Royal Air Force RC-135

Diskutiere Royal Air Force RC-135 im Royal Air Force Forum im Bereich Einsatz bei; Ergänzung: habe nicht mitbekommen, daß die ZZ664 gestern nach dem Einsatz nicht in Waddington, sondern auf der RAF Brize Norton (EGVN) gelandet...
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Ergänzung:
habe nicht mitbekommen, daß die ZZ664 gestern nach dem Einsatz nicht in Waddington, sondern auf der RAF Brize Norton (EGVN) gelandet ist; wohl wegen dem WX.
Sie ist von dort aus heute mit c/s unterwegs und wurde in ARA8 unüblicherweise von einer KC-10A, der 83-0075, c/s NACHO300 aus Mildenhall betankt und ist aktuell auf dem Weg ins Zielgebiet. (NACHO300: NACHO mit 3-stelligem Index; habe ich auch noch nicht gesehen ...)
Möglich ist das ja ...
...
Since no refueling probe was designed for the British RC-135W (unlike what done for the E-3Ds, to make them capable to refuel from RAF’s tankers), Rivet Joints will only be able to refuel from tankers equipped with flying boom, even if UK does not operate that kind of refuelers: RAF’s A330 Voyager tankers are only equipped with the so-called “hose and drogue” system (the U.S. Navy’s standard).

This means that, without the help of the U.S. Air Force or one of the other allied air arms that operate boom-equipped tankers, British RC-135s will be limited to no more than 12 hours of endurance, a bit of a problem considered that persistence in the area of operation for several hours could be required to fulfill a spy mission.

Even though they couldn’t autonomously support their own missions,
RAF could find some help from other allies: U.S. with KC-135 and KC-10s; Italy with its KC-767A; Australia, Saudi Arabia and UAE, with their Airbus 330 MRTTs equipped with flying booms; along with France, Israel and few others that operate boom-equipped tanker based on the B707.

 
Anhang anzeigen
#
Schau mal hier: Royal Air Force RC-135. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Neben der sich bis vorhin über der Ukraine im Einsatz befindlichen RC-135W ZZ664, c/s RRR7214 ist der zweite derzeit noch verfügbare AIRSEEKER R1, die ZZ665, unterwegs und flog über Polen an der Grenze zu Belarus entlang und drehte ab. Die ZZ665, c/s RRR7234 ist allerdings ohne vorheriges AAR unterwegs.

Zeitgleich zwei AIRSEEKER im Einsatz habe ich auch noch nicht gesehen.

Ob die ZZ664 abgelöst werden sollte oder was der Grund des Abdrehens ist, bleibt unklar. Erwähnenswert dabei ist, daß seit kurzem eine (vermutl.) RQ-4 aus Sigonella/ITA im Luftraum der Ukraine unterwegs ist ... siehe auch ==> Online-Spotting!

 
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Seit dem 24.02. kam von der RAF nur der AIRSEEKER R1 ZZ665 zum Einsatz. Anfangs nur über Polen (vs BLR+UKR), am 04.03. über Polen und Rumänien; heute wieder nur über Polen.
 
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Nach etwas mehr als zweiwöchiger Stehzeit (letzter Einsatz erfolgte am 22.02.) flog heute auch wieder die ZZ664 (mit c/s RRR7243) einen Einsatz über Polen;
nach vorherigem AAR mit der KC-135R 59-1475, c/s LAGR306 in ARA8.

 
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Einen langen Nachteinsatz eines RAF AIRSEEKER R1 habe ich auch noch nicht gesehen:
ZZ664, c/s RRR7244:
Start auf der RAF Waddington: 18.03.22, 19:15Z;
anschl. AAR in ARA-8 durch KC-135R 58-0100, c/s LAGR320;
Einsatz an den Grenzen zum Obl. Kaliningrad, Belarus und Ukraine, RTB;
Landung auf der RAF Waddington: 19.03.22, ca. 05:15Z
= ca. 10 Stunden Gesamtflugzeit

 
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Heute wechseln sich die beiden derzeit verfügbaren AIRSEEKER der RAF beim Einsatz über dem Schwarzen Meer ab.
Nach jeweiliger Betankung durch eine KC-135 (c/s LAGR490 bzw. LAGR492) in der ARA8 vor der Ostküste von GBR kommt nach der ZZ665 (c/s RRR7277) nun die ZZ664 (c/s RRR7278) zum Einsatz:

