SMARTLINE

Diskutiere SMARTLINE im Airlines Forum im Bereich Einsatz bei; Ab 5. Februar soll es auf dem Mönchengladbacher Flughafen von Montag bis Freitag täglich zwei zusätzliche Starts und Landungen geben. Die neue...

Moderatoren: TF-104G
  1. #1 Bleiente, 09.01.2007
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Ab 5. Februar soll es auf dem Mönchengladbacher Flughafen von Montag bis Freitag täglich zwei zusätzliche Starts und Landungen geben. Die neue Airline Smartline will die Ostschweiz mit den Rheinmetropolen verbinden. 268 Euro kostet der Einwegflugschein. Mit einem Rabatt von 15 Prozent in der Einführungsphase. Eine Stunde und 20 Minuten Flugzeit sind für die Strecke veranschlagt. ....
    Was die neue Airline angeht, wird Altenrhein, 20 Kilometer von St. Gallen entfernt, angeflogen. Das biete einen kurzen Draht zum Bodensee und damit Südwestdeutschland, ins österreichische Bundesland Vorarlberg und "nach Liechtenstein, wenn man dorthin Geld bringen möchte", sagt Rene Schmid vom Flughafen St. Gallen, der im Privatbesitz eines holländischen Unternehmers ist.
    Wolfgang Folie von der Smartline wittert in Mönchengladbach einen Partner mit einem weitaus größeren Potenzial. "Die Hochschule St. Gallen hat einen Bedarf von 59 000 Passagieren errechnet." Rainer Thienel, Leiter des Marketingbereichs der Gladbacher Flughafengesellschaft, berichtet von einer Untersuchung der Lufthansa-Consulting: "120 Passagiere sind täglich von Düsseldorf aus in Richtung St. Gallen unterwegs."
    Von dort aus sind es bis nach Zürich nur 100 Kilometer. Momentan gibt es von St. Gallen aus zwei bis vier Flüge von und nach Wien.
    Das wichtigste Argument für Folie sind die kurzen Abfertigungszeiten bei den beiden Regionalflughäfen in Gladbach und Altenrhein: "20 Minuten vor Abflug einchecken. Zehn Minuten nach der Landung haben sie das Terminal verlassen." Das sei vor allem für Geschäftsleute wichtig. Die könnten über ein Jahresticket die Flugkosten senken. "Buisness-Class ist bei uns Standard."
    .....
    Für den Flughafen Gladbach sei die Entwicklung uneingeschränkt positiv. "10 000 Passagiere bringen ungefähr 150 000 Euro an Gebühren, ohne dass zusätzliche Kosten anfallen", beziffert Kames das finanzielle Plus. Rentabel wäre Gladbach bei einer Auslastung von 700 000 Fluggästen. Doch das sei ohne Verlängerung der Start- und Landebahn auf mindestens 1700 Meter nicht erreichbar.
    Der Prokurist betont: "Wir haben eine Betriebspflicht." Das heißt: Egal, wieviele Flugbewegungen es gibt, ob der Flughafen rentabel oder defizitär ist, es muss weiterlaufen.

    Smartline verbindet Gladbach mit St. Gallen. Das Flugzeug Typ Beech 1900 in der Woche täglich ab Gladbach um 9 und 19.15 Uhr und ab St. Gallen um 7.15 und 17.30 Uhr.
    Näheres unter: www.smartline.at

    http://www.wz-newsline.de/sro.php?redid=140919
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TF-104G, 06.02.2007
    TF-104G

    TF-104G Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    13.203
    Zustimmungen:
    19.726
    Beruf:
    Lebensmittelvermischer
    Ort:
    Köln
    Vorarlberger Fluglinie "Smartline" ist gestartet
    Airline fliegt von Altenrhein nach Düsseldorf - "Buchungslage ist recht gut"
    Bregenz - Die neue Vorarlberger Fluggesellschaft "Smartline" hat am Montagmorgen den Flugbetrieb zwischen den Flughäfen St. Gallen/Altenrhein (Schweiz) und Düsseldorf/Mönchengladbach aufgenommen. Smartline-Gründer Wolfgang Folie zeigte sich gegenüber der APA mit dem ersten Flugtag der neuen Airline zufrieden. "Die Buchungslage ist an sich recht gut", so Folie.

    Im Schnitt sieben Passagiere

    Aus der Region um Düsseldorf kämen noch relativ wenige Reservierungen für Flüge in die Bodensee-Region. Die neue Fluglinie sei in dem Gebiet um Düsseldorf noch zu wenig publik gemacht worden, vermutete Folie. "Es ist grundsätzlich aber eine positive Tendenz festzustellen", gab sich der Airline-Chef optimistisch. Mit der Zahl der Buchungen aus dem Raum Süddeutschland, Schweiz, Liechtenstein und Vorarlberg sei man für den Anfang zufrieden. Smartline befördert laut Folie derzeit durchschnittlich sieben Passagiere.

    Smartline mit Sitz in Dornbirn fliegt vier Mal am Tag von Montag bis Freitag mit drei Fliegern vom Typ "Beech 1900" für 19 Passagiere auf der Strecke St. Gallen/Altenrhein - Düsseldorf/Mönchengladbach. Laut Folie haben Studien ergeben, dass aus den Einzugsgebieten Ostschweiz, Vorarlberg, Liechtenstein und Süddeutschland mit einem Passagieraufkommen von 59.000 Personen nach Düsseldorf-Umgebung zu rechnen ist. Zu Beginn gab Folie vorerst 6.000 bis 8.000 Passagiere jährlich als Ziel an. (APA)
    http://derstandard.at
     
  4. #3 Piaggio, 12.02.2007
    Piaggio

    Piaggio Kunstflieger

    Dabei seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Von wegen Beech 1900 ! Bisher kommt immer eine Piper PA-42 zu Einsatz. Einige Flüge sind auch schon aufgrund Passagiermangels komplett ausgefallen.
     
  5. #4 LHA spotter, 10.03.2007
    LHA spotter

    LHA spotter Testpilot

    Dabei seit:
    14.02.2007
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    5.565
    Ort:
    Südbaden
    Finde erstmal mehrmals Wöchentlich Passagiere die von Gladbach nach Altenrhein wollen.:confused:
    Das lohnt sich höchstens mal als Bussiness Flug(dann wäre es aber wohl zu teuer):rolleyes:
     
  6. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Moderatoren: TF-104G
Thema: SMARTLINE
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. smartline airlines

    ,
  2. smart line fluglinie