Roll-out des neuen Pilatus PC-21 Trainers

Diskutiere Roll-out des neuen Pilatus PC-21 Trainers im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Stans, 30. April Das Geheimnis um das jüngste Produkt der Pilatus-Flugzeugwerke, welches die Ausbildung von Militärpiloten massgeblich...

n/a

Guest
Stans, 30. April

Das Geheimnis um das jüngste Produkt der Pilatus-Flugzeugwerke, welches die Ausbildung von Militärpiloten massgeblich verändern könnte, ist am Dienstag gelüftet worden. Der Schweizer Flugzeugbauer, weltweit Marktführer bei den einmotorigen Turbo-Prop-Flugzeugen, setzt mit dem neuen Trainingssystem PC-21 weiterhin auf seine Kernkompetenz, den Bau von Schulflugzeugen für militärische Zwecke. Die PC-21, deren Roll- out in der Branche mit Spannung erwartet worden ist, sieht der PC-9 recht ähnlich. Auffällig sind der 5-Blatt-Propeller und die kurzen Pfeilflügel. Völlig neu ist das Innenleben. Das Cockpit lehnt sich im Layout an künftige Kampfflugzeuge an, die Leistung der Propellerturbine beträgt 1600 PS. Die für ein Schulflugzeug bereits sehr leistungsstarke PC-9 erreicht 950 PS.

Pilatus trägt mit der Entwicklung der PC-21 der zunehmenden Forderung nach niedrigen Lebenszykluskosten, Umweltverträglichkeit sowie integrierten Trainingssystemen Rechnung. Das Einsatzspektrum der PC-21 reicht von der Grund- und Fortgeschrittenenausbildung bis in den Bereich der Jet-Trainingsflugzeuge. Die Flugeigenschaften der PC-21 können auf den Trainingsfortschritt abgestimmt werden. Durch die hohe Geschwindigkeit, die Anpassungsfähigkeit gegenüber den jeweiligen Schulungsanforderungen und die computergestützte Cockpitausrüstung für das «Mission Training» kann die PC-21 einen oder zwei Flugzeugtypen aus einem Programm zur Ausbildung zum Kampfpiloten ersetzen. Je nach gewünschtem Ausbaustandard dürfte der Preis für die PC-21 bei 8 bis 10 Millionen Franken liegen.

Die Entwicklung der PC-21 ist aus dem Markt heraus erfolgt. Seit Projektbeginn haben die Luftwaffen von Australien, Grossbritannien, Südafrika und der Schweiz mit Pilatus eng zusammengearbeitet. In diesem Kreis sieht Pilatus auch erste potenzielle Käufer für das neue Trainingssystem. Vorerst steht jedoch die Bewährungsprobe in der Luft bevor. Oscar J. Schwenk, der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Pilatus- Flugzeugwerke, dämpfte die bei einem Roll-out übliche Euphorie: «Wir sind erst auf halbem Weg.» Der Prototyp der PC-21 wird seinen Erstflug am 1. Juli antreten.

Daten aus der Strömungsanalyse und Messungen im Windkanal erlauben es, den Testpiloten mit Hilfe eines Flugsimulators im Voraus einen Eindruck der zu erwartenden Flugeigenschaften und Steuerkräfte zu vermitteln. Die Erfahrungen aus dem Bau des Prototyps und die Erkenntnisse aus den ersten Flugversuchen werden in den Bau des folgenden Prototyps einfliessen. Beide Flugzeuge sollen ab 2004 parallel eingesetzt werden. Die Zulassung möchte Pilatus noch im gleichen Jahr erreichen. Nach heutiger Planung soll das erste serienmässige Kundenflugzeug im November 2004 die Montagehalle in Stans verlassen.

Quelle: NZZ vom 2.05.02
(Foto: Pilatus)
 
Anhang anzeigen
René

René

Astronaut
Dabei seit
20.07.2001
Beiträge
3.502
Ort
BaWü
siehe auch Einsatz bei Schweizer Luftwaffe -> PC-21
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.845
Ort
Anflug Payerne
Uuups, jetzt ist mir Rene ein ppar Sekunden zuvorgekommen...hehehe
Ach ja, Erstflug wird am Montag, den 1. Juli sein ! Auf nach Buochs !!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
René

René

Astronaut
Dabei seit
20.07.2001
Beiträge
3.502
Ort
BaWü
Aber feste Bestellungen gibt es für die PC-21 noch keine, oder?
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.845
Ort
Anflug Payerne
Nöö, soviel ich weiss nicht. Aber da diverse Luftwaffen an der Entwicklung mitgearbeitet haben, denke ich, dass das wirklich ein Kassenschlager werden kann !
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.845
Ort
Anflug Payerne
Hach - Pilatus hat endlich seine HP (http://www.pilatus-aircraft.ch)upgedatet....

