Spitfire Mk.Ia von Airfix

Diskutiere Spitfire Mk.Ia von Airfix im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo, liebe Bastelgemeinde!!! Meine Spitfire stellt eine Maschine der 234. Squadron dar, wie sie im August 1940 in Middle Wallop (Groß...

Moderatoren: AE
  1. #1 Zimmo, 08.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.2010
    Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Hallo, liebe Bastelgemeinde!!!

    Meine Spitfire stellt eine Maschine der 234. Squadron dar, wie sie im August 1940 in Middle Wallop (Groß Britannien) stationiert war.
    Die Mk. Ia war ein einsitziges Kampfflugzeug, welches von einem Rolls-Royce-Merlin III-12-Zylinder-Motor mit 1030 PS angetrieben wurde und eine Maximalgeschwindigkeit von 584 km/h in 5670m Höhe erreichte.
    Maximale Betriebshöhe lag bei 10820m.
    Bewaffnet war die Mk.Ia mit acht 0,303-Zoll-Browning-MGs, die in den Tragflächen untergebracht waren.
    Die Spitfire war ein grimmiger Gegner der deutschen Me 109 und diesem hervorragenden Flugzeug und dem unermüdlichen Einsatz seiner Piloten verdankt England sehr viel.
    Die "Spit" gilt als Symbol der Schlacht um England, obwohl die Hauptlast des Kampfes eigentlich auf den "Schultern" der Hurricane lastete.
    Nun zu meinem Modell: hier konnte ich mal wieder einen Oldtimer aus meinem Bausatzlager verbauen und es war auch nur ein "Zwischendurchprojekt" bevor ich mich nun an meine Bf 109 E in 1:24 machen werde.
    Wie gesagt, der Bausatz ist nicht mehr der allerfrischste und somit hatte ich auch keine all zu großen Erwartungen.
    Erhabene Gravuren, kein Cockpit und eher durchschnittliche Passgenauigkeit.
    Aber nachdem ich gerade zwei andere Oldtimer entsorgt hatte (B-17G von Airfix in 1:72 und einen "Panther-Jet" von Matchbox), wollte ich nicht schon wieder etwas wegwerfen.
    Ausserdem habe ich schon öfter ältere Bausätze zusammengezaubert und so mancher Oldtimer entpuppt sich später als recht ansehnlich.
    Und ich konnte hier meinen neuen Fototisch testen.....na ja, die richtige Beleuchtung muss ich noch üben.....aber seht selbst:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Nach dem Zusammenbau, der nicht gerade durch perfekte Passgenauigkeit bestach, wurde das Modell mit Grundierung von Humbrol auf die Lackierung vorbereitet.
    Zum Einsatz kamen dann Farben von Gunze, Vallejo und Revell.
     

    Anhänge:

  4. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Das Tarnschema der Oberseite wurde von mir freihand gebrusht.
    Ja, die Übergänge sind dadurch etwas zu weich. Nächstes Mal mache ich mir die Mühe, Schablonen zu schneiden.:engel:
    Hier kamen Farben aus dem RAF-Set von Gunze und die Model Air's von Vallejo zum Einsatz.
    Die Farben aus dem Gunze-Set sind leider keine Airbrushfarben und müssen daher vor dem Gebrauch der Luftpistole verdünnt werden.
    Tja, nur seltsamer weise reagierten die Gunze-Farben auf den Gunze-Verdünner (Mr. Thinner) mit Fäden und Klumpen, so dass die Düse meiner Evolution dauernd verstopfte. Nach einigen Versuchen stellte ich fest, dass die Gunzes jedoch mit dem Acrylverdünner von Revell ganz gut harmonierten.
    Ein Modellbaufreund riet mir allerdings, zukünftig Brennspiritus oder Isopropanol zu benutzen, da könnte man nichts falsch machen.
     

    Anhänge:

  5. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Nach der Lackierung kam die Alterung dran.
    Hier benutzte ich Pastellkreide für die "Grundierung" der "Schmauchspuren" auf den Tragflächen und für die Abgasfahnen an den Seiten.
    Danach ging ich mit der Airbrush und stark verdünntem Schwarz drüber.
     

    Anhänge:

  6. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Der Antennendraht besteht aus gezogenem Gussast.
     

    Anhänge:

  7. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Dann gab es eine Schicht Emsal Glänzer auf das Modell und die Decals wurden unter Beigabe von "Decal Soft" auf ihre Positionen plaziert.
    Von der Qualität her waren die Decals wirklich gut.
    Nur halt nicht sehr umfangreich und ich wußte gar nicht, dass Spits ohne Kennzeichnung auf den Tragflächenunterseiten unterwegs waren??!! (Goof??:confused:).
     

