Ständerat will Luftpolizeidienst ausserhalb der Flugbetriebszeiten

Diskutiere Ständerat will Luftpolizeidienst ausserhalb der Flugbetriebszeiten im Schweizer Luftwaffe Forum im Bereich Einsatz bei; Motion: parlament.ch Link zur kurzen Diskussion im Ständerat. Die Realisierungszeit beträgt 3-5 Jahre und ist vom Tiger-Ersatz abhängig. Die...

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.962
Zustimmungen
233
Ort
CH, nähe LSME Emmen
Motion:

Der Bundesrat wird beauftragt, sicherzustellen, dass der Luftpolizeidienst (Interventionen) auch ausserhalb der normalen Arbeitszeiten angemessen sichergestellt wird.

Begründung
In den meisten Ländern Westeuropas wird der Luftpolizeidienst rund um die Uhr sichergestellt, in der Schweiz jedoch nur während den "Bürozeiten". Damit verfügt die Schweiz während grösseren Zeitspannen über keine Mittel, um den Luftverkehr aktiv zu kontrollieren, in Not geratenen Flugzeugen zu helfen und unsere Souveränität auch im Luftraum durchzusetzen. Im Jahr 2003 hat der Bundesrat entschieden, dass der Schweizer Luftraum permanent zu überwachen sei. Der Entscheid bezog sich auf die passive Luftraumüberwachung. Diese wird seit Juli 2005 durch den 24-Stunden-Betrieb von Florako und den Einsatz von Identification Operators rund um die Uhr sichergestellt. Dies ist ein erster und wichtiger Schritt. Ein entscheidender Sicherheitsgewinn wäre indessen erst gegeben, wenn auch ausserhalb der normalen Arbeitszeiten Interventionsmittel zur Verfügung stehen würden.

Antwort des Bundesrates vom 03.02.2010
Der Bundesrat anerkennt den Beitrag einer permanenten Bereitschaft für Luftpolizeidiensteinsätze zur Erhöhung der Sicherheit im Luftraum. Mit der heutigen passiven Überwachung ausserhalb der normalen Flugbetriebszeiten können Verstösse gegen die Regeln des Luftverkehrs nur festgestellt und dokumentiert werden, es kann aber nicht interveniert werden. Wie die Polizei auf der Strasse wirkt auch diejenige der Luft präventiv auf die Luftraumnutzer. Die Bereitschaft zur permanenten Interventionsfähigkeit bindet jedoch Mittel.

Zur Feststellung des Grades der Bereitschaft der Interventionsmittel und des zusätzlichen Bedarfs an Ressourcen (Personal und Infrastruktur) bedarf es einer umfassenden Analyse.

Rekrutierung und Ausbildung des Personals benötigen Zeit, sodass nach heutiger Beurteilung die volle Wirkung der Bereitschaft ausserhalb der normalen Arbeitszeit erst nach Jahren erreicht werden kann.
parlament.ch

Link zur kurzen Diskussion im Ständerat. Die Realisierungszeit beträgt 3-5 Jahre und ist vom Tiger-Ersatz abhängig. Die höheren Kosten sollen intern abgewälzt werden. Ob auch der Nationalrat die Motion annehmen wird, erfahrt ihr natürlich auch hier.;)
 
LimaIndia

LimaIndia

Astronaut
Dabei seit
10.04.2002
Beiträge
2.708
Zustimmungen
5.905
Ort
CH
Eine interessante und zugleich erstaunliche Motion. Hätte ich jetzt von unseren Politikern nicht erwartet. :FFTeufel:

Diese könnte sich evtl. auch positiv auf das NKF auswirken. :engel:
 
nerbe

nerbe

Flieger-Ass
Dabei seit
27.04.2008
Beiträge
484
Zustimmungen
354
Ort
München
Jaja, ein gewisses Bedrohungspotential muss man schon aufbauen, wenn schon das lächerliche Gehabe um das WEF nicht hilft, die von den Spottern herbei gesehnten Jagdflugzeuges zu bekommen.
Ich würde mal so vorschlagen.....Vermutlich greift die unheilige österreichisch-deutsch-ungarische Allianz unter der K.u.K Kriegsflagge am Karfreitag die neutrale Schweiz an und macht sie samt der umgebenden Berge platt.
Kriegsgrund: Freie Sicht aufs Mittelmeer.

