Russische und amerikanische Flugzeugtechnik der 50er und 60er im Vergleich

Diskutiere Russische und amerikanische Flugzeugtechnik der 50er und 60er im Vergleich im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Es ist mir etwas schleierhaft, warum man sich das Leben absichtlich mit dieser komplizierten automatischen Steuerung schwer gemacht hat. Speziell...
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.746
Zustimmungen
3.650
Ort
mit Elbblick
Es ist mir etwas schleierhaft, warum man sich das Leben absichtlich mit dieser komplizierten automatischen Steuerung schwer gemacht hat. Speziell das System fuer das automatische Abfangen im Tiefflug klang sehr abenteuerlich.

Und ganz nebenbei: Was heisst eigentlich SAU?
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.793
Das SAU war ein System zur automatisierten Landung (wenn ich jetzt nicht mit LASUR verwechsle)- damit konnte - wenn ich das richtig gelesen habe - das Flugzeug fast alleine den Flugplatz anfliegen und auch landen - wie nun genau und die Bedingungen - ich weis das nicht so.
Die MIG-21 hat es dann auch gehabt : die Bis gabs entweder mit SAU oder LASUR.

edit : ja, richtig so : SAU war automatischer Landeanflug (ILS), LASUR war Datenübertragung
 
Zuletzt bearbeitet:
radist

radist

переводчик
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
3.788
Zustimmungen
4.422
Ort
Plau am See
Arne schrieb:
Das SAU war ein System zur automatisierten Landung (wenn ich jetzt nicht mit LASUR verwechsle)- damit konnte - wenn ich das richtig gelesen habe - das Flugzeug fast alleine den Flugplatz anfliegen und auch landen - wie nun genau und die Bedingungen - ich weis das nicht so.
Die MIG-21 hat es dann auch gehabt : die Bis gabs entweder mit SAU oder LASUR.

edit : ja, richtig so : SAU war automatischer Landeanflug (ILS), LASUR war Datenübertragung
Nicht ganz richtig.

S systema
A awtomatitscheskogo
U uprawlenija

Also "System zur automatischen Steuerung" des Flugzeuges, nicht nur bei der Landung, aber da natürlich auch.

radist
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.793
Das sind so die Feinheiten, die ich mir nicht merke - Danke, Radist :)
 
MUF

MUF

Space Cadet
Dabei seit
29.04.2002
Beiträge
1.071
Zustimmungen
7
Ort
Erfurt
@Radist

Ganz dickes Lob für die schöne SU-15 - Entwicklungsgeschichte. Damit haben sich bei mir alle Fragen erledigt..:TD: :TOP:
 
radist

radist

переводчик
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
3.788
Zustimmungen
4.422
Ort
Plau am See
In der Aviation Week vom 27.11.2006 habe ich diesen Artikel zu Tests von sowjetischen Flugzeugen in den USA gefunden. Keine wirklichen Sensationen, aber die eine oder Andere Information.

radist
 
Anhang anzeigen

phantomas2f4

Astronaut
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.061
Zustimmungen
587
Ort
Kösching
Nicht ganz richtig.

S systema
A awtomatitscheskogo
U uprawlenija

Also "System zur automatischen Steuerung" des Flugzeuges, nicht nur bei der Landung, aber da natürlich auch.

radist
Ganz einfach "Autopilot"
Klaus
 
Andruscha

Andruscha

Space Cadet
Dabei seit
07.12.2007
Beiträge
1.085
Zustimmungen
424
Ort
Berlin & Naumburg/S.
....

Klaus,ich weiß aus einiger Erfahrung mit der Russ. Sprache,das man manchmal nicht alles so einfach übersetzen kann.

Dennoch muss radist hier mal danke gesagt werden, denn er hilft ja seit ewigen Zeiten in allen Belangen. Und immer ohne Zweifel. ALSO: Danke!
 
radist

radist

переводчик
Dabei seit
29.03.2005
Beiträge
3.788
Zustimmungen
4.422
Ort
Plau am See
Klaus,ich weiß aus einiger Erfahrung mit der Russ. Sprache,das man manchmal nicht alles so einfach übersetzen kann.

Dennoch muss radist hier mal danke gesagt werden, denn er hilft ja seit ewigen Zeiten in allen Belangen. Und immer ohne Zweifel. ALSO: Danke!
:TD: Bitte!:TD:
 

John__92

Kunstflieger
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
38
Zustimmungen
0
Ort
Area 51
Lebt das Thema hier noch?
Ich hab mir noch nicht alles durchgelesen, aber ich hätte grundsätzlich auch trotz nicht überragenden Wissens Lust in die Diskussion einzusteigen. Ich hatte einen Seminarkurs über die 50er und 60er, Thema Werbung (Ok, das hat nichts damit zu tun, aber mich interessiert die Zeit halt)
Ohne zu wissen, ob das schon erwähnt wurde, aber man könnte doch z.B. auch Konflikte wie Korea oder Vietnam zurate ziehen, da dort die genannten Muster zum Einsatz kamen.
Würde mich freun, das Thema wiederzubeleben.

