Schleudersitzbetätigung am Boden

Diskutiere Schleudersitzbetätigung am Boden im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Mich würde gerne mal interessieren, ob der Schleudersitz auch ausgelöst werden kann, wenn sich der Jet am Boden befindet? Natürlich ist mir klar,...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Heizer Maddin, 24.11.2007
    Heizer Maddin

    Heizer Maddin Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.03.2007
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker - Instandhaltungstechnik / (AC
    Ort:
    Wunstorf (ETNW)
    Mich würde gerne mal interessieren, ob der Schleudersitz auch ausgelöst werden kann, wenn sich der Jet am Boden befindet? Natürlich ist mir klar, dass ein Auslösen nicht mehr möglich ist, wenn die Sicherheitsstifte stecken. Mir geht es um die Zeit kurz nach der Landung oder kurz vor dem Start.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 phantomas2f4, 24.11.2007
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.844
    Zustimmungen:
    446
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching
    Ja, deswegen heißen sie ja auch Null-Null-Sitze. Steht für Null Fahrt, Null Höhe.

    Gruß Klaus
     
  4. #3 ayrtonsenna594, 24.11.2007
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    11.115
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin
    Deswegen ja auch die Sicherungsstifte am Boden, sonst könnt man die ja weglassen.
     
  5. #4 ayrtonsenna594, 24.11.2007
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    11.115
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin
    Meine Antwort bezog sich auf die Aussage von Heizer Maddin, dass ihm schon klar sei, dass das Ganze nicht passieren kann, wenn die Sicherungsstifte gesetzt sind.

    Man hat ja nicht umsonst diese Sicherungsstifte, damit das gerade NICHT passiert.

    Während meines Wehrdienstes beim AG51 in Jagel hat mir übrigens ein dort arbeitender älterer ziviler Mechaniker erzählt, dass sich während seiner Dientzeit dort schonmal ein Mechaniker "ausversehen" unter die Decke der Wartungshalle katapultiert hatte, weil keine Sicherungsstifte gesteckt worden waren und er beim Hinausteigen aus dem Cockpit an den Abzugsgriffen hängengeblieben ist.

    Über den Warheitsgehalt dieser Aussage kann ich allerdings nix sagen.

    Gruß Sven ;)
     
  6. #5 Heizer Maddin, 24.11.2007
    Heizer Maddin

    Heizer Maddin Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.03.2007
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker - Instandhaltungstechnik / (AC
    Ort:
    Wunstorf (ETNW)
    In der Luftfahrt ist alles 10fach abgesichert, also wären die Sicherungsstifte für mich kein Grund dafür. Es gibt viele Sachen die noch mal zusätzlich durch einen Sicherungsstift unterbrochen werden, obwohl sie zum Beispiel schon durch einen Bodensicherheitsschalter gesichert sind. Aber ich habe mir dass schon so gedacht, dass sie auch am Boden funktioniert, ich wollte mich nur mal vergewissern.
    Mir kam diese Frage letztens als ich auf N24 eine Dokumentation gesehen hatte. Dort ging es um einen schweren Brand auf einen amerikanischen Flugzeugträger. Der zur Unterstützung im Vietnamkrieg unterwegs oder gerade dort angekommen war. Die Jets wurden gerade zum Start vorbereitet und einige starteten gerade. Da wurde eine Rakete unbeabsichtigt von einer F-4 abgeschossen und die Rakete traf bei einem anderen Jet den Zusatztank. Daraufhin entstand in kurzer Zeit ein großes Feuer. In allen Flugzeugen saßen schon die Piloten, aber nur einer konnte sich rechtzeitig retten. In dem er sich abschnallte und aus dem Cockpit sprang. Nach nur einer Minute gab es eine starke Explosion, durch die erhitzten Bomben an den Jets. Jetzt Frage ich mich, warum haben sich die Piloten nicht einfach mit dem Schleudersitz heraus geschossen?
     
