Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute

Diskutiere Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute im Russische / Sowjetische LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Wie Historiker wissen gab es in Lettland von 1939-1941 und 1944-1994 Sowjetische Flugplätze in das Baltische Land an der Ostsee. Klar gab es auch...

Moderatoren: TF-104G
  1. #1 Jeroen, 01.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2016
    Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Wie Historiker wissen gab es in Lettland von 1939-1941 und 1944-1994 Sowjetische Flugplätze in das Baltische Land an der Ostsee.
    Klar gab es auch 1913-1917 schon Tsaristische Flugwiesen mit u.a. Nieuports, Zelten, ja sogar Muromets Bomber der Императорскiй военно-воздушный флотъ waren da, und auch Grigorovich Flugboten.
    Dazu war die Flugplatze im Zeitraum 1992-1994 teils von der RF betrieben, aber "Sowjetische" passt schon am besten bei diesem Thread. Die Unabhangigkeitskrieg endete dann mit der Unabhangigkeits Anerkennung von Lettland durch der UdSSR am 11 August 1920 mit der Riga Vertrag.

    Nach 1944 blieb die Sowjetische Armee dennoch 50 Jahre in Lettland, eigentlich sogar etwas langer als die letzten in 1998 aus die Skrunda Radar Garnison wegfuhren.
    Viele Gebauden, TUP, Kasernen, Munition, Oil, Kerosin und Flugplatze blieben und nicht alle sind heute schon "blühende Landschaften".
    Aber weniger bekannt als die interessante Berichterstattung hier im FF uber die viele Flugplatze im osten des Landes, vielleicht mal Zeit die hier auch mal auf zu arbeiten.

    In Lettland waren Teile vom 15th Luftarmee, Baltische Rotbannier Seefliegerkrafte und auch Armee Hubschrauber. Ob die Raketendivisionen hier auch Hubschrauber hatten konnte ich noch nicht heraus finden.
    Stab der spatere Nordwestgruppe der Sowjet/Russsiche Streitkrafte war in Riga und deswegen auch die Stabsflieger.
    Das 249 Gemischten Transport Eskader war von 1948-1988 in Riga-Spilve und von 1970-1994 auch in Riga-Skulte (zuerst die Transportflieger ab 1988 auch die Hubschrauber).
    Als ich in 1993 und 1994 in Skulte war hatte das 249 schon keine Mi-6 oder Mi-14 mehr.

    Diese Bilder hatte ich dann in 1994 gemacht. Links Tu134A "10", An26 "05" und "03" und ein/zwei Mi-8.

    (c) JeroenMB
     

    Anhänge:

    Cirrus, Mi-6, Monitor und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ManfredB, 01.01.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    1.667
  4. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Der Flieger von General Lieutenant Valery Mironov, Kommandant vom Pribaltische Militardistrikt/Nordwestgruppe war dieser Tu134A. Hinter der An26 "05" seht man die Rotorblatter zwei Mi-8 die dort geparkt stehen. Der An12 hatte schon die Russische Rahne bekommen.

    (c) JeroenMB
     

    Anhänge:

    Cirrus, ManfredB und edwin huskens gefällt das.
  5. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Hier seht man schon besser wie die zwei An26 geparkt standen. Wo steht der Tu134 heute, wer weiss das schon?

    (c) JeroenMB
     

    Anhänge:

    Cirrus, ManfredB und Mi-6 gefällt das.
  6. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Und weil der so schon war, und die Bilder eher seltsam, auch etwas von vorne, da seht man das Gebaude/Militarflugterminal in Riga damals. Vor ein par Jahre sah ich hier in dieser Ecke vom Internationaler Airport Riga ein KC135 und VC20 stehen sehen.

    (c) JeroenMB
     

    Anhänge:

    Cirrus gefällt das.
  7. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Das 249 OSAE hatte auch (mindest) zwei An12, einer war dieser.

