Russischer Elektronikaufklärer Il-20 vor syrischer Küste verschwunden ... abgeschossen !?

Diskutiere Russischer Elektronikaufklärer Il-20 vor syrischer Küste verschwunden ... abgeschossen !? im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Vor der syrischen Küste ist ein elektronisches Aufklärungsflugzeug vom Typ IL-20 verschwunden. Die Art des Verschwindens vom Radar scheint auf...

n/a

Guest
Vor der syrischen Küste ist ein elektronisches Aufklärungsflugzeug vom Typ IL-20 verschwunden. Die Art des Verschwindens vom Radar scheint auf einen Abschuss hinzudeuten.
Russland vermisst Militärflugzeug
 
THF-ADI

THF-ADI

Testpilot
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
703
Zustimmungen
962
Ort
Wettstetten
Moskau beschuldigt jetzt Israel, den Abschuss provoziert zu haben. Laut Angaben aus dem russischen Verteidigungsministerium soll sich ein israelischer Jet nahe bei der Il-20 befunden haben und somit wahrscheinlich die Rakete der Syrer auf die Maschine gelenkt.

Quelle: Diverse Medien
 

MUCHA100

Sportflieger
Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
12
Zustimmungen
2
Das durfte nicht passieren, egal, wer in diesem Konflikt alles mitmischt.
Zwei Dinge:
Alle Beteiligten habe die Iljuschin als ein Zielecho auf den Schirmen, groß wie ein Scheunentor, aus 5000 im Landeanflug.
- Ohne den Heißen Draht zu bemühen, provoziert Israel mit 4 F-16 in geringer Höhe einen Luftangriff auf Bodenziele. Bewußt ?
Die Vermutung liegt sehr nahe, die Deckung der Iljuschin ausnutzend, unerkannt in den Angriff zu gehen. Es hat gekappt.
- Die Luftverteidigung läßt sich blenden und attackiert nicht die F-16 Maschinen auf Angriffskurs.
Die Syrer wurden aber auch aus der Höhenabfrage nicht stutzig und erst recht nicht aus der Kennungsabfrage. Diese ist aber vor jedem Start durchzuführen. Unabhängig vom Zeitlimit. Erst Kennung - dann Start.

Nach meiner Meinung ein unglaublicher Vorfall mit den beiden Seiten a) Israel und b) Unerfahrenheit der Besatzung der S-200 Luftabwehr,
der - und das muß gesagt sein - zu vermeiden gewesen wäre.
Vergl.: Tass Syria downed Russia's plane because Israeli F-16s used it as cover — Russian top brass [engl.
Dem (bisher nicht unguten) Verhältnis der RF zu Israel ist das nicht förderlich.
R.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
7.727
Zustimmungen
1.439
Ort
bei Köln
Eine von mehreren konstruierten Erklärungen, um kritischen Fragen in Russland zu entgehen, warum die russische Zusammenarbeit mit der syrischen Luftabwehr nicht geklappt hat.
Qalaat Al Mudiq on Twitter
Israel greift weder syrische noch russische Ziele in dieser Region und Iraner gibt es da nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

n/a

Guest
Es stimmt nicht, dass es keine Warnung gegeben hat ... Russland bemängelt nur, dass die Warnung zu kurzfristig erfolgt sei - < 1min vor dem Angriff.
Da ist wohl von allen Seiten etwas gehörig schiefgelaufen, insbesondere bei den syrischen Luftabwehrkräften, die wohl schlicht auf alles geschossen haben, was sie auf dem Radarschirm hatten.
Die israelische Warnung kam wohl zu spät, aber ich glaube nicht, dass das russische Flugzeug als Deckung benutzt worden ist ... i.d.R. benutzen die Israelis bei ihren Angriffen in Syrien Abstandswaffen. Letztlich wird man den Botschafter einbestellen (hat man schon getan!), in der Öffentlichkeit ein paar harte Worte austauschen und Israel wird sich inoffiziell für die verspätete Warnung entschuldigen ... that´s all.
Im Grund arbeiten Israel und Russland in Syrien relativ gut zusammen und es gibt sogar Stimmen, die behaupten dass das israelische vorgehen gegen iranische Ziele den russischen Interessen ganz gut "in den Kram passt".
 