  7. #6 Phantom, 24.11.2007
    Phantom

    Phantom Space Cadet

    Dabei seit:
    11.06.2001
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    1.934
    Ort:
    Großefehn
    Solche Geschichten werden wohl in jedem Geschwader erzählt.

    Man kann davon ausgehen, dass die Sicherheitsstifte erst gezogen werden, wenn der Flieger am Katapult steht.;)
     
  8. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    586
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Bodenausloesung in CGN

    In den 80er Jahren hat sich ein Mechaniker bei der versehentlichen Auslösung des Sitzes in einer Canberra in einer Halle in Köln Bonn verletzt. Er hat überlebt, allerdings hat der Sitz ihn auch nicht mitgenommen, sondern am Kopf verletzt.
     
  9. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.254
    Zustimmungen:
    2.581
    Ort:
    im Norden
    Ja, ja, die berühmte USS Forrestal Katastrophe ...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Forrestal-Katastrophe
    http://www.chinfo.navy.mil/navpalib/ships/carriers/histories/cv59-forrestal/forrestal-fire.html

    Vermutlich weil die damals verwendeten Sitze eben keine
    Zero/Zero-Sitze waren und somit keine Rettungsmöglichkeit
    unter diesen Bedingungen darstellten.
     
  10. #9 StarfighterF104G, 24.11.2007
    StarfighterF104G

    StarfighterF104G Berufspilot

    Dabei seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Freiburg
    Am Toni hat man auch immer zuerst die Safetey Pins gecheckt bevor man zu Arbeiten ins Flugzeug eingestiegen ist. Ist auch deutlich gesünder - man sitzt ja schließlich auf ner Raktete :HOT :FFTeufel:

    Gegen Blödheit kann man nichts tun, deswegen wird ja in der Luftfahrt Disziplin grossgeschrieben. Es gibt zwar auch Chaoten, aber die sind weit seltener als auf der Straße.

    Wenn ohne trechnische Mängel jemand umkommt, dann ist es Menschliches Versagen wie man des öfteren Lesen kann. :mad:

    Noch was zum Schluss: Ein Pilot hat zwei Freunde Johnny Walker und Martin Baker ;-)
     
  11. #10 Luftpirat, 24.11.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Ich denke auch, diese beiden Gründe waren für die Bredouille der Piloten in den Cockpits verantwortlich. Auch die Ungewissheit, ob der Ausschuss sie aus der Gefahrenzone gebracht hätte, war wohl ein Grund, sich gegen den Schleudersitzausstieg zu entscheiden.
    Dass Geschichten von Leuten, die mit dem Schleudersitz unter dem Hangardach enden, immer wieder erzählt werden, verwundert mich nicht. Erstens sind solche tödlichen Unfälle schon oft genug vorgekommen, und als Warnung sind solche Schilderungen bestimmt lehrreich. Man hat ja nur ein Leben zu verlieren.

    Dass auch moderne Schleudersitze trotz Computersteuerung und elektrischer Sperren noch über Sicherungsstifte verfügen, dient nicht nur der Redundanz, sondern sie stellen eine wichtige, weil zusätzliche mechanische Sperre dar. Wenn der Teufel es will und aus irgend einem Grund Nässe in die Elektrik gerät und den Zündungskreis kurz schließt, geht der Sitz womöglich trotz elektrischer Sperren hoch.

    Bestes Beispiel ist ja die Zuni-Rakete während des Forrestal-Feuers. Anderes Beispiel: Bedingt durch falsche Verkabelung plus Kondensfeuchtigkeit hat eine F-100A ‚Super Sabre’ 1961 über New Mexico auch schon mal eine B-52E (leider nicht nur simuliert) mit einer Sidewinder abgeschossen. :(

    Anbei noch ein Foto, wie es nach dem Brand auf der Forrestal ausgesehen hat. Es stammt, wie auch der zitierte Zeugenbericht, von dieser Seite des U. S. Naval Safety Centers.
     

