Schon jetzt mehr gefährliche Begegnungen über Flughäfen als 2017

Diskutiere Schon jetzt mehr gefährliche Begegnungen über Flughäfen als 2017 im Drohnen Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; Nur der Vollständigkeit halber. Hatten wir den schon? Incident: Austral E190 at Buenos Aires on Dec 21st 2018, collision with some foreign object...

Moderatoren: mcnoch
  1. amsi

    amsi Space Cadet

    Dabei seit:
    03.10.2016
    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    2.434
    Beruf:
    Freizeitorientierterverteidigungsfachangestellter
    Ort:
    ex ETSA
  2. Anzeige

  3. #222 AMeyer76, 08.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.615
    Zustimmungen:
    3.177
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    Also bei meiner Yuneec sind sämtliche Flugplätze einprogrammiert. Es ist mit meiner Yuneec h garnicht möglich, auch nur versehentlich in der Nähe eines Flugplatzes zu starten. Leider verbietet die neue Drohnenverordnung auch das fliegen über neu gepflanzte Bäume, da diese laut Verordnung einen Gehörschaden erleiden können. Die ganzen Regeln einzuprogrammieren dürfte sehr schwierig werden. Selbst die DLR App ist relativ unzuverlässig, da diese nicht unter Naturschutz stehende Steinhaufen beinhaltet.
     
  4. #223 Michael aus G., 08.01.2019
    Michael aus G.

    Michael aus G. Space Cadet

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    981
    Ort:
    leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
    Nein, nur der Verkauf von bestimmten Klassen/Typen ist EU-weit geregelt und erlaubt. Andere Ländern können ja durchaus andere Regularien bevorzugen.
    Das wäre eine offensive Überwachung von 99,9% unbescholtener Nutzer. Also nochmal eine Verschärfung der Registrierung. Warum gehen wir dann nicht gleich soweit und verpassen allen Menschen einen Sender? Denk mal an den Mehrwert. JEGLICHE ungerechfertigte Unterstellung wäre dann unmöglich...

    Im Ernst, du weist schon, daß es noch die Unschuldsvermutung gibt und es keinen solchen "Schutzes" bedarf, da jegliche ungerechfertigte Unterstellung eigentlich nur Verleumdung, bzw. üble Nachrede wären und entsprechend geandet werden kann.
     
    AMeyer76 gefällt das.
  5. #224 Spartacus, 08.01.2019
    Spartacus

    Spartacus Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    345
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Da wäre ich mir an Deiner Stelle nicht so sicher, dass ich mir da keine Gedanken machen würde. Ich arbeite beruflich in streng reguliertem Umfeld und kenne Bürokratien...
    Welchen Nutzen hat es denn, dass alle(!) Luftfahrzeuge oberhalb einer gewissen Masse eine registrierte Kennung haben? Im Falle eines Regelverstoßes oder eines Unfalls müssen Bezugspersonen identifizierbar sein.
    Und genau das sehe ich bei Multicoptern (ab einem Mindestgewicht von x00 Gramm) auch als notwendig an.
    Hast Du Dir denn schon mal Gedanken darüber gemacht, wie dünn die Cockpit-Scheibe eines bemannten Hubschraubers ist, und wie sich schon ein Einschlag eines Vogels darauf auswirkt? Üblicherweise haben Vögel auch noch einen eigenen Überlebensinstinkt, aber dennoch passieren bird strikes und regelmäßig geraten Piloten dadurch in Lebensgefahr.
    Vögel wird man nicht registrieren können (an großen Flugplätzen versucht man immerhin, sie zu vergrämen), aber bei Multicoptern möchte ich nicht der erste Pilot sein, der von so einem Ding vom Himmel geholt wird und die Polizei im Anschluss meiner Familie mitteilen muss, dass sie den Verursacher nicht finden kann, weil das Gerät aber nicht dessen Betreiber ermittelbar ist.

    Noch mal: Der Luftraum ist bereits (ziemlich umfassend) reguliert. Durch den Neueintritt von "kleinen" Multicoptern ändern sich die Regeln (Ausweichen, Vorflug, Sichtbedingungen, ...) nicht, lediglich die Zahl der Personen, die sie lernen müssten. Ein Schritt, diese Regeln den betroffenen Personen bekannt zu machen, kann eine verpflichtende Registrierung bei einem zentralen Register bei Kauf (Eigentumswechsel) sein. Ob man das über die Bürgerämter, die Straßenverkehrsämter, das LBA oder sonst eine (evtl. noch zu schaffende) Stelle oder einen zentral geführten Webdienst mit PostIdent o.ä. abwickelt, bliebe natürlich noch zu klären.
    Der nächste Schritt könnte tatsächlich eine Lizensierung (über den "Kenntnisnachweis" hinaus) sein. Das wiederum halte ich persönlich nicht für so dringend, wie eine Registrierung der Geräte für den Fall der Fälle.
    Wenn jemand seinen Mutlicopter nicht bedienen kann und dann schrottet, ist mir das herzlich egal, solange nicht andere Menschen davon betroffen sind.