n/a

Guest
Eine von mehreren konstruierten Erklärungen, um kritischen Fragen in Russland zu entgehen, warum die russische Zusammenarbeit mit der syrischen Luftabwehr nicht geklappt hat.
Qalaat Al Mudiq on Twitter
Israel greift weder syrische noch russische Ziele in dieser Region und Iraner gibt es da nicht.
Warum soll es da keine Iraner gegeben haben, bzw. was sollte Israel dann ansonsten angegriffen haben. Bisher hat sich doch immer hinterher herausgestellt, dass tatsächlich iranische Aktivitäten angegriffen worden sind.

Bewegungsprofil würde ich die Karte in Bezug auf die F-16 nicht gerade nennen ... höchsten vielleicht bezüglich der Il-20. Aber auch in der Karte wird meiner Ansicht nach eindeutig ein Angriff mit Anstandswaffen dargestellt ... siehe das Bombensymbol!


Die Sache mit der französische Fregatte kann ich aber nicht richtig einordnen ... vermutlich eine Fehlinterpretation!?
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.037
Zustimmungen
3.381
...
Im Grund arbeiten Israel und Russland in Syrien relativ gut zusammen und es gibt sogar Stimmen, die behaupten dass das israelische vorgehen gegen iranische Ziele den russischen Interessen ganz gut "in den Kram passt".
Dazu gab es die Tage in der WELT ==> Syrien: Wie Israels Luftkrieg Wladimir Putin nutzt - WELT

Zu dem Angriffsziel der Israelis (soll ein Waffenlager bei Latakia gewesen sein) ==> Syrienkonflikt: Russisches Militärflugzeug über dem Mittelmeer abgeschossen

Eine F-16 mit einer S-200 zu bekämpfen, ist auch fast so etwas wie "mit Kanonen auf Spatzen schiessen" .... :thumbsup:
 

n/a

Guest
Interessante und m.M.n. zutreffende Aussage Israels zu dem Vorfall:
Die israelische Armee äußerte sich nicht zu dem Vorfall. "Wir kommentieren keine Berichte in ausländischen Medien", sagte eine Sprecherin. Der ehemalige nationale Sicherheitsberater Jaakov Amidror wies die Vorwürfe zurück. "Wir können unsere Operationen nicht auf der Annahme aufbauen, dass es da irgendwo ein russisches Flugzeug geben wird", sagte Amidror. Es sei fast unmöglich, einen Einsatz auf das zu stützen, "was wir über die Bewegungen der Russen wissen". Israel sei nicht so dumm, Russen zu gefährden.
Quelle: Armeejet über Syrien abgeschossen: Russland gibt Israel die Schuld

Letztlich wird es eine unglückliche Verkettung von Umständen gewesen sein, die zu dem Anschuss geführt hat. Und das wird "inoffiziell" wohl auch bewusst sein. Auf die offiziellen Aussage sollte man deshalb nicht so viel geben.
 

flogger23

Testpilot
Dabei seit
05.10.2011
Beiträge
966
Zustimmungen
1.413
Ort
Bernau
Schorsch

Schorsch

Alien
Dabei seit
22.01.2005
Beiträge
11.871
Zustimmungen
3.862
Ort
mit Elbblick
Das ist dort ein Kriegsgebiet.
Den anderen vorzuwerfen, sie hätten sich als trickreiches Ziel präsentiert und die eigene Dämlichkeit genutzt ist ja neue Spitzenleistung aus Moskau.
Vielleicht sollten sie den Syrern einfach mal die Raketen wegnehmen oder ihnen etwa geben, was nicht gleich 150km Reichweite hat.

Eine F-16 mit einer S-200 zu bekämpfen, ist auch fast so etwas wie "mit Kanonen auf Spatzen schiessen" .... :thumbsup:
... und dabei wohl kaum treffen. Wahrscheinlich hat sich die S200 Mannschaft gefreut, endlich mal ein positives Radarecho auf ihrem 80er-Jahre Trümmer zu haben, der nicht alle Hässlichkeiten an ECM gegen sie wirft.

