Rußspuren

Diskutiere Rußspuren im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Kann mir jemand erklären, wie ich am besten Rußspuren an der Bordkanone darstellen kann? Ich hatte vor Rußpulver aus dem Kriminalistikbereich zu...

Moderatoren: AE
  1. #1 der Holzdorfer, 30.01.2004
    der Holzdorfer

    der Holzdorfer Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Kann mir jemand erklären, wie ich am besten Rußspuren an der Bordkanone darstellen kann? Ich hatte vor Rußpulver aus dem Kriminalistikbereich zu nehmen. Das ist das Zeug, womit Fingerabdrücke sichtbar gemacht werden. Sicherlich geht auch schwarze Kreide. Nun die Frage: Macht man das ganz zum Schluß? Hätte dann die Folge, dass es nicht grifffest ist. Oder macht man das vor der letzten Mattlackschicht? Stellt sich hier die Frage, ob der Ruß unter dem Klarlack dann noch wie Ruß aussieht. Das ganze mit Airbrush und schwarzer Farbe darzustellen, traue ich mich nicht. Sieht bei mir dann bestimmt aus wie "angemalt".
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Farbpulver geht immer sehr gut - als Farbpulver sind verwendbar :

    - Grafit von abgeraspeltetn Bleistiftminen
    - Farbpulver (Pigmente) aus dem Maler/Kunsthandel)
    - Ruß : Nimm ein streichholz und brenne es ab

    Auftrag mit Pinsel oder Wattestächen. Auftupfen und in entsprechende Richtung verschmieren
    Auftrag auf Seidenmatt oder matten Lack (auf Hochglanz hält es schlecht)
    Nachträglicher Schutzlack ist nicht notwendig - aber geht auch.
     
  4. Det190

    Det190 Astronaut

    Dabei seit:
    26.12.2001
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Auf dem Bau und immer Oben !
    Ort:
    Geldern
    Also auf das versiegeln solltest Du wirklich verzichten und es mit den von Arne angepriesenen Dingen tun.
    Ein späteres Anfassen gerade an diesen Stellen Deines Modells
    wird sich doch sowieso verbieten.

    Doch eines sollte man in dem Zusammenhang mit dem aufbringen
    gerade von Russspuren die Waffen anstellen beachten:

    Es gibt diese kaum !!!!!!!!!!! Und wenn dann meist nur in solch geringer Form das sie einen gar nicht auffallen.
    In jedem Fall sollte bei dieser Art von Gebrauchsspuren ein
    entsprechendes Bilderstudium erfolgen.
    Was man da manchmal zu sehen bekommt auf Modellen ähnelt mehr einer Abgasfahne, völlig übertrieben und daneben.


    MfG Det
     
  5. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Es gibt diese kaum !!!!!!!!!!!

    Na - sehe ich anders. Habe ja gerade meine F-100 gemacht - und da kann ich Dir genug Fotos zeigen wo an den Kanonen genug rumgesaut werden darf.
    Ganz Unrecht hat Det aber nicht : Erst Fotos/Originale ansehen um festzustellen Was Wo Wieviel verschmutzt/verrusst ist.
     
  6. Det190

    Det190 Astronaut

    Dabei seit:
    26.12.2001
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Auf dem Bau und immer Oben !
    Ort:
    Geldern
    Ich bombardiere Dich mit Fotos wo NIX zu sehen ist :HOT
    Oder waren all diese Flugzeuge gerade in der Waschstraße ?

    Ich sags ja auch, Originalbilder vorher anschauen :D :D
     
  7. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
  8. Det190

    Det190 Astronaut

    Dabei seit:
    26.12.2001
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Auf dem Bau und immer Oben !
    Ort:
    Geldern
    Schön Arne, darfste in diesem Fall schön dreckig machen :D
    Ich mag keine dreckigen Flugzeuge :D

    Bilder können allerdings überzeugen, wie in diesem speziellen
    Fall, dagegen habe ich ja auch gar nichts gesagt.
     
