Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute

Diskutiere Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute im Russische / Sowjetische LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Zwei MiG23ML(D) aus Tapa hatten aber erfolgreich der Ce172 abgefangen als der sich im Luftraum uber Estland befand/die Grenze uberquerte in der...
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Zwei MiG23ML(D) aus Tapa hatten aber erfolgreich der Ce172 abgefangen als der sich im Luftraum uber Estland befand/die Grenze uberquerte in der Nahe Kohtla-Järve.
Nur der "Yak-12" sa ja nicht bedrohlich aus, und obwohl er ein sudostlicher Kurs flog, keiner hatte auch nur getraumt der konnte vorhaben (mit ekstar Zusatztanks) bis nach Moskva zu fliegen.
 

AndreM1965

Fluglehrer
Dabei seit
05.04.2011
Beiträge
125
Zustimmungen
85
Ort
Spremberg
1988/89 wurde die 384. selbständige Hubschrauber Eskadrillja in Tapa mit 10 x Mi-24P aufgestellt.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Wie das Abfangen von Mi-24 von langsam fliegende Luftfahrzeuge funktionieren konnte oder sollte haben dann die beide Amerikanische Competitors Piloten Alan Fraenckel und John Stuart-Jervis im Gordon Bennet Balloon Cup, uber Weissrusland nahe der Flugplatz Bjarosa mit Verlust ihre beider Leben miterlebt am 12 September 1995.
(Es sei wenn sie das wahrend der Schlaf nicht bewust mitbekommen hatten)
http://flightsafety.org/ap/ap_july96.pdf
Der Witwe John Stuart Servis hatte 2009 noch versucht Antworte zu bekommen warum der Abschuss erfolgte.
http://www.rferl.org/content/Widow_Of_Slain_Balloonist_Still_Seeking_Answers_From_Belarus/1760608.html
Weil die Piloten die ATC nicht beantworteten soll der Ballon als unbemannter Aufklarungsgerat bewertet worden sein.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Y
Im Herbst 1991 war ich dan am Zaun bei Tartu-Raadi. Auf dieser Platz war das 132 TBAP mit 17 Tu16K und 18 Tu22M3 zu Hause.
Das 132 TBAP war seit 1951 da gelegen zuerst mit Tu-2, Tu-4 dann Tu-16 und seit 1984 auch mit Tu-22M, gehorte zum 326 TBAD und der Divisionstab war auch da, zusammen mit ein Werft (ARZ) fur Kh22 und/oder Tu-16/Tu-22M.
Auch gab es dort das 196 GwVTAP mit 28 Il76. Das 196 TAP war zuerts in Haapsalu mit Li2 und Tu4D, ab 1958 dann nach Tartu verlegt bekam in 1961 An12 (auch An-8?) und in 1980 dann Il76.

Leider wurde nicht geflogen aber diese Bilder konnte ich aufnehmen, November 1991. Zuerst An-8, ich vermute ehemalige Camp des 196 GwTAP, oder Instruktionsmachine. CCCP-69315.
Die Tu22M3 aus Tartu-Raadi sind auch Einsatze uber Afghanistan geflogen, und waren deswegen auf Flugplatz(en) dort in der nahe in der UdSSR stationiert.

Der Flugplatz Raadi hat schon eine interessante Historie. In Jahre 1920-1940 gehorte es zu den drei Estiche Luftwaffe Flugplatze mit ständiger Beleg. Schon ab 1936 "veriirten" sich wahrennd Ubungen schon mal ab und zu Sowjet Flugzeuge uber Tartu. Tartu-Pskov ist etwa 145km.
Nach der 23 August 1939 Ribbentrop-Molotow Pakt und die Geheime Zusatzprotokolle hatte die USSR dann Polen angegriffen am 17 September 1939. Der Zuflucht einer Polnische U-boot Orzel in Tallinn hatte Moskou dann ausgenutzt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Orzeł-Zwischenfall
In 12 Oktober 1939 hatten die Sowjets dann Estland abgezwungen einige IAP und (S)BAP Regimenter auf 7 Flugplatze zu sationieren.
Wegen dieser "Gemeinsamer Verteidigungs" Vertrag hatte Stalin Laidoner versprochen das die Esten 50 Flugzeugen fur iher eigen Luftwaffe kaufen durften. Weitere Sowjetflugzeuge und Panzer kamen dann schon in 1940, und nachdem 45 Estische Piloten aus Jagala Gefangenlager entflohen um gegen die Sowjets zu kampfen, blieb nur ein kleiner Einheit der dann u.F. Hans Kitvel das 1 (Est) AE bildete, tatsachlich Teil der Sowjetische LSK.
http://lennundusajalugu.weebly.com/3-eesti-sotildejalennundus-1920-1940.html

In WWII war Tartu-Raadi dann Luftwaffe Fliegerhorst und auch sogar Aussenstelle der Erprobungstelle Rechlin.

