Spitfire Mk. XIV early

Diskutiere Spitfire Mk. XIV early im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Die Mk. XIV entstand 1944 aus der Mk. VIII durch den Einbau des Triebwerkes Rolls-Royce Griffon 61 und 65 sowie einer 5-Blatt-Luftschraube Es...

Moderatoren: AE
  1. #1 fliegerantonow, 26.04.2011
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Chemnitz
    Die Mk. XIV entstand 1944 aus der Mk. VIII durch den Einbau des Triebwerkes Rolls-Royce Griffon 61 und 65 sowie einer 5-Blatt-Luftschraube
    Es wurde eine Normaltragfläche C-Typ; Bewaffnung 2 20 mm MK und 4 7,7 mm MG verwendet.
    Neben einem einziehbarem Heckrad erhielten die Maschinen ein vergrößertes Seitenruder.
    Die frühen Maschinen hatten noch den hohen Rumpfrücken.
    Der Einsatz nach dem 2. Weltkrieg erfolgte auch in Fernost.
    Der Modellbausatz ist von Fujimi (1/72) und stellt keine besonderen Anforderungen hinsichtlich der Passgenauigkeit. Es gibt auch einen Bausatz vom gleichen Hersteller für die Variante mit niedrigen Rumpfrücken und E-Flügel.

    Mit diesen Modell hat sich meine Spitfire-Sammlung auf 67 erhöht. Sollte es Interessenten an weiteren Versionen geben, können Ihr gerne mit mir in Verbindung treten.

    Anhänge:

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 peter2907, 26.04.2011
    peter2907

    peter2907 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    2.190
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    -
    Ort:
    Düsseldorf
    Hast du noch mehr Bilder? Deine Spitfire sieht gut aus. Wie lassen die Fujimidecals sich verarbeiten?
     
  4. #3 fliegerantonow, 26.04.2011
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Chemnitz
    Spitfire Mk. XIV

    Leider kann ich Dir nur noch eine Frontalansicht bieten.

    Anhänge:


    Die Decals lassen sich gut verarbeiten; allerdings gab es bei einem "Rondel" einen minimalen Druckversatz.
     
  5. #4 juergen.klueser, 26.04.2011
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.067
    Zustimmungen:
    937
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Sieht klasse aus :TOP:
    Gruß Jürgen
     
  6. MikeKo

    MikeKo Space Cadet

    Dabei seit:
    18.09.2008
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Eibenstock
    Morgen nach Chemnitz,
    mir gefällt deine "Spit" richtig gut...:TOP::TOP::TOP:
    Gruss Mike
     
  7. #6 fliegerantonow, 07.06.2011
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Chemnitz
    LF Mk. XIV E (high back)

    Hallo Spitfire-Gemeinde. Ich hatte da noch einen uralten Bausatz - ROVEX Triang /Frog - liegen, den ich jetzt fertig gestellt habe.


    Der Bausatz entspricht zwar nicht mehr ganz den heutigen Erwartungen, aber er sollte meine Spitfire-Sammlung um eine weitere Variante erweitern. Beim Vergleich ist mir aufgefallen, daß sowohl die die Spritzgußteile, als auch die Decals eine sehr hohe Ähnlichkeit mit dem Bausätzen von Fujimi aufweisen; allerdings ist die Detaillierung dort besser.
    Zum Rovex-Bausatz gibt es auch einen Ständer und eine V1, die ich aber nicht verwendet habe. Eine weitere Besonderheit ist die Kabinenhaube, die geöffnet dargestellt werden kann - die geschlossene Kabine war nicht verwendbar.
     

    Anhänge:

  8. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 fliegerantonow, 07.06.2011
    fliegerantonow

    fliegerantonow Testpilot

    Dabei seit:
    27.10.2008
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    493
    Ort:
    Chemnitz
    LF Mk. XIV E (high back)

    ... und hier noch ein zweites Bild.


    Die Decals sind aus der Restekiste, da die Originale nicht verwendbar waren. Der Rückspiegel an der Kabinenhaube fehlt; er war leider auch nur ein Plastikklumpen.
    Ansonsten war die Paßgenauigkeit zufriedenstellend.
     

    Anhänge:

  10. #8 juergen.klueser, 07.06.2011
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.067
    Zustimmungen:
    937
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Wirklich beeindruckend, Deine Sammlung. :HOT::HOT:

    Wenn Du mir einen Tipp erlaubst: Die Abgasfahne wirkt nicht so doll. Zum einen ist die bei britischen Maschinen nicht so schwarz, sondern eher ein helles Grau. Zum andern sieht sie etwas kraxelig aus.
    Falls Du nicht mit der Airbrush arbeitest, geht hervorragend Pastellkreide (keine so ölige). Auf einem Stück Schleifpapier kannst Du ein wenig Staub davon erzeugen. Dieses dann mit einem sehr kurzen Borstenpinsel aufnehmen und vorsichtig verstreichen. Hinterher mit Seidenlack übersprühen.(zur Not auch vorsichtig pinseln).

    Gruß Jürgen
     
Moderatoren: AE
Thema:

Spitfire Mk. XIV early

Die Seite wird geladen...

Spitfire Mk. XIV early - Ähnliche Themen

  1. Spitfire Mk. Vc early

    Spitfire Mk. Vc early: Hier mal die Ergebnisse meiner Arbeit über den Jahreswechsel. Ich hatte zwei Bausätze von Sword zur Mk. Vc und einen doch schon etwas älteren...
  2. Spitfire Mk.IXc early Version 316.Squadron Polish Fighting Team

    Spitfire Mk.IXc early Version 316.Squadron Polish Fighting Team: Die Vorlage Quelle Polish Wings 13, Seite 45 (und auch S. 43) Klick drauf für Großbild! [ATTACH] Der Bausatz:, 1/48 Italerie (Ocidental),...
  3. Spitfire Mk.IXc early Version 316Squadron Ende 1942/ Anfang 1943

    Spitfire Mk.IXc early Version 316Squadron Ende 1942/ Anfang 1943: Ich habe immer gedacht, die Version Mk.IX ist die am besten bekannte - für mich - und war dann doch überrascht, wie unbeleckt man doch sein kann....
  4. early Spitfire Mk.Ia vor 70jahren und heute: P9374

    early Spitfire Mk.Ia vor 70jahren und heute: P9374: Heute früh habe ich ein Fotoangebot bei ebay entdeckt, das mein Herz höher schlagen ließ, da ich diese (flugfähige) Spitfire in Duxford 2013...
  5. WW2 Spitfire Pilotin Joy Lofthouse stirbt mit 94 Jahre

    WW2 Spitfire Pilotin Joy Lofthouse stirbt mit 94 Jahre: Joy Lofthouse war einer der 156 ATA Frauen aus der Flugplatz White Waltham die nach etwa 10 Flugstunden Flugtraining Kriegsflugzeugen von Werke...