"Rostec"/ UAC LFI/LMFS - neues russisches Kampfflugzeug:

Diskutiere "Rostec"/ UAC LFI/LMFS - neues russisches Kampfflugzeug: im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Denke doch. Damals gab es noch nicht eine solche anti-raucher-hysterie...

flogger23

Space Cadet
Dabei seit
05.10.2011
Beiträge
1.026
Zustimmungen
1.545
Ort
Bernau
Hmm, evtl waren gerade Räuchermännchen nicht besonders gefragt….?
Denke doch. Damals gab es noch nicht eine solche anti-raucher-hysterie...
 
FastEagle107

FastEagle107

Testpilot
Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
792
Zustimmungen
1.467
Die Sache ist, was für einen Unterschied macht das im Alltag?

9g tun richtig weh, wie man von jedem Kutscher hören kann, wenn man das regelmäßig tut. Die Bandscheiben freuen sich, Einblutungen gibts auch gratis oben drauf.....
Na ja, als Kutscher wäre ich schon entäuscht, wenn mein neues Arbeitsgerät nicht 9g ziehen kann. Denn 9g ist eben die Messlatte heutzutage (ich weiss nicht was eine F-35 ziehen kann?). Das tut auch nicht weh, speziell nicht mit den modernen Anti-G-Systemen, wie z.B. im EF. Der Punkt mit der Bandscheibe ist natuerlich richtig aber auch hier wird aktiv daran trainiert, dass es zu keinen Problemen kommt. Und die meisten, die Probleme haben haben sie von älteren Mustern, wo die Sitzposition nicht optimal war und die physiotherapeutische Begleitung eher nicht vorhanden war.

Die Frage , was es fuer einen Unterschied im Alltag macht ist allerdings berechtigt. Speziell wenn man bedenkt, dass die Qualifikation für 9g wahrscheinlich einen wesentlich höheren Produktionsaufwand bedeutet (muesste mal ein Ing. beurteilen).
 
Jety

Jety

Flieger-Ass
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
421
Zustimmungen
191
Ort
Köln
Die Frage , was es fuer einen Unterschied im Alltag macht ist allerdings berechtigt. Speziell wenn man bedenkt, dass die Qualifikation für 9g wahrscheinlich einen wesentlich höheren Produktionsaufwand bedeutet (muesste mal ein Ing. beurteilen).
Da kann 1g schon einen relevanten Unterschied ausmachen. Sowohl bei der Konstruktion, beim Testen als auch bei der Qualifizierung/ Zertifizierung, weil die Spitzen- Belastung über die geplante Lebensdauer des Flugzeuges anzurechnen ist. Insbesondere wenn man ein "Leichtes" Kampf- Flugzeug bauen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Naphets

Naphets

Space Cadet
Dabei seit
14.09.2008
Beiträge
1.906
Zustimmungen
8.122
Ort
wo die Sonne aufgeht
@701
Danke für die Übersetzung, hatte das Wörterbuch auch schon in der Hand. Sind über die Jahre doch einige Vokabeln abhanden gekommen.

Generell ist es bezeichnend, wohin die Diskussion triftet. Es gibt ein neues Flugzeug aus dem Hause Suchoi. Nach modernsten Gesichtspunkten in kurzer Zeit konstruiert, mit einem modularen Aufbau, höchsten technischen Anforderungen und Innovationen.
Erstmals präsentiert wie überlicher Weise z.B. in den USA und als Zugabe inklusive des "Pflichtenheftes". Es gibt eine Unmenge von Detailaufnahmen, auf denen man erkennen kann, daß es kein simples mock up ist. Es gibt Interviews von Herstellerseite über Zeitpläne, die ausgestellte Maschine. Unter anderem mit der Aussage, daß sich die ausgestellte Maschine nach Tests und Ausrüstung auch als Prototyp in die Luft erheben wird.

Bitte, wo ist das Problem Leute ?

