Splitterschutzwände auf US-Basen im Vietnamkrieg

Diskutiere Splitterschutzwände auf US-Basen im Vietnamkrieg im Andere Konflikte Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo Leute, Unter diesem LINK seht Ihr erst mal die Wände die ich meine. Mit diesen Wänden wirden auf den US-Basen im Vietnamkrieg...

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.794
Hallo Leute,

Unter diesem LINK seht Ihr erst mal die Wände die ich meine.

Mit diesen Wänden wirden auf den US-Basen im Vietnamkrieg Splitterschutzboxen für die Flugzeuge gebildet.

Ich wollte nunmal folgendes wisen :

- welche Farben hatten die ? - mal Grün, mal Grau - oder ist das Alu ?

- hing die Farbgebung vonm Zeitraum oder von der jeweiligen Base ab ?

- waren die von innen mit Sand oder ähnlichem verfüllt ? - es geht mir dabei um die Beschaffenheit der Oberseite
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Ich meine, die wären mit Sand gefüllt gewesen, was ja auch am meisten Sinn machen würde, splitterschutztechnisch...

Zur Farbgebung kannst Du Alu wohl auschliessen, dürfte eher Stahl sein, vermutlich verzinkt, was ja recht schnell grau wirkt... kann natürlich auch Rostschutzfarbe drauf sein

Ich werd gleich mal hier wühlen, vielleicht find ich ja was...
 

Hog

Astronaut
Dabei seit
10.06.2001
Beiträge
3.185
Zustimmungen
21
Ort
Südhessen
Die Quelle finde ich im Moment grade leider nicht, aber meiner Ansicht nach waren diese Boxen tatsächlich mit Sand/Erde gefüllt, d.h. an der Oberfläche war halt auch eben dieses Material zu sehen.
Sollte ich das Bild finden reiche ich es natürlich nach!


Nachtrag: folgender Text stammt von einer Seite des USAF-Museums:


"Revetments" wurden während des Vietnamkriegs verwendet um abgestellte Flugzeuge und wichtige Einrichtungen vor feindlichem Feuer, dem Feuer brennender Flugzeugen und unbeabsichtigten Explosionen zu schützen.
Die Art des verwendeten "revetments" hing vom zu schützenden Flugzeugtyp, der Lage der Abstellbereiche, den verfügbaren Materialien und von der Warscheinlichkeit eines feindlichen Angriffes ab.
Ausserdem wurde beim Bau der geplante Nutzungszeitraum der Anlagen berücksichtigt
Revetments konnten aus Erde, Sand, Beton, Holz, Stahl, Kunststoffen (??) oder aus anderen lokal verfügbaren Materialien gebaut sein.
Der Bau von "revetments" auf Stützpunkten in ganz Südostasien bot Schutz für hunderte der dort stationierten Flugzeuge.


korrekte Übersetzung für Revetment = Splitterschutzbox? war mir da nich sicher...

Bild:
http://www.wpafb.af.mil/museum/history/vietnam/revet.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Original geschrieben von Hog
korrekte Übersetzung für Revetment = Splitterschutzbox?
kommt in dem Zusammenhang hin, ganz korrekt wäre "Futtermauer"

Scheinen meist mit Erde und Schotter gefüllt gewesen zu sein... aber so zahlreich die Variationen waren, so frei darf der Modellbauer bestimmt auch in der Auslegung sein :TD:
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.794
Danke Markus ! :TOP:

So zahlreich waren die Formen in Südostasien nicht - ich sehe nämlich immer nur die eine.
Wie die Dinger nun bei den Amis namentlich genannt werden möge mir egal sein - für mich sind das in unserer Umgansprache ganz einfach Splitterboxen.;)

Ich sehe aus den Bildern folgendes heraus :

Die Wände wurden aus standartisierten Metall-Fertigteilen ( mir kommt das wie Alu vor) zusammengebaut und mit Sand, Schotter etc. verfüllt.
Farbgebung : Farbe auf Alu!:D - ich denke mal vor allem Grau und das typische Vietnam-Grün
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Ist jetzt ne materialtechnische Sache, aber für sowas haben die niemals Alu genommen! Viel zu teuer!