Was mich wundert: Die S200 wurden vor Ewigkeiten geliefert, und sind sicherlich kein System, was man einfach einsatzbereit hält.
Wenn ich als syrische Luftwaffe Prioritäten setzen müsste, wo ich knappe Mittel investiere, dann bestimmt nicht bei den extrem teuren, nicht mobilen S200-Systemen. Weswegen schießen die seit Anfang des Jahres so freudig auf jedes noch so popelige Ziel? Diese Dinger haben einen 200kg Sprengkopf, das ist also nicht gerade sinnvoll auf irgendwelche Ziele einfach mal Feuer frei zu geben. Mich dünkt, dass da Onkel Putin ein altes Lager geräumt hat, so wie damals auch im Donezk.
Da muss man die Russen wirklich mal zur Räson rufen, ihren Verbündeten nicht solche "strategischen" Waffen in die Hand zu geben (damit kann man ein ziviles Flugzeug 100km vor der Küste abschießen wie seinerzeit durch die Ukraine demonstriert).
Ein Tor M1 hätte es doch auch getan.
 

ColdWar

Flieger-Ass
Dabei seit
02.05.2007
Beiträge
483
Zustimmungen
80
Ort
Berlin
Das ist dort ein Kriegsgebiet.
Den anderen vorzuwerfen, sie hätten sich als trickreiches Ziel präsentiert und die eigene Dämlichkeit genutzt ist ja neue Spitzenleistung aus Moskau.
Vielleicht sollten sie den Syrern einfach mal die Raketen wegnehmen oder ihnen etwa geben, was nicht gleich 150km Reichweite hat.
...
Volle Zustimmung zu diesen Gedanken. Dort ist ein Kriegsgebiet!
 

bart II

Testpilot
Dabei seit
06.01.2008
Beiträge
552
Zustimmungen
263
Ort
Berlin
Israel weiß, wo die russische Luftwaffenbasis liegt und kennt mögliche Anflugschneisen. Israel hat sehr wahrscheinlich die Position der Il-20 genau verfolgt. Wenn die angreifenden Jets die Route der Il-20 denoch kreuzen, bei unzureichender Vorwarnzeit, dann war das Absicht oder eine Mischung aus Arroganz bzw. Rücksichtslosigkeit. So oder so war das ein riskantes Vorgehen seitens Israel und Moskau kann bei 15 toten Soldaten nicht zur Tagesordnung zurückkehren.

Bis dato gab es zwischen Russland und Israel einen Mechanismus zur Vermeidung eben solcher Zwischenfälle ***, aber der ist nun hinfällig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

n/a

Guest
@Schorsch, @bart II
Nun mal die Kirche im Dorf lassen ... das ist nichts anderes als Theaterdonner der Russen, die verantwortlichen Syrer können sie ja schlecht öffentlich anprangern und über die Israelis sind sie halt sauer, dass die vereinbarte Warnung so spät kam.
Aber selbst aus der von Russland veröffentlichten Karte ist bei genauem hinsehen doch erkennbar, dass die Israelis für den Abschuss nur sehr indirekt verantwortlich gemacht werden können. Bei den F-16 auf der Karte steht eindeutig 22.00 - 22.10 und die IL-20 ist nach russischen Angaben gegen 23.00 von den Radarschirmen verschwunden. Ich gehe mal davon aus, dass beide Male von russischer Zeit auszugehen ist.
Ergo würde ich davon ausgehen, dass der eigentliche israelische Angriff schon vorbei war, als auf den Radarschirmen der S-200 Bediener das verlockende neue Ziel aufgetaucht ist und man wohl vorschnell geschossen hat ohne sich des IFF zu bedienen ... in der Hoffnung nochmal so einen Glückstreffer wie mit der F-16I im israelischen Luftraum zu erzielen.
Letztlich erwarte ich außer dem besagten offiziellen Theaterdonner keine weiteren Differenzen, da beide Seiten von den getroffenen Vereinbarungen profitieren und es in großen und ganzen ja auch perfekt funktioniert.