    Anhänge:

  12. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    586
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Lt. Cmdr. McCain

    Wir wiederholen uns zwar aber ich erzähle es noch mal, der A4 Pilot, dem die Rakete den Zusatztank aufgerissen hat war Lt. Cmdr. McCain, der kurz darauf für 5 Jahre „Gast“ der Nordvietnamesischen Regierung wurde und heute als Präsidentschaftskandidat für die 2008 Wahl antritt.
     
  13. jockey

    jockey Alien

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    9.962
    Zustimmungen:
    5.955
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    near ETSH/SXF
    Wann wurden eigentlich die Zero-Zero Schleudersitze eingeführt.Anfang der 70er?
     
  14. #13 Luftpirat, 24.11.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Moin jockey!

    Den Erst"flug" hat Mr. Doddy Hay von der Fa. Martin-Baker 1961 absolviert.

    Um deine Signatur zu zitieren: :TD:
    http://showcase.netins.net/web/herker/ejection/history.html
     
  15. #14 Luftpirat, 24.11.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Who the .... is McCain?!?

    Ah! Wusst’ ich’s doch: bei mir in der Tiefkühltruhe steht’ ja auf dem Beutel. :!:
    John S. McCain III

    Es wird kolportiert, dass McCain, nachdem der Außentank seiner A-4E der VA-46 ‚Clansmen’ von der unheilvollen Zuni-Rakete getroffen wurde und sich durch die Wucht zwei Bomben von seiner Skyhawk gelöst hatten, nach rechts aus dem Cockpit geklettert sei, um über den Betankungsausleger auf’s Deck zu springen. Dann, gerade einmal 90 Sekunden nach dem Einschlag der Zuni, soll eine der Bomben, vom brennenden Sprit des auslaufenden Tanks entzündet, explodiert sein und McCain an Brust und Beinen mit ihren Splittern getroffen haben, genauso wie seinen Staffelkameraden Lt. (jg) Dave Dollarhide, der ebenfalls leicht verletzt aus seinem Cockpit entkam.

    Drei Piloten von McCains Staffel, die ebenfalls startklar an Deck standen und mit der zweiten Angriffswelle starten wollten, als das Feuer ausbrach, starben durch die Explosionen. Dies waren Gerry Stark, Fred White und Denny Barton. Es gibt übrigens Quellen, die nicht McCains, sondern Fred Whites Skyhawk (die AA-405) als die von der Zuni getroffene Skyhawk identifizieren.

    Die Verletzungen von McCain waren aber nicht erheblich, so dass er sich freiwillig zur VA-163 auf der USS Oriskany meldete, bevor die Forrestal ins Reparaturdock zurück fuhr, denn auf der Oriskany wurde wegen der Einsatzverluste von 60 Maschinen und 38 Piloten während der Operation ‚Rolling Thunder’ zusätzliches Personal benötigt.

    Von seinem neuen Träger aus flog McCain dann weitere Einsätze in der A-4E Skyhawk, bis er Ende Oktober 1967 über Hanoi von einer S-75-(SA-2)-Flugabwehrrakete getroffen wurde und die rechte Tragfläche verlor. Nachdem McCain den Abzugsgriff gezogen hatte und mit dem Schleudersitz ausgestiegen war, landete er verletzt in einem Binnensee im Stadtgebiet von Hanoi und wurde von Einheimischen aus dem Wasser gezogen (siehe Foto) und misshandelt, wie auch anschließend während seiner Gefangenschaft in Nordvietnam.

    Nachlesen kann man seine Memoiren in „Faith of my Fathers“ (John McCain/Mark Salter, erschienen 1999 im Verlag ‚Random House USA Inc.’)