    (c) JeroenMB
     

    Anhänge:

    Cirrus, UDO21, Mi-6 und einer weiteren Person gefällt das.
  8. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Und hier nochmals, leider habe ich die andere An12 nie erwischen konnen. In Skulte gab es noch mehr, an die ander Seite gab es das 145 OAE PLB mit 11 Il38 un ein An2, die auf dezentrale Flachen abgestellt waren im Wald, Fruher war da ein ganzes Morksi IL28T Regiment gewesen. Ausserdem war da ein aussen Bereich der Miltar-Technischen Aviatik Schule Riga mit draussen geparkt ein An12 (oder An10?), Mi-6, 2 Mi-24, 3 MiG-21, ein MiG25R, 3 MiG-27, ein Su20, 2 Su24 und ein Su27. Ein Tu22M gehort auch zur Schule aber stand glaube ich damals schon im DZ des 145 OAE PLB?
    In Riga selbst war der Schule mit aussen ein MiG19 gateguard und drinnen MiG29UB usw usw...
    Einige dieser stehen jetzt als exponate im Museum in Riga IAP.
    http://www.flugzeugforum.de/threads/33239-Flugzeugteile-im-Aviation-Museum-in-Riga
    Riga ist sicher eine Reise wert!

    (c) JeroenMB
     

    Anhänge:

    Cirrus gefällt das.
  9. #8 ManfredB, 02.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    1.667
    Gemäss einem russischen Forum hatte die 249 OSAE die letzten Jahre diverse LFZ-Muster im Bestand, so (u.a.)
    AN-12
    AN-24B
    AN-26 (verschiedene Versionen)
    MI-8
    MI-14
    Mi-22 (MI-6VUS)
    TU-134AK

    Die letzte AN-12, BN°12, verließ Skulte am 13.August 1994.

    Zur TU-134AK BN° 10:
    Möglicherweise handelt es sich um die ==> 65729, die von 1982 bis 1994 in Riga flog und auch eine "rote 10" als Bordnummer trug. Heute scheint sie zurückgerüstet zu sein , der markante 'Stachel' am Heck fehlt.
     
  10. #9 ManfredB, 02.01.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    1.667
  11. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Die 09 rot cn 3341305 und die 12 rot 334136 gingen beide in 1993/1994 nach Ivanovo-Severnii. Der 09 war dort 1999 noch gesehen, die 12 war verschrottet.
    Die 85 rot (cn 3341601?) soll wohl aus Legnica kommen, war eine weile in Sperenberg und ist heute die 35 in Rostov am Don.
    Glaube nicht das die je beim 249 OSAE eingeteilt war.
     
  12. #11 ManfredB, 02.01.2016
    ManfredB

    ManfredB Space Cadet

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    1.564
    Zustimmungen:
    1.667
    Die gezeigte 'rote 85' auf dem Stellplatz der 249. OSAE in Skulte ist nicht zu verwechseln mit der Sperenberger ==> AN-12PP "85 rot" :wink:

    Jeroen, bei der AN-12B c/n 33411601 kann man auf dem Foto (1994 in Wittstock aufgenommen) deutlich sehen, daß vorher eine andere Bordnummer 'aufgemalt' war (85 ??):==>http://russianplanes.net/reginfo/76310;
    die genaue Historie dieser Maschine ist aber augenscheinlich unbekannt.
     
  13. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Air Britan/Andy Matusiak der auch 1993 in Riga war geben die 85 rot , eine An12BP, die werknummer 3341601.
    Quelle
    http://www.abpic.co.uk/photo/1266611/
    Zu sehen das die 85 ein ganz neue Bordnummer bekam.

    Der An12 in Wittstock hat auch der Rote Stern frisch gemalt!
     