Originalton MCM: "Mit 4 F-35 wäre das nicht passiert":FFTeufel:

SCNR......
 

Lubeo

Testpilot
Dabei seit
09.05.2006
Beiträge
822
Zustimmungen
80
Ort
Mittelebene
Jaja, ein gewisses Bedrohungspotential muss man schon aufbauen, wenn schon das lächerliche Gehabe um das WEF nicht hilft, die von den Spottern herbei gesehnten Jagdflugzeuges zu bekommen.
Ein Wohlwollender Mensch wählt wohlwollende Worte.
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.962
Zustimmungen
233
Ort
CH, nähe LSME Emmen
Auch die SIK-Nationalrat ist dafür

Des weiteren liess sich die SiK-N über die angestrebte Europäisierung der Luftraumüberwachung informieren, wobei sie den allfälligen Konsequenzen für die Schweizer Luftwaffe besondere Aufmerksamkeit schenkte. Die Kommission genehmigte zudem mit 15 zu 7 Stimmen bei 1 Enthaltung eine Motion aus dem Ständerat (Motion Hess 09.4081 s), welche den Bundesrat beauftragt, den Luftpolizeidienst auch ausserhalb der normalen Arbeitszeiten angemessen sicherzustellen.
parlament.ch

SIK-N= Sicherheitspolitische Kommission des Nationalrates, er berät die Geschäfte und gibt dem Nationalrat eine Empfehlung ab.
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.962
Zustimmungen
233
Ort
CH, nähe LSME Emmen
Der Nationalrat hat soeben der Motion für den Luftpolizeidienst ausserhalb der Bürozeiten angenommen (98 Ja, 47 Nein). Somit wird es ab ca. Herbst 2013 (oder anfangs 2014) oder spätestens 2015 einen Luftpolizeidienst 365d/24h geben.
 
Zuletzt bearbeitet:

n/a

Guest
Das klingt ja für mehr Arbeitsplätze auch sehr gut. :TOP:
Würde man den F-5 vorerst nehmen? Wenn dadurch 2 Jets in Einsatzbereitschaft stehen würden, müsste man ja auch noch an Reserve verfügen. Somit müssten ja auch 2-4 Piloten Dienst leisten. Ich denke das dabei 33 Hornissen nicht reichen würden. Da in Bereitschaft die Hornisse zu 80% startklar wäre. Oder läuft das ganze nicht so ab wie in Alarmbereitschaft?

Es braucht also so zusätzliche Resourcen, für ab 17.00 Uhr bis 08.30 Uhr und zusätzlich Sa/So. Ich denke da an 10-15 Milionen Mehrkosten pro Jahr.
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.962
Zustimmungen
233
Ort
CH, nähe LSME Emmen
Hier findet ihr alle weiteren Informationen. Ich habe dazu drei Fragen.
Sind 30 min Reaktionszeit nicht viel zu lange?
Was machen sie im Winter? (keine Schneeräumung, ok in Payerne hats sowieso selten viel Schnee:FFTeufel:)
Wohin geht die QRA während der Pistensperre im Sommer?

@airbasespotter
Welchen Sinn macht es, die F-5 für die QRA zu nehmen? Sie sind nicht nachtflugtauglich und deshalb vorallem während der Winterzeit für diese Aufgabe nicht zu gebrauchen. Man könnte sie allenfalls teilweise im Sommer, am Neujahrsgrounding oder in der Mittagspause einsetzen.
 

n/a

Guest
Hier findet ihr alle weiteren Informationen. Ich habe dazu drei Fragen.
Sind 30 min Reaktionszeit nicht viel zu lange?
Was machen sie im Winter? (keine Schneeräumung, ok in Payerne hats sowieso selten viel Schnee:FFTeufel:)
Wohin geht die QRA während der Pistensperre im Sommer?