Lg, John :TOP:
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.746
Zustimmungen
3.650
Ort
mit Elbblick
Hier eine interessante Webseite, welche ich über eine Suche nach der M-50/52 fand:
http://www.testpilot.ru/russia/myasishchev/

Vielleicht kann jemand des russisch mächtigen kurz verraten, was diese Seite zeigt:
http://www.testpilot.ru/russia/myasishchev/m/52/m52.htm
Speziell diese Abbildung:
http://www.testpilot.ru/russia/myasishchev/m/52/images/m52-4.jpg

Handelt es sich um eine Kurzstart-Version? Starten war sowieso nicht die Paradedisziplin der M-50, daher zum einen erstaunlich, zum anderen verständlich.
 

phantomas2f4

Astronaut
Dabei seit
12.01.2006
Beiträge
3.061
Zustimmungen
587
Ort
Kösching
Hier eine interessante Webseite, welche ich über eine Suche nach der M-50/52 fand:
http://www.testpilot.ru/russia/myasishchev/

Vielleicht kann jemand des russisch mächtigen kurz verraten, was diese Seite zeigt:
http://www.testpilot.ru/russia/myasishchev/m/52/m52.htm
Speziell diese Abbildung:
http://www.testpilot.ru/russia/myasishchev/m/52/images/m52-4.jpg

Handelt es sich um eine Kurzstart-Version? Starten war sowieso nicht die Paradedisziplin der M-50, daher zum einen erstaunlich, zum anderen verständlich.
...ich würde eher auf "Null- Start-Verfahren" aufgrund der Boosterposition tippen !

Klaus
 
JohnSilver

JohnSilver

Alien
Dabei seit
19.01.2003
Beiträge
5.904
Zustimmungen
6.476
Ort
Im Lotter Kreuz links oben
Im secretprojects-Forum existiert ein eigener Thread zur M-50 und deren geplanten Varianten, dort wird die M-52 mit Boostern als "zero-length-start"-Variante beschrieben (vermutlich wörtlich aus dem russischen übersetzt), also so wie von Klaus schon vermutet.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
10.485
Zustimmungen
5.086
Ort
Potsdam
Im Nachhinein war die M-50 einer der größten Bluffs, die auf den Luftparaden gezeigt wurde.

Aufgrund der Deltatragflächen (auch in Verbindung mit dem Verbandsflug mit MiG-21) wurde in der Presse suggeriert, das ist ein Mach-2 Flugzeug (genauso wie die Tu-22 keines war). Dabei hat die Maschine noch nicht mal Mach 1 erreicht.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.746
Zustimmungen
3.650
Ort
mit Elbblick
Im Nachhinein war die M-50 einer der größten Bluffs, die auf den Luftparaden gezeigt wurde.

Aufgrund der Deltatragflächen (auch in Verbindung mit dem Verbandsflug mit MiG-21) wurde in der Presse suggeriert, das ist ein Mach-2 Flugzeug (genauso wie die Tu-22 keines war). Dabei hat die Maschine noch nicht mal Mach 1 erreicht.
Ich meine durch die Schallmauer ist es schon mal durch, oder sind die zitierten Geschwindigkeiten nur projektierte Leistungen gewesen (der PLAN!)? Tatsächlich war die M-50 sicherlich ein Geschenk für amerikanische Flugzeugindustrie, damals sprach man ja von der "Bomber Gap" und später der "Missile Gap".
http://en.wikipedia.org/wiki/Bomber_gap

Es ist ganz ulkig: das amerikanische Militär wollte Geld für funkelnde Hardware, und die Sowjets waren ihre besten Verbündeten dafür!

Ganz abgesehen davon zeigt die M-50 sehr klar die Technologie-Lücke, flog sie drei Jahre nach der B-58, welche bessere Leistungen bei niedrigerem Gewicht brachte. Aber auch B-58 war ultimativ ein Fehlschlag (nicht unbedingt technisch, aber konzeptionell), und die Sowjets haben mit dem Mach2-Bomber eine Kategorie vorerst ausgelassen.
 