Fakt ist doch, daß trotz der Unwegbarkeiten in den letzten Jahrzehnten die russischen Ingenieure mittlerweile Erstaunliches auf die Beine stellen.
Warum Geld für hunderte Serienmaschinen ausgeben, welches man einfach nicht hat, wenn aktuelle Muster im Zusammenspiel mit anderen Waffengattungen die Aufgaben erfüllen können.

Trotzden wird hier möglichst alles in Frage gestellt. Was bringt es?
Für mich ist interessant, ob der Zeitplan eingehalten werden wird, ob die Erprobung erfolgreich & zügig Dank des Einsatzes moderner Technik verlaufen wird und ob die Maschine in Serie gehen wird.

In diesem Sinne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jety

Jety

Flieger-Ass
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
421
Zustimmungen
191
Ort
Köln
Also mir gefällt die Idee, der "Übernahme" von Komponenten eines Flugzeuges für ein neues Flugzeug ausgesprochen gut. Man könnte es auch "Standardisierung" nennen. Dies bietet viele Vorteile für den Nutzer. Es erleichtert die Ersatzteilversorgung, verringert den Entwicklungs- und Zulassungsaufwand. Aber auch eine gewisse Weiterentwicklung weil auf bewärte Komponenten aufgebaut werden kann. Das wichtigste ist dabei die Kostenreduzierung bei der Entwicklung neuer Flugzeuge.
 
Zuletzt bearbeitet:

mel

Testpilot
Dabei seit
21.09.2011
Beiträge
692
Zustimmungen
2.111
Ort
CH
Na ja, als Kutscher wäre ich schon entäuscht, wenn mein neues Arbeitsgerät nicht 9g ziehen kann. Denn 9g ist eben die Messlatte heutzutage (ich weiss nicht was eine F-35 ziehen kann?).
Die F-35A kann 9g ziehen.
Die F-35B "nur" 7, die F-35C 7.5. Aber das sind mit der Hornet dann eben die Spezialfälle. Ansonsten können nur zweitklassige Jagdflugzeuge wie die JF-17 keine 9g. Von daher ist 9g eben der Standard und es wundert mich doch, dass man hier darauf verzichtet. Das macht sich doch schlecht im Prospekt. Best in class, gefühlt mindestens ein Dutzend mal erwähnt in der Präsentation, ist das jedenfalls nicht. :squint:
 

mel

Testpilot
Dabei seit
21.09.2011
Beiträge
692
Zustimmungen
2.111
Ort
CH
Aus dem Secret Projects Forum …. Zum Thema Ähnlichkeit und Übernahme bestimmter Komponenten der Su-57
Tja, wenn man wirklich ganze Komponenten wie Fahrwerk, Vorderrumpf, Flügel/Leitwerke übernehmen sollte, ist es kein Wunder, wenn man keine 9g will/kann.
Die Sachen sind völlig überdimensioniert, da müsste an an anderer Stelle entsprechend eingespart werden.
Sowas geht vielleicht in einem zusammengeflickten Mockup, oder vielleicht auch einem flugfähigen Demonstrator. Ein Einsatzflugzeug besonders der 5. Generation, wo man eh schon mit allerhand Zusatzgewicht zu kämpfen hat, kann sich solche Spässe sicher nicht erlauben.
 
sixmilesout

sixmilesout

Astronaut
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
2.549
Zustimmungen
4.970
Ort
ETSF / Spottingbase: EDMO
Viel Lärm um gar nichts.
Bitte, wo ist das Problem Leute ?

Fakt ist doch, daß trotz der Unwegbarkeiten in den letzten Jahrzehnten die russischen Ingenieure mittlerweile Erstaunliches auf die Beine stellen.
Warum Geld für hunderte Serienmaschinen ausgeben, welches man einfach nicht hat, wenn aktuelle Muster im Zusammenspiel mit anderen Waffengattungen die Aufgaben erfüllen können.

Trotzden wird hier möglichst alles in Frage gestellt. Was bringt es?
Ein Problem wird es, wenn Putin oder Nachfolger nicht endlich vollständig wieder auf die eigene Industrie zurück greifen. Bsp Airbus bei Aeroflot. Dieses Projekt könnte uU ein Jahrhundertprojekt wie die Mig21 werden.