@airbasespotter
Welchen Sinn macht es, die F-5 für die QRA zu nehmen? Sie sind nicht nachtflugtauglich und deshalb vorallem während der Winterzeit für diese Aufgabe nicht zu gebrauchen. Man könnte sie allenfalls teilweise im Sommer, am Neujahrsgrounding oder in der Mittagspause einsetzen.
30min. sind schon ein bisschen lange, mal abgesehen vom kleinen Luftraum wie es die Schweiz hat. Schneeräumen kann auch vom Bodenpersonal übernommen werden, das sowieso da sein muss. In Payerne wurde ja das ganze im Jahr 2007 mal getestet, da bräuchte es auch keine Schneeräumung. Ich meinte ja nur, das man so viel wie möglich den F-5 einsetzen sollte, um die 33 Hornissen zu schonen. Der F-5 flog bis 1998 auch in Meiringen Nachtflug. Nur ist das wegen den technischen Erneurungen am Boden, nicht mehr möglich, da dafür der F-5 nicht modernisiert wurde. Der F-5 startet und landet übrigens auch am Tage mit starkem Schneefall und schlechter Sicht.
 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
SAC

SAC

Testpilot
Dabei seit
29.04.2008
Beiträge
794
Zustimmungen
246
Ort
Österreich
30 Minuten Reaktionszeit sind viel zu lange. Normalerweise sind es so 5 bis maximal 15 Minuten. Je nachdem wie schnell auch der Jet startklar gemacht werden kann. Beim Eufi dauert es angeblich ca 5 - 7 Minuten. In 30 Minuten hat jede Durchschnittspassagiermaschine die Schweiz egal von wo nach wo überflogen und ist auch schon meilenweit weg.

Und wer sagt, dass die F-5 in der Nacht überhaupt eingesetzt werden muss. Ihr habt genügend Hornets die das übernehmen können. Ihr seid ja schließlich nicht Österreich.
 

n/a

Guest
30 Minuten Reaktionszeit sind viel zu lange. Normalerweise sind es so 5 bis maximal 15 Minuten. Je nachdem wie schnell auch der Jet startklar gemacht werden kann. Beim Eufi dauert es angeblich ca 5 - 7 Minuten. In 30 Minuten hat jede Durchschnittspassagiermaschine die Schweiz egal von wo nach wo überflogen und ist auch schon meilenweit weg.

Und wer sagt, dass die F-5 in der Nacht überhaupt eingesetzt werden muss. Ihr habt genügend Hornets die das übernehmen können. Ihr seid ja schließlich nicht Österreich.
Ihr habt 5-7min. für nen Alarmstart? :?!
Ich war jetzt bei 3 Alarmstarts in Meiringen dabei. (1mal Echteinsatz, 2mal zum üben) Das ging aber viel flotter als 5-7min. Zumal bei uns die Doppelshelter in unmittelbarer Nähe der Piste sind. Mehr als 3min. bis zum Start sind es nicht. Zumindest in Meiringen nicht. Der Pilot sitzt mit hochgefahrenen Systemen bereits während dem QRA im Cockpit und wird stündlich abgelöst. Ein Triebwerk der Hornet wird im Shelter gestartet, das andere wärend dem rollen auf die Piste. Unsere F-5 die Ihr ja gerne auch haben wollt brauchen mehr als 10min. Im QRA. :D
 
