Sigmund Jähn im Alter von 82 Jahren verstorben

Diskutiere Sigmund Jähn im Alter von 82 Jahren verstorben im News aus der Luftfahrt Forum im Bereich Aktuell; Statt vieler Worte Michael

EDGE-Henning

Space Cadet
Dabei seit
02.09.2001
Beiträge
2.409
Ort
Eisenach, Thüringen, BRD
Wenn ich "Fan" von irgendjemanden war, dann von Sigmund Jähn. Er möge in unvergessen ruhen.
 

FlyingDoc

Berufspilot
Dabei seit
28.09.2009
Beiträge
83
Ort
Gröditz
Möge er ewig von da oben auf uns herniederschauen.
Ich hatte die Ehre ihn mehrfach persönlich treffen zu dürfen.
Ein trotz seines Ruhmes auf dem Boden gebliebener, bescheidener und herzlicher Mensch.
 
MiGhty29

MiGhty29

Space Cadet
Dabei seit
25.09.2008
Beiträge
1.478
Ort
Berlin F`hain
wenn am "Himmel für gute Menschen" auch nur ein Körnchen
Wahrheit ist,kann er jetzt alles von 'noch weiter weg' sehen!
Und ich kann ganz deutlich sein Lächeln sehen...
Gute Reise,Held meiner Jugend !

Uwe
 
me109a

me109a

Flieger-Ass
Dabei seit
31.01.2009
Beiträge
266
Ort
Bayern
Ein paar Jährchen mehr ,hätt ich ihm schon gegönnt . Schade ,daß er zu seinem letzten Flug,in die Ewigkeit , gestartet ist.
 

Mercur

Fluglehrer
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
138
Gestern gab es auf MDR und RBB zwei längere Sendungen über Siegmund Jähn - viele Passagen wurden wohl erst in den letzten 1-2 Jahren gedreht. War sehr informativ - auch wenn der "propagandistische" Teil des Fluges (bzw. in den 11 Jahren danach) etwas übertrieben viel Zeit einnahm. Na ja, es wurde auch immer erwähnt, dass er stets - so privat möglich - auf dem Boden geblieben ist und auch mal der Privatmann gezeigt.
Allerdings fand er auch etwas Gehör wenn es etwas kritischer wurde so es mal kurz um die (für ihn vielleicht schmerzliche denn er kannte ja nichts anderes) Zeit um 1989/90 ging denn als Generalmajor der NVA verlor er ja nicht nur seinen Beruf sondern auch einen Großteil seiner mögl. Pension welche Generäle der Bundeswehr (Einwurf meinerseits: aber auch der Wehrmacht) bei ihrer Verabschiedung erhalten.
Sehr lobend wurde dann aber seine Zeit danach gerade durch die ihm ab 1992 folgenden deutschen Astronauten bzw. Kosmonauten gewürdigt für welche er im "Sternenstädtchen" stets fleißig, still aber extrem wirksam eine Hilfe war, egal ob beim Erklären gewisser russischer "Eigenheiten" bzw. der Sprache, dem Organisieren von Trainings, als technischer Berater od. halt auch mal beim privaten Besorgen des Anschlusses für die Waschmaschine - er unterstützte diese (ja ausschließlich im Westen geborenen) Männer mit aller Kraft und alle in diesen zu Wort gekommenen deutschen Raumfahrer fanden sehr viele nette Worte für diese empfangene Hilfe.
 

outback

Fluglehrer
Dabei seit
09.07.2010
Beiträge
152
Ort
Thüringen
In Zeiten, in denen Youtube-Stars mehr verehrt werden als Menschen, die in ihrem Leben wirklich etwas geleistet haben, schmerzt dieser Abschied umso mehr.
Jetzt ist er wieder bei seinen Sternen. Lebe wohl, Sig.
Nicht nur Youtube Stars - das trifft vor allem auch für Fussballer und andere "Mainstreamstars" zu. Die meisten werden den Sigmund Jähn nicht mal kennen. Allgemeinbildung wird doch immer schlimmer-so wie es auch gefördert wird = dumme Konsumidioten und Handyzombies. Immer mehr wissen und interressieren sich nur noch für die Dinge des täglichen Hamsterrades.
 