Und Unwegbarkeiten gabs bei den Russen eigentlich nie. Fehlendes techn. Know How wurde anders gelöst. Hat immer funktioniert. Rustikal, Robust, sitzt, passt, Wackelt und hat Luft.

Während der Westen immer das Rad, den Flieger neu erfinden wollten, waren Russen Engineers immer die Old School Macher.

Kurz: Russland MUSS diesen Flieger kaufen. Ob die wollen oder nicht. Ob sie ihn brauchen oder nicht, ob das Geld da ist oder nicht.
 

flogger23

Space Cadet
Dabei seit
05.10.2011
Beiträge
1.026
Zustimmungen
1.545
Ort
Bernau
Selbst auf die Gefahr hin sich hier unbeliebt zu machen, aber was haben die unzähligen Post in den sozialen Medien erreicht?
UAC hat die maximale Aufmerkamkeit im Rahmen der MAKS erhalten. Aus Sicht der Marketingabteilung eine wunderbare Aktion!
Und ansonsten? Ist es ja nicht viel, denn es wird ein Mockup vorgestellt.
Aus rein technischer Sicht ist noch kaum was bekannt bzw. ein Zeitplan der Realisierung ist auch noch nicht bekannt.

Interessanter ist da viel mehr was will man damit eigentlich erreichen?
A, Die russischen Verbände fliegen zumeist mit zweistrahligen maschinen
Es wird spannend zu sehen sein, wo, wann und wie UACahren das Ausklingen bzw. das Ansinlken in die Bedeutungslosigkeit der russ. militär. Luftfahrtindustrie vorasugesagt. Sehen wirhier ein letztes Aufbäumen?
Es wird spannend zu sehen sein, wo, wann und wie UAC damit Geld verdienen will.
Im Rahmen eines Vortrags im kleinen Kreis hat Piotr Butowski vor ein paar Jahren das Ausklingen bzw. das Ansinlken in die Bedeutungslosigkeit der russ. militär. Luftfahrtindustrie vorasugesagt. Sehen wirhier ein letztes Aufbäumen?
Wann hat das Butowski gesagt? Du hast das Zitat schon mehrfach hier ins forum gestellt.
Wann bist du das letzte mal in Russland vor Ort gewesen?
Wenn du auf einem der letzten MAKS anwesend gewesen bist, wirst du festgestellt haben, dass sich sehr intensiv um den Nachwuchs von Seiten der Luftfahrt-OKBs, -werke, Institute und Unis gekümmert wird. Auf diesem MAKS ist fast eine der grossen hallen nur mit dem Nachwuchs und seinen Projekten gefüllt. Und bei ihnen ist viel Enthusiasmus und Willen zu spüren. Gestern war der Tag der Kinder-MAKS.
Nix von Ende oder Untergangsstimmung.

PS: Bin begeisterter Leser der Butowski-Artikel seit den 80er Jahren (SP, L+K).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

flogger23

Space Cadet
Dabei seit
05.10.2011
Beiträge
1.026
Zustimmungen
1.545
Ort
Bernau
Ich weiß, dass die zitierten Aussagen mehrheitlich von jemand anderem kamen - in so fernt tut dies mir leid - aber sie kommen für meinen Geschmack aus derselben Ecke.

Daher noch einmal: Wir können ja hier gerne alle spulieren und auch wenn wir nicht alle "Spezies" sind - und ich bin was Russland angeht keiner - so kann man erklären weil die meisten hier zumindest lernwillig und -fähig sind.

Würdest Du also klarer sagen und nicht nur andeuten, um welchen Triebwerksttyp es sich Deiner Meinung nach handelt zumal noch "zweigleisig", dann wären ein paar Fakten einfach hilfreich und auch dem guten Ton eines Forums entsprechend.

