See-Stuka?

Diskutiere See-Stuka? im Props Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Moin. Eine Frage an alle Experten hier: Eine Weiterentwicklung der altbewährten, aber zu langsamen und zu schwach bewaffneten Junkers 87 war...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 aljarreau, 22.11.2010
    aljarreau

    aljarreau Sportflieger

    Dabei seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Moin. Eine Frage an alle Experten hier: Eine Weiterentwicklung der altbewährten, aber zu langsamen und zu schwach bewaffneten Junkers 87 war bereits auf dem Reißbrett (Junkers 187, wer dazu etwas lesen möchte, bitte Link folgen: www.fantastic-plastic.com/JUNKERS187Page.htm), aber gab es auch eine Weiterentwicklung in Form einer See-Stuka? Trägergestützt oder mit Schwimmern? Welche Veränderungen wurden vorgenommen? (also, d.h. wenn es überhaupt eine gab)
    Ich habe in einem Beitrag auf irgendeiner Forumseite, deren Namen ich jetzt vergessen habe, gelesen dass eine Maschine mit solch einer Aufgabe mindestens die Maße einer Do 17 haben müsse. Wahr oder falsch?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MiG-Mech, 22.11.2010
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Es gab im Planungsgstadium eine Trägerversion Ju 87T für die Graf Zeppelin auf Basis Ju 87 D.
     
  4. #3 Del Sönkos, 22.11.2010
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    348
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    aljarreau war schneller :FFTeufel:
    Ich ergänze noch einige Informationen:
    Anfangs sollte die Ju-87 B1 umgebaut werden zur Ju-87 C1, Bewaffnung und Motor sollten gleich bleiben. Allerdings sollte das Flugzeug verstärkt werden, einen Fankhaken bekommen und das Fahrwerk sollte im Notfall abwerfbar sein (war glaub ich ab der D-Reihe eh Standard).
    Ein Prototyp wurde angeblich sogar gebaut.
    Als an der Graf Zeppelin gezweifelt wurde (wurde ja nie fertig), wollte man einfach die D-Serie zum "Navy-Bomber" umbauen. Auch daraus ist nichts geworden.

    So (oder ähnlich...) sollte die Ju-87 für die Graf Zeppelin aussehen:

    Anhänge:


    Quelle
    Wie ich gerade sehe, gibt es auch in deutscher Sprache Infos.
     
  5. #4 aljarreau, 23.11.2010
    aljarreau

    aljarreau Sportflieger

    Dabei seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke erst mal. :TOP: An eine Ju 87 mit Fanghaken hatte ich auch gedacht, und das ist nun mal bestätigt. Aber ich bin enttäuscht: Ich dachte, es hätte wirklich eine Ju 87 mit Schwimmern gegeben (wenigstens im Planungsstadium, aber um die ganzen Archiven die sich damit befassen zu durchforsten würde wohl ein paar Jahre dauern...) Was ja auch maßgebend zur Aerodynamik und Geschwindigkeit dieses Typs gewesen wäre... :FFTeufel:
     
  6. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.043
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    hat sich bei der "Ju 187" ein Modellbauer einen Spass mit dem Leitwerk erlaubt:?! Oder sollte es als Sporn dienen;) Starten und Landen stelle ich mir auf alle Faelle sehr komisch vor.
     
  7. #6 Christian1984, 23.11.2010
    Christian1984

    Christian1984 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Steyr
    @Nummi:

    Ich zitiere mal den Link:"...perhaps most original of all, a reversible tail that could be turned 180 degrees in flight to provide clearance for the aforementioned weapon."
    Sprich, das Leitwerk sollte innerhalb der Ebene zwischen Gier und Rollachse schwenkbar gestaltet werden. Während Starts und Landungen befand es sich sozusagen in konventioneller Position.
     
  8. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.043
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Also ich haette etwas dagegen am Heck meiner Maschine waehrend des Fluges rumzukurbeln. Die Rudersteuerung waere ja dann auch andersrum gewesen. Und Fly by Wire gab es damals noch nicht...
     
  9. #8 Del Sönkos, 23.11.2010
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    348
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
    Ich halte von Luft46 nix (die beschäftigen sich damit, was für Flugzeuge Deutschland 1946 gehabt hätte, wenn der Krieg anders gelaufen wäre...),
    allerdings gibts auf der Homepage einige Modelle für den Windkanal:

    Anhänge:


    Des Weiteren hätte die Ju-187 ein Einziehfahrwerk und den stärkeren Jumo-213 bekommen.
     
    juergen.klueser gefällt das.
  10. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    569
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Ich denke auch, das es keine praktikable Sache war ( sonst haetten die Amerikaner es in den end 40er oder 50er Jahren ja kopiert :-), aber das Seitenruder umzusteuern waere angesichts der konstruktiven Herausforderung eines Drehgelenkes um die Laengsachse wohl technisch geloest worden.
     
  11. #10 aljarreau, 24.11.2010
    aljarreau

    aljarreau Sportflieger

    Dabei seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nee, sollte zur Erweiterung des Schußfeldes des Bordschützen dienen.
    Bei Start und Landung war es in üblicher Stellung, während des Fluges wurde das Leitwerk zurückgeklappt.
     
  12. #11 Reinhard, 26.11.2010
    Reinhard

    Reinhard Guest

  13. #12 flieger28, 27.11.2010
    flieger28

    flieger28 Alien

    Dabei seit:
    24.08.2003
    Beiträge:
    5.977
    Zustimmungen:
    8.261
    Ort:
    Nordholz
    War heute mal wieder im Aeronauticum und habe da zum Thema auch 2 Bilder gesehen.
     

    Anhänge:

  14. #13 flieger28, 27.11.2010
    flieger28

    flieger28 Alien

    Dabei seit:
    24.08.2003
    Beiträge:
    5.977
    Zustimmungen:
    8.261
    Ort:
    Nordholz
    Und auch ein Foto einer Bf 109 T gab es dort zu sehen
     

    Anhänge:

  15. #14 Bleiente, 08.12.2010
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Also daß das Seitenwerk geschwenkt also gedreht werden sollte das halte ich für unwahrscheinlich, rein technisch mechanisch sicherlich keine Herausforderung. Aber aerodynamisch wohl nicht umsetzbar.
    Was sehr viel wahrscheinlicher und eine einfachere Lösung für das Problem des freien Schußfeldes wäre das ist ein absenkbares Seitenleitwerk. Diese Lösung wäre technisch deutlich einfacher machbar gewesen und hätte im Vergleich zur drehbaren Lösung den Vorteil das eine Steuerbarkeit und Wirksamkeit des Seitenleitwerkes zu jeder Phase des Überganges gewährleistet sein konnte.
    Aber selbst die Idee des absenkbaren Seitenleitwerkes ist keine Erfindung von Junkers oder der deutschen Luftfahrtindustrie gewesen, es gab diese Idee zumindest vor dem 2.WK in Polen bereits und wurde an einer Lublin mindestens erprobt.
     
  16. #15 Christian1984, 09.12.2010
    Christian1984

    Christian1984 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Steyr
    Nun, am Windkanalmodell (siehe dazu das Bild von Del auf Seite 1) ist aber erkennbar, das eher ein Drehmechanismus vorgesehen war. Ob das nun in der Praxis so hätte umgesetzt werden können, steht auf einem ganz anderen Blatt, aber die ursprüngliche Planung sah es scheinbar so vor. Aber vielleicht liegen dir da ja genauere Informationen vor?
     
  17. #16 Junkers-Peter, 09.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2010
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.465
    Das ist aber kein Windkanal- sondern ein Anschauungs- und Standmodell. Das Heckleitwerk war nicht dreh- sondern abklappbar. Es gibt auch Fotos einer Attrappe des Flugzeuges. Und nicht zuletzt hieß das Ding bis zum Abbruch der Projektarbeiten Ende 1942 immer Ju 287. Später wurde die Typenbezeichnung für das bekannte Strahlbomberprojekt übernommen.

    Viele Grüße
    Peter

    Ein Windkanalmodell sieht so aus::TD:
     

    Anhänge:

    • 287WK.jpg
      Dateigröße:
      91,8 KB
      Aufrufe:
      151
  18. #17 Junkers-Peter, 09.12.2010
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.465
    Attrappe der Ju 287 von Ende 1942:
     

    Anhänge:

  19. #18 Christian1984, 09.12.2010
    Christian1984

    Christian1984 Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.05.2007
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Steyr
    Na dann entschuldige meine Unwissenheit. Wie genau darf man sich den Mechanismus des Seitenleitwerks denn vorstellen?
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 juergen.klueser, 09.12.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.067
    Zustimmungen:
    937
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Hi Peter,
    das ist interessant, da allerorts die Bezeichnung Ju 187 rumgeistert. Das kann natürlich auch an Nowarra (Die Deutsche Luftrüstung 1933-1945) liegen, der zwar sehr viel für die Dokumentation der Luftfahrtgeschichte geleistet hatte, aber leider doch auch einige Fehler in Umlauf brachte.
    Hast Du zufällig vertrauenswürdige Belege? In dem Fall würde ich das zum Beispiel auf Wikipedia korrigieren.
    Gruß
    Jürgen
     
  22. #20 Junkers-Peter, 10.12.2010
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.465
    Na ja, ich weiß ja nicht, ob damalige RLM- und Junkers-Dokumente gegen Nowarra ankommen. :) Aber hier ein V-Muster-Programm vom November 1942 vom RLM. Die Ju 287 steht ziemlich weit unten. Da man das wohl durch die Beschränkungen im Forum nur schlecht erkennt, habe ich die wichtigen Ausschnitte in der Mitte nochmals ausschnittsweise vergrößert.
     

    Anhänge:

    juergen.klueser gefällt das.
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

See-Stuka?