    (Foto aus Wikipedia.en)
     

    Anhänge:

  16. #15 Luftpirat, 24.11.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Und so sah John McCain als Marineflieger aus. Hier steht er, vermutlich während der Umschulung von der A-1 Skyraider, die er zuvor geflogen hatte, auf die A-4 Skyhawk, vor einem Schulflugzeug vom Typ TF-9J Cougar.

    Foto: USN
     

    Anhänge:

  17. #16 El Ringo, 25.11.2007
    El Ringo

    El Ringo Guest

    Moin,

    War ja wohl auch bei dem schönen Flugzeug, das wir vorher hatten (und nach dem Du Dich hier benennst) nicht anders, oder?

    Das mit dem "sich in die Decke schießen" ist 66 in Jagel real passiert, ein Oberbootsmann hatte wohl große private Probleme, hat die Stifte gezogen und sich in die Hallendecke von H36 gejagt, die Spuren kann man heute noch sehen....
     
  18. #17 StarfighterF104G, 25.11.2007
    StarfighterF104G

    StarfighterF104G Berufspilot

    Dabei seit:
    02.07.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Freiburg
    Ja das stimmt, aber das war leider vor meiner Dienstzeit :FFCry:

    Da sas ich nurmal so drin, und da war der Sitzt nicht mehr scharf

    Aber die F104 ist einfach ein geiler Vogel:HOT
     
  19. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    586
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    BW F-104 wurden 1968 umgerüstet, F-104 F nie

    Die F-104 F wurde 1969 außer Betrieb genommen und nie umgerüstet.
    Die anderen F-104 wurden 1968 umgerüstet. "... Eine besondere Herausforderung brachte das Jahr 1968 mit sich, als die C-2 Schleudersitze aller F-104G und TF104 G der Bundeswehr gegen solche von Martin-Baker ausgetauscht wurde. " F-40 Ausgabe Nr. 38 "Lockheed Starfighter F-104G Jabo Teil 4. Seite 29."
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Luftpirat, 25.11.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    1971! Wer bietet mehr? :D
     
  22. #20 Luftpirat, 25.11.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Lass' dich umarmen, mein Freund! :HOT

    PS: Nimm das mit dem Klugscheißen bitte keinem übel; die Fachliteratur widerspricht sich auch gern mal. :cool:
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Schleudersitzbetätigung am Boden

Die Seite wird geladen...

Schleudersitzbetätigung am Boden - Ähnliche Themen

  1. AW101 SAR der 330 Squadron beim Bodentestlauf verunfallt

    AW101 SAR der 330 Squadron beim Bodentestlauf verunfallt: Gerade erst ausgeliefert und vor etwa 4 Stunden dann verunfallt. Bei einem Bodenlauf gab es einen "Roll over". Das ganze geschah auf dem Sola...
  2. Bodeneffekt-Fahrzeuge

    Bodeneffekt-Fahrzeuge: Luftfahrt: Zwischen Himmel und Meer Neuentwicklungen: z.B. Airfish 8
  3. KLM 777 verliert Teil der Verkleidung - nur Sachschaden am Boden

    KLM 777 verliert Teil der Verkleidung - nur Sachschaden am Boden: Luftfahrt: Flugzeug verliert Stück der Rumpfverkleidung - SPIEGEL ONLINE - Panorama Boeing 777-206ER PH-BQC serious incident, 23 Sep 2017...
  4. Emblem Bodenfund

    Emblem Bodenfund: [ATTACH] Hallo, das abgebildete Emblem stammt von der Absturzstelle einer Ju 352 aus der "Fliegerstaffel des Führers / der Reichsregierung". Es...
  5. Bodenpersonal in Frachtabteil "vergessen" und losgeflogen

    Bodenpersonal in Frachtabteil "vergessen" und losgeflogen: Als ich vor ein paar Tagen davon lass, dass ein Mitarbeiter der Bodenmannschaft beim Verladen im Frachtabteil vergessen wurde und so unfreiwillig...