Russische Rakete abgestuerzt

Diskutiere Russische Rakete abgestuerzt im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Eine russische Trägerrakete ist kurz nach dem Start abgestürzt. 18 Satelliten an Bord wurden dabei zerstört. Die Rakete vom Typ "Dnepr" ist die...

Moderatoren: mcnoch
  1. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Eine russische Trägerrakete ist kurz nach dem Start abgestürzt. 18 Satelliten an Bord wurden dabei zerstört. Die Rakete vom Typ "Dnepr" ist die zivile Version der größten je gebauten Interkontinentalrakete

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,428776,00.html
    Nummi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schorsch, 27.07.2006
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.613
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    350kg Nutzlast - 18 Satelliten, macht im Durchschnitt 20kg/Satellit. Komischer Kram. :confused:
     
  4. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.623
    Zustimmungen:
    2.329
    350 kg Nutzlast? Wo kommt denn das her?
    Die Interkontinentalrakete konnte über 3 Tonnen Nutzlast befördern.
     
  5. #4 Bleiente, 27.07.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald

    HHm, also die Rakete schleppte (sollte in den Weltraum schleppen) insgesamt 18 Satelliten, darunter ein russischer Studentensatellit, zwei italienische Mikro-Studentensatelliten, 14 sogenannte Pikosatelliten des CubeSat-Programms und auch den den ersten weißrussischen Satelliten.
     
  6. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.275
    Zustimmungen:
    3.209
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Der Umbau der russischen Intercontinentalrakete SS-N-18 hat sich als nicht sehr erfolgreich erwiesen. WIe schon bei den diversen Fehlschlägen dieses Models zuvor, war auch hier ein technisch bedingter, vorzeitiger Brennschluss Schuld. Auch wenn die Starts mit diesem System billig sind, sind immer weniger Unternehmen bereit die zeitlichen Verzögerungen und steigenden Versicherungskosten in Kauf zu nehmen.
     
  7. #6 koehlerbv, 01.08.2006
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Breisgau
    Und Kasachstan hat heute erstmal weitere Starts der "Dnjepr" untersagt. Eigentlich logisch - so ein Teil könnte ja auch mal auf ein Dorf fallen ...

    Bernhard
     
  8. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Keine Angst Bernhard, wenn wir am Samstag besuch bekommen, sehen wir ihn schon am Donnerstag auf uns zu kommen:D
    Aber mal im Ernst, ich glaube das war's fuer diesen Raketentyp, zumindest in dieser Ausbaustufe
     
  9. #8 ayrtonsenna594, 01.08.2006
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.250
    Zustimmungen:
    11.034
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin
    Also im dem Bericht steht auch was von 3,5 t Nutzlast, also zu meiner Schulzeit waren das noch 3500 kg. Oder gab`s jetzt auch schon ne Mathereform:?! :D
     
    AE gefällt das.
  10. #9 koehlerbv, 01.08.2006
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.096
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Breisgau
    Eben, Nummi - und diesen Besuch könnte es unterwegs ja auch treffen ... Dem ist nun erstmal ein Riegel vorgeschoben (die Frage ist, wie lange dies nun hält :FFTeufel: )

    Bernhard
     
  11. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.275
    Zustimmungen:
    3.209
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Die russische Weltraum-Agentur des Militärs verfolgt ja mit diesen Raketen kein primär wirtschaftliches Ziel, sondern hoffte einene Weg gefunden zu haben, die abrüstungspflichtigen SS-N-18 Raketen kostenneutral (mehr kommt dabei eh nicht raus) aufzubrauchen, als noch - nicht vorhandenes - Geld für die reine Zerstörung auszugeben. Die USA hatten einem solchen Aufbrauchen gerne zugestimmt, da viele der Abrüstungsmassnahmen vom Westen bezahlt werden müssen und man so hierfür kein Geld bereitstellen musste, sondern es mehr auf die gefährlicheren Nuklearsysteme (Waffen wie Reaktoren) konzentrieren konnte.
     