  9. #8 der Holzdorfer, 30.01.2004
    der Holzdorfer

    der Holzdorfer Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hübsch, wie das in eurem kleinen Privatkrieg ausartet. Aber danke für die Info's. Hab ich mir schon gedacht, dass der Ruß nicht versiegelt wird. Ist er ja in "echt" auch nicht. Das Problem dabei ist nur, dass sich dann eine "Waschstraßenbehandlung" des Modells nach längerer Rumsteheinstaubphase auch verbietet. Von wegen, es gibt kaum Ruß an Waffen kann ich nur sagen: lächerlich! Ist aber nicht böse gemeint. Nun weiß ich nicht, wieviel Erfahrung Det im Umgang mit Schusswaffen hat, aber jede Waffe ist total mistig, nachdem sie abgefeuert wurde, egal ob Bord-MG oder Handfeuerwaffe. Und wenn so ein Vogel nach einem Luftkampf oder einem Übungsschießen wieder heil zu seinem Mechaniker kommt, ist das MG eben total verschmaucht. Das kenne ich aus eigener Erfahrung. Und bei den Luftstreitkräften der NVA wurde, gerade in der Endphase, nicht mehr so viel Wert auf's Putzen gelegt. Leider mangelt es an Bildern gerade abgefeuerter Bord-MG's. Aber etwas Ruß ist ja wohl erlaubt, oder?
     
  10. Barrie

    Barrie Testpilot

    Dabei seit:
    27.08.2002
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Diplom-Physiker als Patentprüfer (in Ausbildung) b
    Ort:
    München
    Ich denke, Det190 hatte einfach jene Modelle vor seinem geistigen Auge, die aussehen, als ob in/an den Kanonenläufen ölgetränkte Lappen verbrannt worden wären ...

    Persönlich empfehle ich, 'mal hier ein wenig zu schmökern. Wie so oft, gilt auch hier meist, daß eine Sache dann vollkommen ist, wenn man nichts mehr weglassen kann (nach: Antoine de Saint-Exupéry).

    Barrie ;)
     
  11. #10 christoph2, 30.01.2004
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2004
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    @der Holzdorfer,

    es besteht schon die Möglichkeit Staub mittels Lack zu versiegeln, geringer Druck, größere Entfernung zwischen Modell und Airbrushpistole. ABER dadurch geht viel vom gewünschten Effekt verloren. Du könntest daher den Staub/Ruß/Was-auch-immer etwas stärker als nötig auftragen und dann anschließend versiegeln.

    Aber wenn für Dich die Griffestigkeit oder späteres Abwaschen (???!!) wichtig ist, dann wirst Du nicht drumherumkommen mit der Airbrush zu arbeiten. Wichtigste Vorrausetzungen: Wenig Druck, stark verdünnte Farbe und einen guten Tag und schon hast Du schöne griff-feste Schmauchspuren. Die Möglichkeit hast Du zwar von vorneherein ausgeschlossen, aber versuchen würde ich es trotzdem (an einem alten Modell ;) ) - es lohnt sich.

    Optimal ist die Anwendung von Airbrush und Stäuben für Abgasfahnen und Schmauchspuren.

    Zum Thema Schmauchspuren ansich, einfach Vorbildfotos studieren und fertig. Sollte ich keines dazu haben, dann ist das Motto "weniger ist mehr". Es gibt nichts schlimmeres als pechschwarze, überdimensionale Rußspuren die den Eindruck des gesamten Modells zerstören. Da kann man noch so eine gute Tarnung hinlegen, die fällt dem Betrachter gar nicht mehr auf....
     
  12. #11 der Holzdorfer, 30.01.2004
    der Holzdorfer

    der Holzdorfer Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Optimal ist die Anwendung von Airbrush und Stäuben für Abgasfahnen und Schmauchspuren.


    Wie ist das gemeint? Staub mit der Airbrush auftragen oder hab ich da was falsch verstanden?
     
