Russland denkt über Wiederbelebung seines Shuttle-Programms nach

Diskutiere Russland denkt über Wiederbelebung seines Shuttle-Programms nach im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Die russische Weltraum-Agentur ist ja derzeit dabei weitreichende Pläne zu schmieden und diese auch zu veröffentlichen. Neben den Plänen für eine...

Moderatoren: mcnoch
  1. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Die russische Weltraum-Agentur ist ja derzeit dabei weitreichende Pläne zu schmieden und diese auch zu veröffentlichen. Neben den Plänen für eine eigene Weltraumstation (vielleicht zusammen mit China), den Mond- und Marsflügen gibt es auch Überlegungen das eingestellte eigene Shuttle-Programm mit der Buran wiederzubeleben, bzw. ein Nachfolge-Projekt zu starten.

    http://www.spacedaily.com/reports/Russia_eyes_reviving_its_Reusable_Space_Shuttle_Program_999.html

    Aus Russland werden derzeit viele solcher Pläne verkündet, ob sie Wirklichkeit werden, ist eine ganz andere Frage, denn viel ist im Augenblick - ganz wie zu den Zeiten des Kalten Krieges - Propaganda, die über die wachsenden wirtschaftlichen Probleme hinwegtäuschen sollen.
     
    MiGhty29 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Philipus II, 23.08.2015
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    161
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    Finanzierbar ist das in dieser Form derzeit nicht.
     
  4. #3 MiGhty29, 23.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2015
    MiGhty29

    MiGhty29 Testpilot

    Dabei seit:
    25.09.2008
    Beiträge:
    944
    Zustimmungen:
    786
    Beruf:
    FlugzeugAbfertiger SXF/BER
    Ort:
    Berlin F`hain
    seid Euch da mal nicht so sicher... :FFTeufel:

    Gruss Uwe
    P.S.:
    wie hiess es damals so schön?
    "die Buran fliegt nicht wenn möglich,sondern wenn nötig!
     
    UDO21 gefällt das.
  5. Gepard

    Gepard Testpilot

    Dabei seit:
    01.03.2010
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    450
    Ort:
    Sachsen
    Aber die ganzen Energija-Buran Startanlagen sind doch verrottet. Außerdem befinden sie sich in Baikonur und dieses Kosmodrom wollen die Russen doch über kurz oder lang verlassen und alles nach Wostotschnij verlegen. Dort müßten vollkommen neue Energija-Buran Startanlagen gebaut werden. Und man kommt schon mit den normalen Startanlagen nicht so richtig vom Fleck.
    Die Shuttels müßten ebenfalls neu gebaut werden.
    Deshalb halte ich die ganze Ankündigung für heiße Luft.
     
  6. #5 Monitor, 23.08.2015
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    2.707
    Ort:
    Potsdam
    Mal die Frage: wieso ist das amerikanische Shuttle eingestellt worden ?
     
  7. #6 Rhönlerche, 23.08.2015
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Zu hohe Startkosten. Das Konzept "wiederverwendbar" war nicht so günstig, wie man gehofft hatte. Und auch nicht so sicher.
     
  8. #7 Monitor, 23.08.2015
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    2.707
    Ort:
    Potsdam
    Genau. Ins Schwarze getroffen. :TOP:


    Und jetzt fragt sich @monitor: wozu jetzt der Buran ???
     
  9. #8 Simon Maier, 23.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2015
    Simon Maier

    Simon Maier Testpilot

    Dabei seit:
    26.07.2014
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    280
    Hallo,

    wenn ich mich recht erinere, weil die Shuttles teilweise langsam altersschwach wurden, dann das Problem weswegen die Columbia verunglückte (danach wurde immer ein 2. Shuttle als Rettungsmission vorgehalten, was zusätzlichen Aufwand und Kosten verursachte). Zudem waren sie zumindest in der Endphase recht teuer im Unterhalt und die ursprünglichen (wohl auch übertriebenen) Erwartungen die man hatte vor ihrer Indienststellung haben sie auch nicht erfüllt. Am Schluss wollte man die Gelder für andere Sachen ausgeben und stellte das Programm ein.

    Das soll nicht heißen dass das Shuttle generell schlecht war, es konnte Sachen die andere Systeme nicht können, bsp. einen Satelliten einfangen und auf die Erde zurückbringen, was am Anfang ein paar mal gemacht wurde.

    EDIT: Rhönlerche war schneller

    EDIT: Ich meine hier im Forum schon gelesen zu haben, dass die UDSSR den Buran deshalb entwickelte weil sie nicht genau wussten was die USA mit den Shuttles machen würden, und deshalb ,,auf Nummer Sicher'' gegangen sind um bei Bedarf rechtzeitig was in der Hand zu haben. Als sie dann erste Erfahrungen gemacht haben und die UDSSR zusammenbrach wurde das Programm eingestellt. Für was sie es erneut starten wollen weiß ich auch nicht.
     