 
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Seit dem 22. April fliegt die RAF mit ihren beiden derzeit verfügbaren RC-1354W AIRSEEKER R1 ZZ664 und ZZ665 wieder Einsätze über dem Schwarzen Meer. Vorher erfolgt immer AAR durch eine KC-135 der USAF in ARA8 (Nordsee östl. GBR).
Am 03.08.22 gab es vermutl. ein technisches Problem, denn nach nur wenige Schleifen über dem Schwarzen Meer hat die ZZ665, c/s RRR7298 ihren Einsatz beendet und ist nach Zypern geflogen und auf der RAF Akrotiri gelandet.
Aktuell fliegt sie mit c/s 7299 zurück zur Heimatbasis RAF Waddington/GBR.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
... eigenartig ... die ZZ664 (nach AAR mit KC-135R c/s LAGR576 in ARA8) fliegt heute nur über Rumänien ....
Möglw. begründet mit einem anderen Hintergrund im Zusammenhang mit den vorher erwähnten Flügen der ZZ665 ?
 
Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
nach fast 16 Monaten Pause (letztmalig gesehen am 25. März 2021) fliegt heute ein AIRSEEKER R1 mal wieder hoch zur Barentssee:
die ZZ664, c/S RRR7255 nach AAR in ARA3+ARA2 durch KC-135R 59-1470, c/s LAGR586 aus Mildenhall.

 
Anhang anzeigen

mel

Testpilot
Dabei seit
21.09.2011
Beiträge
839
Zustimmungen
3.172
Ort
CH
Wie wär's mit einer Quelle?
Z.B. Russia says Britain requested permission for spy plane to fly over Russia

MOSKAU, 16. Aug. (Reuters) - Das russische Verteidigungsministerium erklärte am Dienstag, Großbritannien habe um die Erlaubnis gebeten, sein Spionageflugzeug RC-135 über Russland fliegen zu lassen, was es als "absichtliche Provokation" bezeichnete.

Eine Quelle des britischen Verteidigungsministeriums dementierte, dass Großbritannien um die Erlaubnis gebeten habe, ein Spionageflugzeug über Russland zu fliegen.

Das russische Verteidigungsministerium erklärte, die russische Luftwaffe habe die Aufgabe, Verletzungen des russischen Luftraums zu verhindern.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Der entscheidende Teil ist wohl "das russische Verteidigungsministerium erklärte" und "Eine Quelle des britischen Verteidigungsministeriums dementierte".

Würde ich mal als Nicht-Meldung bezeichnen. Wobei ich mich schon frage, bei wem die Briten denn um Erlaubnis fragen würden.
 
Freund

Freund

Testpilot
Dabei seit
31.05.2007
Beiträge
793
Zustimmungen
1.268
Ort
Berlin
Wie wär's mit einer Quelle?
Z.B. Russia says Britain requested permission for spy plane to fly over Russia


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Der entscheidende Teil ist wohl "das russische Verteidigungsministerium erklärte" und "Eine Quelle des britischen Verteidigungsministeriums dementierte".

Würde ich mal als Nicht-Meldung bezeichnen. Wobei ich mich schon frage, bei wem die Briten denn um Erlaubnis fragen würden.
Ist doch ganz einfach, der Flugplan für den heutigen Flug zum Schwarzen Meer wurde auch an die zuständige russ. Anschrift geleitet. Die 'Nicht-Meldung' wurde vom russ. VM kreiert.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
13.082
Zustimmungen
53.813
Ort
Niederlande
Hier auch interessantes dazu.
Russia warns Britain against planned spy plane overflight | Russia | The Guardian
Das russische Verteidigungsministerium hat Großbritannien vor einem geplanten Spionageflugzeugflug über russisches Territorium gewarnt und erklärt, seine Luftwaffe habe den Befehl erhalten, ein Eindringen zu verhindern. Das Ministerium teilte am Dienstag mit, dass das Vereinigte Königreich eine Mitteilung gesendet habe, in der es über einen geplanten Flug eines RC-135-Aufklärungsflugzeugs auf einer Route informiert habe, die teilweise über russisches Territorium führt. „Wir betrachten diese Aktion als bewusste Provokation“, sagte das Ministerium und fügte hinzu, dass die russische Luftwaffe „die Aufgabe erhalten habe, die Verletzung der russischen Grenze zu verhindern“. Darin hieß es: „Alle möglichen Konsequenzen dieser absichtlichen Provokation werden ausschließlich auf britischer Seite liegen.“ Wann und wo der britische Flug geplant war, wurde nicht angegeben. Am Montag teilte das Ministerium mit, dass ein russischer Kampfjet abgesetzt wurde, um ein britisches RC-135-Aufklärungsflugzeug abzufangen, das die russische Grenze in der Nähe des Kaps Svyatoi Nos zwischen der Barentssee und dem Weißen Meer überquerte. Der MiG-31-Kämpfer zwang den Eindringling heraus, sagte das Ministerium. Es gab keine unmittelbare Antwort des britischen Verteidigungsministeriums.

