Sowjetische Flugplätze in der Ukraine gestern und heute

Diskutiere Sowjetische Flugplätze in der Ukraine gestern und heute im Russische / Sowjetische LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Bezüglich eines Besuchs mit dem Kollegen S. Büttner in Cherliany (auch Cherlyany, oder Horodok/Gorodok) bei Lviv in 10/2019 mache ich mal diese...
Dr. Strangelove

Dr. Strangelove

Flieger-Ass
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
318
Zustimmungen
814
Ort
Immer nah der A1
Bezüglich eines Besuchs mit dem Kollegen S. Büttner in Cherliany (auch Cherlyany, oder Horodok/Gorodok) bei Lviv in 10/2019 mache ich mal diese Seite auf.

Ein Hauptziel unserer Reise war primär eine bestimmte Bogendeckung vor Ort, sekundär die alte Infrastruktur des Flugplatzes (und für mich natürlich Wandgemälde). Die Stationierungsgeschichte des Platzes überlasse ich hier gern anderer Leuten, die mehr Ahnung davon haben (Mein Wissen: in den 1970/80er Jahren soll hier eine sowjetische 230. Frontbomber-"Einheit" stationiert gewesen sein, von 1993-2000 ukrainische Lufteinheiten. Beide irgendwann mit etwa 30 SU-24).

Damit zur Bogendeckung, bei Google Earth: 49 44 14, 23 40 46 70:

Das "obskure Objekt der Begierde", eine modifizierte Bogendeckung AU-19:



Ehemals innen vollständig mit Metallplatten verkleidet und mit einer Zwischenwand mit Toren (genau das gab es ziemlich ähnlich in speziellen Flugzeugsheltern der Nato auch so):



Blick auf die Trennwand (etwa 40 cm stark) und die unterschiedlichen Sockel der Bogenelemente.



Zu sehen: die Breite von etwa eineinhalb Bogendeckungselementen, umgebogenes Blech. Mir ist nicht klar, wie das bautechnisch mit dem Aufbringen von den Metallplatten (Stärke ca. 4-5 mm) bewerkstelligt wurde - vor der Aufrichtung der Bogen-Segmente, oder danach? Wie gut, das dem Menschen solche Fragen immer erst dann einfallen, wenn er nicht mehr vor Ort ist.



Gegenüber steht noch eine weitere ("modifizierte"?) AU-19, aber ohne Hermetisierungs-Trennwand:


Restliche Bilder in einem weiteren Beitrag, hier aber noch der Versuch zu einem Link mit einer breiten Palette aus Bildern von damals und heute zum Flugplatz:
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Dr. Strangelove

Dr. Strangelove

Flieger-Ass
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
318
Zustimmungen
814
Ort
Immer nah der A1
Weiterer Beitrag zum Flugplatz Cherlyany. Hier einige Impressionen aus der Wohnzone:

Hier der aktuelle Stand eines spirituellen Vorhabens. Wir setzen eine Bogendeckung vom Flugplatz in die Wohnzone um, und machen ein "Gotteshaus" daraus. Es gibt schlechtere Recycling-Ideen:


Klub der Offiziere, heute:


Gemalt 1993 mit Beginn der ukrainischen Nachnutzung des Objektes:


Wohl 1993 für die ukrainische Luftstreitkraft gemaltes/modifiziertes Wandbild auf einem wohl älteren Monument (heute auf einem Privatgelände):


Und noch die alte Bushaltestelle des ehemals unzugänglichen "Militärstädtchens", am Eingang der Hauptstraße:
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
eggersdorf

eggersdorf

Astronaut
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
2.946
Zustimmungen
3.549
Ort
Bleitsch
Ich parke meine Frage mal hier ab, einen passenderen Platz habe ich in diesem Forum nicht gefunden:
Was ist hier über die sowjetischen AU-19-Bogendeckungen zu finden/bekannt? (Meine dreifache Suchanfrage zum Begriff hier ergab: 0)
Mein Vorwissen: Wittstock, 3 Rohbauten, da lagen vor ein paar Jahren noch Fertigteile rum (selbst gesehen). Merseburg.
Seit diesem Wochenende kenne ich (Dank S. Büttner!) zwei dieser Bogendeckungen auch von einem ehemaligen Sowjet-Flugplatz in der Ukraine.