    Anhänge:

  8. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Zu letzt wurde die Spit mit verdünnter Sandfarbe eingenebelt, um den "used look" noch zu verstärken....ist allerdings ein bißchen grob geworden.:engel:
    Dann gab es eine Versiegelung mit mattem Klarlack.
    Da das Fahrwerk nicht zu gebrauchen war, wollte ich eine Maschine im fliegenden Zustand darstellen und habe noch "g'schwind" einen kleinen Modellständer aus Hartschaum zusammengezimmert.:)
     

    Anhänge:

  9. Zimmo

    Zimmo Astronaut

    Dabei seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    7.500
    Beruf:
    Staatsdiener
    Ort:
    Muschelschubser im "Ländle" :)
    Für die Unterseite wollte ich ursprünglich "sky" aus dem Gunze-RAF-Set benutzen, hatte aber keine Lust auf einen erneuten Testlauf mit Vedünnern und ständigem Airbrushgunreinigen.
    So habe ich "duck egg green" von Vallejo verwendet.

    Beste Grüße aus dem nördlichen Schwarzwald
    Euer Stefan:)
     

    Anhänge:

  10. #9 peter2907, 10.09.2010
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Stimmt. 1953 ist schon eine Weile her. klick!

    Dein Rollout gefällt mir. Irgendwie merkt man den Spaß den du am Modellbau hast, ich finde das ganz erfrischend.

    Eigentlich hast du ja schon zu fast allem etwas geschrieben. Besonders zu den Farbübergängen.
    Den Ständer würde ich persönlich mit der gleichen Farbe in der die Flugzeugunterseite lackiert ist - oder irgendein Himmelblau - bemalen, aber das ist eine Geschmackssache.

    Bin schon gespannt was du noch so zeigen wirst. Weiter so.
     
  11. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 juergen.klueser, 11.09.2010
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Ich mag diese alten Airfix-Bausätze, auch wenn sie viel Arbeit machen. Hast Du mal wieder schön hinbekommen.
    Das einzige, was mir auffällt, sind die Schmauchspuren. Etwas zu dominant und auf der rechten Unterseite nicht gerade. Stört aber den Gesamteindruck kaum.
    Gefällt mir gut :TOP::TOP:
    Gruß Jürgen
     
  13. #11 albatros32, 20.09.2010
    albatros32

    albatros32 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Zw.Rhein und Maas
    Hi Zimmo
    Bin beim "stöbern" auf deinen Bericht gestoßen.......
    Ist "Mr. Thinner"nicht zum verdünnen von "Enamels" (Revell,Humbrol und Co) gedacht? Für die üblichen Gunze-Farben benutze ich immer Isoprop.Alc. , ohne jedwedes verklumpen etc. !
    Jedenfalls ein schnuffiges Modellchen ! :TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema:

Spitfire Mk.Ia von Airfix

Die Seite wird geladen...

Spitfire Mk.Ia von Airfix - Ähnliche Themen

  1. WW2 Spitfire Pilotin Joy Lofthouse stirbt mit 94 Jahre

    WW2 Spitfire Pilotin Joy Lofthouse stirbt mit 94 Jahre: Joy Lofthouse war einer der 156 ATA Frauen aus der Flugplatz White Waltham die nach etwa 10 Flugstunden Flugtraining Kriegsflugzeugen von Werke...
  2. Supermarine Spitfire Mk.IXc Revell 1:32

    Supermarine Spitfire Mk.IXc Revell 1:32: Nachdem bei meinem eigentlichen Bau einer Tamiya F-4J JR in 1:32 einiges nicht so lief wie ich es mir vorgestellt hatte, brauchte ich ein kleines...
  3. 1/72 Eduard Spitfire IXc "601. Squadron"

    1/72 Eduard Spitfire IXc "601. Squadron": Guten Tag liebes Forum. Hier meine 1/72 Eduard Spitfire IXc, gebaut aus dem 'Profi-Pack'. Nach unzähligen Grau/Grünen Spitfires habe ich mich...
  4. Suche historische Fotos Spitfire

    Suche historische Fotos Spitfire: Für mein aktuelles Modellbauprojekt Supermarine Spitfire MK IX - C 1:32 von Revell suche ich nach historischen Fotos, auf denen man diverse...
  5. Spitfire bei Landung beschädigt

    Spitfire bei Landung beschädigt: Heute ist die Doppelsitzer Spitfire "Elizabeth" bei der Landung beschädigt worden. Offenbar war das Fahrwerk nicht richtig arretiert. Es gab keine...