"Riesige Teile" im "Megamaßstab" 1:144

Diskutiere "Riesige Teile" im "Megamaßstab" 1:144 im Tips &Tricks allgemein Forum im Bereich Tips u. Tricks; Guten Abend, alle mit einander ich hätte da mal eine Frage wie folgende sensoren im masstab 1:144 an meine kleine CH-53 bekomme? Anbei die Fotos...

Moderatoren: AE
  1. #1 Helicopterfan222, 27.11.2006
    Helicopterfan222

    Helicopterfan222 Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2002
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    1.613
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    Guten Abend,
    alle mit einander ich hätte da mal eine Frage wie folgende sensoren im masstab 1:144 an meine kleine CH-53 bekomme? Anbei die Fotos der betreffenden Sensoren
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Helicopterfan222, 27.11.2006
    Helicopterfan222

    Helicopterfan222 Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2002
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    1.613
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    2.Teil

    Hier die am Heck ich bin für jede Hilfe Dankbar...
     

    Anhänge:

  4. #3 Helicopterfan222, 27.11.2006
    Helicopterfan222

    Helicopterfan222 Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2002
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    1.613
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    Foto Kanzel

    hier mal mein erster Versuch mit der spitzen Seite eines Zahnstockers aber wirklich nur der oberste halbe Milimeter
     

    Anhänge:

  5. #4 Helicopterfan222, 27.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2006
    Helicopterfan222

    Helicopterfan222 Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2002
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    1.613
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    Andere Ansicht

    hier mal von der Seite. Für die sich fragen was das für ein weißes Teil ist es ist der Pin der OAT (Outside Air Temperature) Also es müßte also etwa 0,64 mm hoch sein, nur wenn einer besseren Vorschlag hat dann immer raus damit!!! habe schon an einen dünnen Fieberstab aus diesen Leuchten nachgedacht aber der hat einen Durchmesser von 0.27-0.37mm also auch schon sehr dick für diesen Maßstab
     

    Anhänge:

  6. #5 Helicopterfan222, 27.11.2006
    Helicopterfan222

    Helicopterfan222 Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2002
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    1.613
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    Das Orignial

    Hier mal das original Teil an der echten
     

    Anhänge:

  7. #6 Kampfmolch, 27.11.2006
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Hallo,
    vielleicht könnte man auch einen Gußast langziehen und kleine Stücke davon aufkleben und nach dem trocknen mit dem Seitenschneider auf Maß schneiden.
    Oder dünner Draht?
     
  8. #7 Helicopterfan222, 27.11.2006
    Helicopterfan222

    Helicopterfan222 Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2002
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    1.613
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    Gußäste

    Also das mit den Gußästen habe ich schon mal versucht die Teile werden bei mir nichts warscheinlich zu wenig Übung.. also den dünnsten Draht denn ich habe ist 0,5mm also auch schon sehr groß für diesen Maßstab
     
  9. Mig-21

    Mig-21 Fluglehrer

    Dabei seit:
    02.11.2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Geisenheim
    Gußäste

    Hallo,
    also Gußäste ziehen ist wirklich kinderleicht.
    Ich zünde ein Ende an, drücke es auf ein Klötzchen Holz, puste die Flamme aus und ziehe langsam und gleichmäßig den Faden. Dann lasse ich es ein paar Sekunden abkühlen und schneide das Teil ab.
    Wenn es mal nicht klappt - was solls - das Rohmaterial ist umsonst und die Gußäste eines Modells reichen für hunderte Fäden.
    Wenn man langsam zieht werden die Stränge dicker - das bekommt man aber mit der Zeit raus.
    Plastik ist auch nicht Plastik. Manche sind viel besser geeignet als andere.
    Ich benutze gezogene Gußäste in allen Stärken laufend - sie sind in der Regel passender als die Orginalteile aus dem Karton.

    Viele Grüße

    Mig-21

    --------------------------------------------------------------------------
    Aktuell im Bau : Voodoo RF-101 und Swordfish Mk-III in 1:72, beide fast fertig
     
  10. #9 Kampfmolch, 27.11.2006
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Also vielleicht hilft Dir das ein wenig.

    Ich mache das mit den Gußästen so:

    Als erstes suche ich mir ein geeignetes Reststück und halte es über ein Feuerzeug. Hatte leider keine Hand frei,deshalb die künstliche Flamme..;)
    Dabei drehe ich es,damit es von allen Seiten gleichmäßig erhitzt wird.
     

    Anhänge:

  11. #10 Kampfmolch, 27.11.2006
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Wenn es anfängt zu glänzen und etwas bräunlich wird, ist die richtige Temperatur zum Ziehen erreicht.
     

    Anhänge:

  12. #11 Kampfmolch, 27.11.2006
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Dann mit Gefühl auseinanderziehen. Nicht zu schnell,sonst reisst es und nicht zu langsam, sonst wird es kalt und erhärtet wieder.
    Wenn die richtige Stärke erreicht ist,einfach ein paar mal draufpusten,dann kühlt es schneller ab und kann sich nicht weiter verformen.
     

