Revell P-51 D early

Diskutiere Revell P-51 D early im Props ab 1/32 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Nachdem mir u.a. Bastelalex mit seiner fantastischen Revell Mustang "Cripes a Mighty" den Mund schön wässrig gemacht hat, konnte ich als...

Moderatoren: AE
  1. #1 A.G.I.L, 16.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Nachdem mir u.a. Bastelalex mit seiner fantastischen Revell Mustang "Cripes a Mighty" den Mund schön wässrig gemacht hat, konnte ich als Mustang-Fan nicht widerstehen und habe nach laaanger modellbauerischen Pause auch aus gesundheitlichen Gründen mich an eben jenem Bausatz versucht. Hier nun das Ergebnis, das sicher nicht mit den tollen Modellen, die man hier so oft sieht, mithalten kann - aber ich bin dennoch ganz zufrieden. Auch die Fotos sind nicht so der Knaller, ich weiss.
    Trotzdem möchte ich euch mein Werk mal zeigen...

    Hier nun meine Revell P-51 D 5-NA 44-13691 G4*A "Passion Wagon" der 357th Fighter Group 362th Fighter Squadron, also das frühe Mustang D-Modell ohne das "Fin FIllet".
    Das Modell ist im wesentlichen OOB bis auf Eduard Sitzgurte und die Decals.

    Anhänge:

     
    Augsburg Eagle gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 A.G.I.L, 16.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Die Mustangs der 8th Air Force, also des European Theatre, hatten übrigens kein Antennenkabel vom SLW bis zur Cockpithaube, weil keine grosse Funkreichweite nötig war.


    Anhänge:

     
    Ptjtz und Augsburg Eagle gefällt das.
  4. #3 A.G.I.L, 16.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Interessant finde ich die auch die auf eine unübliche Weise teilweise überlackierten Rumpf-Invasionsstreifen

    Anhänge:

     
    Norboo, Augsburg Eagle und Wild Weasel78 gefällt das.
  5. #4 A.G.I.L, 16.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Farben sind von Gunze RAF Dark Green (Oberseite) und Tamiya Medium Sea Gray (Unterseite) und Revell Aqua. Gelegentlich findet man für diese Mustang Olive Drab/Neutral Gray als Farbangabe. Laut Merle Olmsted, der im Krieg Crew Chief (Chefmechaniker) und später Historiker der 357th FG war, war diese P-51 wie auch manch andere eben in RAF Dark Green/ Medium Sea Gray lackiert - und der sollte es eigentlich wissen!

    Anhänge:

     
    Augsburg Eagle gefällt das.
  6. #5 A.G.I.L, 16.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Die "Passion Wagon" Noseart geht auf Maj. Arval Roberson zurück, der diese Mustang zuerst flog. Als Vorlage für die nackten Tatsachen diente ein Pin-Up aus dem Esquire-Männermagazin. Nach seiner Rückkehr in die USA im September '44 übernahm Capt. Charles Weaver die Maschine und beliess die Nose Art wie sie war - was ich bestens nachvollziehen kann... ;-)

    Anhänge:

     
    Christian37, 888, Augsburg Eagle und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #6 A.G.I.L, 16.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Später bekam auch diese P-51 das Fin Fillet, also die Verlängerung des Seitenleitwerks nach vorne, deshalb gibt es zeitgenössische Fotos der Passion Wagon mit und ohne Fin Fillet.

    Anhänge:

     
  8. #7 A.G.I.L, 16.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Und die Unterseite, nach einem WW II Foto einer Mustang im Flug

    Anhänge:



    So, nun dürft ihr meckern... :wink2:

    P.S. Hmm, wenn ich mir die Fotos so anschaue, sollte ich den Vogel zumindest noch mehr mit Pastellkreide einsauen... :1041:
     
    MiGhty29 und Augsburg Eagle gefällt das.
  9. #8 Albatros D.Va, 16.05.2018
    Albatros D.Va

    Albatros D.Va Testpilot

    Dabei seit:
    27.03.2017
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    2.281
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Überacker
    Für das erste Modell seit langem ist sie doch ganz gut geworden! :thumbup:
    Noch mehr Pastellkreude würde ich nicht auftragen, aber es würde sich gut machen, wenn die Gravuren noch mittels eines Washings betont würden, falls das jetzt noch möglich ist.
     