Standard-Stahl-Trapezblech wie es aussieht. Als Korrosionsschutz wahrscheinlich verzinkt, das wird dann so metallisch grau...
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.794
Na ja - ich komme auf Alu da dies leicht ist und auf den Fotos im Unlackierten Zustand auch den Eindruck macht. Und das Zeug will ja auch transportiert sein. Vom Preis-Leistungsverhältniss her hast Du natürlich Recht - und stabiler ist es aus Stahl auch ...
 
Lord_Manhammer

Lord_Manhammer

Space Cadet
Dabei seit
26.11.2001
Beiträge
1.513
Zustimmungen
310
Ort
Hannover
Habe eben bei der suche nach ein paar Bilder zufällig das hier gefunden.

Quelle: Unbekannt
 
Anhang anzeigen
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.247
Zustimmungen
62
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe!
Anfangs waren die Boxen glaub aus so ziemlich allem gebaut was verfügbar war. Ausserdem gabs Unterschiede welche Flugzeugtypen oder gar Helikopter zu schützen waren.

Zitat:
"..The revetments were made out of empty 105 Howitzer ammunition boxes, filled with sand and stacked on top of each other. The top was probably about 7 feet off of the ground. The sides reached back the length of the helicopters they were supposed to protect. "

Quelle: http://www.war-stories.com/agent-yellow-rain.htm

Tip: LESEN! Ich hab mich kaputtgelacht. :FFTeufel:

Ich suche später weiter nach Info's zu den Boxen
 
Christoph

Christoph

Space Cadet
Dabei seit
22.03.2001
Beiträge
1.188
Zustimmungen
29
Ort
LAHagen
Also beim Bild des AH-1, da fällt mir so spontan auch noch der Boden auf, scheint ja nicht wirklich Beton oder Asphalt zu sein? Sieht mir doch eher aus wie so ein Verlegeteppich, ala Faltstraßengerät, so wie wirs bei der BW kennen?

Bildquelle: Christian Schmid / panzerbaer.de
 
Anhang anzeigen
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
nachdem ich hops´ Links auch noch durchgeschaut habe, bekräftige ich meine Aussage, daß es sich um verzinktes Stahl-Trapezblech handelt, zwischen ebenfalls verzinkten Rechteckprofilen.Daß es sich um Stahl handelt, wird durch das erste Bild von hops belegt, da hat es offensichtlich gebrannt, das Zink ist weg, das Blech rostet!

Ganz frisch hat es noch einen metallischen Glanz, aber gerade unter den klimatischen Bedingungen in Vietnam dürfte sich schnell Zinkoxid gebildet haben, daß Material wirkt dann dunkelgrau mit einem leichten Metallschimmer (also etwas Gunmetal oder Steel mit ins grau mischen) daß die Dinger manchmal grün erscheinen, könnte auch daran liegen, daß Farbfotos aus der Zeit auch recht häufig grünstichig sind!?

Zum Bau in 1/72: wenn Du es ganz genau nimmst, hohle Rechteckprofile in der gewünschten Größe gibt es aus Messing, Trapezblech auch (Conrad, leider Teuer und nicht tief genug), aus Plastik könntest Du im Modellbahnbereich fündig werden, aber ich würde an Deiner Stelle ein stabiles Master aus Plaste machen und darein dann Alublech (das vom Schnellimbiss ;) ) drücken, oder halt auch Messing, was dann aber dicker wäre...
Und wenn Du es noch genauer nimmst, dann such Farbbilder vom entsprechenden Vorbildflugplatz... schau, welchen Farbton das Erdreich am Rand der Piste hat, das wird auch das Füllmaterial gewesen sein! Schotter gibt´s ja wieder bei den Eisenbahnern

Bin schon auf das Ergebnis gespannt!! Wird bestimmt klasse!!
 
Markus_P

Markus_P

Space Cadet
Dabei seit
05.06.2001
Beiträge
2.122
Zustimmungen
53
Ort
Aachen
Original geschrieben von Christoph
Also beim Bild des AH-1, da fällt mir so spontan auch noch der Boden auf, scheint ja nicht wirklich Beton oder Asphalt zu sein? Sieht mir doch eher aus wie so ein Verlegeteppich [...]
Da hast Du wohl recht, aber das gab es wohl eher nur auf den Helibases... eine Hun oder gar Thud wär dann doch arg schwer (und wohl auch zu heiß ;) )

@hops: die Frage, was oben reinkommt war doch eigentlich schon geklärt ... :?!
 