Zuletzt bearbeitet:
umbrellatown

umbrellatown

Fluglehrer
Dabei seit
27.09.2012
Beiträge
100
Ort
Einflugschneise des EDDC
Nicht nur Youtube Stars - das trifft vor allem auch für Fussballer und andere "Mainstreamstars" zu. Die meisten werden den Sigmund Jähn nicht mal kennen. Allgemeinbildung wird doch immer schlimmer-so wie es auch gefördert wird = dumme Konsumidioten und Handyzombies. Immer mehr wissen und interressieren sich nur noch für die Dinge des täglichen Hamsterrades.
Sehr richtig. Man möchte manchmal nur noch mit dem Kopf schütteln. Und ich bin erst 35 und nicht "alt und verbittert". Was hier teilweise abgeht, regt mich so sehr auf, dass ich darüber einen eigenen Thread aufmachen und 300 Seiten füllen könnte.. aber das bringt uns ja auch nicht weiter... Deshalb: Fernseher aus (ist besser für den Blutdruck), sich mit lieben Menschen umgeben und eigene Gedanken machen. Und im November hänge ich ein neues Vogelhaus an die Stelle, an der mein altes von jungen Vertretern der "Zukunft Deutschlands" aus purer Langeweile zerstört wurde.
Komisch: Vor zwei Wochen habe ich die Biographie Jähns ausgelesen und dachte mir noch "Gut, dass es noch solche Menschen gibt"...
 

Mercur

Fluglehrer
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
138
@Hagewi
Na ja, Ulf Merbold ist ja noch vor dem "Ost/ West" geboren wurden
und ging ja auch schon als Jugendlicher aus der DDR in die BRD.^^

Ich fand die 2 o.a. Sendungen jedenfalls sehr gut - so richtig rührend
war da die Szene, in der "Astro-Alex" von Bord der ISS aus während
einer Live-Übertragung (ins Deutsche Raumfahrtmuseum?) sich mal
direkt an den anwesenden Siegmund Jähn wandte und ihn mit dem
Modell der Sojus 31-Kapsel grüßte.
Ich habe S. Jähn nur 2x gesehen - in Strausberg-Vorstadt an der
S-Bahn und in Generalsuniform (da hatte wohl einer keine großen
Berührungsängste und fuhr für 20 Pfennig S-Bahn) - ich sagte nur
höfflich "Guten Tag" im Vorbeigehen und er grüßte auch freundlich
zurück.
 
Der Lingener

Der Lingener

Testpilot
Dabei seit
13.10.2009
Beiträge
734
Ort
Lingen / Emsland
dass Sigmund Jähn im Westen unseres Landes nicht die ihm gebührende Wertschätzung und Ehre erhalten hat.
Nun ja: Er war halt "UNSER Fliegerkosmonaut" und wurde von der Staats- und Parteiführung als prototypischer sozialistischer Held ordentlich vermarktet! Da war es dann nur folgerichtig (in der Logik des Kalten Krieges), dass er im "Westen" totgeschwiegen wurde!
Finde ich recht erhellend:
Sigmund Jähn: Warum ist dieser Mann kein Held?

Und ein ganzen Happen kritischer:
Erster Deutscher im All: Ja, Sigmund Jähn war ein Opportunist - Politik - Tagesspiegel
Fazit des Autors:
"Sigmund Jähn ist, nach allem, was man über ihn hört, ein netter Kerl, bescheiden, ein ganz normaler älterer Herr, ein guter Opa und Uropa. Er war einer wie viele andere DDR-Bürger. Er war aber auch einer, der sich nicht nur fügte, um irgendwie ein einigermaßen unbehelligtes Leben führen zu können, auch keiner, der über all die Jahre aus tiefster Überzeugung gehandelt hätte. Sondern einer, der bewusst so ziemlich alles machte, was von ihm erwartet wurde, um zu erreichen, was er sich erträumte. Er war, ja, ein Opportunist. So ist er dorthin gekommen, wo er jetzt ist: auf den Olymp der DDR-Verklärer und in die Geschichtsbücher. Er ist kein Held und man muss ihm zugutehalten, dass er diesen Status auch nie für sich eingefordert hat."