    Anhänge:

  13. #12 Kampfmolch, 27.11.2006
    Kampfmolch

    Kampfmolch Space Cadet

    Dabei seit:
    26.08.2005
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Malermeister
    Ort:
    im schönen Taunus
    Wie man auf dem Foto sehen kann,lassen sich so auch ziemlich dünne "Schnüre" herstellen. Probiers einfach mal aus, macht sogar Spaß!:TOP:
     

    Anhänge:

  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Helicopterfan222, 28.11.2006
    Helicopterfan222

    Helicopterfan222 Space Cadet

    Dabei seit:
    02.07.2002
    Beiträge:
    1.612
    Zustimmungen:
    1.613
    Beruf:
    Facharbeiter
    Ort:
    Erfurt
    nochmal versuchen

    erstmal herzlichen Dank für eure schnelle Hilfe... das wede ich sobald ich dazu komme ausprobiern und wenn nicht einfach ein neues sück nehmen... einen großen Dank an Kampfmolch und Mig-21 für ihre Tipps
     
  16. #14 airforce_michi, 29.11.2006
    airforce_michi

    airforce_michi Alien

    Dabei seit:
    23.09.2002
    Beiträge:
    8.526
    Zustimmungen:
    3.322
    Ort:
    Private Idaho
    Hi, ich habe Deine PN irgendwie übersehen...:red:

    Ein Patentrezept aus dem Stehgreif fällt mir auch nicht ein, es kommt auch darauf an welche Materialien Dir zur Verfügung stehen (Stichwort Sheetlager).

    Die mehr oder wenigen eckigen Sensoren würde ich aus Plastikabfällen bzw. Sheet mit einem Cutter schneiden, die daran befindlichen runden "Stäbe" mit ebenfalls rundlichem Vorderteil als erste Idee auch aus gezogenem Gießast, vorn dann rundgefeilt.

    Oft finden sich beim Durchsehen von vermeintlichem Müll und der Restekiste aber auch Dinge, an die man vorher nie gedacht hätte :TD:

    Die Aufnahmen am Rumpf (Blechplatten) entweder aus Pappe/Papier entsprechender Stärke oder - soweit vorhanden - aus hauchdünnem Plastiksheet / Joghurtbecher - wahlweise aus Alufolie (oder Joghurt-Becherdeckel).

    nach Möglichkeit verwende ich sehr gerne Pappe und Papier, weil die bearbeitung hier am einfachsten ist.

    Den Antennenstummel auf dem Dach dürfte in 1:144 kaum noch wahrnehmbar sein...0,64mm....:D ....entweder wie bereits auch von KaMo vorgeschlagen aus gezogenem Gießast oder aus Draht. Ganz feine Drähte findest Du in jeder Elektroleitung...einfach ´mal so ein Stückchen Kabel zerlegen. Ich verwende für solche Fälle i.d.R. zerpflückte Anschlusskabel von der Modellbahn (z.B. auch zur Darstellung von Schleudersitzschlaufen).
     
Moderatoren: AE
Thema:

"Riesige Teile" im "Megamaßstab" 1:144

Die Seite wird geladen...

"Riesige Teile" im "Megamaßstab" 1:144 - Ähnliche Themen

  1. Israelische F-16 mit riesigen Hoheitsabzeichen

    Israelische F-16 mit riesigen Hoheitsabzeichen: Hallo Leute. In einem ARD-Beitrag am 5.10.03 in der Sendung "Weltspiegel", wo es um die "rebellierenden" Piloten der IAF ging, waren mindestens...
  2. Mondlandung ein riesiger Fake ?

    Mondlandung ein riesiger Fake ?: .... diese Theorie, die meiner Meinng nach schon irgendwie Sinn macht, habe ich auf einer interessanten Seite gefunden ! Schaut sie euch mal an...
  3. [Ätzteile] Matt und tiefer/glänzend und erhaben (???)

    [Ätzteile] Matt und tiefer/glänzend und erhaben (???): Hallo zusammen :-) ich habe das erste Mal mit Ätzteilen (Eduard) zu tun und frage mich, warum bei der Instrumententafel meines Projekts (Seaking...
  4. Wrackteile der beider "Air India"- Maschinen am Bossons Gletscher (Montblanc) gefunden

    Wrackteile der beider "Air India"- Maschinen am Bossons Gletscher (Montblanc) gefunden: Im "Sonntagsblitz", einer in Nürnberg/Fürth/Erlangen erscheinenden kostenlosen Sonntagszeitung stand auf der letzten Seite ein Bericht über die...
  5. Hilfe bei Identifizierung von 2 F-104 Teilen

    Hilfe bei Identifizierung von 2 F-104 Teilen: Ich habe letztens zwei teile vom Starfighter auf Ebay ersteigert. Hat jemand eine Ahnung, wo diese Teile davor verbaut waren? Daten zu den Teilen:...