AM72

Alien
Dabei seit
14.06.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
3.794
Danke an Alle ! - Es langt !:D Genug !

@Markus : Die Wände sind schon ewig fertig - geht halt nur noch um die Detaills;) - und braucht man auch nicht von Conrad kaufen ;)
 
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.247
Zustimmungen
62
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe!
Original geschrieben von Arne
Danke an Alle ! - Es langt !:D Genug !

@Markus : Die Wände sind schon ewig fertig - geht halt nur noch um die Detaills;) - und braucht man auch nicht von Conrad kaufen ;)
hups ...... und ich habe gerade meine hdd's durchforstet sowie das www und noch ein paar Bilder gefunden :)

Wegen dem was reinkommt.... Auf einigen Photos kann man sehen bzw erahnen dass es Erde ist. Irgendwie logisch oder?
Beim Bau des Flugfeldes ist genug angefallen, und wenn nicht, liegt genug rum. Und zum Zwecke des Splitterschutzes auch gut geeignet, vor allem günstig. Betonwände gab es auch übrigens. Soweit ich das noch in Erinnerung habe von früheren Recherchen allerdings nur auf den größeren Basen. Aber sowas müsste man im Einzelfall nachgucken :)
 
_olli_

_olli_

Space Cadet
Dabei seit
23.10.2003
Beiträge
1.247
Zustimmungen
62
Ort
Rosenheim. Geboren/Aufgewachsen in Karlsruhe!
3. REVETMENTS

"We did not have any type of revetments my first tour.
However since they had changed their tactics we had hardened
all the aircraft. Most of the revetments at Marble Mountain
were very simple. We had taken airfield matting to form walls
with sand in the middle. The few concrete revetments we had
did have overhead cover but we stored our ammo and other vital
supplies in them.

Quelle:
Globalsecurity

Übrigens denke ich auch dass es sich bei den Wänden um verzinktes Stahl(Well)blech handel müsste. Alu wäre schon zu teuer, oder?
 
Thema:

Splitterschutzwände auf US-Basen im Vietnamkrieg

Splitterschutzwände auf US-Basen im Vietnamkrieg - Ähnliche Themen

  • vorläufige Verkehrszulassung für Tensor 600X

    vorläufige Verkehrszulassung für Tensor 600X: Der Fraundorfer Tragschrauber soll was ganz neues sein... :whistling...
  • TORNADO 45+76 Techniker-Ausbildung Kaufbeuren

    TORNADO 45+76 Techniker-Ausbildung Kaufbeuren: So gegen Ende 1987/Anfang 1988 müsste TORNADO 45+76 direkt aus der Serienfertigung in Manching zur technischen Schule nach Kaufbeuren überführt...
  • Ut Air 737-524 vor der Landebahn aufgesetzt

    Ut Air 737-524 vor der Landebahn aufgesetzt: Es geht aber z.Z. heftig zur Sache , heute in Usinsk eine UT Air 737 verunfallt:The Aviation Herald Beim ersten Bild mußte ich etwas schmunzeln...
  • Luftangriffe auf Regensburg Die Messerschmitt-Werke und Regensburg im Fadenkreuz alliierter Bomber 1939 – 1945 (inkl. DVD)

    Luftangriffe auf Regensburg Die Messerschmitt-Werke und Regensburg im Fadenkreuz alliierter Bomber 1939 – 1945 (inkl. DVD): Luftangriffe auf Regensburg Die Messerschmitt-Werke und Regensburg im Fadenkreuz alliierter Bomber 1939 – 1945 (inkl. DVD) Verlag...
  • Am 09.01. um 20.15 auf "ARTE" : Die Stadt unter dem Eis

    Am 09.01. um 20.15 auf "ARTE" : Die Stadt unter dem Eis: im kalten Krieg baute die USA 1959 unter dem Eispanzer Grönland eine geheime Militärbasis für die Stationierung von bis zu 600 Atomraketen und 200...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    vietnam splitterschutzwand

    ,

    us flugzeuge vietnamkrieg

    ,

    splitterschutzwand

    ,
    splitterschutzwand 1:72
    Oben