    Spartacus
     
    Diamond Cutter und Schramm gefällt das.
  6. #225 Michael aus G., 08.01.2019
    Michael aus G.

    Michael aus G. Space Cadet

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    981
    Ort:
    leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
    Ich zitiere mal kurz aus der Luftsportgeräteverordnung:
    Warum sollte ich dann ein Spielzeug luftfahrttechnisch oder anderweitig zulassen/registrieren lassen?
     
    AMeyer76 gefällt das.
  7. #226 Spartacus, 08.01.2019
    Spartacus

    Spartacus Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    345
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Zwischen Zulassung (aka "darf betrieben werden") und Registrierung (aka "der Betreiber/Halter ist zentral bekannt) gibt es einen Unterschied.
    Und ich rede wirklich nicht von Zulassung (solange keine Personenbeförderung mit den Dingern stattfindet). Da wären dann EASA CS 27 (small rotorcraft) oder ähnliche mit den zugehörigen AMCs (acceptable means of compliance) einschlägig, müssten aber auch noch auf Multicopter angepasst werden.
    Mir geht's im Wesentlichen um Registrierung der Halter.

    Spartacus
     
  8. 78587?

    78587? Space Cadet

    Dabei seit:
    02.08.2005
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    683
    Ort:
    BRDeutschland
    Falsch !

    Flugmodelle mit einem Abfluggewicht von mehr als 25kg, bedürfen einer Muster oder Einzelstück-Zulassung !
    Zudem kommt noch eine Lizenz , dem man mit einem Fragenkatalog und Prüfungsflügen erwerben muss. Erst damit darf man, alle Arten von Modellen (Heli /Fläche) bis max 150kg, auf Plätzen die eine entsprechende Aufstiegserlaubnis besitzen, auch in der Luft bewegen.

    .
     
  9. #228 Spartacus, 08.01.2019
    Spartacus

    Spartacus Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    345
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    In der Tat ist die Frage, welcher Vorschrift nun Multicopter unterliegen sollten, nicht so ganz einfach zu klären.
    Unbemannt sind es - derzeitig geläufiger Ansicht nach - Flugmodelle und unterliegen den dortigen Vorschriften. Aber auch die sehen Maschinchen mit solchen Leistungsdaten (Höhen, Reichweiten, Autonomie) meines Wissens derzeit noch nicht vor.
    Bemannt (unabhängig davon, ob autonom, fern- oder Insassen-gesteuert) hängt die einschlägige Vorschrift von der Leermasse und/oder maximalen Gesamtstartmasse (MTOM) ab. Da kann es entweder ein "Luftsportgerät" sein, oder ein "Luftfahrzeug".
    Auch die EASA CS 27 ist noch nicht für Multicopter ausgelegt, denn sie bezieht keine autonom- bzw. ferngesteuerten Geräte mit ein, und sie beschreibt nur Vorschriften für Rotorflugzeuge, die mittels verstellbarem Rotor (Cyclic und Collective) geflogen werden. Multicopter werden aber im allgemeinen mit Festpropellern versehen und dann Drehzahlgesteuert geflogen. Dazu gibt es noch nichts Einheitliches. Das ist auch für die aktuelle Frage der Registrierung nicht relevant, ist aber für die Umsetzung von Multicopter-Konzepten in der Lufttaxi-Branche (EHang, Volocopter, Lilium, ...) wiederum eine wesentliche noch zu füllende Regelungslücke.
    Und neben der Zulassung des Geräts wird bei bemannten Geräten dann auch die Frage der Lizensierung (national individuell wie bei den "Luftsportgeräten" oder international übergreifend wie bei "Luftfahrzeugen") relevant, denn auch die Anforderungen an jemanden, der einen mit Passagieren besetzten Multicopter steuert, sind noch nicht spezifiziert (Luftrecht, Technik, Verfahren, ...). Das kann man klein halten (ähnlich UL-Schein) oder - wie bei Hubschraubern und Flugzeugen - entsprechend groß aufziehen.