Ob jetzt "Held" oder einfach nur ein netter, bescheidener kerl - mit ihm ist einer der Großen der Luft- und Raumfahrt gestorben!
Vielleicht sollte man es erstmal dabei belassen ...

Michael (ein gebürtiger Wessi - nicht, dass es jetzt Missverständnisse gibt)
 

outback

Fluglehrer
Dabei seit
09.07.2010
Beiträge
152
Ort
Thüringen
Sehr richtig. Man möchte manchmal nur noch mit dem Kopf schütteln. Und ich bin erst 35 und nicht "alt und verbittert". Was hier teilweise abgeht, regt mich so sehr auf, dass ich darüber einen eigenen Thread aufmachen und 300 Seiten füllen könnte.. aber das bringt uns ja auch nicht weiter... Deshalb: Fernseher aus (ist besser für den Blutdruck), sich mit lieben Menschen umgeben und eigene Gedanken machen. Und im November hänge ich ein neues Vogelhaus an die Stelle, an der mein altes von jungen Vertretern der "Zukunft Deutschlands" aus purer Langeweile zerstört wurde.
Komisch: Vor zwei Wochen habe ich die Biographie Jähns ausgelesen und dachte mir noch "Gut, dass es noch solche Menschen gibt"...
Bin genau deine Alterklasse und stimme Dir 100 Prozent zu. Absolut richtig-TV aus. Selbst in Dokus über Fliegerrei aus Ost-West Zeit wird nicht mehr neutral berichtet. Nur noch für den Mainstream zur täglichen Weiterverblödung gemacht um es mal klar auszudrücken. (Da reicht oft schon wenn man Videoaufnahmen zum gesprochenen sieht und völlig falsches dargestellt wird) Man kann fast nur noch englischsprachiges schauen wenn man neutrale und halbwegs stimmige Dokus sehen will. Ob damals in Ost oder West um erstmal in die Raumfahrt zu kommen gehören große geistige und körperliche Leistungen dazu. Völlig egal für welche Seite er geflogen ist. Und dafür verdient jeder der Kosmonauten / Astronauten Respekt und Anerkennung.
 

flogger23

Testpilot
Dabei seit
05.10.2011
Beiträge
934
Ort
Bernau
Bin genau deine Alterklasse und stimme Dir 100 Prozent zu. Absolut richtig-TV aus. Selbst in Dokus über Fliegerrei aus Ost-West Zeit wird nicht mehr neutral berichtet. Nur noch für den Mainstream zur täglichen Weiterverblödung gemacht um es mal klar auszudrücken. (Da reicht oft schon wenn man Videoaufnahmen zum gesprochenen sieht und völlig falsches dargestellt wird) Man kann fast nur noch englischsprachiges schauen wenn man neutrale und halbwegs stimmige Dokus sehen will. Ob damals in Ost oder West um erstmal in die Raumfahrt zu kommen gehören große geistige und körperliche Leistungen dazu. Völlig egal für welche Seite er geflogen ist. Und dafür verdient jeder der Kosmonauten / Astronauten Respekt und Anerkennung.
In der Hinsicht waren die Gespräche auf dem MAKS mit Vertretern der deutschen Industrie und Instituten wohltuend sachlich.
 

