Sprühlack, was mach ich falsch ???

Diskutiere Sprühlack, was mach ich falsch ??? im Farben, Verdünner, Pinsel & Pinselarbeiten Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo Modellers ! Da ich nicht im Besitz einer Airbrush bin, muss ich meine Modelle vor dem Anbringen der Decals mit Sprühlack aus der Dose...

Moderatoren: AE
  1. #1 mollihunter, 22.07.2010
    mollihunter

    mollihunter Testpilot

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    289
    Ort:
    Elzach
    Hallo Modellers !

    Da ich nicht im Besitz einer Airbrush bin, muss ich meine Modelle vor dem Anbringen der Decals mit Sprühlack aus der Dose behandeln. Dabei nehm ich hauptsächlich die Lacke von Tamiya (AS) und Gunze. In der Regel klappt das auch ganz gut.

    Bei meinen letzten beiden Modellen ist jedoch ein Effekt aufgetreten, den ich mir nicht erklären kann :?! Die Lackschicht zeigt hässliche Falten und Risse, die meine Modelle unansehlich machen :FFEEK:

    Ich lass die Acryl-Farbschichten immer einige Tage durchtrocknen und sprüh den Lack dann in mehreren Schichten auf. Ist ganz schön frustrierend, wenn nach viel Bastelarbeit dieses Ergebnis erscheint und es ein Fall für den Gelben Sack wird :FFCry:

    Was mach ich da falsch ???????

    Hier mal ein Beispiel:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 RindVieh, 22.07.2010
    RindVieh

    RindVieh Space Cadet

    Dabei seit:
    10.08.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    1.591
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    ich kenne diesen Effekt nur, wenn ich zwei lösungsmittelhaltige Farben übereinander sprühe. Z.B. eine ModelMaster und eine XtraColor-Farbe. Welche wohl sehr unterschiedliche Eigenschaften und unterschiedliche Lösungsmittel haben.
    Bei Acrylfarben, die mit Wasser verdünnt wurden, kann ich mir dies nicht erklären.
     
  4. #3 Augsburg Eagle, 22.07.2010
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.771
    Zustimmungen:
    38.106
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    War die letzte Schicht Klarlack oder Farbe?
    Nach meiner Erfahrung ist der Tamiya Klarlack ziemlich aggressiv. da sollte keine Farbe von einem anderen Hersteller drunter sein.
    Deshalb verwende ich immer nur Dosen von einem Hersteller an einem Modell.
    Auch die Trocknungszeit kann zu kurz gewesen sein. Eine Woche darf`s schon sein. Lieber noch länger.
    Im Zweifelsfall muss man halt vorher testen.

    Aber wieso gelbe Tonne? Abschleifen und den nächsten Versuch. Mir ist das auch schon passiert:mad:

    Gruss
    Augsburg Eagle
     
  5. #4 albatros32, 22.07.2010
    albatros32

    albatros32 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.10.2006
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Zw.Rhein und Maas
    Möglich wäre, daß deine "Grundlackierung" zwar trocken, aber noch nicht völlig durchgehärtet war.
    Je nach Farbe bzw. Lösemittel brauchts relativ lang bis wirklich ALLES verflüchtigt ist.
    Wenn dann eine neue Lackschicht darüber kommt, möchte der "Mief von unten " natürlich irgendwo raus....
     
  6. #5 Chickasaw, 22.07.2010
    Chickasaw

    Chickasaw Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2002
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    98
    Ich vermute mal auch das hier. Jeder noch so kleine Farbkleks von einer Nicht-Tamiya-Farbe löst so eine Reaktion aus, wenn mit Tamyiafarbe drübergegangen wird. Und bei dem Klarlack wird das dann auch der Fall sein.
     
  7. #6 Starfighter, 22.07.2010
    Starfighter

    Starfighter Alien

    Dabei seit:
    14.02.2002
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    574
    Beruf:
    Produkt-Designer
    Ort:
    Raeren / Belgien
    Der Tamiya-Klarlack an sich ist garnicht so aggressiv - das größte Problem scheint das Treibmittel zu sein!