Nur vage Andeutungen an eben nur wenige "Spezies" ist da kontraproduktiv.
Tja, ich war noch nie ein Eckensteher, noch sass oder gar lag ich in einer Ecke und werde es hoffentlich auch nie in Zukunft.
Hier wir munter spekuliert und keiner ist vor Ort.......
Mit dem Triebwerk meinte ich die Projekte
von Sojuz R-379/579.
Das R-179 wurde vor einigen Jahren auf dem MAKS gezeigt und das R-79 kennen die Amis.

Da nun aber klar ist, dass es eine "T-75" von Suchoj ist und die Hüllen gefallen sind, wird das Triebwerk ein AL-41F-Derivat oder "Isdelije 30" sein. Eingebaut in dem vorgestellten Muster ist jedenfalls keines.
 
Peter Wimpsey

Peter Wimpsey

Space Cadet
Dabei seit
01.09.2012
Beiträge
1.289
Zustimmungen
376
Wann hat das Butowski gesagt? Du hast das Zitat schon mehrfach hier ins forum gestellt.
Wann bist du das letzte mal in Russland vor Ort gewesen?
Wenn du auf einem der letzten MAKS anwesend gewesen bist, wirst du festgestellt haben, dass sich sehr intensiv um den Nachwuchs von Seiten der Luftfahrt-OKBs, -werke, Institute und Unis gekümmert wird. Auf diesem MAKS ist fast eine der grossen hallen nur mit dem Nachwuchs und seinen Projekten gefüllt. Und bei ihnen ist viel Enthusiasmus und Willen zu spüren. Gestern war der Tag der Kinder-MAKS.
Nix von Ende oder Untergangsstimmung.

PS: Bin begeisterter Leser der Butowski-Artikel seit den 80er Jahren (SP, L+K).
In einem Gespräch in Zhuhai 2018.
Ja, im ausstellen von Projekten war man in Russland immer sehr groß!
Er bezieht sich auf die schwindende Stellung der russ. militär. Luftfahrtindustrie. U.a. die Unfähigkeit neue Transportflugzeuge nach Plan und Vorgaben zu entwickeln.
 

flogger23

Space Cadet
Dabei seit
05.10.2011
Beiträge
1.026
Zustimmungen
1.545
Ort
Bernau
In einem Gespräch in Zhuhai 2018.
Ja, im ausstellen von Projekten war man in Russland immer sehr groß!
Er bezieht sich auf die schwindende Stellung der russ. militär. Luftfahrtindustrie. U.a. die Unfähigkeit neue Transportflugzeuge nach Plan und Vorgaben zu entwickeln.
Bei der Il-112 geb ich dir recht. Die neue Il-76
Ist auch nicht der grosse wurf. Allerdings
Entstanden die in der Umbruchsphase, die bei Tupolew-Iljuschin im oak noch nicht abgeschlossen ist. Keine Entschuldigung.
Ansonsten sollte man immer die gesamte Militärstrategie beachten.
Putin wandelt da eher Chrustschows Spuren: kostengünstig die Verteidigung sichern.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.120
Zustimmungen
1.866
Ort
bei Köln
Die F-35A kann 9g ziehen.
Die F-35B "nur" 7, die F-35C 7.5. Aber das sind mit der Hornet dann eben die Spezialfälle. Ansonsten können nur zweitklassige Jagdflugzeuge wie die JF-17 keine 9g. Von daher ist 9g eben der Standard und es wundert mich doch, dass man hier darauf verzichtet. Das macht sich doch schlecht im Prospekt. Best in class, gefühlt mindestens ein Dutzend mal erwähnt in der Präsentation, ist das jedenfalls nicht. :squint:
Sie alle können mehr als 9G, allein schon weil es den Sicherheitsfaktor von 1,5 für deren Zulassung gibt. Mit den niedrigeren G-Angaben ist eine Garantie in Bezug auf die langfristige Haltbarkeit verknüpft. Je nach Beladung sind alle auf Werte unter 9G begrenzt. Fast alle Luftstreitkräfte beschränken ihre Einsatzmuster auf Werte um 7G, um einen Gewinn bei der Lebensdauer und Wartungsaufwand zu erzielen. Werte um 9G werden nur zur Selbstrettung notwendig, wenn man nicht mehr Herr der Lage ist.
 