    Spartacus
     
    Schramm gefällt das.
  10. L29

    L29 Testpilot

    Dabei seit:
    04.07.2005
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    LOWK
    es ist doch eh schon jedes Flugmodell (ich sag jetzt absichtlich nicht Drohne) über 250g bzw 30m Flughöhe Versicherungspflichtig meist über AeroClub oder DMFV, immer mehr Vereine verlangen als Alleinflugberechtigung (ohne ein älteres Vereinsmitglied) zumindest die A oder B Prüfung (ich hab die B Prüfung in der Klasse RC-P) Österreichischer Aero-Club | Prüfungen einige Vereine verlangen, dass die Versicherungsnummer sichtbar am Modell ist, in Deutschland muss ein Namensschild am Modell angebracht werden.
    in meinem Sender (den ich über die Seriennummer beim Hersteller registriert habe) hab ich aktuell alle 30 Modellspeicher belegt (ja ich hab so viele Modelle und ich kenne Leute mit einigen mehr Modellen) das Finanzamt würde sich riesig über den dadurch entstandenen Umsatz freuen.

    Guten Flug und etwas mehr Toleranz
     
  11. klaus06

    klaus06 Space Cadet

    Dabei seit:
    19.12.2013
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    596
    Die Grenze scheint es in Österreich zu geben. In Deutschland müsste eigentlich alles was fliegen fliegt versichert sein.
     
  12. Jeroen

    Jeroen Alien

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    6.287
    Zustimmungen:
    17.843
    Ort:
    Niederlande
    In der nahe Heathrow wurde ein Drohne gemeldet, man hat den Flugverkehr stil gelegd.
     
  13. #232 Reachhunter, 08.01.2019
    Reachhunter

    Reachhunter Astronaut

    Dabei seit:
    11.12.2008
    Beiträge:
    3.844
    Zustimmungen:
    28.511
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Nach aktuellen Pressemeldungen gibt es gerade in Heathrow erneut Flugausfälle wegen Drohnenalarm. Mal schauen ob die angekündigten
    Abwehrsysteme nun ihren Mann stehen können...
     
  14. #233 Spartacus, 08.01.2019
    Spartacus

    Spartacus Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    345
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Großes Kino:
    "Bring ein Namensschild an Deinem Multicopter an"
    "Ok"
    Und dann schreibt einer "Mickey Maus" drauf und veranstaltet irgendeinen Unsinn damit.

    Eine echte Registrierung wäre eine Verbindung zwischen dem konkreten Gerät (Hersteller + Modell + Seriennummer (oder ein "Kennzeichen", das auf einer feuerfesten Klebeplakette eingeprägt und aufgepappt wird) + Erwerbsdatum) und dem Erwerber. Und das durch den Verkäufer zum Zeitpunkt des Erwerbs mitgeteilt an eine - wie auch immer spezifizierte - neutrale Stelle (Ordnungsamt, Straßenverkehrsamt, DAeC, DULV, Landesluftfahrtbehörde, LBA, ...).

    Das ist natürlich nicht einfach, nicht "mal eben schnell" und auch nicht ganz billig, aber nur so kriegt man im Falle des Falles jemanden auch nachträglich noch geschnappt.

    Spartacus
     
  15. macfly

    macfly Testpilot

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.019
    Die Drohne soll direkt über der Piste gesichtet worden sein. Der Betrieb auf der Nordbahn wurde eingestellt, so dass derzeit keine Abflüge stattfinden. Auf der Südbahn sollen derzeit noch weiterhin Flugzeuge landen. Der Flughafen spricht aktuell auch gezielt davon, dass Abflüge gestoppt sind.

    "We are responding to a drone sighting at Heathrow and are working closely with the Met Police to prevent any threat to operational safety. As a precautionary measure, we have stopped departures while we investigate. We apologise to passengers for any inconvenience this may cause."
     
  16. #235 Spartacus, 08.01.2019
    Spartacus

    Spartacus Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    345
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Aktuelle Quelle: SPON
    Heathrow: Flughafen setzt nach Drohnen-Sichtung Starts aus

    Deren Anschaffung wurde bisher lediglich angekündigt. Haben hat sie noch keiner der beiden Flughäfen. Da müssen die wohl wieder beim Militär nachfragen...