Vor dem WWII war das Gut Raadi Auussenstelle der Estichen Nationalmuseum
http://www.mois.ee/tartu/raadi.shtml
http://www.erm.ee/en/visit/36
"In the 20th century it was home to the Estonian National Museums`s collections, then to the USSR`s military aircraft."

Heute wurde aus der Talinn-Raadi Flugplatz und sogar der SLB ein einzigartiges Projekt, der Neubau des Museum das aus der Innenstadt Tartu, Julius Kuperjanovi jetzt nach Raadi verlegt wird.
http://news.err.ee/v/politics/23533758-640b-4ebd-a42c-ecb5811e7d4b
http://www.erm.ee/en
Neueroffnung 22 September 2016

Hoffen wir das im Museum auch Platz fur der Geschichte der Luftfahrt in Tartu und Estland eingeraumt ist.

Wenn man seht was die Esten gemacht haben aus der ehemalige Hangaren des Estiche/Sowjetische Seefliegerkrafte Stutzpunkt in Tallinn dann gibt es gute Hoffnung.
http://lennusadam.eu/
Mit Flieger und viele Schiffe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Nach der Angriff von Deutschland (und die USSR) auf Polen, und die Molotow-Ribbentrop Vereinbarungen entschied man Moskwa auch im Herbst 1939 die kleine Baltische Staaten zu pressen an die USSR Luft See und Armeestutzpunkte zu ubergeben oder Boden, Acker und Wiesen fur ihrer Bau.
Eine der erste und wichtigste Flugplätzen die dann 1939 von die Sowjets in Estland gebaut wurde war Kuusiku nahe Rapla 50 km sudlich Tallinn.
Von dieser Flugplatz starten dann auch die Ilyuschin DB-3 Bomber vom 53 DBAP im Winter Krieg gegen Finland.
Juni 1940 wurde Estland dann seine Unabhänglichkeit geraubt und die Estische Luftwaffe likwidiert.
Später in 1941 nach der deutsche Angriff gegen die UdSSR war der I.Gr/KG77 mit ihre Ju88 auch kurz in Kuusiku.
Nach dem Krieg ist der Beleg nicht genau bekannt, die Graspiste und Rolwege wurde mit PSP belegt, und moglich haben dort IL-10 und MiG-17/MiG-19, spaeter als es nur eine Reserve Flugplatz war ohne ständige Belegung, auch ab und zu wohl MiG-21/Su-7 oder sogar MiG-23 geflogen.
Als die Flugplatz Tallinn-Lasnamae in Jahren 80 endgultig geschlossen wurde, die MiG-19 des 425IAP waren schon 1970 nach Haapsalu verlegt, kam der DOSAAF (Fallschirmspringer und Segelflieger) Klub aus Tallinn nach Kuusiku.
In 1991 als ich zum ersten mal da war standen da dann 3 An-2 (03,09,67) etwa 7 PZL104 und einige Blaniks.
Bild im #9 von damals (1991) hier
http://www.flugzeugforum.de/threads/82660-Sowjetische-Flugplatze-in-Estland-gestern-und-heute

Hier einige Bilder von dieser Sommer, Luftbild mit 11 der noch 16 vorhandene Hufeisenvormige ODF-en an der Ostseite.

(c) JeroenMB
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Weitere ODF-en an der Nordostseite. Blick sud, PSP Rolweg kam von rechts und endet im Mitte des Bilds.

(c) JeroenMB
 
Anhang anzeigen
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Letzter Teil der ostliche Nord-Sud Rolweg, gerade rechts noch der letzte ODF.

(c) JeroenMB
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Alter DOSAAF Mobiler Flugturm. Rapla-Kuusiku Sommer 2016.