FastEagle107

FastEagle107

Testpilot
Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
792
Zustimmungen
1.467
[..]Fast alle Luftstreitkräfte beschränken ihre Einsatzmuster auf Werte um 7G, um einen Gewinn bei der Lebensdauer und Wartungsaufwand zu erzielen. Werte um 9G werden nur zur Selbstrettung notwendig, wenn man nicht mehr Herr der Lage ist.
Welche Luftstreitkraefte beschränken ihre Einsatzmuster auf ca. 7G, wenn das Flugzeug mehr G ziehen kann? Die USAF oder die Luftwaffe machen das z.B. nicht.
Werte um 9G werden hauptsächlich im Luftkampf aus neutraler Position (also zwei Flugzeuge fliegen aufeinander zu) erreicht. Die erste Kurve, die nach dem Vorbeifliegen (merge) angelegt wird ist meistens das Maximum, was das Flugzeug hergibt. Zu diesem Zeitpunkt ist in der Regel auch noch genügend Energie (Geschwindigkeit und/oder Höhe) vorhanden, um die 9G anlegen zu koennen. Bei Luftkampf aus offensiver Position (man befindet sich schon hinter dem Gegner) wird auch öfter mal 9G erreicht.

Nicht mehr Herr der Lage ist man sehr, sehr selten. Vielleicht kannst du mal beschreiben, was du mit Selbstrettung meinst.
Ich habe in meinem Leben sehr oft 9G gezogen und ich war immer "Herr der Lage" (natuerlich hängt das davon ab, wie du "Herr der Lage" definierst).
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.120
Zustimmungen
1.866
Ort
bei Köln
Welche Luftstreitkraefte beschränken ihre Einsatzmuster auf ca. 7G, wenn das Flugzeug mehr G ziehen kann? Die USAF oder die Luftwaffe machen das z.B. nicht.
Werte um 9G werden hauptsächlich im Luftkampf aus neutraler Position (also zwei Flugzeuge fliegen aufeinander zu) erreicht. Die erste Kurve, die nach dem Vorbeifliegen (merge) angelegt wird ist meistens das Maximum, was das Flugzeug hergibt. Zu diesem Zeitpunkt ist in der Regel auch noch genügend Energie (Geschwindigkeit und/oder Höhe) vorhanden, um die 9G anlegen zu koennen. Bei Luftkampf aus offensiver Position (man befindet sich schon hinter dem Gegner) wird auch öfter mal 9G erreicht.

Nicht mehr Herr der Lage ist man sehr, sehr selten. Vielleicht kannst du mal beschreiben, was du mit Selbstrettung meinst.
Ich habe in meinem Leben sehr oft 9G gezogen und ich war immer "Herr der Lage" (natuerlich hängt das davon ab, wie du "Herr der Lage" definierst).
So eine Übung dient mehr dem Fähigkeitserhalt von Piloten, w.z.B. die richtige Wahl der Manöver und die damit verbundene G-Belastung. Eine Annäherung auf Gegenkurs ist im Zeitalter der All-Aspekt Lenkwaffen schon ein tödlicher Fehler. In der Realität wartet der Gegner nicht, bis man eine Kurve in der Horizontalen oder Vertikalen mit entsprechenden Geschwindigkeitsverlust abgeschlossen hat.
Auch ein 7G Einsatzmuster kann kurzfristig mehr G ziehen, wenn es die Situation erfordert.
Befindet man sich hinter einem Gegner dann kann man diesen mit 7G dominieren und brauch dafür noch nicht einmal eine besonders Leistungsstarke Lenkwaffe.
Mit der Selbstrettung sind die typischen 90% aller realen Einsatzfälle gemeint, wo der Pilot vom Gegner überrascht wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
FastEagle107

