SCS - Inselstreit im Südchinesischen Meer

Diskutiere SCS - Inselstreit im Südchinesischen Meer im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Hast nicht ganz verstanden. Ist doch egal wann und wie. Es kommt auf den Anschein an, die Zusammenhänge. China war bisher fürs kopieren und...

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.266
Zustimmungen
763
Hast nicht ganz verstanden. Ist doch egal wann und wie. Es kommt auf den Anschein an, die Zusammenhänge. China war bisher fürs kopieren und scheißen auf fremde Patente/Rechte bekannt. Dieses Vorurteil werden sie nicht mehr los. Das hat hat nichts damit zu tun, ob sie heute immer noch kopieren oder selbst entwickeln. Den Ruf haben sie jetzt für eine Generation. Der steckt jetzt in allen Köpfen und was auch immer die Chinesen machen, es wird immer der Vorwurf kommen sie hätten es kopiert, wenn es auch nur den Anschein einer Ähnlichkeit mit einem westlichen Produkt hat.


Diesen Ruf hatte übrigens auch Deutschland zu Anfang der Industrialisierung, weil damals auch Deutschland kräftig von den Briten kopiert hat. :wink2:
 

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
877
Zustimmungen
579
Der zweite Teil erklärt es eindeutig: "China ist allgemein bekannt dafür" ... also ein Vorurteil, das trotz gegenteiliger Faktenlage weiter gepflegt wird.
Um beim Flugzeugthema zu bleiben ... willst Du die Sache mit den SU-27ff Derivaten etwas bestreiten. Und selbst bei wohlwollender Sichtweise ist der Z-20 eindeutig eine Blackhawk-Kopie!
Aber lassen wir das, wir sind zur scs schon längst off-topic.
Hier hast Du natürlich wieder vollkommen Recht!
 
Zuletzt bearbeitet:
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
10.425
Zustimmungen
6.356
Ort
Mainz
Um beim Flugzeugthema zu bleiben ... willst Du die Sache mit den SU-27ff Derivaten etwas bestreiten. Und selbst bei wohlwollender Sichtweise ist der Z-20 eindeutig eine Blackhawk-Kopie!

Hier hast Du natürlich wieder vollkommen Recht!

Nein, aber auch wenn die Su-27er Derivate als Kopien ohne Probleme durchgehen, ist damit nicht automatisch JEDES in China produzierte Dind eine Kope. Das trifft bei der von Dir angesprochenen Z-20 schon nicht mehr ganz zu und meiner Meinung nach noch weniger beim FC-31. Alleine das zweite Triebwerk, die doch in vielen Details gravierenden Unterschiede trotz gleicher Auslegung, macht es schlicht nicht zu einer Kope.

Aber wie gesagt, wir sind vom Inselthema schon wieder weit weg.
 
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.324
Zustimmungen
11.663
Ort
weit weit weg ;D
Gab es nicht vor einigen Jahren mal diesen Vorfall, bei dem die Amerikaner "tonnenweise" delikate Informationen über die F-35 bei einem nach amerikanischen Aussagen chinesischem Hackerangriff verloren hatten?
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.266
Zustimmungen
763
Industriespionage ist normal. Macht jeder, sogar die USA über ihr weltweites Netzwerk, das sie ursprünglich zur Überwachung der damaligen UDSSR aufgebaut haben. Das bedeutet aber nicht, dass man aus den Infos etwas kopiert. Man verwendet die Infos zur Entwicklung eigener Produkte und spart sich dadurch Forschungskosten.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.982
Zustimmungen
1.815
Ort
bei Köln
Ein guter Überblick und gegen Ende eine Rechtfertigung für die Mission der Fregatte Bayern, wobei die fast zeitgleiche Anwesenheit der von den Briten angeführten Trägergruppe nicht erwähnt wird.
Zudem: Eine „Freedom of Navigation Operation“ im Südchinesischen Meer zu fordern, ist leichter gesagt als getan. Denn ob es mit dem Grundgesetz vereinbar und Teil des Auftrags der Bundeswehr wäre, auf der anderen Seite der Erde durch umstrittene Seegebiete zu fahren, ist fraglich. „Will Deutschland auch künftig seinem Interesse an freien und sicheren Seewegen sowie der Achtung bestehender völkerrechtlicher Normen Ausdruck verleihen, indem es gelegentlich ein deutsches Kriegsschiff in den Indo-Pazifik entsendet, wäre Folgendes ratsam: Dem Auftrag des Schiffes sollte einmalig ein parlamentarisches Mandat zu Grunde gelegt werden, um seine Bedeutung hervorzuheben“, schlägt Göran Swistek von der Stiftung Wissenschaft und Politik vor. „Einer Mandatierung durch den Deutschen Bundestag stehe ich offen gegenüber“, sagt die FDP-Verteidigungsexpertin Strack-Zimmermann, die Mitglied des Bundestags-Verteidigungsausschusses ist. „Wir brauchen zusätzlich jedoch dringend eine gemeinsame europäische Strategie im Umgang mit China. Europa muss aufwachen, denn die Chinesen fahren nicht nur gemeinsame Manöver mit Russland in der Ostsee, sondern haben darüber hinaus die Häfen von Piräus, Triest und Genua übernommen - und stehen damit in Europa und den europäischen Gewässern bereits vor der Tür.“
Typisch Deutsch, wir fordern etwas ohne uns dazu zu bekennen. Wie schön, dass man sich dabei hinter Europa verstecken kann, als ob es nicht auch unser Interesse ist, für das wir Notfalls auch kämpfen müssen.

Nur eine grobe Übersicht zur Route des britischen Verbandes.
In der Grafik wird angezeigt, wer in der Strike Force mit dabei ist, wie z.B. die Niederländer.
 
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
5.942
Zustimmungen
470
Ort
Nordschwarzwald
"... Insgesamt 28 Kampfjets der chinesischen Regierung haben am Dienstag Taiwan angeflogen, berichtete das dortige Verteidigungsministerium. Es ist die größte Anzahl an Jets, die China bisher zu der Insel schickte. Die taiwanische Luftwaffe reagierte mit Patrouillen, um die Situation im südwestlichen Teil der Insel mit Verteidigungssystemen zu überwachen. .... Seit letztem Jahr schickt China fast täglich Kampfjets nach Taiwan, um die Ernsthaftigkeit des Anliegens (Anm: Wiederangliederung Taiwans) zu demonstrieren. Zuvor hatte das größte Manöver im März stattgefunden, als 25 Jets zu der Insel flogen."
China schickt 28 Kampfjets nach Taiwan (msn.com)

Man steigert sich.
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
5.121
Zustimmungen
1.568
Ort
Penzberg
"... Insgesamt 28 Kampfjets der chinesischen Regierung haben am Dienstag Taiwan angeflogen, ...
Außer, dass Taiwan und die VR China in der SCS identische Positionen vertreten und beide dort Inseln besetzt haben, weiß ich nicht, was der Artikel mit der SCS zu tun hat - da wäre die Nachricht von der USS Ronald Reagan schon themenbezogener:
(11) Duan Dang auf Twitter: "USS Ronald Reagan aircraft carrier enters the South China Sea. https://t.co/YGElOkT0zM" / Twitter

Aber gut:
die ~ 28 PLA-Flugzeuge, darunter vor allem Aufklärer mit Begleitschutz, haben die Insel nicht überflogen sondern außerhalb der von der Insel aus gemessenen Hoheitsgebiete im Süden - dort wo die "Ronald Reagan" operiert -
(11) Manu Gómez auf Twitter: "US Navy P8 Poseidon AE682A active near #Taiwan https://t.co/OaQM4r91O2" / Twitter
umflogen und dabei auch die taiwanesische Air-Controll-Zone berührt
(11) 國防部 Ministry of National Defense, R.O.C. 🇹🇼 auf Twitter: "28 PLA aircraft (Y-8 ASW, H-6*4, Y-8 EW, KJ-500 AEW&C*2, J-16*14 and J-11*6) entered #Taiwan’s southwest ADIZ on June. 15, 2021. Please check our official website for more information: https://t.co/JnfN8bOwgl https://t.co/MBJv2jbNMZ" / Twitter

Das "sich steigern" steht also wohl in Zusammenhang mit dem US-Träger und der jüngsten NATO-Erklärung, den Nordatlantik auch in Ostasien zu verteidigen.
 
Anhang anzeigen

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.266
Zustimmungen
763
Man hat doch bisher die NATO am Hindukusch verteidigt, dann geht Taiwan auch noch. :-37:
 

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
5.121
Zustimmungen
1.568
Ort
Penzberg
... über Taiwan fliegen lassen ...