(c) JeroenMB
 
Anhang anzeigen
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Ende Jahre 50 bis etwa 1962 war Iwan Jakunin Flieger beim der Grenztruppeneinheit (PV-SSSR) in Parnu.
Welche Einheit war das?
Aus Jahre 80-90 ist mir nur die KGB Einheit bei Rakvere bekannt mit 10 Mi-8.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Obwohl nicht gestartet von ein Flugplatz in Estland, dennoch hier eine Nachfrage wegen der Ekipage eines unbekanntes Flugzeugtyp das am 25 Februar 1944 nahe Luganuse auf der Boden schlug. In Jahre 60iger wurde sie mit ein Stein gewurdigt neben der Raasa Schule im Dorf. Vorige Monat wurde der Stein auf ein Privatgrundstuck aufgestellt an einer Haupstrasse in Kivioli, wo sie dann in den Nachrichten geriet.
Wer kann nachhelfen wegen N-LTN L.V. Satlokow, LTN V. M. Mihhailow, Jefreiter M.K.Malkowa, mit was fur Aufklaerer oder Bomber die geflogen sind oder von welcher Einheit?
Diplomats weighed on emotions
Hundreds of memorial stones not protected
 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Wie schon bekannt war von 1956 bis 1970 an der Narva Maantee (Hauptstrasse) am ostliche Stadtrand Tallinns im Ortsteil Lasname das 425 IAP mit ihre MiG-19 (1956-1957 noch mit MiG-17) belegt, auf der Vorkrieg Estische wichtigster Flugpatz, bis es 1970 nach Haapsalu verlegte.
Weniger bekannt das Marine museum auch an der gleiche Strasse Gebaudenunmmer 36 wo bis 1992 ein Sowjet militar marinemuseum war.
Im Garten aufgestellt dieser KS-1. Kann es sein das die Tu-4 und Tu-16 in Tartu da noch mit geflogen sind, oder hatten nur die Marineflieger die?

(c) JeroenMB

 
Zuletzt bearbeitet:
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.605
Zustimmungen
23.537
Ort
Niederlande
Und die andere Linkerseite des Exponats. Dahinter Hausnummer 32 zu sehen. Nach 25 jahren wusste ich nicht genau mehr an welchem grid ich die Bilder genau afgenommen hatte,
aber Geolocation hilft!
In Tartu-Raadi war ein Tu-22M und Raduga KH-22 Uberholungswwerft (ARZ), da bin ich noch drinnen gewesen.
Weiss nicht ob da vorher dann Tu-4/Tu-16 und KS-1 gewartet wurden.
Kann sein das die Leninparolen und Bilder da heute noch haengen, ist jetzt Privatbetrieb.
Das war auf dem Teil de Vorkriegs Flugplatzgebauden der Esten, die dann die Luftwaffe noch benutzt hatten im WWII. Da war sogar eine Aussenstelle der Erprobung aus Rechlin Laerz.

(c) JeroenMB

 
Zuletzt bearbeitet:
eggersdorf

eggersdorf

Space Cadet
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
1.883
Zustimmungen
1.698
Ort
Bleitsch
Kann es sein das die Tu-4 und Tu-16 in Tartu da noch mit geflogen sind, oder hatten nur die Marineflieger die?
Richtig, nur Marineflieger hatten die. Marineflieger mit Tu-4 oder Tu-16 gab es aber im Baltikum nicht.
In Tartu-Raadi war ein Tu-22M und Raduga KH-22 Uberholungswwerft (ARZ), da bin ich noch drinnen gewesen.
58°23'27.65"N 26°44'29.01"E zeigt zwei hallenähnliche Gebäude, war das dort?
 
eggersdorf

eggersdorf

Space Cadet
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
1.883
Zustimmungen
1.698
Ort
Bleitsch
TERE TULEMAST (Welcome in Estonia)

Diese Woche wieder Maryland ANG A-10's in Ämari, aber auch in anderer "Flugplatz, der ehemalige Sowjet "Autobahnabschnitt" nahe Jägala.
Jägala hat ja nicht nur der bekannteste Waserfall in Estland, vor dem WWII und wahrend war dort schon ein Flugplatz wo sogar auch erbeutete Henschel 126 flogen, mit Sowjet Stern.

