein Ziel erreicht: Ich würde in die Mühle nicht einsteigen! :thumbsup:
Ich wüsste auch gar nicht, wie man sie anlässt...sie unterscheidet sich ja deutlich von Hubschraubern, bei denen ich mich besser auskenne.

Aber Du wolltest ja gerne Tipps erfahren: Es ist ja schon angesprochen worden, die Sterne sind verkehrt herum und der Propeller muss schwarz/anthrazit sein. Ein intensiver Blick in die Bauanleitung oder noch besser: gründliche Recherche anhand von Fotos können das verhindern.

Beim Gebrauch der Airbrush gilt allgemein: Immer sehr dezent anfangen, lieber 10 mal dünn als einmal zu dick. Die Abstufungen nicht übertreiben. wenn Du etwas betonst, dann den Kontrast nicht zu stark wählen.
Nicht mit zuviel Druck spritzen und nicht zu dicht herangehen.
Ganz wichtig: Es muss Dir Spaß machen und Dir gefallen!

Gruß,
Norbert
 

WoKa

Flugschüler
Dabei seit
30.08.2018
Beiträge
4
Zustimmungen
4
Ort
Aus der Umgebung um Mainz
Großes Ouuups,

bleibt mir an der Stelle......

Herzlichen Dank für eure Antworten.
Tatsächlich bin ich nun heilfroh, dass ich mich nicht in einem enthusiastischen Anfall an die Corsair von Tamiya setzte, denn das wäre das Ergebnis.

Ich könnte behaupten, das mit den Sternen …. tatsächlich habe ich keinen Gedanken daran verschwendet und das sie wenigstens konsequent falsch herum sind, ist Zufall.

Auch die Hinweise bezüglich der Farbe des Propellers … ist in der Bauanleitung mit „anthrazit“ angeben.

Zukünftig werde ich was das angeht, deutlich genauer hinschauen. Solche Fehler macht man nur einmal. Bisslerl peinlich ist es schon, gerade mit den Decals .. an eine Korrektur ist natürlich nicht mehr zu denken.

Grundsätzlich scheint es jedoch gegen die Ausführung der Bemalung (von der Farbwahl mal abgesehen) keine Einwände zu geben, denn wenn es denn fertig ist, soll das Modell von Tamiya exakt so „herutergekommen“ aussehen, oder ist das doch ein wenig zu viel des Guten?

Ja, Spaß macht das Airbrush bei den Modellen, ohne Ende. Für mich hat es einen Suchtcharakter. Schade nur, dass man solange bauen muss (in der knappen Freizeit), bis man endlich lackieren kann.

Momentan suche ich noch eine bessere Airbrush, da ich bei der von mir für das Feine verwendeten feststellen musste, dass sie gerade bei den sehr stark verdünnten Farben, keinen kontinuierlichen Farbstrahl brachte, wenn es auf dünne Linien ankam und das war sehr nervig.

Dann auf bald, hoffentlich mit einem besseren Modell, nochmals danke.
 
herzog990

herzog990

Kunstflieger
Dabei seit
09.04.2018
Beiträge
29
Zustimmungen
8
Ort
Spremberg
Hallo WoKa,

dein Betrag ist zwar schon eine Weile her, aber ich möchte das Thema noch mal aufgreifen.
Mir erging es ähnlich wie dir, nach 15 Jahren Pause hab ich meine alten Modellbausachen rausgekramt und ich mir eine Airbrush mit Kompressor zugelegt.

Als Modell hab ich mir ebenfalls die Revell F4-F 1:32 Corsair bei Kleinanzeigen besorgt...sie ist das zweite Modell in meiner jetzt wieder aktiven Zeit vom, ersten Versuch berichte ich lieber nicht, aber es hat auch seine Daseins Berechtigung. ;-) Man muss ja noch viel üben.

Ich hab mir viel in verschiedenen Foren abgeschaut und hatte mir vorgenommen den groben Bausatz etwas zu verfeinern.

Extras sind:
- Gurte für den Piloten
- Motor mit Draht(Kraftstoffleitungen aufgewertet)
- Fahrwerk Bremsleitungen ergänzt
- Krümmer

Als Anfängertip für dezentens Altern, habe ich das komplette Modell mit metallic lackiert, dann die Modell spezifischen Farben aufgetragen und mit 1000er Nassschleifpapier die Nieten rausgeschliffen, fand ich sehr schön den Effekt...und vor allem Anfänger sicher. :-P


Ansonsten würde ich sagen...wird Zeit für das nächste Modell!