Maschin

Maschin

Astronaut
Dabei seit
30.04.2008
Beiträge
2.510
Zustimmungen
18.631
Ort
Österreich
Ihr habt 5-7min. für nen Alarmstart? :?!
Ich war jetzt bei 3 Alarmstarts in Meiringen dabei. (1mal Echteinsatz, 2mal zum üben) Das ging aber viel flotter als 5-7min. Zumal bei uns die Doppelshelter in unmittelbarer Nähe der Piste sind. Mehr als 3min. bis zum Start sind es nicht. Zumindest in Meiringen nicht. Der Pilot sitzt mit hochgefahrenen Systemen bereits während dem QRA im Cockpit und wird stündlich abgelöst. Ein Triebwerk der Hornet wird im Shelter gestartet, das andere wärend dem rollen auf die Piste. Unsere F-5 die Ihr ja gerne auch haben wollt brauchen mehr als 10min. Im QRA. :D
Wenn der Pilot schon drin sitzt und alles schon hochgefahren ist dann ist's klar! Sitzbereitschaft. Unsere Drachen brauchten damals nicht einmal 3 min bei Sitzbereitschaft. Wir reden hier von einem Alpha!! Wenn die Piloten und Techniker im Bereitschaftsraum sitzen und auf einen Alpha warten brauchen unsere ca 5 min. Afterburner rein und ab geht die Post. Und ich hab schon einige Alphas miterlebt in Zeltweg. Mit der Tiger hat's auch ca. so lange gedauert! Auch Nachtflüge haben wir mit der Tiger gehabt. So nun zu eurer QRA!! Warum ist das bei euch so schwer eine Alarmrotte zu stellen. Ihr habt 33 F/A-18 und vermutlich über 50 Einsatzpiloten und sehr viele Techniker. Wir haben 15 Eufis und 18 Piloten und jeden Tag eine EB!! Die Tschechen haben mit 14 Gripen und 21 Piloten sogar eine 24h QRA!! Natürlich muss man auch das andere Personal dazu zählen. Feuerwehr, Radarpersonal, Tower, Wachen USW. Aber auch eine finanzielle Frage!! Bei uns gibt es keine 24h EB weng der Kosten. Aber schön zu hören das es auch bei euch bald eine QRA gibt!!
 
Cupra

Cupra

Testpilot
Dabei seit
02.05.2009
Beiträge
510
Zustimmungen
74
Ort
CH
@Maschin
Siehste , das denk ich mir auch immer. Die haben haben hier so viel von allem, aber trotzdem für alles zu wenig :D Uns reichen die 15 Eufis fürs ganze Land... Daher find ich diese Tiger-Nachfolgediskussion auch so witzig. Als Nicht Schweizer sieht man die Welt halt etwas anders :FFTeufel:
 

Tigerfan

inaktiv
Dabei seit
22.09.2001
Beiträge
4.962
Zustimmungen
233
Ort
CH, nähe LSME Emmen
@Maschin
Siehste , das denk ich mir auch immer. Die haben haben hier so viel von allem, aber trotzdem für alles zu wenig :D Uns reichen die 15 Eufis fürs ganze Land... Daher find ich diese Tiger-Nachfolgediskussion auch so witzig. Als Nicht Schweizer sieht man die Welt halt etwas anders :FFTeufel:
Es kommt darauf an, mit welchen Ländern du die Schweizer Luftwaffe vergleichst. Im Vergleich mit sicherheitspolitisch glaubwürdigen Ländern steht die Schweiz ohne TTE und QRA schlecht dar. Österreich kann und konnte nie richtig mit der Schweiz verglichen werden. Die Entstehungsgeschichte, das Verhältnis der Bevölkerung und Politik zur Neutralität und Armee usw. lässt meiner Meinung nach keinen Vergleich zu, aber ich schweife zu sehr ab.;)

@SAC und airbasespotter
Ueli Maurer sprach heute von einer Reaktionszeit von 15min....
 