... angeflogen ...


Was ist richtig ?

EDIT: @Sczepanski war schneller.
das hilft nix, wenn sogar der SPIEGEL diese Räuberpistolen weiter gibt (Zitat): China schickt 28 Kampfjets nach Taiwan - DER SPIEGEL
Aha, und das steht da so drine ?
was so ziemlich einheitlich in den gängigen Medien berichtet wurde ... könnte ja richtig sein.
Aber ich lass mich jetzt nicht auf eine Wiederholung der Medienberichte ein, mangels Luftfahrtbezug;
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
10.459
Zustimmungen
38.090
Ort
Niederlande
Glaube Stoltenberg hatte gesagt man sei nicht an ein neuer kalten Krieg mit China interessiert.....aber habe das nicht genau gefolgt
 

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
877
Zustimmungen
579
Glaube Stoltenberg hatte gesagt man sei nicht an ein neuer kalten Krieg mit China interessiert.....aber habe das nicht genau gefolgt
Ich glaube. egal was Stoltenberg sagt, die Chinesen heute genau beobachten werden, was bei dem Gipfeltreffen USA-Russland heute rauskommt. Einige US-Analysten gehen so weit, dass die USA, bzw. deren Militärstrategen eingesehen haben, dass sie es nicht gleichzeitig mit Russland und China aufnehmen werden können und erwarten, dass es über kurz oder lang zu einer Verständigung zwischen den USA und Russland kommen wird, damit die USA den Rücken frei haben, sich um das "Hauptproblem" China zu kümmern.
Ich glaube fest daran, dass wenn Biden Putin nur ein wenig entgegen kommt bezüglich der Themen NATO-Osterweiterung / Verhandlungen auf Augenhöhe / Beendigung des Russlandbashings, bzw. der Einmischung in innere Angelegenheiten Russlands, dann könnte der neue Kalte Krieg zwischen USA und Russland schnell beendet werden und Russland / Putin wäre zu vielen Zugeständnissen bereit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.982
Zustimmungen
1.815
Ort
bei Köln
das hilft nix, wenn sogar der SPIEGEL diese Räuberpistolen weiter gibt (Zitat): China schickt 28 Kampfjets nach Taiwan - DER SPIEGEL
was so ziemlich einheitlich in den gängigen Medien berichtet wurde ... könnte ja richtig sein.
Aber ich lass mich jetzt nicht auf eine Wiederholung der Medienberichte ein, mangels Luftfahrtbezug;
Jeder hat da so seine eigene Wirklichkeit. Die Abbildung vom 15.6. zeigt ja, dass die Flüge der PLA keine militärische Notwendigkeit waren. Sie dienten einer politischen Botschaft und die Wahl des Mittels war bedenklich. Die KMT ist in Taiwan nicht länger Regierungspartei und damit eine fiktive Bedrohung für China nicht länger gegeben.
 
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
5.942
Zustimmungen
470
Ort
Nordschwarzwald
das hilft nix, wenn sogar der SPIEGEL diese Räuberpistolen weiter gibt (Zitat): China schickt 28 Kampfjets nach Taiwan - DER SPIEGEL
...
Nein, ich teile Deine Auffassung nicht.
Ganz im Gegenteil halte ich das Vorgehen der Volksrepublik China für bedenklich und nicht förderlich gegenüber seinen Nachbarn.
Dieses massive Vorgehen der Volksrepublik China ist provokativ und kann verheerende Folgen haben, insbesondere in diesem Spannungsumfeld.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.266
Zustimmungen
763
China ist der Feind, basta. Man kann zwar über die chinesische Technik und Flugzeugträger fasziniert sein, aber man sollte immer im Hinterkopf haben, dass sie nicht wirklich unsere Freunde sind.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.344
Zustimmungen
1.486
Ort
Hannover
Hallo,

Du solltest eine Woche Pause einlegen, wegen penetranter politischer Provokation im Stil der "deutsch-französischen Erbfeindschaft" ...
Du vielleicht auch, weil Du permanent politische Aussagen tätigst/ hier politisch agierst,
aber andererseits so tust, als wenn Du keine poltische Diskussion führen willst.

Du solltest deswegen also nicht mit zweierlei Maß messen. :wink2:

Grüsse
 
Thema:

SCS - Inselstreit im Südchinesischen Meer

Sucheingaben

content

,

9-Strich-linie

Oben