Roden 1/72 Albatros D.III Oeffag s.53.2

Diskutiere Roden 1/72 Albatros D.III Oeffag s.53.2 im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo Freunde, nachdem die fliegenden Drahtverhaue hier deutlich unterrepräsentiert sind, und mein letztes Elaborat gerade fertig geworden ist,...

Moderatoren: AE
  1. #1 Foxbat, 16.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2010
    Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Hallo Freunde,

    nachdem die fliegenden Drahtverhaue hier deutlich unterrepräsentiert sind, und mein letztes Elaborat gerade fertig geworden ist, habe ich mich entschlossen, endlich wieder ein Rollout zu gestalten.

    Es handelt sich um den Albatros D.III Oeffag s.53.2, ein Bausatz von Roden in recht guter Qualität und schön detailliert, aber schwierig zu bauen. Diesem relativ weichen Plastik ist schwer beizukommen, und die feinen filigranen Teilchen sind schwer vom Gießast zu trennen, ohne sie dabei zu zerbrechen.

    Die Bauzeit zog sich auch über ungefähr zwei Jahre, durch viele "Nachdenkpausen", Frustphasen und andere Projekte unterbrochen. Aber endlich ist das Modellchen fertig, hier ist es.
     

    Anhänge:

    UweB gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Foxbat, 16.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2010
    Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Dargestellt ist die Maschine des Offiziersstellvertreters Kurt Gruber, von der FliK 41J der KuK Fliegertruppen, aus dem Sommer 1917. Gruber erzielte insgesamt 11 Abschüsse.

    Mir hat einfach sein persönliches Zeichen gefallen, daher gerade diese Auswahl.
     

    Anhänge:

  4. #3 Foxbat, 16.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2010
    Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Der Bau, übrigens komplett aus der Box, hat mir etliche Schwierigkeiten bereitet. Mit der Passgenauigkeit haperte es etwas, und die sehr feinen filigranen Fahrwerks- und Tragflächenstreben haben es sehr schwierig gemacht, diesen Bau zu vollenden.
     

    Anhänge:

  5. #4 Foxbat, 16.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2010
    Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Vor allem die Montage der oberen Tragfläche wollte und wollte nicht klappen, noch dazu waren die äußeren Streben zu kurz, darum haben die unteren Tragflächen jetzt eine etwas zu starke V-Stellung.

    Die Tragflächen- und Leitwerksunterseiten wurden mit Humbrol 71 Satin Oak, die Rumpfgrundierung mit Humbrol 148 Matt Radome Tan, die Tragflächenoberseiten und das Leitwerk mit Gunze Green FS 34079 lackiert. Weiters kamen diverse Metalltöne zum Einsatz.

    Um einen Holzmaserungseffekt auf dem Rumpf zu erzielen, habe ich über das Radome Tan einen dunklen Braunton mittels recht hartem schmalen Borstenpinsel streifig verteilt. Leider habe ich ein viel zu dunkles Braun erwischt, sodass der feine Herr Pilot nicht mit einem Sperrholz- sondern mit einem Mahagoniflugzeug ausgestattet wurde. :FFTeufel: Ich muss aber auch sagen, dass ich nicht so ganz zufrieden bin damit, da muss ich noch etwas üben.

    Die Maserung auf den Propellerblättern habe ich durch Abkleben mit feinen Streifchen Tamiya-Tape und dunklen auf hellen Braunton pinseln erzielt, ich bin damit recht zufrieden.
     

    Anhänge:

  6. #5 Foxbat, 16.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2010
    Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Für die sogenannte "Brumowsky-Tarnung" habe ich Abziehbilder der Firma FCM verwendet, "Austro Hungarian Sworl - hand painted". Diese sind sehr mit Vorsicht zu genießen. Sie sind nämlich mit einer dünnen Schicht Papier überzogen, welches nach einer 24-Stunden-Trocknungsphase mit einem Klebestreifen vorsichtig abzuziehen ist. Auf relativ ebenen Flächen wie den Tragflächen und den Leitwerksflossen erzielt man ein traumhaftes Ergebnis, anders sieht es allerdings auf recht geschwungenen Flächen aus. Durch das Schutzpapier wird die Sache ziemlich steif und darum passen sich die Abziehbilder nicht gut an die Oberfläche an. Wenn man nach den 24 Stunden das Papier abziehen will, zieht man das Abziehbild auch gleich mit ab, weil es nicht ordentlich aufgelegen und angehaftet ist. Ich habe einiges mitgemacht mit der Verzierung des Rumpfrückens, ich habe Streifchen für Streifchen aufgetragen, was sich natürlich infolge der Trocknungszeit etwas in die Länge gezogen hat. Von der Verwendung eines Weichmachers ist abzuraten in diesem Fall, weil sich das Schutzpapier mit dem drunterliegen Abziehbild verbindet und sich teilweise nicht mehr abziehen lässt, was unschöne Stellen ergibt, die nicht mehr zu korrigieren sind. Das Schutzpapier vorher abzunehmen, bevor man das Abziehbild ins Wasser gibt, bringt auch nichts, das Abziehbild ist so fein, dass es - sobald man es vom Trägerpapier schieben will - sich einfach auflöst.