n/a

Guest
Es kommt darauf an, mit welchen Ländern du die Schweizer Luftwaffe vergleichst. Im Vergleich mit sicherheitspolitisch glaubwürdigen Ländern steht die Schweiz ohne TTE und QRA schlecht dar. Österreich kann und konnte nie richtig mit der Schweiz verglichen werden. Die Entstehungsgeschichte, das Verhältnis der Bevölkerung und Politik zur Neutralität und Armee usw. lässt meiner Meinung nach keinen Vergleich zu, aber ich schweife zu sehr ab.;)

@SAC und airbasespotter
Ueli Maurer sprach heute von einer Reaktionszeit von 15min....
15min. tönen doch schon besser. :TD:
 
Maschin

Maschin

Astronaut
Dabei seit
30.04.2008
Beiträge
2.510
Zustimmungen
18.631
Ort
Österreich
Es kommt darauf an, mit welchen Ländern du die Schweizer Luftwaffe vergleichst. Im Vergleich mit sicherheitspolitisch glaubwürdigen Ländern steht die Schweiz ohne TTE und QRA schlecht dar. Österreich kann und konnte nie richtig mit der Schweiz verglichen werden. Die Entstehungsgeschichte, das Verhältnis der Bevölkerung und Politik zur Neutralität und Armee usw. lässt meiner Meinung nach keinen Vergleich zu, aber ich schweife zu sehr ab.;)

@SAC und airbasespotter
Ueli Maurer sprach heute von einer Reaktionszeit von 15min....
Da stimme ich euch voll zu. Östereich hat zum vergleich Schweiz nie die Neutralität ernst genommen. In Östereich denken die Leute weil wir Neutral sind brauchen wir keine Luftraumüberwachung!! Wir haben leider nur 15 Eufis und nicht 30 um Glaubhaft zu sein. Aber man muss mit den mitteln die man hat auskommen. Dank dr abbestellung der Pirate beim Eufi ist die Nacht auch begrenzt. Diese Probleme habt ihr bei den Hornets nicht. Aber ich glaube sehrvoll das ihr mit den 33 F/A 18 eine 24h QRA aufstellen könnt!! und den Luftraum auch allgemein Lückenlos sichern könnt im Frieden!!
 
SAC

SAC

Testpilot
Dabei seit
29.04.2008
Beiträge
794
Zustimmungen
246
Ort
Österreich
Es kommt darauf an, mit welchen Ländern du die Schweizer Luftwaffe vergleichst. Im Vergleich mit sicherheitspolitisch glaubwürdigen Ländern steht die Schweiz ohne TTE und QRA schlecht dar. Österreich kann und konnte nie richtig mit der Schweiz verglichen werden. Die Entstehungsgeschichte, das Verhältnis der Bevölkerung und Politik zur Neutralität und Armee usw. lässt meiner Meinung nach keinen Vergleich zu, aber ich schweife zu sehr ab.;)

@SAC und airbasespotter
Ueli Maurer sprach heute von einer Reaktionszeit von 15min....
Nun, du musst unterscheiden. Die meisten von uns reden vom reinen Luftpolizeidienst. Und da reichen eine handvoll Maschinen. Willst du eine miliätrische Luftverteidigung, dann geht unter 50 Flugzeugen mit Sicherheit überhaupt nichts. Und wenn ich mir eure Nachbarländer so ansehe, dann sind 50 sogar noch viel zu wenig. Aber darüber haben wir ja schon mehr als nur ausführlich diskutiert. ;)

Und selbst 15 Minuten sind relativ lange. Ein durchschnittliches Passagierflugzeug legt da ca 200 km zurück. Da musst das Zielobjekt aber schon lange auf dem Radar haben in Abetracht der Größe der Schweiz.
 

Lubeo

Testpilot
Dabei seit
09.05.2006
Beiträge
822
Zustimmungen
80
Ort
Mittelebene
Hier findet ihr alle weiteren Informationen.
Danke für den Link.