Koennte sich also um ein Stuck See zwischen Inseln handeln/Halbinseln
Es ist nur zu bemerken das Rusland selber ofteres eine Estische Insel wiederholt uberfliegt in der Helsinki Bucht.
Dazu hatten am 18 Juni und 8 August Russische Hubschrauber fur 1-2 Minuten die Estische Grenze uberflogen.
Russian helicopter violates Estonian airspace in Koidula region | News | ERR
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Habe nochmal im Replay bei FR24 geschaut, demnach geht der Flugkurs des AIRSEEKER (RC-135W) ZZ664, c/S RRR7255 in deutlichem Abstand an der Halbinsel/dem ==> Kap Svyatoy Nos (russ: полуостров Свято́й Нос = Halbinsel Sbyatoy Nos) vorbei.
Die Frage, die man stellen kann ist, wie die Russen den Luftraum/das Hoheitsgebiet definieren und wie genau der FR24-Plot dort oben ist ...

Weiter östlich, als die RC-135W Kurs Richtung der Insel Novaya Zemlya fliegt, vor der Halbinsel Kanin (Полуостров Канин), ist der FR24-Plot korreliert (zu sehen als gestrichelter Kurs) ...

Nach meiner Kenntnis wurde auch nichts "beantragt", wie in Beitrag #212 zu lesen ....

Eine der russ. Quellen, die ==> russische Nachrichtenagentur INTERFAX, schrieb am 15. August
(Übersetzung:)
Ein Flugzeug für Funkaufklärung und des Funkelektronischen Kampfes der britischen Luftstreitkräfte, eine RC-135, verletzte die russische Staatsgrenze in der Nähe von Kap Svyatoy Nos, woraufhin es von einem russischen Kampfflugzeug abgedrängt wurde, so das russische Verteidigungsministerium.

Nach Angaben des Ministeriums entdeckten Luftverteidigungskräfte, die für die Gewässer der Barentssee im Einsatz waren, ein unbekanntes Luftziel, das sich auf die russische Staatsgrenze zubewegte. (persönl. Anmerkung: unbekanntes Luftziel ... hohoho, die wussten doch genau, wer das war, konnte ja in diesem Fall, wie zumeist auch, jeder sehen ... :biggrin: ...)

"Um die Verletzung der Staatsgrenze zu stoppen, ist ein MiG-31MB Kampfjet von der diensthabenden Luftverteidigung aufgestiegen, die ihn als eine RC-135, ein Flugzeug der Funkaufklärung und des Funkelektronischen Kampfes der britischen Luftwaffe, identifizierte", so die Agentur.

"Das Luftziel verletzte die russische Staatsgrenze in der Nähe von Kap Svyatoi Nos. Die Aktionen der MiG-31BM - Besatzung haben das Aufklärungsflugzeug aus dem Territorium der Russischen Föderation vertrieben", teilte das russische Militär mit.
Die meisten "interessanten Dinge" befinden sich eh' im Raum Murmansk/Severomorsk/Polyarnyy ... :wink2:
... und Novaya Zemlya ist auch immer noch von Interesse, die RC-135 der USAF und RAF schauen ab und an vorbei, so wie am 15. August der AIRSEEKER oder gestern, 16.08. die RIVET JOINT RC-135W 62-4134, c/s JAKE11 der USAF (siehe screenshot) ...


 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
13.082
Zustimmungen
53.813
Ort
Niederlande
Die meisten "interessanten Dinge" befinden sich eh' im Raum Murmansk/Severomorsk/Polyarnyy ... :wink2:
... und Novaya Zemlya ist auch immer noch von Interesse,
In das Gebiet der Kurve am Eingang der weisser See ist der am meist nah an Njonoksa, auf Novaya Semlya der Pankowo Testrange.
Beide vonwegen die 9M370 Sturmvogel etwa.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Zum aktuellen Vorfall (15.08.) schreibt der BARENTS SEA OBSERVER

Ja, die PANKOVO-Range ist bekannt, siehe von der gleichen Quelle ein Bericht aus 2021 zum Test einer 9M730 Burevestnik .