Hier 45 BIlder, zuerst die Luftlande Aktion mit zwei Blackhawk und zwei Chinook um der Strasse zu sichern.
Dann die 4 A-10's die 082,087,088 und 719.
Und ausreichend Zuschauer und Photographen.
Pildid: USA ründelennukid maandusid Piibe maanteel
Ein großes Dankeschön für diese Information und den Link! Ich habe dort vor einigen Jahren ein Foto gemacht, in Jägala. Aber ich muß auch erst mal auf den Dachboden gehen ;-)

58°33'57.14"N 23°48'02.02"E
Hier ein anderer Streifen, im westlichen Estland gelegen. Mit einer jeweiligen Distanz von gut 40 km so ziemlich mittig zwischen den beiden Jagdfliegerplätzen Haapsalu und Pärnu gelegen. Kann Vatla geheißen haben, ein Dorf direkt daneben. Der alte Straßenverlauf ist auch noch ganz gut zu erkennen. Der östliche Parkplatz ist noch vorhanden, vom westlichen Parkplatz ist nur noch die Zufahrt fragmentarisch erhalten.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen
eggersdorf

eggersdorf

Space Cadet
Dabei seit
05.04.2010
Beiträge
1.883
Zustimmungen
1.698
Ort
Bleitsch
Kann es sein, das es in Pärnu in jeder D-Zone 2 nebeneinanderliegende Staffelmunitionsbunker gab?
58°24'44.96"N 24°27'21.16"E
Diese Ansicht legt das nahe. Aber es sind unterschiedliche Bunker, die auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten gebaut wurden. Die Bogendeckungen auf dem Flugplatz sind noch gut erhalten und verfügen teilweise noch über ihre Tore und Lüftungen. Bei der andauernden militärischen Nutzung von Pärnu handelt es sich um ein "Support Command".
 
Anhang anzeigen
Thema:

Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute

Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute - Ähnliche Themen

  • Sowjetische Flugplätze in Ungarn

    Sowjetische Flugplätze in Ungarn: Hallo zusammen, Da mich mein Urlaub kommenden Samstag nach Ungarn führen wird eröffne ich hier mal. Vielleicht kann der ein oder andere mir ein...
  • Sowjetische Flugplatze in Litauen gestern und heute

    Sowjetische Flugplatze in Litauen gestern und heute: Nach Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute und Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute nun Litauen dazu. U. a. aus der...
  • Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute

    Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute: Wie Historiker wissen gab es in Lettland von 1939-1941 und 1944-1994 Sowjetische Flugplätze in das Baltische Land an der Ostsee. Klar gab es auch...
  • Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute

    Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute: Hat jemand Bilder oder Informationen uber die (8) Mi-8 und (23) Mi-24 des 489 OVP aus Paplaka oder die Mi-8 vom 285 OVE REB aus Jelgava?
  • Sowjetische Flugplätze in Polen

    Sowjetische Flugplätze in Polen: Ich suche Flugplatzskizzen, Platzdiagramme der in Polen genutzten Flugplätze. Zum großen Teil wurden die Plätze schon besucht,aber Platzkarten...
  • Ähnliche Themen

    • Sowjetische Flugplätze in Ungarn

      Sowjetische Flugplätze in Ungarn: Hallo zusammen, Da mich mein Urlaub kommenden Samstag nach Ungarn führen wird eröffne ich hier mal. Vielleicht kann der ein oder andere mir ein...
    • Sowjetische Flugplatze in Litauen gestern und heute

      Sowjetische Flugplatze in Litauen gestern und heute: Nach Sowjetische Flugplatze in Estland gestern und heute und Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute nun Litauen dazu. U. a. aus der...
    • Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute

      Sowjetische Flugplätze in Lettland gestern und heute: Wie Historiker wissen gab es in Lettland von 1939-1941 und 1944-1994 Sowjetische Flugplätze in das Baltische Land an der Ostsee. Klar gab es auch...
    • Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute

      Sowjetische Flugplatze in Lettland gestern und heute: Hat jemand Bilder oder Informationen uber die (8) Mi-8 und (23) Mi-24 des 489 OVP aus Paplaka oder die Mi-8 vom 285 OVE REB aus Jelgava?
    • Sowjetische Flugplätze in Polen

      Sowjetische Flugplätze in Polen: Ich suche Flugplatzskizzen, Platzdiagramme der in Polen genutzten Flugplätze. Zum großen Teil wurden die Plätze schon besucht,aber Platzkarten...

    Sucheingaben

    content

    ,

    sowjetische geschwader mit su-24

    ,

    abbremsstand wikipedia

    ,
    militaereinrichtung haapsalu
    Oben