Nochmals die Frage: was ist hier über AU-19 bekannt?
Die beiden AU-19 waren fertiggestellt. Und damals scheinbar in Nutzung. Hier ein Link dazu von vor etwa 10 Jahren:
Військовий аеродром в ЧерляНах
Bezüglich Link:die örtlichen Urbexer hatten wohl nicht verstanden, was sie da gefunden hatten ...
Meine aktuellen Bilder bleibe ich wegen meiner PC-Situation erst mal schuldig.
Mein Wissen: in den 1970/80er Jahren soll hier eine sowjetische 230. Frontbomber-"Einheit" stationiert gewesen sein, von 1993-2000 ukrainische Lufteinheiten.
Dieses 230. Bombenfliegerregiment war dort seit 1951 stationiert und nacheinander mit Tu-2, Il-28, Jak-28 und Su-24 stationiert. 1992 wohl aufgelöst.
Zusätzlich war dort von 1976 bis 1988 das 314. Bombenfliegerregiment stationiert. Erst mit Su-7 und dann mit Su-17, mit Umrüstung auf Su-24 im Jahr 1983 von einem Jagdbomben- zu einem Bombenfliegerregiment umformiert. Für ein paar Jahre waren dort also ziemlich viele Su-24 stationiert! In dieser Zeit gab es auch noch den Stab der 56. Bombenfliegerdivision auf dem Flugplatz dem nicht nur diese beiden Regimenter mit Su-24 sondern auch das 947. Bombenfliegerregiment in Dubno unterstellt war. Noch mehr Su-24.

PS: Glückwunsch zu diesem Thema :thumbup:
 
Dr. Strangelove

Dr. Strangelove

Flieger-Ass
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
318
Zustimmungen
814
Ort
Immer nah der A1
Hier ein paar aktuelle Photos aus Kaserne der Luftlandetruppen, Wohnzone und Umgebung des ehemals sowjetischen Flugplatzes Bolhrad ("Zhovtneve") aus 11/2019. Der Flugplatz ist nachgenutzt und bewacht.

Aktuelle Situation der Flugplatzzuwegung:


In der Kaserne der Luftlandetruppen (299th Guards Parachute Regiment).
Wandbild 1:


Wandbild 2 (hatten wir hier schon mal):


"Recycling-Fund" in der Wohnzone (Sitzanordnung der Fallschirmspringer im Flugzeug):



Gefechtsstand Luftlandetruppen (bei Google Earth: 45 40 30 65, 28 43 55 35).
Bunkerküche:


Bunkerzugang (wahrscheinlich nach 1992 ukrainisch "übermalt"):


Ein paar Meter nebenan befindet sich übrigens die ehemalige Station 104 des sowjetischen "Bars"-Troposphären-Kommunikationssystems.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Dr. Strangelove

Dr. Strangelove

Flieger-Ass
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
318
Zustimmungen
814
Ort
Immer nah der A1
Kurzer Reisebericht von einer ehemaligen sowjetischen Fernbomberbasis (Priluky, 9/2021). Ziel des Ausflugs mit einem geschätzten Photo-Kollegen war die Erkundung der ehemaligen Infrastruktur an den ehemaligen Stellplätzen der TU-160 (Wikimapia - Let's describe the whole world!).

Anmarsch, wie so oft mal wieder etwas erschwert:


Blick aus Süden auf die wohl in den 1980ern verlängerte westliche Start-Landebahn (Verlängerung von 2500 auf 3000 Meter):


Etwa mittig am Südrand zwischen den beiden SLB:


Und hier ein Blick auf ein Objekt der Erkundungsreise (Bunker an den ehemaligen TU-160-Stellplätzen). An dieser Stelle wurde uns dann allerdings klar, das der Flugplatz von der ukrainischen Armee derzeit nachgenutzt wird, also sofortiger Rückzug unsererseits:


Gutgehn!
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.525
Zustimmungen
7.255
Dieser Flugplatz war wohl derart wichtig das es hier auch eine Abwehrstellung mit SA-2 gab.
Einen Startplatz kann man erkennen.
Na, das ist aber schon eine Ewigkeit her, daß in Priluki mal SA-2 stationiert waren ... :wink2: ... genauer gesagt von 1960 bis 1973; Einheit ==> 493. GvZRP PVO.
Zu der Zeit war das 184. GvTBAP (DA) der Priluki AB noch mit TU-16 BADGER ausgerüstet.
 
