Slowakischer Flughafen Košice

Diskutiere Slowakischer Flughafen Košice im Flugplätze Forum im Bereich Aktuell; [ Quelle ]
BigLinus

BigLinus

Testpilot
Dabei seit
10.12.2005
Beiträge
701
Zustimmungen
14
Ort
Bayern
TwoOne darf Flughafen Kosice übernehmen

Mit dieser Entscheidung hat man in Wien wohl nicht mehr gerechnet. Das Konsortium TwoOne um den Airportbetreiber Flughafen Wien AG darf nun doch 2/3 der Anteile am Flughafen der slowakischen Stadt Kosice übernehmen. Nach einer Klausur mit seinem Kabinett gab Ministerpräsident Fico nach. "Der Beschluss der Kartellbehörde ist eindeutig, man kann ihn leider nicht mehr zurücknehmen", räumte er in einer Pressekonferenz ein.

Die Wortwahl des linksgerichteten Regierungschefs lässt darauf schließen, dass in erster Linie die juristische Lage um den Verkauf der Anteile für sein Einlenken ausschlaggebend war. Während Fico wohl auch weiterhin einen Verkauf des Flughafens von Bratislava an TwoOne verhindern will, erschien ihm ein Rechtsstreit um Kosice aussichtslos. Die Flughafen Wien AG kündigte nach der Absage aus Bratislava vor zwei Wochen bereits an, "alle Rechtsmittel auszuschöpfen und das internationale Schiedsgericht in Paris in der Sache anzurufen".

Die strategische Bedeutung des Investments in Kosice stellt Herbert Kaufmann, Sprecher der Flughafen Wien AG, heraus: "Kosice ist der wichtigste Flughafen in einer Region, deren Catchment-Area vier Staaten - die Slowakei, Polen, Ungarn und die Ukraine - umfasst und kann derzeit bereits ein zweistelliges Passagierwachstum aufweisen."

(...)
[ Quelle ]
 
BigLinus

BigLinus

Testpilot
Dabei seit
10.12.2005
Beiträge
701
Zustimmungen
14
Ort
Bayern
TwoOne: 66 %-Anteil des Flughafens Košice an Konsortium TwoOne übertragen

TwoOne: 66 %-Anteil des Flughafens Košice an Konsortium TwoOne übertragen

Am Mittwoch hat am Flughafen Košice die Übertragung von 66 % der Aktien des Flughafen Košice an das Consortium TwoOne in einem offiziellen Akt stattgefunden. Der Kaufpreis für den Flughafen Košice beträgt rund 23,7 Mio. Euro. Die Aufstockung des Eigenkapitals zur Finanzierung von Investitionen beläuft sich auf rund 9,7 Mio. Euro.

Bei der Hauptversammlung am 19. Oktober 2006 wurde der neue Vorstand des Flughafen Košice beschlossen. CEO ist Dr. Michael Fazekas. Weitere Vorstände sind Ing. Marta Horváthová und Marián Slivovic. Auch der Aufsichtsrat wurde neu gebildet. Ihm gehören Mag. Marc Sinzinger, Mag. Andreas Schadenhofer, Mag. Karin Zipperer, Ing. Marek Ondrejka, RNDr. Branislav Kvasnica und Ing. Alexander Magašitz an. Vom Betriebstrat des Flughafen Košice wurden Ing. Július Romsak, Ivan Splítek und Lubomira Sándorová nominiert. Alle wurden für fünf Jahre bestellt.

Für eine nachhaltige Entwicklung des Flughafens Košice wird das Consortium TwoOne bis 2011 rund 10,7 Millionen Euro investieren. Dieses umfangreiche Investitionsprogramm sieht neben dem Ausbau der Vorfeldflächen und Taxiways vor allem die Stärkung des Non-Aviation-Geschäfts vor.

(...)
[ Quelle ]
 
Thema:

Slowakischer Flughafen Košice

Slowakischer Flughafen Košice - Ähnliche Themen

  • Wasserflughafen Deutsche Luftwaffe in 1:72

    Wasserflughafen Deutsche Luftwaffe in 1:72: Für die Modellbauausstellung der Maple Leaf Modellers im badischen Bühl (da wo die Bühler Zwetschgen her sind) am 26.10.2019 haben die Modellbauer...
  • Braucht jemand Flughafenausstattung?

    Braucht jemand Flughafenausstattung?: Insolvenzversteigerung Flughafen Schwerin-Parchim Online-Katalog | HTKG
  • Pekings neuer Flughafen wird demnächst fertig

    Pekings neuer Flughafen wird demnächst fertig: und in Betrieb genommen, berichtete CHINA.ORG Beijings neuer Flughafen Ende Juni fertig_China.org.cn
  • Sammelthread Flughafen-Feuerwehr-Videos

    Sammelthread Flughafen-Feuerwehr-Videos: Flughafenfeuerwehr – Proben für den Ernstfall Ein Team des NDRs hat die Flughafen-Feuerwehr Hannover durch ihren Alltag und eine Reihe von...
  • Slowakischer Flughafen Š tefánik vor der Privatisierung

    Slowakischer Flughafen Š tefánik vor der Privatisierung: Im Vorfeld der EU-Erweiterung wurde ein Zusammenwachsen der beiden Metropolen Wien und Bratislava innerhalb der nächsten Jahrzehnte...
  • Ähnliche Themen

    Oben