    A.G.I.L gefällt das.
  10. #9 Rocknrollposer, 16.05.2018
    Rocknrollposer

    Rocknrollposer Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1.677
    Beruf:
    Fachmann für Explosionsschutz
    Ort:
    Ingolstadt
    Na wenn ich schon mal meckern darf :wink2:

    Ich finde den Gesamteindruck schon mal gut. Die Lackierung und das Dekor gefällt mir wirklich sehr gut!

    Allerdings hast du es ja selber schon angesprochen, dass die Bilder nicht optimal sind. Ich würde dir daher empfehlen, dir mal meinen Bericht zur Modellbaufotografie im Kitchecker Journal durchzulesen. Vielleicht kannst du ja den ein oder anderen Tip umsetzen. Kitchecker Modell-Journal Startseite
    Ich hab hier aber auch schon vieeeel schlechtere Bilder gesehen... :rolleyes1:

    Ansonsten, weiter so!:hello:
     
    A.G.I.L gefällt das.
  11. #10 Augsburg Eagle, 16.05.2018
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    16.190
    Zustimmungen:
    44.805
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Würde ich auch sagen. Und die Bilder sind (bis auf den Raufaserhintergrund) auch nicht sooo schlecht. Gehen zwar sicher besser, aber dafür braucht man eben auch das nötige Equipment.
     
    Albatros D.Va und A.G.I.L gefällt das.
  12. #11 A.G.I.L, 16.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Danke für eure positiven Kommentare. Ein Ölfarbenwashing ist jetzt nicht mehr so ohne weiters möglich, es ist ja schon Mattlack drauf. Und jetzt nochmal Glanzlack drüber fürs washing und dann wieder Mattlack? Nee, das lass' ich lieber, ist mir zu kriminell... dann doch lieber noch ein bisschen Pastellkreide.
    Zu den Fotos: Eugen hat's richtig ausgedrückt - mir fehlt's am guten Equipment, die Fotos sind mit einer 70€ Knipse gemacht. Ok, auch damit geht's sicherlich besser - ich werde mir mal das Kitchecker Journal anschauen.

    Und ja, mir gefällt mein Modell auch recht gut. Der Enamel Mattlack war wohl zu alt, er ist nach 3 Wochen immer noch leicht klebrig. Beim nächsten Modell nehme ich Acryl Mattlack als letzte Schicht.

    Zur original Passion Wagon: ich finde sie als einer der schönsten Mustang Lackierungen überhaupt, diese Nose Art in Verbindung mit der rot-gelben Nase, den weissen und gelben Schriftzügen auf der dunkelgrünen Lackierung hat irgendwie fast etwas edles...

    In den 70er-80er Jahren gab's mal eine restaurierte in diesen Farben, ist leider gecrasht.
    [​IMG]
    Mustangsmustangs.com
     
    Albatros D.Va gefällt das.
  13. #12 Albatros D.Va, 16.05.2018
    Albatros D.Va

    Albatros D.Va Testpilot

    Dabei seit:
    27.03.2017
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    2.281
    Beruf:
    Feinmechaniker
    Ort:
    Überacker
    Ein Ölfarbenwashing ist jetzt nicht mehr so ohne weiters möglich, es ist ja schon Mattlack drauf.

