Spitfire HF Mk.VI

Diskutiere Spitfire HF Mk.VI im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; Hallo ...ich baue zur Zeit diesen Italeri Kit. Da ich kein Spitfire Fachmann bin und das auch meine erste Spitfire wird, habe ich ein paar kleine...

Moderatoren: AE
  1. #1 Kolbenrückholer, 30.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    9.228
    Ort:
    EDLX
    Hallo

    ...ich baue zur Zeit diesen Italeri Kit. Da ich kein Spitfire Fachmann bin und das auch meine erste Spitfire wird, habe ich ein paar kleine Fragen zum Kit. Supermarine Spitfire MK VI 1:72 (Italeri)

    Einfach mal los.

    1. Wie ist die korrekte Bezeichnung der Maschine? (Spifire Mk VI oder HF Mk VI?)
    2. ...den Rückspiegel montieren oder eher nicht? Ich habe sowohl Bilder von Mk VI mit und ohne gefunden. War das "Pilotensache"? (Erst habe ich , da Höhenjäger, dazu tendiert ihn wegzulassen, aber habe ihn nun doch montiert)

    und 3. zur wichtigstens Frage:
    In einem Buch und auf Wiki fand ich den Hinweis, dass die Mk VI keine Schiebehaube hatte. Hier mal der Verweis auf Wiki. "...and the canopy was no longer a sliding unit: externally there were no slide rails. Once the pilot was in, the canopy was locked in place with four toggles and sealed with an inflatable rubber tube. It could be jettisoned by the pilot in an emergency."
    Die Haube war also "anklemmbar" und mit einem Gummischlauch versiegelt, ohne Schiebeschiene. Da ich das Cockpit geöffnet darstellen wollte, würde ich die haube gerne auf die Fläche legen. Funktoniert das?

    4. "...in addition, the side cockpit door was replaced with alloy skin?" Gab es bei der Mk VI die seitliche Cockpittür nicht mehr? (Das Modell hat den Rohbau bereits weit überschritten, das wäre nicht gut :confused:)

    bis denne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Augsburg Eagle, 30.08.2012
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.383
    Zustimmungen:
    37.244
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Hallo. Ich bin zwar kein Experte für die Spit, aber ein bißchen Literatur wälzen schadet nicht.

    Ich kenne nur die Bezeichnung MK. VI

    Das mit der Pilotensache kann ich nicht beantworten. Aber wie du schreibst, es gibt Bilder mit und ohne. Ich tendiere dazu, dass der Spiegel abnehmbar war.

    Ich denke schon. Irgendwo muss sie ja hin. Die Haube war ja wohl deshalb nicht in Schiebeausführung, weil sie sonst nicht dichtzukriegen gewesen wäre.
    Aber die vier Knebel musst du natürlich nachbauen :FFTeufel:

    Selber Grund, wie die Haube. Um das Cockpit dichtzubekommen, wurde auf die bewegliche Tür an der Seite verzichtet, da das nur eine Stelle gewesen wäre, durch die Luft entweicht.
    Du wirst also um ein Zuspachteln der Seitentür fast nicht rumkommen.

    Ich hoffe, das hift dir.

    Gruß
    AE
     
  4. #3 Swiss Mirage, 31.08.2012
    Swiss Mirage

    Swiss Mirage Testpilot

    Dabei seit:
    23.07.2010
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    631
    Ort:
    Fort Worth, Texas
    Hallo Kolbenrueckholer,

    wenn du etwas Geduld hast, kann ich uebers Wochenende mal meine Spit Literatur waelzen. Habe da so eine early Spit Bibel rumstehen.

    Gruss,
    Hansjuerg
     
  5. #4 flogger, 31.08.2012
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.688
    Zustimmungen:
    658
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Hallo,

    bei Fragen zur Spit kann man Bücher wälzen oder auch hier nachschauen.

    zu 1. Ich denke, wenn die Maschien lange Trafflächen hat, dann ist es einen HF Mk.VI.

    Gruß flogger
     
  6. #5 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    9.228
    Ort:
    EDLX
    Danke euch, ihr seid sehr hilfreich.

    @flogger
    Die Seite ist sehr interessant, die werde ich mir, (leider nachträglich für diese Spitfire) nochmal vornehmen.

    @SwissMirage
    Das brauchst du nicht extra zutun, es ging mir nur um diese Fragen, die sind ja schon beantwortet. Interessieren würde es mich aber schon. Meine Bücher gaben nur sehr allgemeine Aussagen über die HF Mk VI her.