  10. #9 Rhönlerche, 23.08.2015
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Die Sowjetunion hat nie gewusst, was sie mit ihren Shuttles eigentlich soll. Amerika hatte welche, also hat Russland/SU sich auch welche gebaut. Und nicht mal schlechte. Eine Zeit lang schien es, als würde Amerika für SDI eine riesige Infrastruktur per Shuttle-Flotte in All bringen wollen. Das war, wie man heute weiß, so wie Stealth, nur ein weiterer Bluff, um die SU in den Ruin zu treiben. Und es funktionierte.

    Buran aufgewärmt für heute ist sinnlos.
     
  11. #10 Monitor, 23.08.2015
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.135
    Zustimmungen:
    2.707
    Ort:
    Potsdam
    Wie man das mit 185 Millionen Dollar hinkriegen will ? Die Entwicklung des Space Shuttle hat 12000 Millionen Dollar gekostet.
     
    pok gefällt das.
  12. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Das Konzept ist veraltet, aber darüber könnte man noch hinwegkommen, so ganz sinnlos war es dann ja doch nicht, auch wenn man nicht alle 14 Tage ins All geflogen ist. Im Falle Russlands ist das deutlich größere Problem die weggebrochenen Infrastruktur und damit meine ich nicht nur die Startanlagen, so etwas kann man relativ schnell bauen, wenn man will. Russland hat es leider in den letzten 20 Jahren völlig versäumt noch ausreichend Nachwuchs für Wissenschaft, Technik und Lehre in diesem Bereich heranzuziehen. Die wenigen jüngeren Leute, die man noch hat, sind im militärischen Bereich eingesetzt. Ein früherer russischer Raumfahrt-Ingenieur, der jetzt in Deutschland lebt spottete bzgl. der ambitionierten Zeitpläne, dass Russland die so knapp setzen würde, weil wohl in 10 Jahren alle verbliebenen Experten an Altersschwäche gestorben sein. Derzeit darf keiner in diesem Bereich in Rente gehen ehe nicht mindestens schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen bestehen. Die menschliche/wissenschaftliche Infrastruktur ist nichts was man mit Geld und Befehlen mal eben aus dem Boden stampfen kann.
     
    AE gefällt das.
  13. #12 Schorsch, 24.08.2015
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.538
    Zustimmungen:
    2.225
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Im Prinzip müsste Russland ein neues, flexibles Trägersystem aufbauen.
    Kommerziell wird man es gegen die bestehenden schwer haben, geht ja nicht nur um Kosten.
    Wie in anderen Bereichen auch wird sich in naher Zukunft ein erheblicher "Brain Drain" bemerkbar machen, wenn die Reihen der Ingenieure und Techniker aus Sowjet-Zeiten zusehends Lichte wird. Wer 1989 40+ Jahre alt war, ist heute pensioniert.
     
  14. #13 sixmilesout, 24.08.2015
    sixmilesout

    sixmilesout Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2009
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    1.730
    Beruf:
    IT
    Ort:
    ETSF / Spottingbase: EDMO
    Sinnvoller wäre ein internationales Projekt, über politische / idiologische Grenzen hinweg um sowas zu realisieren. ESA, Nasa, Russen, China und Japan können solche Projekte Gemeinsam wuppen.
     
  15. #14 Rhönlerche, 24.08.2015
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    In den USA geht der Trend zu rein kommerziellen Startgesellschaften mit deutlich niedrigeren Startkosten. Dagegen kann Russland unternehmerisch kaum ankommen, auch wenn man Raketenbau derzeit technisch noch drauf hat. Statt Kooperation wollen die USA auch wieder einen rein nationalen Zugang ins All für ihre bemannte Raumfahrt, nachdem man glaubt, sich zu sehr von Russland abhängig gemacht zu haben.
     
  16. #15 sixmilesout, 24.08.2015
    sixmilesout

    sixmilesout Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2009
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    1.730
    Beruf:
    IT
    Ort:
    ETSF / Spottingbase: EDMO

    Die Arroganz der Amis wäre wohl eher der Grund. Und ein weiterer ohne funktionierenden und verlässigen Einsatzfähigen Nachfolger des eigenen Shuttles der zweite Grund.

    Zu den Russen:

    Wie passt das alles zusammen? Die Russen haben immer noch Probleme pünktlich und Regelmäßig Sold an Soldaten zu zahlen, die Technischen Fakultäten Raumfahrtentwicklung wurden vor Jahren aus Kostengründen zusammengeschrumpft und jetzt ist plötzlich Geld da?

    :headscratch:
     
  17. #16 Rhönlerche, 24.08.2015
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.744
    Zustimmungen:
    1.079
    Ort:
    Deutschland
    Arroganz der Amerikaner? Das Ende der ISS hat jedenfalls Russland einseitig verkündet.
     