Und @Schorsch ... meines Wissen haben die Syrer schon vor dem Krieg ein sehr große Anzahl von S-200 in ihrem Arsenal gehabt und die waren wohl auch in Gebieten an der Küste stationiert, die nicht vom Bürgerkrieg betroffen sind, so dass nicht unbedingt von einer Aufstockung der Bestände durch Russland ausgegangen werden muss.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.839
Zustimmungen
1.061
Ort
Hannover
Hallo,

Aber selbst aus der von Russland veröffentlichten Karte ist bei genauem hinsehen doch erkennbar, dass die Israelis für den Abschuss nur sehr indirekt verantwortlich gemacht werden können. Bei den F-16 auf der Karte steht eindeutig 22.00 - 22.10 und die IL-20 ist nach russischen Angaben gegen 23.00 von den Radarschirmen verschwunden. Ich gehe mal davon aus, dass beide Male von russischer Zeit auszugehen ist.
nein, es handelt es sich um die Ortszeit von 22.00 - 22.10 Uhr für den Angriff und 22.07 Uhr für den Verlust/ das Verschwinden der IL-20.


@Teen-Fighter
Es ging bei @bart II darum, dass wieder mal der häßliche Klugscheisser-Weg gewählt wird, in dem man nur allgemein den andern Unwissenheit vorwirft, aber nicht bereit ist sein (vermeintlich) besseres Wissen kurz zu erläutern/ zu teilen.

Das es (spekulativ) eine Absprache zwischen den Russen und den Israelis geben wird, wissen wir. Hier ist keiner blöd.

Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: n/a
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.980
Zustimmungen
5.284
Radar ist mystisch. Und sich nur nach Radar-Echos zu richten, um einen Abschuss zu befehlen, birgt den Fehler des Kollateralschadens in sich. Über der Ukraine sollte eine AN-26 abgeschossen werden, und dann wurde es eine zivile B777, weil die An-26 aus irgendwelchen Gründen nicht gestartet oder einen anderen Weg geflogen ist.
 

n/a

Guest
Radar ist mystisch. Und sich nur nach Radar-Echos zu richten, um einen Abschuss zu befehlen, birgt den Fehler des Kollateralschadens in sich. Über der Ukraine sollte eine AN-26 abgeschossen werden, und dann wurde es eine zivile B777, weil die An-26 aus irgendwelchen Gründen nicht gestartet oder einen anderen Weg geflogen ist.
Wenn es denn so stimmt, wie es uns bellingcat.com verkauft ... inzwischen gibt es hier eine durchaus interessante neue Entwicklung hinsichtlich gewisser Seriennummern, die zumindest einer neutralen und objektiven Prüfung bedürften ohne sie gleich von vorneherein als Fake abzutun ... insbesondere die Ukraine müsste hier auch mal liefern, zumindest mit der Offenlegung bestimmter Unterlagen.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
8.543
Zustimmungen
27.655
Ort
Niederlande
Wenn es denn so stimmt, wie es uns bellingcat.com verkauft ... inzwischen gibt es hier eine durchaus interessante neue Entwicklung hinsichtlich gewisser Seriennummern, die zumindest einer neutralen und objektiven Prüfung bedürften ohne sie gleich von vorneherein als Fake abzutun ... insbesondere die Ukraine müsste hier auch mal liefern, zumindest mit der Offenlegung bestimmter Unterlagen.
Erlaube ein kleines OT weil Intrepid und Teenfighter vergleichsweise hier daran referier(t)en.

Voellig einverstanden, es ist sehr erwunschenswert das die Ukraine all seine Unterlagen teilt mit dem JIT, und nach Bedarf auch offenlegt fur die Offentlichkeit.
Genau so wie Rusland verpflichtet ist seine Unterlagen dem JIT zu ubergeben, und nicht wie gestern nur und zuerst der Media, aber warten wir mal ab wenn sie diese abgeben.