Toryu

Toryu

inaktiv
Dabei seit
24.04.2009
Beiträge
2.614
Zustimmungen
828
Ort
KSGJ
Hier eine interessante Webseite, welche ich über eine Suche nach der M-50/52 fand:
http://www.testpilot.ru/russia/myasishchev/
Besonders interessant ist die M-54 :FFTeufel:

Aber auch B-58 war ultimativ ein Fehlschlag (nicht unbedingt technisch, aber konzeptionell), und die Sowjets haben mit dem Mach2-Bomber eine Kategorie vorerst ausgelassen.
Was der B-58 negativ ins Bein hackte war, dass sie sich strukturell nicht für low-level Angriffe eignete. Sonst hätte sie eventuell ein zweites Leben erben können.
 
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.746
Zustimmungen
3.650
Ort
mit Elbblick
Gemäß meinen Daten ist die B-58 bis 600 KIAS erlaubt, wenn das Gewicht gering ist. Bei maximalem Startgewicht sind dies jedoch auf ~450 KIAS ab. Ich denke hier besteht eine starke Diskrepanz zwischen den technisch demonstrierbaren Fähigkeiten eines einzelnen Flugzeugs, und den operativ implementierbaren Fähigkeiten in Einsatzverbänden. Ohne entsprechende Ausrüstung war das Flugzeug auch nicht blindflugfähig im Tiefflug, und somit relativ wertlos.
Hätte man unbedingt gewollt, hätte man die Fähigkeit aber sicherlich herstellen können. Eine F-105D konnte das allerdings bereits, und deren Einsatzradius war vermutlich für die meisten Ziele ausreichend.

Am Ende wurde die B-58 durch die FB-111 ersetzt, welche trotz der wenig heroischen Perzeption dieses Flugzeugs das alles konnte.
 
Toryu

Toryu

inaktiv
Dabei seit
24.04.2009
Beiträge
2.614
Zustimmungen
828
Ort
KSGJ
Der Hersteller behauptet in diesem Film das Gegenteil (wörtlich ab 9:21):
Das war bevor die Strukturprobleme auftauchten. Lange Geschichte hier:
http://www.456fis.org/B-58_HUSSLER.htm

Das SAC war ab Mitte der 60er nicht mehr so richtig an der B-58 interessiert, da man für ein B-58 Geschwader drei B-52 Geschwader haben konnte, mit denen man auch noch mehr anfangen konnte (Payload/Range). So wurden weder die für den Tiefflug benötigten Avionikupdates verwirklicht, noch wurde die Zelle entsprechend angepasst.

Die Hustler ist schon ein duftes Flugzeug (für ihre Zeit), aber einige Design-Defects (wie das kaum kontrollierbare Yaw-Moment bei einem supersonischen Triebwerksausfall*) waren inherent und nicht mehr ausbügelbar.

___
* Auch ein Problem der Blackbird-Familie. Bei der Concorde hat man sich um das Problem sehr viel besser gekümmert!
 
Thema:

Russische und amerikanische Flugzeugtechnik der 50er und 60er im Vergleich

Russische und amerikanische Flugzeugtechnik der 50er und 60er im Vergleich - Ähnliche Themen

  • Stand russischer Technologie in Raumfahrt und Luftfahrtindustrie

    Stand russischer Technologie in Raumfahrt und Luftfahrtindustrie: Auf Anregung aus Suchoi baut Kampfjet der 5. Generation - PAK-FA / T-50 mal dieser Thread. Also es geht um den Stand russischer Technologie in...
  • Schleppstange und Spindelbock russische Luftwaffe modern

    Schleppstange und Spindelbock russische Luftwaffe modern: Ich habe da mal eine Frage an die LSK- / 16.VVS -Experten. Gibt es in 1/72 von irgendeinem Hersteller Schleppstangen für MiGs und Sukhois, sowie...
  • Russischer Elektronikaufklärer Il-20 vor syrischer Küste verschwunden ... abgeschossen !?

    Russischer Elektronikaufklärer Il-20 vor syrischer Küste verschwunden ... abgeschossen !?: Vor der syrischen Küste ist ein elektronisches Aufklärungsflugzeug vom Typ IL-20 verschwunden. Die Art des Verschwindens vom Radar scheint auf...
  • Uniform und Ausrüstung des sowjetischen\russischen Fliegers

    Uniform und Ausrüstung des sowjetischen\russischen Fliegers: Zu mir legen die Fragen über die Uniform vor. Ich sah in den Museen in Deutschland voll Set die Uniform des sowjetischen Fliegers nicht. Ich...
  • Russische Seriennummern und Flugzeugwerke

    Russische Seriennummern und Flugzeugwerke: Durchaus interessant: http://forums.airforce.ru/matchast/5436-rasshifrovka-seriinyh-nomerov-otechestvennyh-la/
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    vergleich russiache und amerikanische fla raketen

    ,

    russische militärflugzeuge 50er Jahre

    ,

    50er Jahre fluggzeuge

    Oben