    [​IMG]

    Dann halt beim nächsten Modell.:squint:
     
  14. #13 Roman Schilhart, 17.05.2018
    Roman Schilhart

    Roman Schilhart Astronaut

    Dabei seit:
    08.05.2009
    Beiträge:
    3.107
    Zustimmungen:
    6.286
    Ort:
    Wien
    Prinzipiell ein schönes Modell, ich finde die Mustang ist eins der attraktivsten Propellerflugzeuge die je gebaut wurden.
    Wenn es hier was zu 'meckern' gibt, dann über die recht monotone Oberflächengestaltung.
    Bei einfärbigen Flugzeugen, vor allem in großem Masstab, kann man viel mit Farbschattierungen erreichen.
    Versuche mal folgenden Schmäh: alle Panellinen zuerst mit schwarzer Farbe nachziehen, dann alle Innenflächen der Panele mit Weiss bemalen.
    Anschließend mit ausreichend verdünnter Farbe darüber sprühen, et voila, die darunter liegenden Schattierungen erzeugen einen modulierten Effekt!
    Klingt schwieriger, als es eigentlich ist.
    Vielleicht magst du das mal auf einem Modell ausprobieren, du wirst sehen es lohnt sich.
    Pastellkreiden würde ich auf Flugzeugen nur sehr beschränkt verwenden (etwa zur Darstellung von Staub auf den Rädern oder an den Fahrwerksklappen).
    Die Akzentuierung von Panellinen mit Künstler-Ölfarben ist eine weitere Möglichkeit, aber das geht nur auf glänzendem Untergrund.
    Ich hoffe du verstehst das als konstruktive Kritik, es liegt mir fern dein Modell zu 'bashen'!
    Beste Grüsse aus Wien, Roman
     
    A.G.I.L gefällt das.
  15. #14 A.G.I.L, 17.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Hallo Roman,
    das mit den Farbschattierungen habe ich tatsächlich noch nicht versucht, werde ich in Zukunft mal machen. Gerade in 1/32 sollte das selbst für einen Grobmotoriker wie mich nicht zu schwierig sein.
    Pastellkreiden verwende ich sehr gerne z.B. für Auspuffruß, das sieht meines Erachtens besser aus als mit der Airbrush. Und wenn's nix geworden ist, kein Problem - lässt sich ja weitestgehend wieder wegwischen.

    Normalerweise mache ich grundsätzlich ein Ölfarbenwashing, nur hier habe ich es schlicht vergessen :86: - wohl der langen Modellbau Pause geschuldet... :1041:
     
  16. #15 Rocknrollposer, 17.05.2018
    Rocknrollposer

    Rocknrollposer Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1.677
    Beruf:
    Fachmann für Explosionsschutz
    Ort:
    Ingolstadt
    Nur ganz kurz zum nötigen Equipment zum Fotografieren. Klar ist es mit hochwertigen Geräten einfacher. Hat aber nichts mit Blickwinkel usw. zu tun. Und vor allem kann man mit mehr Licht auch mit der billigsten Knipse gute Bilder machen. Weil, was hier passiert ist, ist folgendes: Durch zu wenig Licht hat die Kamera die Iso automatisch auf einen sehr hohen Wert eingestellt. Das ist bei einer günstigen Kamera fatal, denn dann hat man wie hier zu sehen ist das so genannten Bildrauschen. Das klaut einem die Klarheit im Bild, die Details gehen verloren, die man gerade bei einem Modell ja zeigen möchte. Wenn genug Licht da ist, dann kann auch diese Kamera gestochen scharfe Bilder machen, da bin ich mir sicher:wink2:

    Ich finde es wird sehr viel Zeit und Mühe in den Bau des Modells gesteckt und deswegen hat es dieses Modell dann auch verdient, dass man für die Präsentation auch eine gewisse Zeit und Mühe investiert. :smile1:
     
  17. #16 A.G.I.L, 17.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    :thumbup: das stimmt, ist mir bereits aufgefallen, dass diese Kamera (Canon Ixus165) relativ viel Licht benötigt!
     