    Spartacus
     
  17. #236 Reachhunter, 08.01.2019
    Reachhunter

    Reachhunter Astronaut

    Dabei seit:
    11.12.2008
    Beiträge:
    3.844
    Zustimmungen:
    28.511
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Dann kann das Militär jetzt beweisen wie und vor allem wie schnell es auf solche Bedrohungen reagieren kann.
     
  18. #237 Intrepid, 08.01.2019
    Intrepid

    Intrepid Alien

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    3.291
    Holen die den Krempel wieder aus dem Nahen Osten? Könnte dann ein paar Stunden dauern.
     
  19. klaus06

    klaus06 Space Cadet

    Dabei seit:
    19.12.2013
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    596
    Ich finde die Vorschläge immer wieder gut. Nur wer sich nicht an Regeln hält und in einer verbotenen Zone fliegt, der leistet sich auch ohne Kennung zu fliegen. Ferner glaube ich, dass nach einem Zusammenstoß mit einem großen Luftfahrzeug in 100 m Höhe und mehr von dem kleinen Luftfahrzeug nur durch einen großen Zufall die Registrierung (17,5 mm x 7,45 mm ) zu finden sein wird.
    Wer soll die Registrierung überhaupt kontrollieren? Die Polizei, die sich schon heute nicht in der Lage sieht, den Verkehr zu überwachen.
    Es wird eine Registrierung kommen. Es wir vermutlich auch eine gesendete Kennung geben. Dies alles wird aber nicht gegen Personen helfen, sich nicht an Regeln halten wollen.
     
    AMeyer76 und rola gefällt das.
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Flugzeug-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. macfly

    macfly Testpilot

    Dabei seit:
    27.04.2013
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1.019
    Abflüge in Heathrow sind nun auch wieder freigegeben. Vorerst jedenfalls... ;-)

    "We continue to work with the Met Police on reports of drones at Heathrow. We are working with Air Traffic Control and the Met Police, and have resumed departures out of Heathrow after a short suspension. We will continue to monitor this and apologise to anyone that were affected."
     
  22. #240 AMeyer76, 08.01.2019
    AMeyer76

    AMeyer76 Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    3.615
    Zustimmungen:
    3.177
    Beruf:
    Entwickler für Home Flugsimulatoren
    Ort:
    Laage
    Drohnensichtung in Heathrow: Flugbetrieb zeitweise gestört
    Na das wird ja richtig böse. Jeder der Privat einen Multicopter fliegen möchte, muss sich in GB registrieren. Gleichzeitig hat darauf die Polizei das Recht bei jedem registrierten Drohnenbesitzer unangekündigt jederzeit eine Hausdurchsuchung durch zuführen. Die Hexenjagd kann beginnen. Da werden bestimmt einige Kinder Nachts brutal aus dem Schlaf gerissen.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Schon jetzt mehr gefährliche Begegnungen über Flughäfen als 2017

Die Seite wird geladen...

Schon jetzt mehr gefährliche Begegnungen über Flughäfen als 2017 - Ähnliche Themen

  1. Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (EDDB / SXF) 2019

    Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (EDDB / SXF) 2019: Airline und Muster würde ich eigentlich hier nicht erwähnen,aber diese Variante ist schon interressant.A321 mit neuen Triebwerken,der tollen neuen...
  2. 6. Internationales CESSNA Treffen in Jena-Schöngleina (EDBJ)

    6. Internationales CESSNA Treffen in Jena-Schöngleina (EDBJ): Zum 6. Mal treffen sich Cessna Piloten und Freunde bei uns auf dem Flugplatz EDBJ um ein tolles Wochenende miteinander zu verbringen, gemeinsam...
  3. 30.09.2018 - Hubschrauber auf Flugplatz in Schönhagen (EDAZ) abgestürzt

    30.09.2018 - Hubschrauber auf Flugplatz in Schönhagen (EDAZ) abgestürzt: Bericht in der Regionalzeitung MAZ Hughes 300 - 1 Verletzter ---------- Viele Besucher weilten bei dem schönen Wetter auf dem Flugplatz in...
  4. Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (EDDB / SXF) 2018

    Flugbetrieb in Berlin-Schönefeld (EDDB / SXF) 2018: Wir haben den 07. Februar 2018 und es gibt noch kein SXF-Thema für dieses Jahr... ... "Wo steckt Ihr denn alle ?!" Okay, dann übernehme ich...
  5. Flarm - auch schon in Drohnen?

    Flarm - auch schon in Drohnen?: 2017 kehrte ich mit der Super-Dimona von einem Alpenflug zurück, als über dem Westufer des Zürichsee's mein Flarm (noch grün) ansprach und Verkehr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden