SETAC/MITAC

Diskutiere SETAC/MITAC im Navigation, Flugfunk u. Verfahren Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo, ich suche Infos zu dem SETAC/MITAC-System von SEL aus den 70er/80er Jahren, die kurzzeitig im Alpha Jet und Tornado eingebaut waren....

Moderatoren: Learjet
  1. #1 Zippermech, 06.11.2007
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    6.078
    Ort:
    Bavaria
    Hallo,
    ich suche Infos zu dem SETAC/MITAC-System von SEL aus den 70er/80er Jahren, die kurzzeitig im Alpha Jet und Tornado eingebaut waren. Hauptsächlich interessiert mich, warum das System nach 8 Jahren Entwicklungszeit und Kosten von ca. 70 Mio.:FFEEK: DM (Stand 1982) nach kurzer Einsatzzeit wieder ausgebaut wurde :?! Habe einen SETAC-Zusatz für/vom Tornado mit 65:TD: Betriebsstunden, den ich samt Originalpapieren erworben habe (inkl. Yellow Tag:D )!
    Freue mich über jegliche Infos dazu, gerne auch detailliert ;)
    Gruß, Kai
     
    Helicopterfan222 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zippermech, 06.11.2007
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    6.078
    Ort:
    Bavaria
    Hallo,
    meine eigenen, bescheidenen, Recherchen haben ergeben, daß das TAC für TACAN stand. Im Alfie gabs das eine zeitlang als MITAC (MiniTACAN), das Anzeigeinstrument flog dann aber bald wieder raus! Was waren die Gründe dafür, daß 70 Mio. DM+x mehr oder weniger in den Sand gesetzt wurden?:?! Vielleicht weiß jemand die Hintergründe?!:confused:
    Freundlichen Gruß,
    Kai
     
    Helicopterfan222 gefällt das.
  4. #3 Talon4Henk, 06.11.2007
    Talon4Henk

    Talon4Henk Astronaut

    Dabei seit:
    20.12.2002
    Beiträge:
    3.175
    Zustimmungen:
    1.829
    Ort:
    Europa/Amerika
    Der Tornado hat immer noch ein HF Funkgerät, er nutzt immer noch die Zelle und die Reichweite ist sehr hoch.
    MITAC war ein Navigationssystem, ähnlich dem ILS, wobei eben auch Teile des TACAN Signals genommen wurden, gepaart mit einem Höhenbezugssystem und damit eben ein Präzisionsanflugverfahren und nicht wie das reine TACAN ein Nicht-Präzisionsanflugverfahren.
     
    Helicopterfan222 gefällt das.
  5. #4 Zippermech, 06.11.2007
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    6.078
    Ort:
    Bavaria
    Hallo Talon4Henk,
    diese Aussage bringt mich schon ein bißchen weiter; vielen Dank.;) Vielleicht kommt man so der Frage näher, warum diese Super-Entwicklung nicht allzu langlebig war?:
    War das Präzisionsanflugverfahren im Endeffekt doch nicht präzise genug?!:FFTeufel:
    Falls sich noch jemand an diese Geschichte erinnern kann oder vielleicht sogar irgendwie involviert war, ich wäre über jegliche weitere Info sehr erfreut!:) :)
    Danke bisher und Grüsse,
    Kai
     
  6. #5 phantomas2f4, 06.11.2007
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.844
    Zustimmungen:
    446
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching
    Vielleicht das Fehlen der entsprechenden Bodenstationen ?? Es gab mal einen Fernsehbericht ( Panorama oder sowas ähnlich kritisches ) dazu. Und ggf. einen Bericht des BRH ????

    SETAC steht übrigens für SECTOR TACAN und kam von SEL LORENZ

    Flog lange Zeit auf einer C 160 im Versuch bei der ErpSt 61.