  18. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.192
    Zustimmungen:
    3.115
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Nun staatliche Mittel lassen sich schnell umlenken, weg von A hin zu B. Aber eigentlich hat hat in Russland gerade nicht mehr so viel Geld, denn der von den Saudies ausgelöste Preiskrieg gegen die US Shaile-Öl/Gas Produzenten ist übelverunglückt und nun leiden alle Öl/Gas-Produzenten unter einem massiven Preisverfall. Aber wie immer, wenn man kein Geld hat, muss man so tun, als ob man mehr als genug Geld hat, damit kein Gerede an den Markten aufkommt, darum haut man seit eingier Zeit ein Weltraum-Programm nach dem anderen raus, wohl wissend, dass es a) nichts wird, aber b) die USA dem nichts entgegenzusetzen haben und es daher nicht wirklich zu einem Wettrennen im All kommt, so dass man wirklich was tun müsste.
     
  19. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.645
    Zustimmungen:
    11.058
    Ort:
    Niederlande
    Das konnte ein Ubelgeist sich auch leicht so erklaeren!
    Buran?
    Da brauchen wir dann wieder die verschiedene Ausweichplatzen (zu kontrolieren)
    Wo waren die auch wieder?:!:
    A ja Siauiai, mit Ihre 3500m SLB, lag das nicht im LitSSR, das sich schon fruher "freiwillig" beim Bund angemeldet hatte?:FFTeufel:
    Ist das nicht heute NATO BAP Platz?:grumpy:
    Hatten wir das damals in 1940 "diese Provinz" auch nicht eingenommen weil die Litauer Soldaten und Frauen unsere lokale Rotarmeeoffizieren angegriffen und entfurt hatten? :devilish:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 koehlerbv, 24.08.2015
    koehlerbv

    koehlerbv Space Cadet

    Dabei seit:
    04.08.2004
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    1.818
    Ort:
    Breisgau
    Es ist alles andere als notwendig, einen Schwachsinn mit einem noch viel grösseren Schwachsinn zu "erklären". In der gegenwärtigen Situation ist das noch nicht mal lustig oder als Satire zu werten.

    Bernhard
     
    BauerHorst, Gepard, Tolek und 4 anderen gefällt das.
  22. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    563
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Dann wird es gleich doppelt so teuer und jeder setzt irgendeine Spezialfähigkeit im Lastenheft durch. Das war eigentlich auch schon der Geburtsfehler des Space Schuttle. Die Größe, Crew Size und Auslegung waren ein Kompromiss der zivilen und militärischen Anforderungen, die viel Performance und Geld gekostet haben.

    Ich war erst letzte Woche in Cape Canaveral und ich finde es als Amerikanischer Patriot sehr schade, dass die Schuttle Flotte ohne Nachfolger im Museum steht aber ohne die jahrzehntelange Bereitschaft für jeden Start etwa eine halbe Milliarde Dollar hinzulegen, ganz abgesehen von den Kosten der Entwicklung und Weiterentwicklung, ist so ein Programm leider nicht möglich.

    Ich persönlich würde gerne sehen, das die USA einen Schuttle NG bauen und dafür auch Steuererhöhungen hinnehmen aber das ist unrealistisch – Leider !

    Es gibt bessere Möglichkeiten Menschen in Umlaufbahnen zu bringen und bessere Möglichkeiten schwere Lasten in Umlaufbahnen und darüber hinaus zu bringen. Leider !
     
    bushande gefällt das.
Moderatoren: mcnoch
Thema: Russland denkt über Wiederbelebung seines Shuttle-Programms nach
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. russland

Die Seite wird geladen...

Russland denkt über Wiederbelebung seines Shuttle-Programms nach - Ähnliche Themen

  1. Russland pragmatisch

    Russland pragmatisch: Bei sputnik gerade die Nachricht einer wunderbar primitiven Transpotdrohne gesehen und der link kommt mit dem nächsten Eintrag, ich muß halt erst...
  2. Russlands geheime Test-Flupgplätze?

    Russlands geheime Test-Flupgplätze?: Hallo zusammen, in den USA gibt es die Edwards Air Force Base und die Area 51 auf denen geheime Flugzeuge getestet/betrieben werden. Manchmal...
  3. Russland und UAE - Entwicklung eines neuen 5th Gen Fighters

    Russland und UAE - Entwicklung eines neuen 5th Gen Fighters: Ich stell´s mal mit hier rein, da es, soweit es keine der üblichen Sprechblasen ist noch zu früh für nen eigenen Thread sein sollte......
  4. 33 Tote bei Flugzeugabsturz in Russland

    33 Tote bei Flugzeugabsturz in Russland: Ein Flugzeug mit 39 Menschen an Bord ist einem Medienbericht zufolge in Russland abgestürzt. Sechs Menschen überlebten den Absturz in der...
  5. 1/72 Spezielles Zubehör aus Russland – F4Models

    1/72 Spezielles Zubehör aus Russland – F4Models: In diesem Thread möchte ich nach und nach einige Produkte im Maßstab 1/72 von F4M Models aus Moskau vorstellen. F4M - das ist Alexander Suvrow....