FastEagle107

Testpilot
Dabei seit
25.09.2006
Beiträge
792
Zustimmungen
1.467
So eine Übung dient mehr dem Fähigkeitserhalt von Piloten, w.z.B. die richtige Wahl der Manöver und die damit verbundene G-Belastung. Eine Annäherung auf Gegenkurs ist im Zeitalter der All-Aspekt Lenkwaffen schon ein tödlicher Fehler. In der Realität wartet der Gegner nicht, bis man eine Kurve in der Horizontalen oder Vertikalen mit entsprechenden Geschwindigkeitsverlust abgeschlossen hat.
Auch ein 7G Einsatzmuster kann kurzfristig mehr G ziehen, wenn es die Situation erfordert.
Befindet man sich hinter einem Gegner dann kann man diesen mit 7G dominieren und brauch dafür noch nicht einmal eine besonders Leistungsstarke Lenkwaffe.
Mit der Selbstrettung sind die typischen 90% aller realen Einsatzfälle gemeint, wo der Pilot vom Gegner überrascht wurde.
Ich mach mal per PM weiter, da es stark OFF TOPIC geht. Wenn Interesse an diesem Thema besteht, muss mich jemand zu dem entsprechenden Thread lenken und dann koennen wir dort weiter machen. Ueber Luftkampf kann ich gerne den ganzen Tag reden oder schreiben.
 

flogger23

Space Cadet
Dabei seit
05.10.2011
Beiträge
1.026
Zustimmungen
1.545
Ort
Bernau
Zur T-75: Sie öffnete vor ca. 1 h ihre seitlichen Waffenkammern an den Lufteinläufen. Da passt schon was rein. Das was bmpd schrieb, müsste zutreffen. Äquivalent zur KTS der Su-57.
 
Thema:

"Rostec"/ UAC LFI/LMFS - neues russisches Kampfflugzeug:

"Rostec"/ UAC LFI/LMFS - neues russisches Kampfflugzeug: - Ähnliche Themen

  • Revell Aquacolor von Klarsichteilen entfernen

    Revell Aquacolor von Klarsichteilen entfernen: Hallo Bin relativ neu hier und habe ein Problem beim lackieren mit den neuen Aquacolorfarben von Revell habe ich ein kleines Stück Cockpit...
  • UAC-Frequenzen für Rhein-Main?

    UAC-Frequenzen für Rhein-Main?: ähnliche Fragestellung wie michael132, nur er hatte es von Bayern:) Guten Tag, wie finde ich den raus welches Center (Standort)/Frequenzen für...
  • Maastricht UAC "ausgefallen?"

    Maastricht UAC "ausgefallen?": Wir sind gestern mit AB6506 von CGN nach TXL geflogen, und vor der verspäteten Departure (21:00 statt 20:05) in Köln hat der Kapitän durchgesagt...
  • UAC MS-21 - Russlands Airliner

    UAC MS-21 - Russlands Airliner: PEKING, 23. September (RIA Nowosti). Russland hat China vorgeschlagen, sich an der Entwicklung und Produktion eines Flugzeuges des Typs MS-21 zu...
  • Ähnliche Themen

    • Revell Aquacolor von Klarsichteilen entfernen

      Revell Aquacolor von Klarsichteilen entfernen: Hallo Bin relativ neu hier und habe ein Problem beim lackieren mit den neuen Aquacolorfarben von Revell habe ich ein kleines Stück Cockpit...
    • UAC-Frequenzen für Rhein-Main?

      UAC-Frequenzen für Rhein-Main?: ähnliche Fragestellung wie michael132, nur er hatte es von Bayern:) Guten Tag, wie finde ich den raus welches Center (Standort)/Frequenzen für...
    • Maastricht UAC "ausgefallen?"

      Maastricht UAC "ausgefallen?": Wir sind gestern mit AB6506 von CGN nach TXL geflogen, und vor der verspäteten Departure (21:00 statt 20:05) in Köln hat der Kapitän durchgesagt...
    • UAC MS-21 - Russlands Airliner

      UAC MS-21 - Russlands Airliner: PEKING, 23. September (RIA Nowosti). Russland hat China vorgeschlagen, sich an der Entwicklung und Produktion eines Flugzeuges des Typs MS-21 zu...
    Oben