    Das hilft mollihunter jetzt zwar nicht weiter, aber ich dekandiere Tamiya-Sprays immer und lackiere sie dann mit der Airbrush, auch über Farben anderer Hersteller. Funktioniert perfekt, und ich habe nie mehr Probleme mit angegriffenen Grundfarben gehabt, was direkt aus der 'Bombe' mehrmals der Fall war. Neu gibt es jetzt übrigens auch seitenmatten und matten Klarlack als Spraydose von Tamiya - super Zeugs, gibt ein tolles Finish. Wohlbemerkt mit der Airbrush, direkt aus der Dose habe ich die Lacke nicht probiert.
     
  8. #7 mollihunter, 22.07.2010
    mollihunter

    mollihunter Testpilot

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    289
    Ort:
    Elzach
    Dank Euch für die bisherigen Antworten :TOP:

    Ich hab in dem obigen Fall mit Revell-Aqua-Color bemalt und darauf dann den Tamiya-Lack gesprüht. Vielfach verwende ich auch die Lifecolor-Acrylfarben, da ist mir so was noch nicht passiert :?!

    Ich dachte Acryl-Lack auf Acryl-Farbe dürfte unproblematisch sein.

    Die Komination Lifecolor oder Revell mit Gunze scheint besser zu funktionieren...

    @Augsburg Eagle
    Hast recht, ich werde den Hunter vor dem Gelben Sack retten ;)

    Viele Grüße
    mollihunter
     
  9. #8 Hans Trauner, 22.07.2010
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Das Treibmittel ist doch Butan...wie soll das aggressiv sein? Ich denke eher, dass die geringere Aggressivität bei Verwendung einer Spritzpistole eher am dünneren Auftrag liegt. Das Lösemittel (das ist nämlich der böse Bube) verflüchtigt sich schneller.

    Was das ursprüngliche Problem anbelangt, denke ich, dass der Sprühdosenlack den unteren Lack angelöst hat, dieser dann noch gearbeitet hat und den oben bereits getrockneten Lack dann diese Trocknungsrisse versetzt hat.

    Weshalb ist da eigentlich erst noch ein anderer Lack drunter?

    H

    Nicht auf das Bindemittel kommt es an, auf das Lösungsmittel. Acrylbasierende Bindemittel sind in verschiedenen Lösungsmitteln als Farbe verwendbar. Frag mal Automodellbauer, die früher AutoK-Spraydosen verwendet haben - da galt der "Acryllack" als das aggressivste überhaupt....

    H
     
  10. #9 lippe777, 22.07.2010
    lippe777

    lippe777 Berufspilot

    Dabei seit:
    21.10.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Hallo mollihunter,

    Hans hat mit seinem Lösemittelverdacht vollkommen recht.

    Tamiya behauptet zwar, daß seine Lacke/Sprays auf Acrylharzbasis sind, wenn man aber in die MSDS' (Sicherhaitsdatanblätter) schaut, stellt man fest, das fast alle PS/TS/AS-Sprays PVC-basiert sind und größtenteils Aceton u. Diacetonalkohol als Lösemittel verwenden (bis zu 25% :eek:). Damit könnte man selbst soliden Autolack bis auf's Blech anlösen und die Revell Aquas ganz bestimmt.

    Gruß,

    Lippe
     
  11. #10 jabog38, 22.07.2010
    jabog38

    jabog38 Space Cadet

    Dabei seit:
    26.04.2008
    Beiträge:
    1.926
    Zustimmungen:
    902
    Beruf:
    Speditionskfm.
    Ort:
    Bocholt
    Echtes Pech, ich kann da auch ein Lied von singen, musste meine 104 3x entlacken wegen ähnlichem Mist.

    Und nicht in die Tonne hauen, mit Backofenspray über Nacht einwirken lassen und abwaschen, eventuelle Reste mit Revell Airbrushclean oder Aquaclean
    (ist milder) entfernen, da ist Rom noch nicht verloren.

    Viel Erfolg!
     
  12. #11 mollihunter, 22.07.2010
    mollihunter

    mollihunter Testpilot

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    289
    Ort:
    Elzach
    Vielleicht hab ich mich da etwas missverständlich ausgedrückt.

    Auf das Plastik wurde erst Revell-Aqua-Color gepinselt, dann Tamiya Klarlack AS-13 gesprüht, dann kamen die Risse.

    Hab also nur den Klarlack aus der Dose als vorbereitende Schicht für die Decals verwendet.

    Was wäre denn eine brauchbare Alternative ???

    Grüße
    mollihunter
     
  13. #12 Hans Trauner, 22.07.2010
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Gunze Mr Hobby Klarlack als Spray ist nicht aggressiv.