    Klaus
     
  7. Hirsch

    Hirsch Flieger-Ass

    Dabei seit:
    01.10.2003
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Ellrich/Thüringen
    SETAC wurde als Landeanflugnavigationsverfahren aus dem TACAN weiterentwickelt.
    Das bei TACAN vorhandene "merkwürdige" Antennendiagramm, das über 360° lief und eine ziemlich genaue Richtungsbestimmung ermöglichte, wurde im SETAC auf 36° gestaucht. Theoretisch ist damit also eine 10x genauere Richtungsbestimmung möglich gewesen. TACAN/SETAC ist ausschließlich für die Richtungsbestimmung brauchbar; die Entfernungsmessung ist sowieso seit jeher separat (DME). Bei SETAC als Landenavigationsverfahren, wo auch der Gleitwinkel eine Rolle spielt, ist auch dafür eine zusätzliche Vorrichtung nötig.

    Bei TACAN/SETAC werden eine Antenne mit 15Hz und eine Antenne mit 135Hz "ineinandergeschachtelt" (einstmals mechanisch, nunmehr aber auch elektronisch).
    Es gab noch eine weiterentwickelte Variante des SETAC, die sich DOTAC nannte und zusätzlich den Dopplereffekt nutzte, auf diese Weise eine bessere Winkelmessung erreichend. Aber all dies kam wohl über das Teststadium nicht hinaus.

    (Quelle: Transpress-Lexikon der Luftfahrt, Verlag für Verkehrswesen der DDR(!), 1978)
     
  8. #7 franz47, 20.11.2007
    franz47

    franz47 Flugschüler

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nr Augsburg
    SETAC ist tot

    Hallo Freunde, es freut mich dass ich in dem erlauchten Kreis auch mal was beitragen kann....

    Zunächst zur Bezeichnung MITAC: das ist das normale TACAN, nur eben von SEL im Rahmen der Tornado/AlphaJet Entwicklung als 'MICRO TACAN' bezeichnet.

    Zu SETAC:die Info von Hirsch in post 9 bezieht sich nur auf SETAC-A (=Azimut). Das Signalformat entspricht zwar dem des TACAN, wird aber auf andere Art erzeugt. Ein sog. SROB (=Short Range Omnidirectional Beacon) liefert für den Hauptsektor von +/-18 Grad eine Phasenänderung von +/-180 Grad.

    Der zweite Teil der Anlage ist das SETAC-E (=Elevation), bestehend aus einem Antennenmast mit 1 Refernz- und 40 Mess-Strahlern. Der ausgesendete SETAC-E Impuls ist mit 100kHz Sinus moduliert und an die jeweilige TACAN Impulse angehängt. Im Bordgerät werden die Amplituden- u. Phasendifferenzen zwischen dem Refernzstrahler und jedem der 40 Messstrahler ausgewertet. Der EL-Messbereich beträgt 2...60 Grad.

    Die gesamte Anlage sollte dicht neben der AGL stehen und in kürzester Zeit auch auf unbefestigten Pisten oder behelfsmässigen Flugplätzen aufgebaut werden - soweit zur Planung in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts.

    Die Erprobung zeigte jedoch sehr bald Probleme bei SETAC-E , meist hervorgerufen durch Bodenreflektionen.
    Ganz deutlich gesagt: der Einfluß von Standort und Bodenbeschaffenheit war so gravierend, daß das System ohne 'Einmessen' (was ja lt. Pflichtenheft nicht mehr nötig war) nicht hätte benutzt werden können.
    Aufgrund dieser für den damaligen Stand der Technik nur mit erheblichem Aufwand lösbaren Probleme wurde das Projekt schließlich eingestellt.

    Das SETAC Bordgerät ist nur ein Zusatzgerät und ohne MITAC nicht lebensfähig.

    Gruß Franz
     
  9. Bert

    Bert Kunstflieger

    Dabei seit:
    17.04.2002
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,

    zeigt dieses Foto vom Fliegerhorst Oldenburg eine SETAC-Bodenstation? Ich meine das rot-weiße Objekt am linken Bildrand.