Gruß

Tom
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen

WoKa

Flugschüler
Dabei seit
30.08.2018
Beiträge
4
Zustimmungen
4
Ort
Aus der Umgebung um Mainz
Besten Dank für die aufmunternden Worte.....

Derzeit habe ich den Bau einer FW-190 in Arbeit, bei der ich einige neue Möglichkeiten ausprobierte, beispielsweise die Darstellung der Nieten, welche auf dem Revell-Bausatz schlicht nicht, oder nur in sehr geringer Anzahl zu sehen waren.

An die optischen Verbesserungen in Sachen Motor, habe ich mich noch nicht herangetraut @herzog990, sieht sehr gut aus !

Fairerweise muss ich aber eingestehen, dass ich seit November endlich ein EMountainbike mein Eigen nenne, welches von dem Hobby des Modellbaus (auch bei schlechtem Wetter) einiges an Zeit verschlingt.

Nichtsdestotrotz werde ich bald mit der Lackierung beginnen, da es mich schon wurmt, dass die Focke Wulf solange herumliegt... Fotos davon dann wieder hier..
 
herzog990

herzog990

Kunstflieger
Dabei seit
09.04.2018
Beiträge
29
Zustimmungen
8
Ort
Spremberg
@ WoKa

Lass mich raten FW190 F-8? :w00t: Die hab ich mir auch gleich nach der Corsair vorgenommen.
Mach doch mal paar Bilder vom Baufortschritt rein. Vielleicht machst du ein Baubericht für uns Anfänger oder Wiedereinsteiger.

Noch ist kein beständiges Fahrradwetter, also nutze die Zeit zum Modellbau. :hello:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Revell F4U-1A Corsair

Revell F4U-1A Corsair - Ähnliche Themen

  • F4U-5 Corsair von Revell

    F4U-5 Corsair von Revell: Hallo Modellbaugemeinde!!! Die Corsair wurde 1938 nach Vorgaben der US Navy entwickelt, die sich einen schnellen einsitzigen Jäger wünschte, der...
  • Vought F4U-5 Corsair, Revell 1/48

    Vought F4U-5 Corsair, Revell 1/48: Hier meine F4U-5 Corsair der VF-14 Stationiert auf der USS Franklin 1953. Der Bausatz und die Decals sind von Revell (Hasegawa).
  • F4U(-5) von Revell/Italerie in 1:72

    F4U(-5) von Revell/Italerie in 1:72: Hallo zusammen, heute möchte ich euch einmal meinen Versuch der Darstellung einer (laut Bauanleitung,stimmt mit einem Squadron/D&S Heftchen...
  • Revell- Farbe für US Navy F4U-4

    Revell- Farbe für US Navy F4U-4: Hallo Jungs ! :) Welche blaue Revell-Farbe muss ich für eine F4U-4 Corsair der US Navy (Einsatz: 1944) nehmen , um "Sea Gloss Blue" nahezukommen...
  • 1/72 F4U-5 Corsair – Revell

    1/72 F4U-5 Corsair – Revell: :TD: ja, ich habs getan .... nach 20 Jahren Abstinenz habe ich mir einen Plastikbausatz gekauft ich Wahnsinniger .... und wer ist schuld ? ... na...
  • Ähnliche Themen

    • F4U-5 Corsair von Revell

      F4U-5 Corsair von Revell: Hallo Modellbaugemeinde!!! Die Corsair wurde 1938 nach Vorgaben der US Navy entwickelt, die sich einen schnellen einsitzigen Jäger wünschte, der...
    • Vought F4U-5 Corsair, Revell 1/48

      Vought F4U-5 Corsair, Revell 1/48: Hier meine F4U-5 Corsair der VF-14 Stationiert auf der USS Franklin 1953. Der Bausatz und die Decals sind von Revell (Hasegawa).
    • F4U(-5) von Revell/Italerie in 1:72

      F4U(-5) von Revell/Italerie in 1:72: Hallo zusammen, heute möchte ich euch einmal meinen Versuch der Darstellung einer (laut Bauanleitung,stimmt mit einem Squadron/D&S Heftchen...
    • Revell- Farbe für US Navy F4U-4

      Revell- Farbe für US Navy F4U-4: Hallo Jungs ! :) Welche blaue Revell-Farbe muss ich für eine F4U-4 Corsair der US Navy (Einsatz: 1944) nehmen , um "Sea Gloss Blue" nahezukommen...
    • 1/72 F4U-5 Corsair – Revell

      1/72 F4U-5 Corsair – Revell: :TD: ja, ich habs getan .... nach 20 Jahren Abstinenz habe ich mir einen Plastikbausatz gekauft ich Wahnsinniger .... und wer ist schuld ? ... na...
    Oben