    Aber trotzdem testen vorher! Wie du weisst, ist die einzige Farbe, die alle Modellbauer der Welt gleich verarbeiten können, ausschließlich die Farbe 42.

    H
     
  14. #13 lippe777, 23.07.2010
    lippe777

    lippe777 Berufspilot

    Dabei seit:
    21.10.2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Dupli-Color bietet die "Dupli-Color Aqua" - Serie an. Das sind laut Datenblatt wasserbasierte ansonsten aber lösemittelfreie Acryllacke. Siehe:
    www.dupli-color.de

    Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit Revell Aquas/ Tamiya Acryl (normale 23ml Dosen)/ Vallejo/ Future - Klarlacke mittels AcrylFLACHpinsel aus'm Künstler- o. Hobbyladen dünn und Schicht für Schicht aufzupinseln.

    Aus eigener Erfahrung klappt Letzteres ganz gut.

    Viel Erfolg,

    Lippe
     
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Augsburg Eagle, 23.07.2010
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.771
    Zustimmungen:
    38.106
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Dann ist es klar. genau das ist mir auch passiert, als ich das Erste Mal Tamiya Klarlack auf Revell- bzw. Humbrol-Farben verwendet habe.
    Seitdem bin ich auf komplett auf Tamiya umgestiegen.:)
    Aber zumindest manche Autolacke halten den Klarlack auch aus (z.B. Holts Rally Black)

    Gruss
    Augsburg Eagle

    Und viel Spass beim Entlacken;)
     
  17. #15 Hans Trauner, 24.07.2010
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
Moderatoren: AE
Thema: Sprühlack, was mach ich falsch ???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. revell spray color erfahrungen

    ,
  2. Tamyia Lack risse

    ,
  3. sprühdosenlack risse

    ,
  4. revell sprühlack,
  5. tamiya sprühlack abfärben,
  6. tamiya acrylfarben spray trockenzeit,
  7. klarlack wirft falten,
  8. sprülack wird rissig,
  9. sprühlack,
  10. tamiya ts trockenzeit,
  11. sprühfarben tamiya modellbau,
  12. sprühfarben risse platikmodellbau,
  13. sprühlack risse,
  14. lack über tamiya spray,
  15. risse beim sprühlack,
  16. revell spray color erfahrung,
  17. klarlack ist rissig,
  18. Acryl spraylack Lack reisst ,
  19. lackspray lack rissig wieso,
  20. aushärten tamiya lacl,
  21. tamiya lack trocknungszeit,
  22. sprühlack problem,
  23. trocknungszeit tamiya ts,
  24. tamiya ts lacke aushärten,
  25. erfahrung revell spruehlack
Die Seite wird geladen...

Sprühlack, was mach ich falsch ??? - Ähnliche Themen

  1. BlueRay/DVD: Spacewalker-Rennen der Weltmächte um die Eroberung des Weltraums.

    BlueRay/DVD: Spacewalker-Rennen der Weltmächte um die Eroberung des Weltraums.: ---------- Basierend auf einer wahren Begebenheit erzählt der bildgewaltig inszenierte Sci-Fi-Blockbuster vom historischen Rennen der Weltmächte...
  2. Bell X-1 Machbuster, Eduard, 1/48

    Bell X-1 Machbuster, Eduard, 1/48: Moin zusammen, ich habe heute endlich meine Bell X-1 von Eduard in 1/48 fertiggestellt (nach vielen kleinen und größeren Missgeschicken [IMG])...
  3. Lackabplatzer - leicht gemacht

    Lackabplatzer - leicht gemacht: Guten Tag liebes Forum, ich möchte euch heute zeigen, wie man Lackabplatzer (auch Paint Chips genannt) recht einfach darstellen kann. Als Beispiel...
  4. Was macht ein Tiltrotorflugzeug bei Triebwerksausfall?

    Was macht ein Tiltrotorflugzeug bei Triebwerksausfall?: Beim betrachten von Bildern der Osprey habe ich mir letztens die Frage gestellt, was die Piloten wohl machen, wenn sie einen Triebwerksausfall...
  5. Aviatic Verlag (Pletschacher) macht dicht!

    Aviatic Verlag (Pletschacher) macht dicht!: Hallo zusammen... was einigen wenigen schon länger klar war, ist nun offiziell: Der Verlag schließt zum Jahresende. Peter Pletschachers...