  18. #17 Rocknrollposer, 17.05.2018
    Rocknrollposer

    Rocknrollposer Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    1.677
    Beruf:
    Fachmann für Explosionsschutz
    Ort:
    Ingolstadt
    Grad mal das Modell gegoogelt:

    Anhänge:


    Ohhje....

    Also solltest du auf jeden Fall immer selbst die Iso einstellen auf den niedrigsten Wert (bei so viel Licht wie halt möglich). Dann geht halt die Auslösezeit rauf, also sprich du brauchst ein kleines Stativ. Für so eine leichte Kamera dürfte eins das um die 10€ kosten könnte aber ausreichend sein.
     

    Anhänge:

    A.G.I.L gefällt das.
  19. #18 888, 17.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2018
    888

    888 Space Cadet

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    1.184
    Zustimmungen:
    848
    Beruf:
    beschäftigt bei einer großen Bundesbehörde
    Ort:
    ein kleines Dorf bei Lüneburg
    Einfach mal im Sonnenlicht fotografieren, das Wetter geht doch zur Zeit. Dann muss man sich keinen Kopp um Belichtungszeiten machen. Dann sind auch die Gravuren besser zu sehen, ohne sie noch weiter bearbeiten zu müssen und (fast) alle sind zufrieden... Hauptsache, Du bist´s.
     
    A.G.I.L und airforce_michi gefällt das.
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 airforce_michi, 17.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.2018
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.868
    Zustimmungen:
    4.247
    Ort:
    Private Idaho
    Man kann auch aus absolut allem eine Wissenschaft machen... :rolleyes1:

    Wolfgang hat es shr schön auf den Punkt gebracht.


    Das Modell sieht ordentlich aus und die Bilder sind okay, es gibt wesentlich schlechtere hier im FF (auch von mir)...

    Für Mustang-Fans noch ein schönes Video:


    (es ist ein Facebook-link, evtl. FB-Hasser sollten also einfach nicht anklicken und den Kopp zu machen)
     
    F-14A TomCat, Gerstel53 und A.G.I.L gefällt das.
  22. #20 A.G.I.L, 17.05.2018
    A.G.I.L

    A.G.I.L Space Cadet

    Dabei seit:
    12.12.2004
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Frührentner, früher Maschinenbau
    Ort:
    Zwischen EDDK und EDKL
    Wie geil ist das denn?! Hammervideo!!! :-15: Danke airforce michi!
    Die Fiftyone ist schon ne geile Karre... oder auch - ein Passion Wagon! :10:
     
Moderatoren: AE
Thema:

Revell P-51 D early

Die Seite wird geladen...

Revell P-51 D early - Ähnliche Themen

  1. P-51D Revell Original Heroes (für faule Modellbauer:wink:)

    P-51D Revell Original Heroes (für faule Modellbauer:wink:): Bin zufällig darauf gestoßen. Ideal für faule Modellbauer:wink:
  2. P-51D Mustang in 1:72 von Revell

    P-51D Mustang in 1:72 von Revell: Hallo zusammen! Zunächst bin ich ziemlich fasziniert von den Modellen, die ich hier zu sehen bekomme. Echt wahnsinn was ihr auf die Beine stellt....
  3. P-51D Mustang, Revell, 1:72 (alte Gurke)

    P-51D Mustang, Revell, 1:72 (alte Gurke): Nabend allerseits. Hier nun mein erstes Roll out. Die Positionslichter und Antennen fehlen noch, ich hoffe das kann verziehen werden und ich...
  4. 1/72 Revell P-51B Mustang

    1/72 Revell P-51B Mustang: Hallo Modellbaufreunde, nachdem hier gerade sowas wie "RAF-Mustang-Festspiele" oder ein "inoffizieller Mustang-Gruppenbau" läuft, zeige ich doch...
  5. P-51 B von Revell

    P-51 B von Revell: Hallo, liebe Modellbaufreunde!!! Eigentlich wollte ich ja mein "Großprojekt" Bf 109-E in 1:24 in Angriff nehmen, aber wie das nun mal so ist,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden