Schwimmwesten

Diskutiere Schwimmwesten im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Grüß Gott! Ich bin durch meinen Beruf viel im Flugzeug unterweges und da ich mich sowieso von "Klein auf " für Flugzeuge (und was alles dazu...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Moderatoren: Skysurfer
  1. hjmike

    hjmike Sportflieger

    Dabei seit:
    23.01.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    z.Z Shouzou / China
    Grüß Gott!
    Ich bin durch meinen Beruf viel im Flugzeug unterweges und da ich mich sowieso von "Klein auf " für Flugzeuge (und was alles dazu gehört) interessiere, bin ich bei diesem Forum gelandet.
    Ich muss sagen, ich war von der Fachkompetenz die in diesen Forum überwiegt, beeindruckt und getraue mich eigentlich gar nicht meine Frage zustellen.
    Aber sie brennt halt doch weil es mich jedesmal aufs neue verwundert:
    "Warum wird jedesmal vor dem Start die Handhabung von Schwimmwesten
    erklärt."
    Auch wenn a) sowieso nicht über Wasser geflogen wird und b) soweit ich weiss eine Notwasserung noch nie gelungen ist?
    Ich hoffe jemand kann mir diese vielleicht lächerliche, aber ich glaube doch berechtigte,Frage erklären.
    mfg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 JensB2001, 25.01.2008
    JensB2001

    JensB2001 Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2005
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Luftfahrzeugtechnische Abteilung, HflgWaSHalle 4,
    Ort:
    Herford, Germany, Germany
    Hey!

    Auch wenn sie nicht gelingt, so sollte man hoffen das dennoch es überlebende gibt, die evtl. bewußtlos sind, u da hilft im Wasser einfach nur eine Rettungsschwimmweste (die den Kopf über Wasser hält)...


    Weil es eben einfahc dazu gehört...und man weiß ja nie, wohin es vielleicht doch geht, z.B. wenn die Maschine wetterbedingt umgeleitet werden muß?!

    Gruß
    Jens
     
  4. hjmike

    hjmike Sportflieger

    Dabei seit:
    23.01.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    z.Z Shouzou / China
    Naja, ok soweit so gut ,nur:
    a) wenn bewusstlos, wer macht den Sicherheitsgurt auf??
    b) Flug München - Berlin, Zürich - Prag , z.B
    dann muß das Wetter ja "Großflächig" schlecht sein das es übers Meer
    gehen wird!
    Deine Erklärung ist ja plausibel, nur meine ich das die Chance das eine Rettungsweste wirklich einmal von Nutzen ist doch gering ist.
    Könnten da nicht die Kosten die dadurch anfallen (ich glaube die müssen ja auch in regelmäßigen Abständen kontrolliert, erneuert werden) irgendwie
    "besser" genutzt werden.
    H - Gurte, Sitzunterlagen für Kleinkinder, z.B???
     
  5. #4 HerrKarl, 25.01.2008
    HerrKarl

    HerrKarl Kunstflieger

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    vorhanden
    Weil es einfacher ist, immer ein und dieselbe Safetydemo durchzuführen.

    Es gibt sehr wohl einige Notwasserungen mit Überlebenden, siehe hier
     
  6. #5 Alex2x10l, 25.01.2008
    Alex2x10l

    Alex2x10l Kunstflieger

    Dabei seit:
    08.12.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    irgendwo
    Hier ein Video.
    Damals mußte die Maschine Notwassern, nachdem sie von Luftpiraten entführt worden ist und denen der Sprit ausging.
    Hier (vor Ostküste Afrikas) gab es auch einige Überlebende.
     
  7. #6 JensB2001, 25.01.2008
    JensB2001

    JensB2001 Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2005
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Luftfahrzeugtechnische Abteilung, HflgWaSHalle 4,
    Ort:
    Herford, Germany, Germany
    Hey

    Nur das die das alles nach einer Wasserung nichts hilft...

    Nächstes Beispiel betreffend Schwimmweste..
    Paxe befreit sich aus dem gewasserten Flieger...u springt/fällt ins Wasser, u keine Insel da, da wird er auf dauer froh sein eine Weste zu haben..u erst recht wenn er verletzt is u evtl bewußtlos wird..

    Gott sei dank!!
    Aber so ist der Nutzen z.B. eines Nothammers im Bus, oder Zug, z.B. auch gering .. u man könnte sich ebenfalls die Kosten sparen..aber wenn denn mal etwas passiert, kann so ein "Artikel" schnell sehr viel Wert haben.

    Nach dem Kosten/Nutzen Faktor darf man da wohl nicht fragen..

    Tut ja auch keiner bei einem Airbag z.B. ... (wobei die Wahrscheinlichkeit dort deutlich höher ist genutzt zu werden als eine Schwimmweste)


    Ja auch die müssen regelmäßig gewartet werden...
    Aber wer will da wirklich nach den Kosten fragen..
    Z.B. könnte man ja auch dann die Notrutschen an den Airlinern weg lassen...werden auch nicht oft genutzt..
    Wie gesagt, denke danach sollte es nicht gehen..

    Es sind nunmal Sicherheitseinrichtungen die vorgeschrieben sind u das ist auch einfahc gut so, u gut das es sie gibt, denn im Falles des Falles, will da dann sicherlich niemand wirklich drauf verzichten oder sagt sich gut, die gibt es nunmal nicht mehr, dafür gabs eben gute Kindersitze etc. ...

    Gruß
    Jens
     
  8. hjmike

    hjmike Sportflieger

    Dabei seit:
    23.01.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    z.Z Shouzou / China
    Wie gesagt, deine Erklärungen sind für mich 100% nachvollziehbar, ich bin ja
    selber froh wenn ich eine Schwimmweste habe wenn ich sie brauche
    Und das ist der springende Punkt wo sich unsere Meinungen trennen.
    Wie oft kommt es zu NOTWASSERUNGEN? Ich glaube sicher seltener als NOTLANDUNGEN!
    Und wo sich unsere Meinungen wieder treffen ist, dass bei der Sicherheit nicht gespart werden darf.
    Nur ist es gerade im Flugzeugbau so, das es dort eine makabere Kalkulation gibt ab wann sich Sicherheitssyteme rentieren. Ansonsten hätte ja jeder Sitz Airbags, jede Reihe einen Notaustieg usw..! Leider ist es nun mal so.
    Deswegen meine ich wären bessere Gurtsysteme, Handgebäcksicherungen sinnvoller, denn die werden sicher öfter gebraucht.
    Das beste wär natürlich alles zusammen.Keine Frage!
     
  9. #8 JensB2001, 25.01.2008
    JensB2001

    JensB2001 Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2005
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Luftfahrzeugtechnische Abteilung, HflgWaSHalle 4,
    Ort:
    Herford, Germany, Germany
    Hey!

    Und drum muß sie eben jederzeit in jedem Flieger vor Ort sein...


    Hm..naja, jede Reihe seinen Notausstieg, wäre dem so, bräuchte man keine Schwimmwesten mehr..weil der Fleiger würde nie abheben, weil er einfach zu schwer werden würde, mal abgesehen, von der "Schwächung" der Rumpfkonstruktion...usw. ... manchmal geht es auch um Machbarkeit ..letztendlich w#äre es doch dann auch angebracht wenn jedr Paxe einen Fallschirm z.b. hätte, vielleicht könmnte man den in gewissen Fällen ja auch nutzen..

    Und bei Sicherheits u Rettungssystemen geht es nunmal nicht ob sie oft gebrqaucht werden oder nicht..

    Wie cih schon sagte, man könnte ja auch z.B. die Notrutschen an den Türen weglassen..
    Oder wie wäre es redundante System weg zu lassen, spart Platz u Gewicht, u das könnte man in andere Gurte investieren..
    U mal ehrlich was sollen "H"-Gurte, also 4 Punkt Gurte in einem Airliner bringe..ausser Gewicht u die nötige Zeit das alle Paxe diese auch anlegen können, einige werden damit nämlich evtl überfordert sein..

    Gruß
    Jens
     
  10. #9 Heizer Maddin, 25.01.2008
    Heizer Maddin

    Heizer Maddin Flieger-Ass

    Dabei seit:
    16.03.2007
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker - Instandhaltungstechnik / (AC
    Ort:
    Wunstorf (ETNW)
    Schon mal was zum Beispiel vom Bodensee gehört. Da sagt man sich jetzt sicherlich, dass ist doch nur ein See. Aber wenn man mit dem Flugzeug dort abgestürzt ist und man hat den Absturz überlebt, ist man über eine Schwimmweste sehr froh. Vielleicht konnte man sich nur noch mit letzter Kraft aus den sinkenden Flugzeug retten, aber wie will man sich nun mit seinen Verletzungen über Wasser halten ohne Schwimmweste.
    Ich glaube, über vorhandene Sicherheitseinrichtungen muss man nicht groß reden, wenn dann nur über welche die fehlen.
     
  11. hjmike

    hjmike Sportflieger

    Dabei seit:
    23.01.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    z.Z Shouzou / China
    Meinst Du das BEISPIEL VOM Bodensee in dem Feb.1989 ein Flugzeug der Rheintalflug gestürzt ist?

    Ich habe nie die Sinnhaftigkeit von den Notrutschen in Zweifel gezogen, zu gut sind mir die Bilder von diversen NOTLANDUNGEN in Erinnerung.
    Und die Handhabung von 4 Punkt Gurten würde ich nicht als Argument dagegen sehen. Oder glaubst Du, die Personen die sich beim Anlegen dieser Gurte schwer tun, tun sich leichter beim Anlegen von Rettungswesten und dazu noch im Notfall ??????
     
  12. #11 Wolfman_1832000, 26.01.2008
    Wolfman_1832000

    Wolfman_1832000 Space Cadet

    Dabei seit:
    16.02.2005
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    305
    Ort:
    Leverkusen
    Von Fallschirmen für Passagiere wird erstaunlicherweise allerdings nie geredet.Wieso eigentlich nicht ? Was nutzt mir eine Schwimmweste wenn die Kiste bsp.über den Alpen oder der Sahara ins Trudeln gerät ?

    Auf die schlauen Antworten bin ich schon sehr gespannt:TD:
     
  13. #12 tigerstift, 26.01.2008
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    72
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    ZRH
    Hallo,

    vermutlich,
    -Versicherungstechnische Gründe
    -sicherheitsbewusstsein bei den Passagieren
    -sowie Training für die Crew :FFTeufel:
     
  14. #13 IberiaMD-87, 26.01.2008
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    842
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Auf diversen von mir teilgenommenen Linienflügen wurde - aus verschiedenen Gründen - keine Demo der Schwimmweste gemacht. Es ist somit meiner Ansicht nach kein einheitlicher Standard vorhanden. Genauso gibt es auch genug zivile Flugzeuge in den USA etc. die gar keine Schwimmwesten haben.

    Verschiedene Flugzeugunglücke haben gezeigt, dass Passagiere oft Schwierigkeiten damit haben, den uns bekannten Flugzeug-Sitzgurt zu lösen. Passagiere versuchten, ihre Gurte wie ein Autogurt zu öffnen und gerieten in Panik. Genauso fällt es oft der Mehrheit der Passagiere ganz offensichtlich schwer, Notausstiege zu öffnen, zugehört wird bei der Ansage sowieso größtenteils nicht und der einzige Notausgang ist der da vorne, wo man rein ging.
    Auch hat sich das Anlegen der Schwimmweste oft als ein Problem erwiesen.

    Passagiere sind - aus verschiedenen Gründen - schon mit den heutigen Sicherheitseinrichtungen an Bord eines Flugzeug meiner Meinung oft "überfordert" und verstecken diese Feststellung hinter Magazinen, Zeitungen, Tabletten und bewußter Ignoranz gegenüber dem Kabinenpersonal, welches mehr oder weniger die Passagiere innerhalb von 2 bis 3 Minuten aufklären möchte. Wenn dann ein überlebbarer Unglücksfall eintritt, spielten sich auch sehr interessante Szenen ab. Passagiere flüchten über Notrutschen, denen ihr Handgepäck äußerst wichtig ist und andere Passagiere werden niedergetrampelt. Es kann und darf nicht meine Rolle sein, dies beurteilen zu dürfen, es ist nur eine Festellung von Auswertungen von Unglücken und Zeugenaussagen von Überlebenden. Gleichwohl gab es auch geordnete Evakuierungen.

    Geplante Notwasserungen waren und sind sehr selten. So ein geplanter Vorgang eines Passagierflugzeugs ist mir auf Anhieb nur von einer DC-9 der ALM bekannt, die einst aufgrund von Kerosinmangel in der Karibik notwassern musste.

    Viel öfter passierte und passiert es aber, dass Flugzeuge beim Start oder Landung von Flughäfen in der Nähe von Gewässern ungewollte Beürhung mit Wasser bekommen. Hier können dann auch Schwimmwesten sehr hilfreich sein und das Vorhandensein ist "gerechtfertigt".

    Bessere Gurtsysteme bringen kaum etwas, wenn der Sitz aufgrund verschiedener Kräfte wie ein Taschenmesser zusammenklappen kann, sich löst etc..
    Hier seien u.a. die Ergebnisse der Flugunfalluntersuchung nach einem Unfall einer 737-400 von British Midland genannt. Liege ich richtig, so war diese damals nahezu fabrikneue 737 mit den damals modernsten Passagiersitzen ausgerüstet, die ein höheres Limit an G-Kräften aushalten sollten. Zahlreiche Passagiere wurden aber schwer verletzt bzw, getötet, nachdem sich ihre Sitze lösten oder eben zusammenklappten.

    Und wenn es ums Handgepäck geht, so darf man festellen, dass die einst als Hutablagen konzipierten und dann später mit Klappen zu Gepäckfächern umfunktionierten Stauraum heraufgestuften Stauräume derart vollgestopft werden, dass selbst die geräumigsten overhead bins immer irgendwie zu klein sind. Es ist schon erstaunlich, was einige Passagiere als Handgepäck bezeichnen. Zwar gibt es gesetzliche Grenzen, über die - nicht zuletzt aus Konkurrenzgründen - mal hinweggesehen wurde und wird.

    Gruss, IB M87
     
  15. #14 JensB2001, 26.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2008
    JensB2001

    JensB2001 Testpilot

    Dabei seit:
    18.05.2005
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    49
    Beruf:
    Luftfahrzeugtechnische Abteilung, HflgWaSHalle 4,
    Ort:
    Herford, Germany, Germany
    Hey!

    Wie hier schon jetzt beschrieben, 4 Punkt gurte würden nicht wesentlich etwas bringen, ganz im Gegenteil.



    @Wolfman_1832000
    Hatte das ja schon erwähnt, aber was sollen Fallschirme an bord eines Airliners?!

    Mal abgesehen vom Platzbedarf dafür u vom Gewicht der Menge an Schirmen die benötigt werden, und abgesehe von de rtechnischen Machbarkeit, ich denke da nur mal an das öffnen der Kabinentür im Flug, da müßte diese schon absprengbar sein z.B. ...
    Dann die Geschwindigkeit des LFZ, hier muß u soll der Paxe auch noch sicher vom Lfz wegkommen, wie wäre es denn dann gleich mit Schleudersitzen für jeden Pax?!

    Dann geht die Hanhabung des Schirmes los, Öffnungsautomat müßte ja schon ma dann Pflicht sein..und das anlegen?!?! Dürfte wohl sicherlich im Ernstfall einige Minuten pro Paxe in anspruch nehmen...u dann sag noch einem Paxe das er jetzt mal so eben aus dem Flieger srpingen soll, so mal in z.B. 3000 m, oder auch schonm höher?! Dann eben mit Sauerstoff??
    u das dann noch über Wasser? Da müßte jeder dann ja noch seine Schwimmweste dabei haben u ein Rettungsfloß inkl. Notausrüstung, Sender u Verpflegung..

    Also ehrlich Fallschirme sind wohl eher völlig unpraktikabel.

    Soweit zum Thema "schlaue Antworten" .. ;) ;)

    Gruß
    Jens
     
  16. #15 RaphaelCitrus, 26.01.2008
    RaphaelCitrus

    RaphaelCitrus Flugschüler

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    San Diego
    das ganze ist doch non-sense: Stellt euch nur mal vor, es stürzt eine Boeing ab, und es würde keine "Rutschen" und co. geben. Was denkt ihr wie die Medien die Airline ZERSTÖREN würde? Es würde dann heißen: "Der Flieger hat es bis auf die Landebahn geschafft, dann ist was passiert, es brach Feuer aus, niemand konnte raus weil Rutschen fehlten".
    Wenn nichts passiert, zweifeln viele Leute an dass diese Sicherheitsvorkehrungen was bringen, wann allerdings wirklich was passier was hätte verhindert werden können, dann gehts richtig ab, und die Airline kann sich schon mal verabschieden.
     
  17. #16 Fw 200 Condor, 26.01.2008
    Fw 200 Condor

    Fw 200 Condor Testpilot

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    642
    Beruf:
    EASA Part 66 CAT B1 / C, B737-300 bis 900, A319-3
    Ort:
    bei EDDH
    Moin moin,

    Grundsätzlich wird es wohl von der Fluggesellschaft entschieden, vor welchen Flügen der Gebrauch der Schwimmwesten erklärt wird - oder eben nicht. Ich habe die Bedienungsanleitung bisher nur vor Flügen über See erklärt bekommen - und damit meine ich das offene Meer.

    Über den Sinn von diesen Schwimmwesten ließe sich trefflich Streiten, jedoch : sie sind nun mal Teil der vorgeschriebenen Notausrüstung an Bord von Verkehrsflugzeugen (jedenfalls an all denen, mit denen ich es bisher zu tun hatte). Tragen sie zudem noch zum Erhalt nur eines einzigen Menschenlebens bei, hat sich der Aufwand meiner Meinung nach schon gelohnt. Das Thema Notwasserung spielt nach wie vor bei der Notausrüstung eine große Rolle : Neben den Schwimmwesten, befinden sich zum Teil auch relativ große Schlauchboote an Bord. Dazu sind die Notrutschen auch als Not- Schwimmflöße vorgesehen; je nach Flugzeugtyp/Fluggesellschaft und Hersteller, sind diese teilweise mit Notbeleuchtung, Signalfackeln oder auch Peilsendern (ELT) ausgerüstet. Auch Signalbojen habe ich schon als Notausrüstung gesehen : Bei Kontakt mit Wasser, fangen diese automatisch an zu senden.

    Noch ein Hinweis in Sachen Schwimmwesten: Diese dürfen nicht von Bord genommen werden ! (OK, macht in diesem Kreise jawohl sowio keiner - nicht? :D ) Das könnte nämlich unangenehme folgen für den ertappten Missetäter haben : Neben dem Diebstahl an sich, ist das Entfernen von Notausrüstung ein Straftatbestand.
     
  18. #17 RaphaelCitrus, 26.01.2008
    RaphaelCitrus

    RaphaelCitrus Flugschüler

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    San Diego
    für multi-engines gelten die Regeln dass Schwimmwesten da sein müssen, wo das Flugzeug mind. 50 nautical miles von Land weg ist, deshalb möglicherweise notwassern muss.

    Flüge, die einen trip über Wasser von mind. 120 Minuten in cruising speed haben (bzw. mind 400 nautical miles), MÜSSEN Schwimmwesten für jeden an Bord haben (zusammen mit "rockets and flares").
    Das ist nicht erfunden, sondern dass steht offiziell in denregulations (bzw. operational procedures).
     
  19. #18 Porter_Pilot, 26.01.2008
    Porter_Pilot

    Porter_Pilot Astronaut

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    3.693
    Zustimmungen:
    217
    Beruf:
    Navigationsdaten in Datenbanken schubbsen ;)
    Ort:
    südlich des größten deutschen Airports
    Off-Topic:wenn die Kiste wirklich im Sinne ins klassische Trudeln gerät, dann kommst DU nicht mal zur Tür, das gebe ich Dir schriftlich. Du hast bei so Situationen schon Probleme, aus nem Segelflieger rauszukommen, wo Du im Prinzip nur die Haube abwerfen, Gurte losmachen und rausspringen musst..

    On-Topic: wenn ich selber nach Helgoland fliege, dann mach ich das sicher nicht ohne angelegte Schwimmweste; im Airliner seh ich das ein wenig entspannter.. ;)

    schlau genug die Antwort?

    viele Grüße
    Alex
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. hjmike

    hjmike Sportflieger

    Dabei seit:
    23.01.2008
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    z.Z Shouzou / China
    Es sollte ja kein Grundsatzurteil werden. Schwimmweste ja / nein.
    Ich stimme ja selbst zu, das Schwimmwesten das Überleben eines einzelnen ermöglichen wenn es zu einer Notwasserung kommt. Nur damit schließlich eine Schwimmweste das letzte Glied im Überleben ist, müssen einige gravierende Faktoren zu erst erfüllt werden: Das LFZ muß über ein Gewässer fliegen + es müssen Mängel auftreten die zu einer sofortigen Notlandung zwingen, das Wetter muss gut sein und die See ruhig und das schwierigste: der Pilot muss es schaffen das Flugzeug perfekt aufzusetzen. Die Chance besteht, (wenn sie auch wirklich relativ gering ist) deshalb ja zu Schwimmwesten wenn der Flug ÜBER OFFENES GEWÄSSER geht.
    Nur ich persönlich würde mich bei meinen nächsten Flug, wenn ich aus dem Fenster schaue und alles andere nur kein Meer sehe, sicherer fühlen wenn ich weiß ich sitze in eine Gurtsystem (Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer) das denn erwartenden Kräften eines Aufpralls entspricht. (ich habe meine Zweifel das die jetzigen das tun und ich möchte wirklich nicht wissen wie viele Passagiere ums Leben kommen sind weil sie durch die Kabine oder in den Vordersitz geschleudert wurden) und des weiteren das mein Sohn in einer kindgerechten Haltvorrichtung sitzt! (und die gibt es, geprüft vom TÜV Nr. 958/ -012001)
    Für mich ist die Schwimmweste ein psychologisches Element (bei Überlandflügen!!!!) um Passagieren eine gewisse Sicherheit zu suggerieren und nicht mehr.
     
  22. #20 Mannerl, 26.01.2008
    Mannerl

    Mannerl Flieger-Ass

    Dabei seit:
    12.01.2005
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Passau
    also da muss ich den Threaderöffner recht geben! (zum letzten Posting!)

    extra Kindersicherungen gibt es anscheinend nicht in den Flugzeugen!

    Ebenfalls gäbe es sicherlich besseres als einen Beckengurt.

    Aber dann wären ja wieder die Passagiere, die größtenteils einen "umfangreicheren" Gurt ablehnen würden.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Schwimmwesten

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.