  12. #11 Bleiente, 09.08.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Ursache für Absturz festgestellt

    Die Ursache für den Absturz der Trägerrakete vom Typ "Dnepr" in Kasachstan ist festgestellt worden. Fachleute sind jetzt dabei, den Fehler in der technologischen Kette der Raketenproduktion zu beseitigen. Das teilte der Sprecher der russischen Weltraumbehörde (Roskosmos), Igor Panarin, am Mittwoch im Gespräch mit RIA Novosti mit.
    "Die Ursache für den Unfall mit der Trägerrakete ist festgestellt, wird jedoch erst am Wochenende offiziell mitgeteilt. Da die Ursache klar ist, sind die Fachleute daran gegangen, den Fehler in der technologischen Kette der Produktion von Komponenten für diesen Raketentyp im Konstruktionsbüro ,Juschnoje' Dnepropetrowsk (Ukraine) zu beseitigen, um eine Wiederholung auszuschließen", sagte Panarin.
    Außerdem habe ein Überflug über der Absturzstelle gezeigt, dass die Raketenspitze der Umwelt von Kasachstan keinen Schaden zugefügt hatte. ....
    http://de.rian.ru/science/20060809/52452316.html
     
  13. #12 Bleiente, 11.08.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Unfall durch Fehlbetrieb einer Verbrennungskammer verursacht

    Der Absturz der russischen "Dnepr"-Trägerrakete am 26. Juli erfolgte wegen des Fehlbetriebs einer Triebswerks-Verbrennungskammer. Das teilte der Chef der russischen Weltraumbehörde (Roskosmos), Anatoli Perminow, auf einer Pressekonferenz in der kasachischen Hauptstadt Astana mit. "Nach vorläufigen Angaben erfolgte der Unfall wegen des Fehlbetriebs der Verbrennungskammer 4 des Haupttriebwerkes der ersten Raketenstufe", sagte Perminow. Ihm zufolge wird das endgültige Gutachten zu den Unfallursachen nach dem 28. August vorgelegt.

    http://de.rian.ru/society/20060811/52525564.html
     
  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
  16. #14 Bleiente, 30.08.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Absturzursache der Dnjepr-Trägerrakete ermittelt

    http://de.rian.ru/business/20060830/53331805.html
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Russische Rakete abgestuerzt

Die Seite wird geladen...

Russische Rakete abgestuerzt - Ähnliche Themen

  1. Russische Trägerrakete abgestürzt

    Russische Trägerrakete abgestürzt: Eine russische Trägerrakete mit einem japanischen Fernmeldesatelliten an Bord ist kurz nach dem Start in Kasachstan abgestürzt. Trümmerteile der...
  2. Roskosmos dementiert US-Berichte über Absturz russischer Raketenteile

    Roskosmos dementiert US-Berichte über Absturz russischer Raketenteile: ---------- Russland hat mit den in den USA abgestürzten Raketenteilen nichts zu tun, sagte Igor Panarin, Sprecher der russischen Raumfahrtbehörde...
  3. Neue russische Rakete startet Mitte 2004 ins All

    Neue russische Rakete startet Mitte 2004 ins All: MOSKAU, 17. Februar. /RIA-"Nowosti"-Korrespondent Alexander Kowaljow/. Die russische Corporation Energija, der landesweit führende Hersteller der...
  4. Russisches Raketenroulette

    Russisches Raketenroulette: Also ich hab zwei russische Jäger und ein Häufchen Raketen, 6 Alamos, 4 Aphids und eine Reihe undefinierbarer Waffen... Die Aphids und die...
  5. Unbemannte russische Sojus-Rakete nach Start explodiert

    Unbemannte russische Sojus-Rakete nach Start explodiert: Moskau (Reuters) - Eine unbemannte russische Sojus-U-Rakete ist am Dienstagabend 29 Sekunden nach dem Start im Raumfahrtzentrum Plesetsk...