    Überhaupt zum ersten Mal habe ich mich dazu durchgerungen, mich an die Verspannung zu wagen. Ich habe dazu meiner Frau eine schwarze Nylonstrumpfhose abgeluchst und daraus einige Fäden gezogen und entsprechen gespannt und mit Superkleber fixiert.

    Fürs erste Mal gefällts mir recht gut, das Modell wird dadurch auf jeden Fall aufgewertet.
     

    Anhänge:

    Übafliaga gefällt das.
  7. #6 Foxbat, 16.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2010
    Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Die anderen Abziehbilder sind dem Bausatz entnommen und haben sich sehr kooperativ verhalten, was bei Roden ja nicht immer der Fall ist. Glück gehabt!

    Weswegen ich mich allerdings jedesmal in den Allerwertesten beißen könnte vor Ärger, wenn ich mir das fertige Modell ansehe, ist der Fehler beim Anbringen der Kreuze an der Seitenleitwerksflosse. Ich habe sie leider falsch positioniert und erst gemerkt, als es längst zu spät war. Verflixt noch einmal! :(
     

    Anhänge:

  8. #7 Foxbat, 16.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2010
    Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Aber trotz oder gerade wegen aller Mühen, die ich beim Bau dieses Modells hatte, habe ich nun eine große Freude mit dieser kleinen Kiste.

    Was meint ihr? Kritik und Verbesserungsvorschläge etc. sind sehr willkommen.

    Gruß
    Foxbat
     

    Anhänge:

    Übafliaga gefällt das.
  9. #8 F-14A TomCat, 16.04.2010
    F-14A TomCat

    F-14A TomCat Space Cadet

    Dabei seit:
    24.09.2005
    Beiträge:
    2.495
    Zustimmungen:
    2.146
    Ort:
    Hennef, NRW
    Gebaut scheint sie sehr gut zu sein - dafür mein Kompliment. Leider hast Du sehr viel Bildrauschen drin. Ich würde Dir empfehlen die Aufnahmen mal draußen zu machen - vielleicht kommt Deine Kamera mit den Lichtverhältnissen besser klar.:!:
     
  10. #9 Foxbat, 17.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2010
    Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Hallo F-14A Tomcat,

    danke fürs Kompliment!

    Ich weiß auch nicht warum sie so geworden sind, im Zuge des Hochladens wurden sie durch irgendeinen geheimen Mechanismus hier auf durchschnittlich 45 Kb zusammengestutzt, drum sehen sie leider etwas unscharf aus.

    Gruß
    Foxbat

    edit: ich habe die Fotos nochmal hochgeladen mit anderer Größe, Auflösung etc., wirklich besser ist es nicht geworden. Ich schau dann mal, dass ich übers Wochenende nochmal Bilder anfertige, mal sehen ob sie dann schöner werden!
     
  11. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Da schließe ich mich an - das "scheint" ein sehr sauber gebautes Modell zu sein (wenn man sich das Bildrauschen wegdenkt). Ich kann aber mit Dir fühlen - meine Kamera habe ich auch noch nicht ganz im Griff;).

    Sehr gut ist Dir die Verspannung gelungen!

    Für die Darstellung der Holzmaserung des Propellers mittels Tamyia-Tape hast Du Dir viel (zu viel) Arbeit gemacht. Hier lackiere ich den Propeller immer in einer helleren und matten Holzfarbe und zeichne dann mit einem spitzen, dunkelbraunen Buntsift die dunklere Masung ein. Aber es führen ja viele Wege nach Rom:)

    Alles in allem ein schönes Modell, zumal man Doppeldecker hier ja gar nicht so häufig sieht.:TOP:
     
  12. Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Servus Hoffi,

    danke fürs positive feedback. Ja, auf die Idee mit dem Buntstift bin ich schon auch gekommen, bloß kriege ich mit meinen zittrigen Händen freihand nie so schön gerade Linien hin, so gesehen mache ich mir gern die viele Arbeit mit dem Abkleben. :D

    Gruß
    Foxbat
     
  13. Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Ich habe nun neue Bilder angefertigt und die gestern Hochgeladenen ersetzt. Ich denke dass es nun besser ist. Zumindest kann man das Modell jetzt besser erkennen.:D

    Hier noch ein Foto aus der Nähe, man kann den Versuch, am Rumpf die Holzmaserung darzustellen, erkennen. Ich bin - wie schon vorher gesagt - nicht wirklich zufrieden damit.
     