F-16

Space Cadet
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
1.083
Ort
Chemnitz
Hach ist das furchtbar wie diese merkelgesteuerten Systemmedien durch die Einblendung eines Starfighters statt einer Phantom jetzt Siggis Lebenswerk völlig kaputtmachen. Aber zum Glück haben wir im Lande 500 Wissende, welche uns arme 81.999.500 Schäfchen vor dem völligen Untergang bewahren...
 
umbrellatown

umbrellatown

Fluglehrer
Dabei seit
27.09.2012
Beiträge
100
Ort
Einflugschneise des EDDC
Absolut richtig-TV aus. Selbst in Dokus über Fliegerrei aus Ost-West Zeit wird nicht mehr neutral berichtet. Nur noch für den Mainstream zur täglichen Weiterverblödung gemacht um es mal klar auszudrücken. (Da reicht oft schon wenn man Videoaufnahmen zum gesprochenen sieht und völlig falsches dargestellt wird) Man kann fast nur noch englischsprachiges schauen wenn man neutrale und halbwegs stimmige Dokus sehen will. Ob damals in Ost oder West um erstmal in die Raumfahrt zu kommen gehören große geistige und körperliche Leistungen dazu. Völlig egal für welche Seite er geflogen ist. Und dafür verdient jeder der Kosmonauten / Astronauten Respekt und Anerkennung.
Hach ist das furchtbar wie diese merkelgesteuerten Systemmedien durch die Einblendung eines Starfighters statt einer Phantom jetzt Siggis Lebenswerk völlig kaputtmachen. Aber zum Glück haben wir im Lande 500 Wissende, welche uns arme 81.999.500 Schäfchen vor dem völligen Untergang bewahren...
Mir ging es gar nicht um Flugzeugdokus oder "Systemmedien" - mir ging es eigentlich allgemein um den Stuss, der einem heutzutage im Fernsehen aufgetischt wird. Da wird einem Bericht über Sigmund Jähn, der etwas Bedeutendes im Leben geleistet hat, weniger Sendezeit zugesprochen als einem Bericht über das Wiesn-Outfit von irgendwelchen Z-Promis. Da komm ich nicht mehr mit! Das Niveau sinkt. Mein Blutdruck steigt. Deshalb (unter anderem) TV aus. Mehr nicht.
Aber schön zu sehen, dass man bei manchen Zeitgenossen gleich wieder einen Beißreflex auslöst :) War ja auch etwas off-topic, ich geb's zu.

PS: Kann mal bitte ein Verantwortlicher den Threadtitel korrigieren? Er mag Siege für den Sozialismus errungen haben :wink2:, aber er hieß trotzdem Sigmund :biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Sigmund Jähn im Alter von 82 Jahren verstorben

Sigmund Jähn im Alter von 82 Jahren verstorben - Ähnliche Themen

  • vor 40 Jahren startete Sigmund Jähn ins All, 26.8.1978

    vor 40 Jahren startete Sigmund Jähn ins All, 26.8.1978: Hallo zusammen, hier der link zu einem hochinteressanten Beitrag. Sigmund Jähn: Warum ist dieser Mann kein Held? Nix Ossi-Wessi-Gerede, es geht...
  • Mig-21 F13 von Sigmund Jähn

    Mig-21 F13 von Sigmund Jähn: Guten Abend, in welchem Zeitraum ist er die im Museum stehende 737 geflogen? Gibt es irgendwo eine Liste mit welchen Maschinen er im Laufe...
  • Sigmund Jaehn wird 75

    Sigmund Jaehn wird 75: Herzlichen Glueckwunsch!
  • Erster Deutscher im All: Sigmund Jähn wird Ehrenbürger

    Erster Deutscher im All: Sigmund Jähn wird Ehrenbürger: Der DDR-Kosmonaut Sigmund Jähn soll als erster Deutscher im All Ehrenbürger von Neuhardenberg werden. Neuhardenberg (dpa/bb) - Der erste...
  • Sigmund Jähn legt Grundstein für Raumfahrtausstellung

    Sigmund Jähn legt Grundstein für Raumfahrtausstellung: Die Raumfahrtausstellung im Geburtsort des ersten deutschen Kosmonauten, Sigmund Jähn, wird erweitert. In Morgenröthe-Rautenkranz wurde gestern...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    sigmund jähn tschaika

    Oben