Sollen historische Flugzeuge fliegen oder nicht...?

Diskutiere Sollen historische Flugzeuge fliegen oder nicht...? im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Siehe mein Beitrag im Thread zur Bf109 auf der ILA! Was meint Ihr (gilt nicht nur für Bf109's)? Viele historische Flugzeuge, die man heute bei...
Kenneth

Kenneth

Space Cadet
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.174
Zustimmungen
933
Ort
Süddeutschland
Siehe mein Beitrag im Thread zur Bf109 auf der ILA! Was meint Ihr (gilt nicht nur für Bf109's)? Viele historische Flugzeuge, die man heute bei Flugschaus bewundern kann, wurden nur deswegen restauriert, weil sie flugfähig gemacht werden konnten. Kein Museum hätte sich einen solchen Aufwand leisten können. Stepgen Grey in England (Fighter Collection) hat angekündigt seine Sammlung zu verkaufen, sollte seine Flugzeuge nicht mehr fliegen können/dürfen.! Eure Meinung(en) bitte!
 

Guest

Guest
oldtimer me-109

Sicher sollen sie fliegen.
Wenn es aber so offensichtlich ist wie es sich bei der Me-109 auf der jetzigen ILA zeigte sollten sie damit jeden weiteren Flug unterlassen.
Laut dem Bericht im FF betreffend der knappen Landung kann doch vermutet werden das es ziemlich knapp war.
Wozu dann immer dieses unnütze und unüberlegte Risiko.
Es gibt leider nicht so viele Me-109 die noch flugfähig sind.
Es ist doch auch so, das der Wahn, das immer alles dem Originalzustand, speziell meine ich damit den Motor dieser Me-109, der ja schon alleine vom Alter her alles andere als sicher gelten kann, nicht gerade das beste Mittel ist um ausreichende Sicherheit für jeden weiteren Flug zu garantieren.
Alleine um den speziellen Sound eines Originalmotors zu hören finde ich deshalb jeden weiteren Flug dieser Maschine völlig irrelevant.
Sonst spricht eigentlich nichts gegen fliegende Oldtimer.

mfg josef
 
stevoe

stevoe

Astronaut
Dabei seit
03.07.2001
Beiträge
2.578
Zustimmungen
426
Ort
Aachen
Original geschrieben von Kenneth
Siehe mein Beitrag im Thread zur Bf109 auf der ILA! Was meint Ihr (gilt nicht nur für Bf109's)? Viele historische Flugzeuge, die man heute bei Flugschaus bewundern kann, wurden nur deswegen restauriert, weil sie flugfähig gemacht werden konnten. Kein Museum hätte sich einen solchen Aufwand leisten können. Stepgen Grey in England (Fighter Collection) hat angekündigt seine Sammlung zu verkaufen, sollte seine Flugzeuge nicht mehr fliegen können/dürfen.! Eure Meinung(en) bitte!
In meinem Beruf habe ich hin und wieder mit Denkmalschutz zu tun. In der Zwischenzeit ist es ja auch möglich, z.B. historisch bedeutende Industrie-Anlagen unter Denkmalschutz zu stellen. Ich persönlich meine, das man Denkmalschutz in dem Sinn dann auch auf Flugzeuge ausweiten sollte, sofern sie historisch bedeutend sind und sich, das ist wichtig auch im "herkömmlichen" Denkmalschutz, zu einem großen Anteil im Original-Zustand befinden. Ich hätte nichts dagegen, das eine aus "Resten" anderer Flugzeuge zusammengebaute Maschine auf Flugtagen auch in der Luft zu sehen ist oder man mit Nachbauten herumdüst (wie in den USA z.B. mit der Me262 geschehen). Aber befindet sich ein Flugzeug weitgehend im Original-Zustand, dann sollte die Erhaltungspflicht weit vor dem Vergnügen stehen, mit der Mühle auf Flugtagen herum zu brettern. Wenn ich bedenke, was schon alles an historisch wertvollen Maschinen ganz oder teilweise in den Sand (oder, wie vor kurzem mit der Boeing, in den Teich) gesetzt worden sind, kriege ich Pickel ;) Und das mit der Erhaltungspflicht gilt auch für die noch nicht ganz so alten Maschinen, wie sie zum Beispiel in einem bekannten Berliner Museum stehen...
 
Yankee

Yankee

Fluglehrer
Dabei seit
25.08.2001
Beiträge
183
Zustimmungen
1
Ort
Dessau
Ich würde sagen, es kommt drauf an wie viele von den historischen Flugzeugen noch vorhanden sind. Wenn es nur noch eine geringe Anzahl ist, dann wäre es wahrscheinlich besser, sie nicht mehr fliegen zu lassen. Wenn es doch zu einem Absturz kommen sollte, haben wir sie für immer verloren.

Sie in einem Museum zu betrachten wäre eine sichere Alternative.
 