    Anhänge:

  14. Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Hier noch eine Nahaufnahme, auf welcher die "Brumowsky-Tarnung" recht gut zu sehen ist, ich finde die FCM-Abziehbilder großartig, trotz aller Schwierigkeiten in der Handhabung.

    Wünsche allseits noch ein schönes Wochenende!

    Groß
    Gerd
     

    Anhänge:

  15. UweB

    UweB Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    378
    Beruf:
    Hab so einige Berufe...aber nur eine Berufung: Mod
    Ort:
    Berlin
    Hallo Gerd,

    klasse Modell:TOP::TOP:

    Auch wenn du damit nicht 100 % zufrieden bist, wie du schreibst. Auf den Fotos kann ich nur ein sauber gebautes Modell sehen, super! Bei der Größe (eigentlich klein:) ), den Details und der Bemalung kann ich nur gratulieren. Sehr gute Arbeit. Man sieht selten so sauber gebaute Doppeldecker, mehr davon...

    Viele Grüße UweB
     
  16. Foxbat

    Foxbat Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2004
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Wien
    Hallo UweB,

    vielen Dank für Dein Lob. :red:

    Was das "mehr" betrifft, naja, für diesen hier hab ich zwei Jahre gebraucht, mal sehen ob der nächste schneller fertig wird. ;)

    Gruß
    Foxbat
     
  17. se5

    se5 Testpilot

    Dabei seit:
    25.05.2004
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Foxbat,

    Deine Albatros kann sich echt sehen lassen! Und wenn's Dich tröstet, ich habe im Laufe meiner 30 Jahre Modellbau noch nie ein/das perfekte Modell gebaut.

    Grüße
    Andreas
     
  18. #17 Augsburg Eagle, 19.04.2010
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.787
    Zustimmungen:
    38.173
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Nicht ganz meine Zeit, aber trotzdem sehr schön gebaut.

    Ich finde übrigens, dass du die Holzmaserung am Rumpf gut hingekriegt hast, zumindest für den Maßstab.

    Gruss
    Augsburg Eagle
     
  19. #18 Scale72, 19.04.2010
    Scale72

    Scale72 Guest

    eieiei, die Holzmaserung (vor allem bedenkend, dass es 72 ist) ist mal richtig gut gelungen..... Da grauts mir bei meiner 32er LVG noch vor.

    Wissend wie klein das Maschinchen in 72 ist..... Hut ab. Ser schön umgesetzt! :TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hoffi

    Hoffi Space Cadet

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    56
    Beruf:
    Inschenöhr :-)
    Ort:
    Frankfurt/M
    Jetzt sieht Dein Modell schon viel besser aus!
    Danke für die neuen Fotos und mach weiter so!:TOP:
     
  22. #20 Bad-Angel, 19.04.2010
    Bad-Angel

    Bad-Angel Testpilot

    Dabei seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    Ingolstadt
    Die neuen Bilder werden deinem Modellchen jetzt richtig gerecht.
    Schöne Arbeit. :TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema:

Roden 1/72 Albatros D.III Oeffag s.53.2

Die Seite wird geladen...

Roden 1/72 Albatros D.III Oeffag s.53.2 - Ähnliche Themen

  1. Gotha GIII (1/72 - Roden)

    Gotha GIII (1/72 - Roden): Und wieder wage ich mich an einen Roden-Bausatz! Diesmal wird es die Gotha in der Version III. Dieser Bomber in der Version III wurde während des...
  2. Bauplan An-12 BK Roden 1/72

    Bauplan An-12 BK Roden 1/72: Hallo Leute!Hab da mal ne Frage:Hat einer von Euch zufällig noch den Bauplan der An-12 BK von Roden und könnte ihn dann bitte posten? Mit besten...
  3. 1/72 Royal Aircraft Factory S.E.5 – Roden und Revell

    1/72 Royal Aircraft Factory S.E.5 – Roden und Revell: In meinen Augen ist dieser Klassiker der Luftfahrt so etwas wie die Fokker D.VII der Alliierten des Ersten Weltkriegs. :wink: Mehr als 5000...
  4. Fokker Dr.I in 1/72 (Revell, Eduard, Roden)

    Fokker Dr.I in 1/72 (Revell, Eduard, Roden): Hallo Modellbaufreunde, Ich heiße Achim, bin 59 Jahre und wohne in Köln. Modellbau betreibe ich -mehr oder weniger intensiv- seit 50 Jahren....
  5. 1/72 Zeppelin Staaken RVI – Roden

    1/72 Zeppelin Staaken RVI – Roden: Bausatzvorstellung Zeppelin Staaken RVI Maßstab 1/72 der Firma Roden Historie Seit Mitte September 1917 bekam die Gotha Nacht Bomber bei ihren...