Dr. Strangelove

Dr. Strangelove

Flieger-Ass
Dabei seit
04.10.2018
Beiträge
318
Zustimmungen
814
Ort
Immer nah der A1
Ja vielleicht waere es auch einfacher gleich durch den Hauptwache auf den Platz zu fahren?
Danke fur den Bilderbericht!
Nach all meinen Erfahrungen aus den letzten Jahren (Baltikum/Ukraine/Bulgarien) hat "man" mit Vorfahrn an das Haupttor keinen Erfolg. Die neueren NATO-Beitrittsgebiete militarisieren sich zunehmend. Dann doch lieber masochistische Wanderungen ...
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
12.510
Zustimmungen
49.507
Ort
Niederlande
Bezüglich eines Besuchs mit dem Kollegen S. Büttner in Cherliany (auch Cherlyany, oder Horodok/Gorodok) bei Lviv in 10/2019 mache ich mal diese Seite auf.
Ein Hauptziel unserer Reise war primär eine bestimmte Bogendeckung vor Ort, sekundär die alte Infrastruktur des Flugplatzes (und für mich natürlich Wandgemälde).

Die Stationierungsgeschichte des Platzes überlasse ich hier gern anderer Leuten, die mehr Ahnung davon haben (Mein Wissen: in den 1970/80er Jahren soll hier eine sowjetische 230. Frontbomber-"Einheit" stationiert gewesen sein, von 1993-2000 ukrainische Lufteinheiten. Beide irgendwann mit etwa 30 SU-24).
Ja stimmt so das 230 Bomberfliegeregiment war dort ab 1951 basiert mit Tu-2, Il-28, Yak-28 und ab 1976 mit Su-24.
Zuvor war dort 1945-1946 das 179e Jagdfliegerregiment
Von 1947-1950 liegen mir keine Daten vor.
Von 1969-1971 war auch das 104e Jagdfliegerregiment mit MiG-21PFM in Cherlyany, ging dann in die Mongolei, bis 1989 war sie dort.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
4.525
Zustimmungen
7.255
Wikipedia ist von 2012. Das aktuelle Bild von 2021. Also irgendwann dazwischen neu angemalt.
So sieht's aus; mir fiel bloß auf, daß vorher (nach einer Restaurierung) keine zu sehen war ...
 
Thema:

Sowjetische Flugplätze in der Ukraine gestern und heute

Sowjetische Flugplätze in der Ukraine gestern und heute - Ähnliche Themen

  • Sowjetische Flugplätze in Weißrussland gestern und heute

    Sowjetische Flugplätze in Weißrussland gestern und heute: Da ich nichts anderes gefunden habe, habe ich ein neuen Thread aufgemacht; analog zu Litauen, Lettland, etc. . Per Zufall bin ich auf diese Seite...
  • Sowjetische Flugplätze in Ungarn

    Sowjetische Flugplätze in Ungarn: Hallo zusammen, Da mich mein Urlaub kommenden Samstag nach Ungarn führen wird eröffne ich hier mal. Vielleicht kann der ein oder andere mir ein...
  • Sowjetische Flugplatze in Litauen gestern und heute

    Sowjetische Flugplatze in Litauen gestern und heute: Nach Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute und Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute nun Litauen dazu. U. a. aus der...
  • Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute

    Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute: Wie Historiker wissen gab es in Lettland von 1939-1941 und 1944-1994 Sowjetische Flugplätze in das Baltische Land an der Ostsee. Klar gab es auch...
  • Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute

    Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute: In 1990 und 1991 konnte man wie bekannt auf einmal offentlich USSR Militaerflugzeugen sichten und sogar fotographieren. Viele interessante Typen...
  • Ähnliche Themen

    Oben