Steini

Flieger-Ass
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
253
Zustimmungen
0
Ort
Göppingen
Klar sollen sie das, nur Abstürzen nicht :D
 
Phantom

Phantom

Space Cadet
Dabei seit
11.06.2001
Beiträge
1.397
Zustimmungen
3.169
Ort
Großefehn
Was nützt es einem, wenn man ein Flugzeug so restauriert, dass es „theoretisch“ fliegen kann, aber es dann im Museum einstauben läst.
Alte Rennautos stellt man ja auch nicht nur in die Garage. Bei denn Oldtimer Renne werden ja auch öfter welche zu Schrott gefahren.
 
Kenneth

Kenneth

Space Cadet
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.174
Zustimmungen
933
Ort
Süddeutschland
Zum Thema Originalität: Es gibt kein 100% originales flugfähiges historisches Flugzeug. Nieten, Bleche, Schläuche, Verkabelung, Verglasung, Elektrik müssen ersetzt werden, um einen sicheren Flugbetrieb zu erlauben. Häufig müssen moderne Komponenten benutzt werden (die auch besser sind; siehe Schläuche und Elektrik). M.E. hat es deswegen wenig sinn, ein Flugzeug das bereits flugfähig ist, aus gründen der Originalität zu grounden. Diese Entscheidung muss vor der Restaurierung getroffen werden.
 
Flugi

Flugi

Alien
Dabei seit
09.07.2001
Beiträge
22.696
Zustimmungen
43.616
Ort
Zuhause in Thüringen, daheim am Rennsteig
Original geschrieben von Phantom
Was nützt es einem, wenn man ein Flugzeug so restauriert, dass es „theoretisch“ fliegen kann, aber es dann im Museum einstauben läst.
Alte Rennautos stellt man ja auch nicht nur in die Garage. Bei denn Oldtimer Renne werden ja auch öfter welche zu Schrott gefahren.
...kein guter Vergleich! Ein Auto bleibt stehen, wenn es defekt ist.
;)
 
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Zustimmungen
29
Ort
LAHagen
Original geschrieben von Flugschreiber


...kein guter Vergleich! Ein Auto bleibt stehen, wenn es defekt ist.
;)
Wieso, ein Flugzeug bleibt auch erst stehen und stürzt dann ab! ;) :D
 
Phantom

Phantom

Space Cadet
Dabei seit
11.06.2001
Beiträge
1.397
Zustimmungen
3.169
Ort
Großefehn
@Flugschreiber: Da hast du :)

Wie gut sind eigentlich die Gleiteigenschaften bei so einer Bf-109?:D
 
Ritter

Ritter

Testpilot
Dabei seit
09.04.2001
Beiträge
728
Zustimmungen
1
Ort
Frankfurt am Main (z.Z. strafversetzt nach Langen/
Mein Senf dazu:
Einerseits ists natürlich schön, so alte kisten zu sehen, andererseits gibts da wirklich Dinger, die zu schade sind.
Ich denke nur an die jeweils letzte B-26 Maurauder und die letzten Blenheim und Mosquito. Die sind alle zu Bruch geflogen worden (obwohl glaube ich inzwischen wieder eine Blenheim flugfähig ist und an ner Mossie wird gebastelt)
Oder an "Black 6", die Original-109 aus Duxford, die die zu Bruch gekriegt haben (auch wenns jetzt wieder ordentlich aussieht)
Oder schon besagter Boeing Stratoliner
Mupftangs und Spitfires gibts genug...
 
Kenneth

Kenneth

Space Cadet
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.174
Zustimmungen
933
Ort
Süddeutschland
Die verunglückte Marauder und Blenheim waren die letzten flugfähigen ihrer Art, nicht die letzten überhaupt. Die Mosquito war die letzte, die regelmässig geflogen wurde, aber auch nicht die letzte ihrer Art! Im EAA Museum in Oshkosh (US) steht eine Mosquito, die im Prinzip flugfähig ist, aber nicht geflogen wird...

Kenneth
 
Kenneth

Kenneth

Space Cadet
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.174
Zustimmungen
933
Ort
Süddeutschland
In Großbritannien gibt es noch mindestens drei Stück, alle kanadisch-gebaute Bolingbrokes: 1 x im RAF Museum Hendon (London), 1 x Duxford (die havarierte, die wieder aufgebaut wurde) und noch 1 x Duxford (flugfähig, 2. Projekt von der Gruppe, die die erste aufbaute)
 

flyer0852

Flieger-Ass
Dabei seit
23.08.2005
Beiträge
400
Zustimmungen
105
Ort
Thüringen
Stimmt tief gegraben, aber zumindest für Teile der historischen Flotte aktuell wie die Zukunft der Ju-Air oder die verschärften Versicherungsvorschriften für Luftfahrzeuge über 5,7t Mtow in der EU zeigen.
Zwar eine andere Perspektive aber das Ergebnis ist dasselbe.
Flugfähige historische Flugzeuge müssen am boden bleiben, obwohl Besitzer und Publikum sie fliegen sehen wollen.
Außerdem gibt es mit ganz wenigen Ausnahmen für jeden fliegenden Typ, mehrere flugunfähige/flugunwillige Museumsexemplare.
 