    @AugsburgEagle
    Da hab ich jetz den Salat... aber das mit der geöffneten Türe habe ich schon "verschlimmbessert"... leider war das Modell schon lackiert. Das Maleur kann man dann im Rollout begutachten. (Ich dachte noch an das Türproblem... :mad:)

    Danke euch für die kurze Hilfe, wie gesagt, das Modell ist jetzt "leider" schon fertig gebaut.

    bis denne
     
  7. #6 mosquito, 31.08.2012
    mosquito

    mosquito Astronaut

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    2.559
    Zustimmungen:
    2.523
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Thalheim a. d. Thur/CH
    Bei der Spitfire wurden generell Eigenschaften die die ganze Serie betrafen nicht in den Bezeichnungen erwähnt.
    Deshalb ist es "nur" eine Mk.VI, es waren ja alle 100 HF. Genauso bei den Mk VII, die waren auch alle HF somit nicht in der Bezeichnung erwähnt.
    Oder der Hinweis auf die Tropenausrüstung fiel bei der Mk VIII weg da alle Tropentauglich waren, es gab auch keine LF Mk.XII, da alle Mk.XII LF waren.

    Die Mk VI mit den von aussen verschraubten Haben waren bei den Piloten nicht wirklich beliebt, kein gutes gefühl wenn es mal einen Notfall gibt. :headscratch:
    Eventuell flogen deshalb mehrheitlich Einheiten mit tschechoslovakischem Personal diese Version............. :cool:
     
  8. #7 flogger, 31.08.2012
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.688
    Zustimmungen:
    658
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Mh, so habe ich das noch nicht gesehen.:headscratch:
    Es hört sich aber sinnvoll an- wieder etwas gelernt.:TOP:
     
  9. #8 Kolbenrückholer, 31.08.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    9.228
    Ort:
    EDLX
    Hallo

    danke für die Aufklärung. Ich setze das HF dann in Klammern und ändere den Titel des Rollout. :TOP:

    bis denne
     
  10. #9 fliegerantonow, 01.09.2012
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Chemnitz
    Ich will mich auch mal in die Diskussion einmischen, denn ganz so einfach ist es doch nicht.
    Ich selbst habe gegenwärtig ca. 70 Versionen der Spitfire/Seafire gebaut und stütze mich dabei auf vielfältige Literatur.

    In der "Spitfire-Bibel" von Morgan und Shacklady wird im Text immer von der Mk. VI bzw. Spitfire VI gesprochen. In den Bildunterschriften wird aber immer die Bezeichnung HF Mk. VI verwendet. In der Aufstellung der Seriennummern wird sowohl von Mk. VI ; F. Mk. VI als auch von HF Mk. VI gesprochen.
    In anderer Literatur werden ebenfalls die Bezeichnungen Mk. VI und HF Mk. VI verwendet.
    Die Prototypen (Umbau aus einer Mk. I und einer Mk. V) werden immer mit Mk. VI bezeichnet, obwohl sie die HF-Tragfläche schon hatten.
    Du kannst Dich also entscheiden ...

    Zum Rückspiegel ist zu sagen, das beide (rund /eckig) oder keiner verwendet wurde.
    Eine Einstiegstür gab es definitiv nicht.

    Offenbar gab es auch Feldumbauten mit Tropenfiler, die je nach Filter mit HF (PR) Mk. VI Vokes bzw. HF (PR) Mk. VI Aboukir bezeichnet wurden. Diese Maschinen sind nicht mit der PR. VI (PRT. I Typ F) zu verwechseln. Das "(PR)" bedeutet, daß sie auch offenbar mit Kameras zur Aufklärung ausgerüstet wurden. Über die genaue Anordnung kann ich aber gegenwärtig keine Auskunft geben.

    Ich hoffe, Dir damt geholfen zu haben.
     
  11. #10 Kolbenrückholer, 01.09.2012
    Kolbenrückholer

    Kolbenrückholer Astronaut

    Dabei seit:
    04.01.2011
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    9.228
    Ort:
    EDLX
    Natürlich hat das geholfen :TOP:

    Die "Typenkunde" der Spitfire ist offensichtlich eine Wissenschaft für sich :rolleyes:. Danke dir für die Aufklärung.

    An meinem Modell ist die eckige Variante des Rückspiegels angebaut. Aus dem Stehgreif weiss ich jetzt garnich, ob der runde auch noch beiliegt. Bei Bedarf kann ich ja nochmal nachschauen... bei den vielen Spitfires kennst du den Bausatz aber sicher schon.

    bis denne
     
  12. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 mosquito, 02.09.2012
    mosquito

    mosquito Astronaut

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    2.559
    Zustimmungen:
    2.523
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Thalheim a. d. Thur/CH
    Das die Bezeichnungen in diverser Literatur so verwendet werden steht fest.
    Aber in den offiziellen Bezeichnungen war es, wie oben schon erläutert, unüblich.