    Auf einem Foto in einer FlugRevue aus den 1980er Jahren war mal ein solches Teil abgebildet, mit einer Bildunterschrift, die sich auf SETAC bezog.

    http://www.flugzeugforum.de/forum/showpost.php?p=851443&postcount=32

    Viele Grüße
    Bert
     
  10. #9 Zippermech, 05.04.2016
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    6.078
    Ort:
    Bavaria
    So,

    einige Jährchen später und etliche Erkenntnisse reicher, möchte ich dem Thread nochmals Leben einhauchen:)

    Im Tornado-Prototyp 04 als erstem voll ausgerüstetem Avionik-Erprobungsträger wurden die SETAC-Komponenten für PA200 eingebaut und das System getestet.
    Folgende Abbildung zeigt die Einbauorte der mit SETAC verbundenen Geräte im P.04:

    Anhänge:

     
  11. #10 Zippermech, 05.04.2016
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    6.078
    Ort:
    Bavaria
    Das SETAC-Bedienteil, im F/C auf der rechten Konsole vor dem TACAN-Bedienteil eingebaut:

    Anhänge:



    Und der BDHI, am I-Brett im hinteren Cockpit eingebaut:

    Anhänge:

     
  12. #11 ManfredB, 05.04.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    1.691
    Zustimmungen:
    1.751
    Da fiel mir ein, ich hab' da auch was im 'Archiv' ....

    ... und zwar gefunden in der Sonderliste N°25 aus 1993 vom Surplus-Händler Helmut Singer:
    ein Schnäppchenangebot für 'schlappe' 98,-- DM ! ...damals ... :) :TOP:
     

    Anhänge:

    Helicopterfan222, Mirka73, Zippermech und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #12 ManfredB, 06.04.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    1.691
    Zustimmungen:
    1.751
    Ich kan mich noch gut an die PANORAMA-Sendung erinnern, war ein ziemlicher Skandal damals :TD:

    Hier noch ein Artikel aus der ==> ZEIT dazu.

    Man beachte den allerletzten Satz:
    :FFEEK::FFEEK::FFEEK::FFEEK:
     
    Helicopterfan222 gefällt das.
  14. #13 Zippermech, 06.04.2016
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    6.078
    Ort:
    Bavaria
    Hier habe ich mal die Bestandteile des ebenfalls noch im originalen SEL-Karton verpackten Einbausatzes fotografiert, der mir 2007 für einen sehr überschaubaren Betrag zugelaufen ist. Den Antennenumschalter, rechts neben dem Bedienteil, habe ich später noch bei einem anderen Teileposten gefunden.
    Ursprünglich als drei separate Teile - Einbaurahmen/Mounting, SETAC-Zusatz und das Bediengerät - habe ich irgendwann mal das Mounting und den Zusatz zusammengebaut. Der Satz war für das Waffensystem Tornado-Serie, versehen mit Mat-Anhänger A, sprich voll einsatzfähig und datiert aus dem Jahre 1986.
    Sämtliche Prüfprotokolle für die Funktionsteile waren erfreulicherweise ebenfalls erhalten:TOP:

    Anhänge:



    Anhänge:

     
    FLOJO, Helicopterfan222, ManfredB und einer weiteren Person gefällt das.
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Rhönlerche, 06.04.2016
    Rhönlerche

    Rhönlerche Alien

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    5.838
    Zustimmungen:
    1.109
    Ort:
    Deutschland
    Was bei Euch so im Regal steht.:TD:
     
  17. #15 Zippermech, 07.04.2016
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    6.078
    Ort:
    Bavaria
    Im Alpha Jet für die Bundesluftwaffe war das MITAC-System Ende der 1970er/Anfang 80er wie folgt eingeplant/-gebaut:
    Abbildung dazu aus einer GAF T.O. von 1978 des damaligen aufzustellenden JaboG 49

    Anhänge:


    Anhänge:

     
    FLOJO und Helicopterfan222 gefällt das.
Moderatoren: Learjet
Thema: SETAC/MITAC
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mitac sel