  13. #12 christoph2, 30.01.2004
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Ich für mich persönlich habe folgende Methode gefunden:

    - Den Großteil der Abgasfahne/Schmauchspur mit der Airbrush lackieren (auch hier gilt wenig Druck, stark verdünnt)

    - Die weichen Ränder mache ich dann mit Staub (kräftig)

    - Dann kommt der Versieglelungslack drüber

    Das meinte ich mit "optimal", wobei eher gemeint ist, für mich optimal. Das muß natürlich jeder für sich selbst herausfinden, aber das kann man nur wenn man viel probiert.
     
  14. #13 der Holzdorfer, 30.01.2004
    der Holzdorfer

    der Holzdorfer Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hört sich erst mal nicht schlecht an. Könntest du ein paar Bilder dessen hier veröffentlichen?
     
  15. Det190

    Det190 Astronaut

    Dabei seit:
    26.12.2001
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    114
    Beruf:
    Auf dem Bau und immer Oben !
    Ort:
    Geldern
    Manchmal schmaucht es auch bei uns :D

    Doch kommen wir noch mal zurück zur Sache an sich.
    Das Waffen nach dem Gebrauch aussehen wie Mist kann
    ich sicher nachvollziehen.
    Als Werferführer (30 mm Granatwerfer/AGS 17) eines kleinen aber Feinen solchen Teiles
    neben dem öfteren Reinigen von der "Kaschi" weiß ich glaub ich gut Bescheid über diese Scheißarbeit. Doch davon war auch gar nicht die Rede. Sondern das verschmutzen der Flugzeugoberflächen an solchen Stellen, oder habe ich da etwas nicht richtig lesen können.........
    Und hier gibt es schon gewaltige Unterschiede, wie man auch sein Modell letztendlich versauen kann.
    Denn ich finde das gerade das aufbringen von Gebrauchsspuren welcher Art auch immer zu den tollkühnsten Unternehmungen in unserem Hobby gehört. Meist ist das Modell in diesem Stadium so gut wie Fertig und schnell kann es gehen und landet auf dem Schrottplatz....

    Insbesondere auch Dank an BARRI für den Link.
    Der ist sicherlich für mich von gesteigertem Interesse und ich hatte diesen auch schon gesehen, der Gefällt ;)

    Ansonsten mache ich es so wie Christoph.
    An meinem nun fast Fertigen "letzten" Modellbauprojekt wurde diese Abgasfahne mit der von Christoph beschriebenen Methode
    erstellt.
    Neu eingeflogene Maschine mit furchtbar siffenden Ölkühler und sehr dunkler schwarzer Abgasfahne.
    Gebrusht mit Revells Anthrazit (stark verdünnt 1 Teil Farbe zu mindestens 2 Teilen Verdünnung) dazu feinste Nadel, wenig Druck auf dem Ofen und den entscheidenen Rest erwähnte Christoph ebenfalls.........Nen guten Tag !!!!!
    Anschließend mit weichem Pinsel und schwarzen Farbpigmentstaub nach Hinten und an den Rändern abgeschwächt. Das gleiche passiert jetzt nochmals mit etwas hellerem grau/weißem Staub, weils mir noch nen bissel zu Dunkel erscheint obwohl auch die Ausschnittsvergrößerung und das fotografieren mit Blitz etwas störend wirkt.

    Nun habe ich genug gelabert ;) Schaus auf dem Bild.......
     

    Anhänge:

  16. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Privatkrieg ?:D - mit Det ? - Ich ? - nicht doch ! - Det steht schon ewig auf meiner Freund-Liste ganz oben !:D;)

    ... wir haben nur schön Meinung ausgetauscht - es gibt eben Themen (im Modellbau fast nur) wo es eben weder ein Ja noch ein Nein gibt.;)
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 christoph2, 30.01.2004
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Ja, das kann ich - aber nur an einem fertigen Modell.
     

    Anhänge:

  19. #17 der Holzdorfer, 30.01.2004
    der Holzdorfer

    der Holzdorfer Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Na, das hat doch was. Ich werd sehen, wie ich mein Modell versauen kann, doch davon später mehr. Habt vielen Dank für die ganzen Hinweise.
     
Moderatoren: AE
Thema: Rußspuren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Farbe mg Spuren modellbau

    ,
  2. modellbau ruß darstellen

    ,
  3. modellbau rus.luftabwehrraketen