Dazu das JIT hatte am 28 September 2016 schon seine vorlaufige Ergebnisse ihrer Kriminaluntersuchung praesentiert.
Festgestellt wurde schon,
aus welchem Feld der Buk 9M38 abgefeuert wurde,
Dazu das dieses Gebiet/Feld von Prorussiche Rebellen (und nicht vom Ukrain) kontroliert wurde
Dazu der Telar kam dorthin aus RF
Dazu der Telar ging nachher wieder dort hin auf RF Gebiet

"Conclusions:

Based on the above the JIT concludes that flight MH17 was shot down on 17 July 2014 by a missile of the 9M38 series, launched by a BUK-TELAR, from farmland in the vicinity of Pervomaiskiy (or: Pervomaiskyi). At that time, the area was controlled by pro-Russian fighters. Furthermore, the investigation also shows that the BUK-TELAR was brought in from the territory of the Russian Federation and subsequently, after having shot down flight MH-17, was taken back to the Russian Federation."
Presentation preliminary results criminal investigation MH17 28-09-2016
aber folgen wir das besser im zustaendige MH17 Thread statt unnoetig hier zu diskutieren. Ende OT
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Russischer Elektronikaufklärer Il-20 vor syrischer Küste verschwunden ... abgeschossen !?

Russischer Elektronikaufklärer Il-20 vor syrischer Küste verschwunden ... abgeschossen !? - Ähnliche Themen

  • Einsatzerprobungen russischer Waffentechnik

    Einsatzerprobungen russischer Waffentechnik: https://anna-news.info/su-57-vnov-v-sirii/ Am vergangenen Dienstag kündigte der Generalstabschef der Armee, Valery Gerasimov, die zweite...
  • Stand russischer Technologie in Raumfahrt und Luftfahrtindustrie

    Stand russischer Technologie in Raumfahrt und Luftfahrtindustrie: Auf Anregung aus Suchoi baut Kampfjet der 5. Generation - PAK-FA / T-50 mal dieser Thread. Also es geht um den Stand russischer Technologie in...
  • Die neue Generation russischer Waffen

    Die neue Generation russischer Waffen: Russia’s Next Generation Strategic Bomber to Make Debut Flight in 2025-26 Russlands strategischer Bomber der nächsten Generation soll 2025/26...
  • Russischer Trägerbalken DB3-60

    Russischer Trägerbalken DB3-60: In jedem Museum, in denen MiG´s ausgestellt sind befinden sich, an DB3-60 Balken diverse Ausrüstungsteile. Dazu konnte ich für mich noch nicht...
  • Russischer Kampfhubschrauber stürzt in Ostsee

    Russischer Kampfhubschrauber stürzt in Ostsee: Zwei Piloten sterben, als ihr Hubschrauber in die Ostsee stürzt. Der Helikopter vom Typ Ka-29 gehörte zum russischen Militär und befand sich auf...
  • Ähnliche Themen

    • Einsatzerprobungen russischer Waffentechnik

      Einsatzerprobungen russischer Waffentechnik: https://anna-news.info/su-57-vnov-v-sirii/ Am vergangenen Dienstag kündigte der Generalstabschef der Armee, Valery Gerasimov, die zweite...
    • Stand russischer Technologie in Raumfahrt und Luftfahrtindustrie

      Stand russischer Technologie in Raumfahrt und Luftfahrtindustrie: Auf Anregung aus Suchoi baut Kampfjet der 5. Generation - PAK-FA / T-50 mal dieser Thread. Also es geht um den Stand russischer Technologie in...
    • Die neue Generation russischer Waffen

      Die neue Generation russischer Waffen: Russia’s Next Generation Strategic Bomber to Make Debut Flight in 2025-26 Russlands strategischer Bomber der nächsten Generation soll 2025/26...
    • Russischer Trägerbalken DB3-60

      Russischer Trägerbalken DB3-60: In jedem Museum, in denen MiG´s ausgestellt sind befinden sich, an DB3-60 Balken diverse Ausrüstungsteile. Dazu konnte ich für mich noch nicht...
    • Russischer Kampfhubschrauber stürzt in Ostsee

      Russischer Kampfhubschrauber stürzt in Ostsee: Zwei Piloten sterben, als ihr Hubschrauber in die Ostsee stürzt. Der Helikopter vom Typ Ka-29 gehörte zum russischen Militär und befand sich auf...
    Oben