mcnoch

mcnoch

Alien
Administrator
Dabei seit
18.04.2003
Beiträge
9.196
Zustimmungen
4.542
Ort
Nürnberg
Das Problem ist meiner Meinung nach weniger, ob es neben ein paar statischen Ausstellungsstücken auch ein paar einsatzfähige gibt, als vielmehr, ob sich alle Beteiligten wirklich klar sind, dass die Sicherheitsanforderungen an solche Maschinen, besonders an Kampfflugzeuge, damals ganz andere waren als heute. Maschinen die damals schon für geschulte Piloten schlecht zu fliegen waren, sollte man nicht unbedingt in Flugshows oder nahe von Bevölkerungsansammlungen fliegen.

Das die Leute die Maschinen dann ggf. schlechter sehen können, halte ich für nicht so wichtig, die Menschen würden auch sehen wollen, wie ein Vulkan ausbricht, ein Auto sich überschlägt oder ein Tornado über sie hinwegfegt. Dass man sie vor ihrer leichtfertigen Akzeptanz einer Gefährudung beschützt und solche Veranstalltungen zurückschraubt finde ich okay. Ein Staat muß da halt anders denken und handeln, als eine Einzelperson. Der Staat muß halt auch für solche Leute mitdenken, die sich der Risiken nicht bewußt sind oder sie als "Wird nie passieren" einstufen.

Es gibt ja auch genug sehr stabile Muster, die man genauso gut oder genauso schlecht wie alle heutigen nutzen kann. Passieren kann immer etwas, aber blindlings Risiken eingehen sollte man nicht.
 
TMK7

TMK7

Fluglehrer
Dabei seit
08.03.2006
Beiträge
239
Zustimmungen
16
Ort
Österreich->Wien->Simmering
So viele wie möglich, wenn es nach vielen geht und davon bin ich überzeugt.
Wer einmal in Duxford oder anderorts bei einer Flugshow war und Z.b: Warbirds in der Luft gesehen hat, wird als Flugzeugfan meist süchtig danach !:D

Sicher man sich z.b. eine FW-190 im Museum ansehen, keine Frage, aber in der Luft, da liegen Welten dazwischen,..
 
EMIL

EMIL

Flieger-Ass
Dabei seit
09.04.2008
Beiträge
494
Zustimmungen
293
Ort
EDNX Sonderlandeplatz
Die alten Vögel sind fürs Fliegen gebaut worden und nicht dafür, daß sie am Boden herumstehen!

Solange es Enthusiasten wie die Jungs von Flugwerk, DLBS, Flugwerk, Bulls, MAC, und all die anderen gibt, die die Maschinen reparieren, neu aufbauen, nachbauen und restaurieren, sollen sich die Oldtimer in die Lüfte schwingen.

Egal ob FW-190, Jak3UA, BF-109 (Buchon, Original, Nachbau mit DB601), JU52, DC6, Super Connies, mit moderner Avionik oder ohne - völlig egal, hauptsache sie fliegen.
 
Thema:

Sollen historische Flugzeuge fliegen oder nicht...?

Sollen historische Flugzeuge fliegen oder nicht...? - Ähnliche Themen

  • Verkehrsflugzeuge sollen bald selbstständig "rückwärts ausparken"!

    Verkehrsflugzeuge sollen bald selbstständig "rückwärts ausparken"!: Hier ein Beitrag von 'AeroTelegraph'! (von mir als Pushbackfahrer unkommentiert :headscratch: ! )...
  • In Erkelenz sollen heute zwei UL Flugzeuge zusammengestossen sein

    In Erkelenz sollen heute zwei UL Flugzeuge zusammengestossen sein: https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/erkelenz-kueckhoven-pilot-stirbt-nach-zusammenstoss-v...
  • Wie Flugzeuge autonom werden sollen

    Wie Flugzeuge autonom werden sollen: Ein Artikel über deutsche Drohnen, über die Entwicklung besserer Autopiloten und ein Testgelände für autonomes Fliegen im Allgäu...
  • Snowbirds sollen gegrounded werden!

    Snowbirds sollen gegrounded werden!: Die Snowbirds sollen "demnächst" gegrounded werden. Link zur National Post
  • Fluggesellschaften sollen bei Kosten für den Emissionshandel geschummelt haben

    Fluggesellschaften sollen bei Kosten für den Emissionshandel geschummelt haben: Verschiedene Fluggesellschaften sollen ihren Kunden über die Ticketpreise Kosten für den Emissionshandel aufgebürdet haben, die durch die...
  • Ähnliche Themen

    Oben