    Bei der Spit VI gab es nur einen Prototypen, die X4942.
    Diese Maschine wurde, als Bestandteil eines 500 Flieger Blocks, zwischen Juli 40 und Januar 41 als Mk.I gebaut.
    Später baute man sie zur Mk.V um, sie wurde vermutlich im Juni 41 zum Prototypen der Mk.VI umgebaut.
    Der Erstflug als Mk.VI erfolgte im Juni 41.
     
  14. #12 BOBO, 17.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2012
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.360
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    Ich habe mich früher in meiner Jugend :cool: sehr lange mit den Spitfires abgegeben, weil eben ein schönes und interessantes Flugzeug.

    Die Bezeichnung F.Mk.xxZ, HF.Mk.xxZ, LF.Mk.xxZ, PR Mk.xxZ und FR.Mk.xxZ ist eigentlich der expliziete Hinweis und "offizielle" Kennung der Tragflächenform/ Ausrüstung/ Bewaffnung - allerdings auch mit einigen Ausnahmen bis hin zu den Tragflächenbewaffnungstypen ohne Buchstaben, bzw. mit Buchstaben A,B,C und E.

    Das alles richtig zu verstehen würde dieser Thread zu einem Buch machen.

    Eigentlich müßte die Bezeichnung für Deine Maschine korrekterweise Supermarine Spitfire HF.Mk.VI heißen. Die Mk. VI hatte aber nur diese HF-Tragflächen, demnach hat man der Einfachheit halber diese Bezeichnung auf Spitfire Mk.Vi zurückgekürzt. Ähnlich ist es mit F.MK.xxZ, die Standard Figther Ausführung wurde einfach auf z.Bsp Mk.IA zurückgekürzt. Diese "Vereinfachungen" bringen aber die Mißverständnisse erst richtig ins Laufen, denn die Mk.VI ist im Rückschluß keine Figtherversion, sondern ein reiner Höhenaufklärer. Da ist dann wirklich erst ein erweitertes Wissen hilfreich.

    Leider ist die Literatur diesem Trend gefolgt und macht es einem Einsteiger/ Laien nicht einfach zu begreifen, was da wirklich mit gemeint ist.

    Deswegen habe ich mich dieser Sache so gut wie nicht angeschlossen und bezeichne diese Typen lieber vollständig und weiß dann auch was gemeint ist.

    Bei der Mk.VI ist, wie richtig erwähnt -die Einstiegtür versiegelt, so dass der Pilot wirklich hineinklettern mußte. Bei späteren unbewaffneten(?) HF-Typen gab es diesen Zustand ab und zu auch noch.

    Gute Quellen dafür:

    AIRFIX-HAndbuch: Spitfire (ca. 1968)
    Robert Humphreys "The Supermarine Spitfire" SAM Publications #3, 2000 U.K.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Spitfire HF Mk.VI

Die Seite wird geladen...

Spitfire HF Mk.VI - Ähnliche Themen

  1. Supermarine Spitfire Mk.IXc Revell 1:32

    Supermarine Spitfire Mk.IXc Revell 1:32: Nachdem bei meinem eigentlichen Bau einer Tamiya F-4J JR in 1:32 einiges nicht so lief wie ich es mir vorgestellt hatte, brauchte ich ein kleines...
  2. 1/72 Eduard Spitfire IXc "601. Squadron"

    1/72 Eduard Spitfire IXc "601. Squadron": Guten Tag liebes Forum. Hier meine 1/72 Eduard Spitfire IXc, gebaut aus dem 'Profi-Pack'. Nach unzähligen Grau/Grünen Spitfires habe ich mich...
  3. Suche historische Fotos Spitfire

    Suche historische Fotos Spitfire: Für mein aktuelles Modellbauprojekt Supermarine Spitfire MK IX - C 1:32 von Revell suche ich nach historischen Fotos, auf denen man diverse...
  4. Spitfire bei Landung beschädigt

    Spitfire bei Landung beschädigt: Heute ist die Doppelsitzer Spitfire "Elizabeth" bei der Landung beschädigt worden. Offenbar war das Fahrwerk nicht richtig arretiert. Es gab keine...
  5. 11.06.17: Spitfire F-AZJS überschlägt sich beim Start, LFGS Longuyon-Villette (F)

    11.06.17: Spitfire F-AZJS überschlägt sich beim Start, LFGS Longuyon-Villette (F): Pilot scheint ok zu sein und wurde ins Spital eingeliefert. Unfall passierte heute kurz nach 15h. Die Veranstaltung war ein Tag der Offenen Tür...