Sind 30 min Reaktionszeit nicht viel zu lange?
Ja, ist es m.E. auch. Interessant wäre zu wissen wie die 30 Minuten entstehen bzw. entstanden sind. :rolleyes:


"und jährlich rund 15 Mio Franken gesprochen werden"
Wenn alle Beteiligten zuerst von Daheim aus hin und die System hoch fahren müssen in den 30 Minuten, dann ja. Sonst ist es m.E. eine Untertreibung.
Nur, woher das Geld nehmen, wenn das VBS nicht die dafür notwendigen zusätzlichen Mittel bekommt?
:?!
Die Lösung: Die CH-Luftwaffe an Blackwater outsourcen nach US-Recht. :D


"Alarmbereitschaft mit Minimalbewaffnung (Kanone und Flares)"
Rätsel: Was macht einen grösseren Kolateralschaden; Kanone oder AIM-9?


Warum ist das bei euch so schwer eine Alarmrotte zu stellen. Ihr habt 33 F/A-18 und vermutlich über 50 Einsatzpiloten und sehr viele Techniker. Wir haben 15 Eufis und 18 Piloten und jeden Tag eine EB!! Die Tschechen haben mit 14 Gripen und 21 Piloten sogar eine 24h QRA!! Natürlich muss man auch das andere Personal dazu zählen. Feuerwehr, Radarpersonal, Tower, Wachen USW. Aber auch eine finanzielle Frage!! Bei uns gibt es keine 24h EB weng der Kosten.
Da kennt jemand die schweizerischen Verhältnisse nicht, wo z.B. ein Thema leider rasch auf die persönliche subjetuive Ebene abrutscht.

Mit dem Vergleichen von F/A-18 C/D, Eufis und Gripen wäre ich vorsichtig. Jedes Design hat seine kostruktiven historischen "Altlasten".
 
Thema:

Ständerat will Luftpolizeidienst ausserhalb der Flugbetriebszeiten

Ständerat will Luftpolizeidienst ausserhalb der Flugbetriebszeiten - Ähnliche Themen

  • Ein neuer Schritt im Projekt Luftpolizeidienst 24

    Ein neuer Schritt im Projekt Luftpolizeidienst 24: Bern, 27.12.2018 - Ab dem 1. Januar 2019 macht der Luftpolizeidienst einen weiteren Schritt, indem die Bereitschaft auf 365 Tage – auch an...
  • Luftpolizeidienst 24; "ILANA"

    Luftpolizeidienst 24; "ILANA": Ich habe diverse Beiträge zu diesem Thema gelesen aber habe trotzdem ein par brennende Fragen: Es heisst dass bis 2020 etwa 100 neue Stellen bei...
  • Deutsche Tornados für Luftpolizeidienst einsetzen?

    Deutsche Tornados für Luftpolizeidienst einsetzen?: Der Tornado ist doch ein Multi-Role Kampfflugzeug d.h es kann als Jagdflugzeug, Aufklärer und Jagdbomber eingesetzt werden. In Deutschland ist es...
  • Ähnliche Themen

    • Ein neuer Schritt im Projekt Luftpolizeidienst 24

      Ein neuer Schritt im Projekt Luftpolizeidienst 24: Bern, 27.12.2018 - Ab dem 1. Januar 2019 macht der Luftpolizeidienst einen weiteren Schritt, indem die Bereitschaft auf 365 Tage – auch an...
    • Luftpolizeidienst 24; "ILANA"

      Luftpolizeidienst 24; "ILANA": Ich habe diverse Beiträge zu diesem Thema gelesen aber habe trotzdem ein par brennende Fragen: Es heisst dass bis 2020 etwa 100 neue Stellen bei...
    • Deutsche Tornados für Luftpolizeidienst einsetzen?

      Deutsche Tornados für Luftpolizeidienst einsetzen?: Der Tornado ist doch ein Multi-Role Kampfflugzeug d.h es kann als Jagdflugzeug, Aufklärer und Jagdbomber eingesetzt werden. In Deutschland ist es...
    Oben