  14. #13 MiG-1984, 03.01.2016
    MiG-1984

    MiG-1984 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    1.312
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Mosigkau
    Frage:
    Für den Flugplatz Liyelwarde gibt es Angaben, das dort das 899.APIB mit MiG-27 und davor (70er Jahre) das 899.BAP mit Su-24 statiniert war. Das in den 80er Jahren nun auf MiG-27 umgerüstete 899.APIB (ehemals 899.BAP) soll im Sommer 1993 nach Buturlinovka verlegt worden sein. Allerdings habe ich in meinen Aufzeichnungen stehen, das das 236 APIB (MiG-27) ab 1989 auch in Liyelwarde stationirt war, nachdem es von 1984-1989 in Mimon flog. Beide hatten das Muster MiG-27. Es gibt auch Seiten im Netz, wo Bilder von MiG-27/23UB aus Mimon mit gelben BN zu sehen sind. Allerdings gibt es dieselben Bilder allerdings auch für Liyelwarde. Die MiG-27 vom 899.APIB hatten an den Lufteinläufen ein Schwert aufgemalt. Die MiG-27 vom 236.APIB hatten ein Warnzeichen am Lufteinlauf und die BN zusätzlich am Heck über dem Stern. Ist es möglich, das die Maschinen vom 236.APIB bei der Umrüstung des 899.BAP auf MiG-27 zum 899.APIB diesem zugeordnet worden sind? Oder flogen, was ich nicht glaube. von Liyelwarde aus 2 Regimenter?
     
  15. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Das 899 IAP war von 1953-1980 in Rumbula nahe Riga basiert mit MiG-17, MiG-19,MiG-21
    Weil die Rumbula Anflugschneise/Abflug genau uber das Zentrum von Riga fuhr wurde Ende Jahre 70 ein neuer Aviabaze gebaut nordlich von Lielvarde (Lennewarden, aud deutsch-baltisch).
    1980 verlegte das 899 Regiment dort hin, wurde dann in 1981 ein IBAP, und soll dort mit MiG-21SMT bis 1989 geflogen sein.
    Es gibt ein Bild, angeblich aus Daugavpils in 1983 mit MiG-27 wahrend eine Ubung, worüber geschrieben würde, das die zum 899 gehörten.
    Das dortige in Lociki basierte 372 IBAP soll schon seit 1981 MiG-27M später MiG27K gehabt haben.
    In Juli 1989 kamen dann die MiG27 aus Mimom auch nach Lielvarde (wo es 1990 aufgelöst wurde?), und rüstete das 899 auf MiG-27 um.
    Merkwürdigerweise soll das 296 IBAP MiG-27K gehabt haben, und das 899e MiG-27D?
    Wer hilft da weiter?
     
  16. #15 MiG-1984, 03.01.2016
    MiG-1984

    MiG-1984 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    1.312
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Mosigkau
    Danke. Ich hatte mich schon gewundert, da ich auch ein 899.IAP bei den MiG-21 Regimentern geführt habe. Dann hat sich das ja nun bestätigt. Wir gehen jetzt davon aus, das die MiG-27 aus Mimon ins 899.APIB als Ersatz für deren MiG-21 übernommen wurden und das 236.APIB danach aufgelöst wurde. Dann müssten aber die BN von rot auf gelb gewechselt haben? Das Regiment in Daugavpils hatte rote BN.
     
  17. #16 MiG-1984, 03.01.2016
    MiG-1984

    MiG-1984 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    1.312
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Mosigkau
    Desweiteren gab es die Regimenter:

    54.GwIAP Vainode mit Su-27

    372.APIB Daugavpils mit MiG-27 (rote BN)

    668.OMShAP Tukums Marine Su-24

    886.ORAP Jekabpils mit Su-17

    899.APIB Liyelvarde mit MiG-27 ab 1990, davor wie gerade gelesen 899.IAP mit MiG-21 ehemals Riga
     
  18. #17 MiG-1984, 03.01.2016
    MiG-1984

    MiG-1984 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    1.312
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Mosigkau
  19. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    In Jekabpils waren auch Su24MR. Es gab dort mindest zwei unterscheideliche AU GDF-en, die kleinere fur MiG-21R gebaut, die grosse fur Yak28R (und Yak28PP?)