Nyonoska bei Arkhangelsk ist diesbezüglich sicherlich auch von Interesse, aber "etwas weiter weg", während man bei Novaya Zemlya, Raum Murmasnks etc. "direkt vor der Tür lauschen kann" ...
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
13.082
Zustimmungen
53.813
Ort
Niederlande
Interessantes Detail aus oben verlinkte Quellen
"US-amerikanische und britische Militärflugzeuge wie die RC-135W dürfen von Norwegen nicht vom norwegischen Luftraum aus starten oder überfliegen, wenn sie sich auf Spionagemissionen außerhalb Russlands im Norden befinden. Solche Flugzeuge fliegen daher um Norwegen herum und führen normalerweise eine Betankung über dem Nordmeer durch, bevor sie nach Osten in die Barentssee fliegen."
Frage ist wie sich das aendert wenn demnaehst Finnland und Schweden den NATO anschliessen.
Bleibt jedoch die Kirkenes-Korridor die dann fur RC-135 nicht passierbar bleibt also dort dennoch umfliegen?
Das "Spionagemissionen" zu nennen besser unterlassen jedoch?
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.736
Zustimmungen
7.779
Jeroen, da Norwegen es - wie beschrieben - derzeit anderen Nationen nicht erlaubt, für SIGINT-Aufklärungsflüge das Land zu überfliegen bzw. dort zu starten/zu landen, gehe ich davon aus, daß Finnland, wenn es dann NATO-Mitglied ist, auch nicht erlauben wird ... vorerst zumindest. Das käme dann schon einer 'gewissen Provokation' Russlands gleich ...
Ausserdem haben die Finnen ja u.a. auch eine eigene fliegende SIGINT-Plattform (==> C-295, CC-1 // ==> wiki ) und Finnland ist auch "3rd Party Partner" der USA (NSA) ==> link

Es wird wohl alles erst mal so bleiben wie bisher ... man muss "um Norwegen herum" ...

EDIT 10:37 Uhr:
zu dem im 2. link erwähnten Vorfall, dem Abschuß einer RB-47H der USAF am 01. Juli 1960 ein Kommentar bei twitter zum möglichen Überflug von russ. Territorium durch die RC-135W der RAF:
(Anm.: Robert Hopkins ist DER 'RC-135-Experte' ... :smile1: )
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Royal Air Force RC-135

Royal Air Force RC-135 - Ähnliche Themen

  • Profiles of Norway (u.a. Luftwaffe und Royal Norwegian Air Force)

    Profiles of Norway (u.a. Luftwaffe und Royal Norwegian Air Force): Vielleicht eine gute Idee Ihr Wissen über die Luftfahrt in Norwegen zu verbessern? Gutes Angebot: kaufen Sie Minimum drei Heften und bekommen Sie...
  • F-16 A/MLU, Royal Norwegian Air Force, Tiger Meet 2010, Hobby Boss, 1:72

    F-16 A/MLU, Royal Norwegian Air Force, Tiger Meet 2010, Hobby Boss, 1:72: Wie im Stammtisch angedroht, kommt hier das Rollout zu meiner F-16 A/MLU in 1:72 von Hobby Boss. Gebaut ist das Modell als Maschine der...
  • Offizielle Lackiervorschrift F-35A Royal Danish Air Force

    Offizielle Lackiervorschrift F-35A Royal Danish Air Force: Wurde festgelegt und kann man sich jetzt als PDF auf der Seite der Dänischen Streitkräfte runterladen. Die F-35A soll bei der RDAF im Jahre 2023...
  • Westland Wessex HAR2 Royal Air Force (Rescue)

    Westland Wessex HAR2 Royal Air Force (Rescue): Model Italeri in 1/72 scale, enhanced with Eduard cockpit set. Paint Enamel Xtra Color. Diorama completely scratch: RNLI Lifeboatstation...
  • Vickers VC-10 K4 Royal Air Force, Roden 1:144

    Vickers VC-10 K4 Royal Air Force, Roden 1:144: Hallo zusammen Die VC-10 von Vickers war das erste strahlgetriebene zivile Langstreckenflugzeug das im Vereinigten Königreich entwickelt wurde...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    fol rc-135

    ,

    kc-135 64-14840 aireseeker

    ,

    zz665 rc-135w to greenville

    ,
    farbschema RAF Kokarte
    Oben