Hier also ein paar technische Informationen:

Turbine: Pratt & Whitney PT6A-68B turboprop

Schleudersitze (sorry dass diese grad an zweiter Stelle kommen, aber ich gehe den Bericht auf der HP von oben nach unten durch....): Martin Baker Mk 16L ejection seat with zero-zero performance and command ejection (was bedeutet letzteres ?)

Avionik: Drei 6x8 inch AMLCD main Displays und zwei AMLCD standby Displays in jedem Cockpit. Alle Displays sind NVG kompatibel. Im vorderen Cockpit ist ein Head-up Display (HUD) und das hintere kann mit einem HUD repeater ausgerüstet werden. HOTAS - System ist auch eingebaut.

Spezielles: Jeder Flug wird digital aufgezeichnet - das erleichtert die Nachflugbesprechung. Für Flugschüler kann am Beginn Ihrer Ausbildung der Motor gedrosselt werden. Bei fortlaufender Ausbildung können immer mehr Elemente zugeschalten werden. Ausserdem gibts einen 'Sicherer Flugzustands'-Schalter, der bei Problemen gedrückt werden kann.

Hier noch ein Bild des Cockpits, hat wer mehr Bilder dazu gefunden ? ©by Pilatus-Aircrafts Ltd
 
Anhang anzeigen
Starfighter

Starfighter

Alien
Dabei seit
14.02.2002
Beiträge
6.354
Ort
Raeren / Belgien
ich denke, command ejection bedeutet, dass wenn sich der fluglehrer raussciesst der schüler automatisch auch rauskatapultiert wird und umgekehrt.
 
Devil56

Devil56

Berufspilot
Dabei seit
13.04.2002
Beiträge
99
Ort
Mannheim
Command Eject:
Lässt das nicht eher auf ein sprachgesteuertes Rettungssystem schließen?
Command=Befehl
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Ort
Südhessen
ne, ich denke Starfighters Erklärung stimmt.
Sprachgesteuert? hm, einmal verplappert und... :p

Obwohl mich Props normal nicht so interessieren => ein sehr heisses Teil! :cool:
 

Guest

Guest
Hallo Jungs,
das weiß ich ausnahmsweise mal wieder. Die ersten Versionen der Phantom hatten das beispielsweise nicht, der Kampfbeobachter musste sich immer bei einer Notlage auf Kommando zuerst rausschießen. Erst wenn dieser nun draußen war, durfte der Pilot seinen Griff ziehen und den Sitz katapultieren. Bei einer 'command ejection' ist es nun egal wer den Griff zieht: Es wird immer zuerst der hintere Sitz ausgestoßen und danach eben der vordere. Mittlerweile ist das eigentlich Standard, leider im Airbus noch nicht integriert.

Quizfrage: Wie läuft das ganze in einer Prowler ab? Zuerst hinten rechts oder links?
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.845
Ort
Anflug Payerne
In der aktuellen Ausgabe (Juni 2002) des Schweizer Luftfahrtmagazins 'Cockpit' sind weitere Leistungsdaten publiziert:

Länge: 11.5m
Spannweite: 9m
Höhe: 4.5m
Desing (vermutlich Schreibfehler, sollte vermutlich Design heissen) Cruising Speed: 370 kn
Max operating Mach: 0.72Mach
Design Dive Speed: 420 kn
Stall Speed: unter 80 kn
Maximale Flughöhe: 38000 ft
Maximale G-Belastung: +8.0 / -4.0
Leergewicht: 2250 kg
MTWO für Akro: 3100 kg
MTOW: 4250 kg
Externe Zuladung: 1150 kg

Der Preis wird, je nach Ausrüstung, 8 - 10 Millionen CHF betragen.
Ausserdem kündigt PILATUS eine offenere Informationspolitik an (wird man in Zukunft wohl rund um die Flugzeugwerke fotografieren können, ohne dass gleich die Polizei antrabt ????)

Sodeli, das war mein Beitrag Nummer 1000 in diesem Forum ! Schallmauer erreicht, hehehe:HOT
 
AMIR

AMIR

Astronaut
Dabei seit
06.09.2001
Beiträge
2.869
Ort
CH-8200 Schaffhausen
wow, das Ding ist ja über 800 km/h schnell ..... Bin gespannt, was der mit einer Solo-Demo hergibt! +8 G .... wirklich beeindruckend!

Gratulation zu Deinem "Schallmauerdurchbruch"! :D
 
Grimmi

Grimmi

Alien
Moderator
Dabei seit
09.09.2001
Beiträge
7.845
Ort
Anflug Payerne
Erfolgreicher Erstflug

Um etwa 1000h Schweizer Zeit startete der neue Trainer der Pilatus Flugzeuwerke zu seinem knapp einstündigen Erstflug. Obwohl das Fahrwerk nicht eingezogen wurde (ist so geplant !) beeindruckten die schönen Formen und Farben (edles Anthrazit)des neuen Fliegers. Die ganze Belegschaft schaute mit Interesse `ihrem`neuen Flugi zu. Wie vermutet waren viele, hauptsächlich Schweizer, Fotografen anwesend. Erstaunlicherweise durfte man sich auf der ganzen Pistenlänge um die 20m von der Bahn entfernt aufhalten. Sogar ins Firmengelände hereinfotografieren...