    285.OVE-REB Jelgava hatte Mi-8, und DOSAAF An-2 (gehabt)
    489.OVP Paplaka tte Mi-8,Mi-9,Mi-24 (obwohl es wahrscheinlich ist das ein Teil der Hubschrauber noch nicht da waren in 1991-1993, aber wo denn?)
     
    Route Pack 6 und MiG-1984 gefällt das.
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MiG-1984, 03.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2016
    MiG-1984

    MiG-1984 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    1.359
    Zustimmungen:
    1.312
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Mosigkau
    Auf Google Earth scheien die AU-11 im Westen und die AU-13 im Osten zu sein. War die Belegung 12xAU-11 und 12xAU-13? Oder sind andere Deckungen abgerissen worden?
     
    Jeroen gefällt das.
  22. Jeroen

    Jeroen Astronaut

    Dabei seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    4.636
    Zustimmungen:
    11.027
    Ort:
    Niederlande
    Beindruckende bewegte Bilder, der letzte Staffel aus Lociki-Daugavpils die am 26 Marz 1993 nach Rusland ab flogen!
    12 MiG-27 und ein MiG-23UB, man seht die Lotschiki die Emotionen im Gesicht, der letzten Abflug, wenn ich mich richtig erinnere gingen die dann nach Tambov oder ein anderer Platz, (Lipetsk?) wo die dann fur Ewig abgestellt wurden, reif fur Verschrottung(?).
    Ablugreihe zierts die 98 eine UB, dann in Paren, die 22 mit 25, 26 mit 28, 43 mit 44, 45 mit 48, 59 mit 05, dann Ablfug der An22 RA-09316, und das letzte Par 07 mot 08, und dann Stille........beeindruckend
    Ein Il76 war auch da
    Und neben den Rolweg hinter ein MiG-27 lauft jemand mit der Geschwadermaskotte ein Wildschwein(?)
    372 schtschastlivo! c bogom!

    Hier noch das Teil1
    https://www.youtube.com/watch?v=9E3is42on0A
     
Moderatoren: TF-104G
Thema: Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flugzeugforum sowjetische russische Flugplätze

    ,
  2. tukums su 24

    ,
  3. russische Flugplätze lettland

    ,
  4. flugzeugforum sowjetisch russische flugplätze deutschland
Die Seite wird geladen...

Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute - Ähnliche Themen

  1. Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute

    Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute: In 1990 und 1991 konnte man wie bekannt auf einmal offentlich USSR Militaerflugzeugen sichten und sogar fotographieren. Viele interessante Typen...
  2. Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute

    Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute: Hat jemand Bilder oder Informationen uber die (8) Mi-8 und (23) Mi-24 des 489 OVP aus Paplaka oder die Mi-8 vom 285 OVE REB aus Jelgava?
  3. Sowjetische Flugplätze in Polen

    Sowjetische Flugplätze in Polen: Ich suche Flugplatzskizzen, Platzdiagramme der in Polen genutzten Flugplätze. Zum großen Teil wurden die Plätze schon besucht,aber Platzkarten...
  4. Uniform und Ausrüstung des sowjetischen\russischen Fliegers

    Uniform und Ausrüstung des sowjetischen\russischen Fliegers: Zu mir legen die Fragen über die Uniform vor. Ich sah in den Museen in Deutschland voll Set die Uniform des sowjetischen Fliegers nicht. Ich...
  5. Sowjetische Luftverteidigungs Test-Fluge

    Sowjetische Luftverteidigungs Test-Fluge: Im Herbst 1952 hatte die USSR die Luftverteidigung ihre Nachbarstaaten getest als sie mit Il-28 (angeblich auch ohne Kennung?) ihre...