Schwarzer Unterseitenanstrich bei Ju 52

Diskutiere Schwarzer Unterseitenanstrich bei Ju 52 im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo, ich habe in der Literatur zu deutschen Transportfliegern im 2ten Weltkrieg Fotos gefunden, auf denen die Unterseiten der Ju 52 bereits...

Moderatoren: AE
  1. Pewi

    Pewi Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.10.2002
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Mainz
    Hallo,

    ich habe in der Literatur zu deutschen Transportfliegern im 2ten Weltkrieg Fotos gefunden, auf denen die Unterseiten der Ju 52 bereits im Herstellerwerk schwarz gestrichen wurden. Teilweise waren die Stammkennzeichen dann in weiß aufgebracht.
    Kann mir jemand sagen, wie lange die Ju 52 mit diesem Anstrich hergestellt worden ist?

    Nach den mir bekannten Fotos hatte ich vermutet, daß ab Ende 1940 nur noch Maschinen mit Unterseiten in RLM 65 produziert worden sind, inzwischen habe ich aber Bilder von Maschinen gesehen, die noch 1943 mit schwarzen Unterseiten versehen waren. Sicher, das können "Veteranen" gewesen sein, erscheint mir bei der Verlustrate der Transporter eher unwahrscheinlich, zumal einige der Maschinen Merkmale späterer Ju 52-Baureihen trugen.

    Danke im voraus

    PeWi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.029
    Zustimmungen:
    601
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Nachteinsätze ?
    Könnte das der Grund sein ?

    Hotte
     
  4. Pewi

    Pewi Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.10.2002
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Mainz
    Das wäre möglich. Ich meine gelesen zu haben, daß die frühen Baureihen der Ju 52 Transporter so gebaut wurden, daß man sie relativ schnell zu "Behelfsbombern" umbauen konnte. Dafür wäre der schwarze Anstrich sinnvoll, zumal die Ju aufgrund ihrer Leistungsfähigkeit ab 1938 sicher nur noch nachts eine Chance als Bomber gehabt hätte. So wurde es ja auch im spanischen Bürgerkrieg gehandhabt.

    Es stellt sich allerdings die Frage, wie lange diese Umrüstmöglichkeit den Werken noch vorgeschrieben wurde?

    Leider ist auf den Fotos, deretwegen ich meine Frage gestellt hatte, die Baureihe nicht genau zu erkennen. Vermutlich waren es doch "Veteranen", die irgendwie die ersten Kriegsjahre überstanden, eventuell in Flugschulen.

    Es gibt ja auch ein oft publiziertes Bild einer Ju 52 mit verkleidetem Fahrwerk (nur bei frühen Baureihen üblich) und der "Condor-Haube" auf dem Cockpit. Die Maschine soll angeblich bei der Stalingradversorgung eingesetzt worden sein und trägt das Abzeichen einer Blindflugschule. Leider ist die Kennung nicht zu sehen.

    PeWi
     
  5. #4 Hans Trauner, 09.08.2006
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Die in Oslo-Gardermoen wieder aufgebaute Ju 52 hat ebenfalls eine schwarze Unterseite. Ich kenne aber nur Bergungsfotos, die die Unterseite NICHT zeigen, weiss also nicht, ob hier so 100% rekonstruiert wurde. Ganz aus den Fingern werden es sich die Norweger gleichwohl nicht gesogen haben, auch wenn zB das Staffelabzeichen nicht zur Maschine passt.

    Grüsse
    Hans
     

    Anhänge:

  6. Pewi

    Pewi Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.10.2002
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Mainz
    Hans,
    vielen Dank für das Foto. Ich habe noch einen Artikel aus dem Stern über die Bergungsaktion, da schaue ich mal rein. Ich glaube aber, daß mehrere der Ju 52 aus diesem See (Hartviggvan?) schwarze Unterseiten haben/hatten.

    Karl Kössler hat damals in Modell Magazin die Ju 52, die nach Wunstorf kam, als "Modell mit Geschichte gebaut", sie war unten ebenfalls schwarz.

    A propos Karl Kössler, vielleicht sollte ich ihn als Experten für deutsche Transporter mal fragen. Hättest Du seine Adresse und weißt Du, ob man ihm so einfach schreiben kann? Ich kenne ihn leider nicht persönlich.

    Falls Du die Adresse weitergeben kannst, schick' sie mir bitte als "private Nachricht", ich denke, das ist besser so.

    Grüße aus Mainz
    PeWi
     
  7. #6 AG52-P, 10.08.2006
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2006
    AG52-P

    AG52-P Astronaut

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    Fachkraft für Lager Wirtschaft
    Ort:
    OF/M & Schweighouse (F)
    Nicht ganz richtig!

    Moin Pewi!

    Deine Eurserung was für ne Ju 52/3m nach Wunstorf kam ist nicht ganz richtig.

    Mitte September 1986 kamm ein einzige Ju 52/3m ge4 nach wunstorf die heute noch in dem Museum Intressengemeinschaft Ju 52 steht genauer gesagt am Haupttor vom LTG62.

    Die Zweite Ju52/3m kam am 19.09.1987 nach Wunstorf als ich dort meioen Goldene Wache hatte und sie am Morgen dieses Tages um 04:50 Uhr mit eigen Augen sehen konnte diese Ju52/3m und sogar mal den Rumpf leicht berühren.

    Die Ju steht Heute in dem Technick Museum Spayer und hat nicht die Orginale Lackierung erhalten diesen Lackierungsplan habe ich auch da, bin seit 6 Jahre dabei diese Ju in 48 nach zu bauen .

    Die Oben Gezeitgte Ju 52/3m die in Oslo steht gehöhrt auch zu den 11 Maschinen die am 09.04.1940 auf dem Hartviggvan See gelandet sind um für den General Diel Nachschub zu bringen .

    Ich selber hatte dur den Hauptfeldwebel P.Schröder öfters die Wieder herrstellung der Ju52/3m DB+RD als Dias abzulichten und als ich noch bei der TE 340 war habe ich sogar die Triebwerks Verkleidung und auch die Äuseren Triebwerkszilinder grundiert und ent LAckiert.

    Wie du sehen kannst bin ich was diese Jus betrift auf dem laufenden .

    Als die Berging der letzten vier Ju52 ende August 7 Anfangs Septembers 1986 wurde ein Film auf VHS gemacht, dieen habe ich seit kurtzen auch entlich bekommen, so das ich seit 1986 alles was mit der Ju 52 ob in Wunstorf oder bei der LH betrieft sammel ich halt alles so das ich jetzt Sagen kann das ich über die Ju 52/ 3m sieben Volle Ordner habe und noch einioge Bücher dazu .


    Pewi wenn du noch mehr über die Jus aus dem Einsatz Norvegen 1940 wiesen willst einfach nen PN senden.

    Aber Pewi! du hast den Bericht vom Stern, den habe ich leider nicht.

    Nebenbei habe ich von dem Orginalen Negativ einen Abzug der Ju52/3m DB+RD bekommen und ich habew mal so um dem 26-10-2002, 22:18 das Untere Thema erstelt im FF, sind einige Typenblätter zur ju.

    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=6713&highlight=Ju52+Wunstorf



    mfg.Martin

    PS: I-MAil AG52-P@gmx.de
     
  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Pewi

    Pewi Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.10.2002
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Mainz

    Hi Martin,

    ich meinte die DB+RD, von der handelt auch der Bericht im Modellmagazin. Brauchst Du den auch? Deine Nachricht bricht da plötzlich ab.

    Ansonsten vielen Dank für den Link. Tolle Bilder. Hast Du eine Ahnung, warum bei der DB+RD auch die Motorgondeln schwarz sind. Das kenne ich nur von dieser Maschine. Ich wusste nicht, daß zwei Ju 52 nach Wunsdorf gekommen sind. Daß die maschine in Speyer keinen korrekten Anstrich hat, ist ja leider dort üblich.

    Den Stern-Artikel muß ich raussuchen. Ich werde versuchen, ihn zu scannen, das geht aber nur in Schwarz-Weiß, kann auch etwas dauern, muß das Buch suchen, wo ich ihn reingelegt habe.

    Gruß

    PeWi
     
  10. AG52-P

    AG52-P Astronaut

    Dabei seit:
    13.08.2002
    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    1.479
    Beruf:
    Fachkraft für Lager Wirtschaft
    Ort:
    OF/M & Schweighouse (F)
    Ja kann ich gur gebrauchen!

    Moin Pewi!

    Ja den Bericht der Ju aus dem MM könnte ich sehr gut gebrauchen, denn den hatte ich auch mal gehabt, aber durch den Wasser schaden nicht mehr da leider.

    Wegen der Schwarzen Moterverkleidung:

    Die DB+RD hat den Anstrich von 1939 erhalten da waren zum großen Teil auch die Motorverkleidung Schwarz gewessen und die Einheiten die in Einsatzgebit Norvegen / Dänemark waren hatten meisten vorher ihren Einsatz gehabt in Polen, da durch auch diesen Anstrich , aber ich kann mich mal genauer schlau machen.

    Pewi ich habe mir mal die die arbeit gemacht fast alle Ansriche der Ju52 zu machen für den Massstab 1/72 als Lackierungs Plan vorlage in Farbe.


    Es kamm noch eine Ju 52 nach Deutschland , diese wurde gegen eine MiG 21 getauscht und dafür kamm eine dritte Ju nach Dessau ins dortige Museum


    MFG.MArtin
     
Moderatoren: AE
Thema: Schwarzer Unterseitenanstrich bei Ju 52
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Ju 52

    ,
  2. Blindflugschule

    ,
  3. ju 52 schwarze lackierung

Die Seite wird geladen...

Schwarzer Unterseitenanstrich bei Ju 52 - Ähnliche Themen

  1. Eiserne Kreuze mit schwarzer Einfassung, 1/72?

    Eiserne Kreuze mit schwarzer Einfassung, 1/72?: Gibt es eigentlich Eiserne Kreuze der Bundesluftwaffe in der Version mit schwarzer Einfassung? Zur Erklärung: Die EK's zB der naturmetallenen...
  2. Airliner in schwarzer Lackierung

    Airliner in schwarzer Lackierung: Hall werte Gemeinde, ich habe aus einer Airbrush-Set übernahme noch ein volles Glas schwarze Airbrushfarbe übrig. Nun wollte ich die mal sinnvoll...
  3. RF-4E Phantom II "Schwarzer Panther", Revell 1:72

    RF-4E Phantom II "Schwarzer Panther", Revell 1:72: Hallo, so jetzt habe ich das "Problem" so gut es ging behoben. Hier ist das Ergebnis: PS: Achtet bitte bei der Bewertung darauf, dass ich erst...