Die PS flog heute Morgen vor dem erfolgreichen Erstflug des PC-21 in Buochs ein paar Runden und landete anschliessend in Meiringen. Weitere Spezialitäten heute: Sauber-petronas PC-12, ne österreichische Do326Jet oder wie das Ding heisst und die Breitling-Flieger des dieswöchigen Treffens (Warbirds neu mit 2 P51, alle Flieger neuer Anstrich und ne T-33 in Kanadischen LW-Farben....)
 
Anhang anzeigen
swissdakota

swissdakota

Flieger-Ass
Dabei seit
31.01.2002
Beiträge
286
Ort
CH-Märstetten
Bilder vom PC-21 Erstflug

Schaut doch mal unter www.luftfahrt.ch rein; auf unserer Vereins-HP konnte ich heute einige Bilder vom PC-21-Erstflug uploaden !

Grüsse, Reto
 
Thema:

Roll-out des neuen Pilatus PC-21 Trainers

Roll-out des neuen Pilatus PC-21 Trainers - Ähnliche Themen

  • Rolls-Royce baut hybrid-elektrischen Flugdemonstrator

    Rolls-Royce baut hybrid-elektrischen Flugdemonstrator: Rolls-Royce in Dahlewitz arbeitet an einem hybrid-elektrischen Demonstrator auf Basis des Hybridantriebs M250. Die Sparte elektrische Antriebe...
  • Wideroe und Rolls-Royce arbeiten an E-Regionalflugzeug

    Wideroe und Rolls-Royce arbeiten an E-Regionalflugzeug: Wideroe und Rolls-Royce arbeiten zusammen an einem emissionsfreien Regionalflugzeug. Das gemeiname Ziel ist, bis zum Jahr 2030 dreissig DASH-8...
  • Neues aus Finkenwerder. Rollout des Beluga

    Neues aus Finkenwerder. Rollout des Beluga: Moin, Heute möchte ich euch meinen Airbus Beluga vorstellen. Er ließ sich alles gut zusammen bauen, bis auf die Cockpit-Scheibe. Diese muss...
  • Rollout des Tornado IDS in 1:32 von Revell

    Rollout des Tornado IDS in 1:32 von Revell: Hier nun mein zweites Rollout, welches den IDS Tornado vom JaboG 38 ''Friesland'' behandelt. Das Modell ist wieder von Revell in 1:32 und...
  • Steuerstangen - Gewindestücke einrollen

    Steuerstangen - Gewindestücke einrollen: Hallo Freunde der Luftfahrt ich bin neu in diesem Forum und möchte alle als erstes auf diesem Wege herzlich grüßen. :) Ich habe auch...
  • Ähnliche Themen

    • Rolls-Royce baut hybrid-elektrischen Flugdemonstrator

      Rolls-Royce baut hybrid-elektrischen Flugdemonstrator: Rolls-Royce in Dahlewitz arbeitet an einem hybrid-elektrischen Demonstrator auf Basis des Hybridantriebs M250. Die Sparte elektrische Antriebe...
    • Wideroe und Rolls-Royce arbeiten an E-Regionalflugzeug

      Wideroe und Rolls-Royce arbeiten an E-Regionalflugzeug: Wideroe und Rolls-Royce arbeiten zusammen an einem emissionsfreien Regionalflugzeug. Das gemeiname Ziel ist, bis zum Jahr 2030 dreissig DASH-8...
    • Neues aus Finkenwerder. Rollout des Beluga

      Neues aus Finkenwerder. Rollout des Beluga: Moin, Heute möchte ich euch meinen Airbus Beluga vorstellen. Er ließ sich alles gut zusammen bauen, bis auf die Cockpit-Scheibe. Diese muss...
    • Rollout des Tornado IDS in 1:32 von Revell

      Rollout des Tornado IDS in 1:32 von Revell: Hier nun mein zweites Rollout, welches den IDS Tornado vom JaboG 38 ''Friesland'' behandelt. Das Modell ist wieder von Revell in 1:32 und...
    • Steuerstangen - Gewindestücke einrollen

      Steuerstangen - Gewindestücke einrollen: Hallo Freunde der Luftfahrt ich bin neu in diesem Forum und möchte alle als erstes auf diesem Wege herzlich grüßen. :) Ich habe auch...

    Sucheingaben

    Pfeilflügelblatt-Propeller

    Oben