Rheinmetall stellt neuen Panzer "Panther" vor

Diskutiere Rheinmetall stellt neuen Panzer "Panther" vor im Landfahrzeuge Forum im Bereich Land- und Wasserfahrzeuge; Um den "Leo 2" zu ersetzen, der 1978 bei der Bundeswehr eingeführt wurde, hat Rheinmetall seinen neuen Kampfpanzer "Panther" auf einer...

MikeBravo

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
1.048
Zustimmungen
275
Ort
Langenzenn
Um den "Leo 2" zu ersetzen, der 1978 bei der Bundeswehr eingeführt wurde, hat Rheinmetall seinen neuen Kampfpanzer "Panther" auf einer Militärmesse in Frankreich vorgestellt.
Er soll aber erst ab 2025 einsatzbereit sein und ist eine komplette Eigenentwicklung von Rheinmetall. Der "Panther" stellt damit ein direktes Konkurrenzprodukt zum Deutsch-Französischen Megaprojekt MAIN GROUND COMBAT SYSTEM dar.

Der "Panther" schießt weiter und trifft härter als alle vergleichbaren Panzer, lässt größere Geschosse fliegen.
Wie? Durch seine neue 130mm-Glattrohrkanone L51 mit Autolader. Nur knapp größer als die derzeit geläufigen 120mm-Kanonen, ist ihre Wirkung riesig: Eine 50% höhere Geschoß-bzw. Aufprallenergie!
Damit kann der "Panther" mit seiner Kanone locker die Frontpanzerung von russischen Panzern neuester Bauart wie dem T-14 und dem T-90 durchschlagen!

Auch der Schutz des Panthers soll deutlich verbessert werden, insbesondere gegen Geschosse von oben.
Der Ukraine-Krieg zeigt, wo die verwundbarste Stelle eines Panzers ist: Oben.
Die nutzen Geschosse wie die Javelin-Rakete durch ihren steilen Anflugwinkel gnadenlos aus...
Über ein spezielles Schutzsystem, das anfliegende Flugkörper abfangen kann, soll mit dem "Panther" damit Schluß sein.
Ein Waffenträger,den die Ukrainischen Truppen jetzt sehr gut gebrauchen könnte!
Was da wohl der Stückpreis mit allen Extras und dem Rundum-Wohlfühlpaket ist?
 

LFeldTom

Space Cadet
Dabei seit
01.08.2002
Beiträge
2.498
Zustimmungen
1.236
Ort
Niederrhein
[...]lässt größere Geschosse fliegen.
Die Munition wird natürlich schon aufgrund des leicht gewachsenen Kalibers größer und schwerer.
Der Penetrator bei der duellrelevanten KE-Munition wird voraussichtlich aber bei 20-30mm belassen. Die höheren Verluste bei größerem Kaliber waren ein wesentlicher Grund "nur" 130mm statt 140mm zu wählen. Der Zugewinn wird primär über besseres Druckmanagement erreicht.
 

Ta152

Testpilot
Dabei seit
06.08.2009
Beiträge
806
Zustimmungen
495
Ort
OWL
Ich weiß gar nicht warum die Medien immer noch so auf den T-14 herumreiten. Das ist ein reiner Paradepanzer. Eine Serienproduktion gibt es bis jetzt nicht und es sieht auch nicht danach aus als ob er jemals in Serienproduktion geht.
 
Oli_CH

Oli_CH

Space Cadet
Dabei seit
04.06.2013
Beiträge
1.559
Zustimmungen
11.179
Ort
Wallisellen CH
Weil sich die Medien von dieser Russenshow blenden lassen...

Der Panther ist die Antwort auf den "Ausschluss" Von Rheinmetall aus dem MGC PRojekt und wird dieses Projekt überflüssig machen...
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.999
Zustimmungen
2.132
Ort
Hannover
Moin,

naja, Rheinmetall ist mit der 130mm Glattrohrkanone L/51 ja bei beiden Projekten an Bord.
Es wäre m.E. zu wünschen, dass das MGC (MAIN GROUND COMBAT SYSTEM) schneller umgesetzt wird.
Der "Panther" ist eher so ein Schnellschuss, von dem man nicht weiß, ob er die Erfahrungen des Ukrainekrieges überhaupt umsetzt.

EDIT: da der KF51 Panther auf dem Leopard 2 basiert ist es m.E. fraglich, ob er (von der Wanne her) besser gegen Infantrie-Pz-Abwehrwaffen geschützt ist als dieser. Das hätte wohl Prämisse (siehe Türkei, Ukraine), eine dicke Kanone macht noch kein neues Fahrzeug.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

MikeBravo

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
1.048
Zustimmungen
275
Ort
Langenzenn
Der "Panther" soll eine Reichweite von 500 km haben bei einem Einsatzgewicht von 59 Tonnen. Der Munitionsvorrat liegt bei 20 Schuß.
Ein 12,7mm MG ergänzt die Hauptbewaffnung.
Zusätzlich kann auch eine Hero 120 Drohne mitgeführt und überwacht werden.

Gibt es bei Panzern eigentlich auch Stealth-Technologie?
 
langnase73

langnase73

Astronaut
Dabei seit
27.08.2004
Beiträge
2.881
Zustimmungen
7.710
Ort
Berlin
Das Besondere am Panther ist doch eigentlich sein Besatzungskonzept mit 4 Besatzungsmitgliedern. Kommandant, Fahrer, Ladeschütze und zusätzlich noch eine "additional operator station" für einen Waffen- oder Subsystemspezialisten oder aber einen (Kompanie-/Bataillons-) Kommandeur. Die deutschen Panzer hatten durch ein vergleichbares Konzept einen zentralen Vorteil in den ersten Kriegsjahren des 2. Weltkriegs. Der Drei-Mann-Turm (Ladeschütze, Richtschütze, Kommandant) entlastete den Kommandanten von zusätzlichen Aufgaben und erlaubte es ihm, sich ausschließlich auf die taktische Führung des Panzers zu konzentrieren. Ggf. bringt dieses (neu/alte) Konzept wieder Vorteile auf einem dynamischer und komplexer gewordenen Gefechtsfeld.

Interessanter Thread dazu hier:

https://twitter.com/daspanzermuseum/status/1536665105601073157?s=21&t=i2KI9CoAUer5sgbwJYngUg
 

Ta152

Testpilot
Dabei seit
06.08.2009
Beiträge
806
Zustimmungen
495
Ort
OWL
< snip >

Gibt es bei Panzern eigentlich auch Stealth-Technologie?
Es gab Technologiedemostratoren. Aber ist alles nur sehr begrenzt sinvoll. Vor allem da Panzer im allgemeinen Optisch oder maximal per Infrarot aufgeklärt werden. Radar ist eher selten.
 

jackrabbit

Astronaut
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.999
Zustimmungen
2.132
Ort
Hannover
Ja, Land- und Wasserfahrzeuge mit Luftfahrtbezug (wie z.B. Flugzeugträger, Fla-Raketen).

Da fiele mir bei dem Thema jetzt nur „Luftziel“ ein. :wink2:
 

fant66

Space Cadet
Dabei seit
14.04.2011
Beiträge
1.349
Zustimmungen
928
Ort
Buxheim
Könnte man ja gleich mal unter realen Einsatzbedingungen testen.
 

MikeBravo

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2010
Beiträge
1.048
Zustimmungen
275
Ort
Langenzenn
Ja, Land- und Wasserfahrzeuge mit Luftfahrtbezug (wie z.B. Flugzeugträger, Fla-Raketen).

Da fiele mir bei dem Thema jetzt nur „Luftziel“ ein. :wink2:
Da zur Ausrüstung des "Panthers" offenbar die schon oben erwähnte Drohne gehört, hat das Fahrzeug sehr wohl einen Zusammhang mit Luftfahrt....
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.704
Zustimmungen
1.196
Ich dachte mir, dass eine solche Ausrede kommt. Trotzdem ist das kein mit der Luftfahrt verbundenes Bodengerät.
 
FREDO

FREDO

Space Cadet
Dabei seit
29.03.2002
Beiträge
2.380
Zustimmungen
771
Ort
Halle/S.
Die letzten "Panther" liegen wohl noch in den Ardennen... Und die neuen können jetzt sogar fliegen? Oder nicht? :84:
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.704
Zustimmungen
1.196
AS565 Panther können definitiv fliegen. :wink2:
 
Thema:

Rheinmetall stellt neuen Panzer "Panther" vor

Rheinmetall stellt neuen Panzer "Panther" vor - Ähnliche Themen

  • Helvetic Airways stellt ein

    Helvetic Airways stellt ein: Vielleicht ist ja etwas interessantes mit dabei: https://career.helvetic.com/vacancies
  • Eingestellte Fotos im "FF" neu bearbeiten

    Eingestellte Fotos im "FF" neu bearbeiten: Hallo Freunde , mein Problem : ich habe einige Fotos hier im FF hereingestellt , welche nicht meinen Wünschen entsprechen . Soll heissen ...
  • Frankreich bestellt erste H160M - 169: Hubschrauber für zehn Milliarden Euro geplant

    Frankreich bestellt erste H160M - 169: Hubschrauber für zehn Milliarden Euro geplant: berichtet msn.com
  • Scratchbuild 1:72!! Raketenset EMW A1, EMW A2, Rheinmetall F25, Rheinmetall Rheinkind

    Scratchbuild 1:72!! Raketenset EMW A1, EMW A2, Rheinmetall F25, Rheinmetall Rheinkind: Dann möchte ich mal mein Debüt geben: Lange schon schaue ich immer mal wieder gerne hier herein. Sei es zur Recherche oder einfach nur, um mich...
  • Rheinmetall liefert nach Großbritannien

    Rheinmetall liefert nach Großbritannien: Die britische Luftwaffe hat bei der Düsseldorfer Rheinmetall AG Flugzeug-Bordmunition im Wert von 24 Millionen Euro bestellt. Wie das Unternehmen...
  • Ähnliche Themen

    Oben