Start- u. Landestrecke

Diskutiere Start- u. Landestrecke im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Hallo! Eine frage an kenner , Ist das landestreke für moderne Jet`s gleich der startstrecke? oder brauchen die längere strecken? Danke

Moderatoren: gothic75
  1. apulaz

    apulaz Berufspilot

    Dabei seit:
    15.12.2002
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    Crailsheim
    Hallo!
    Eine frage an kenner , Ist das landestreke für moderne Jet`s gleich der startstrecke? oder brauchen die längere strecken?
    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Friedarrr, 30.03.2004
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.514
    Zustimmungen:
    1.583
    Beruf:
    Klappenaffe
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Im allgemeinen nein!

    Ich glaube du solltest deine Frage etwas konkretisieren!
    Das hängt von so vielen Faktoren ab, wie z.b. LFZ Typ, Betankung/Beladung und und und...

    <<oder brauchen die längere strecken?>>
    :?!
    Für was?
     
  4. apulaz

    apulaz Berufspilot

    Dabei seit:
    15.12.2002
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gärtner
    Ort:
    Crailsheim
    Ja Ich meine algemain zum beispiel ein tornado im normalem übung flug
     
  5. #4 pa200_tornado, 31.03.2004
    pa200_tornado

    pa200_tornado Berufspilot

    Dabei seit:
    10.04.2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler!
    Ort:
    Kleinenbroich
    Normalerweise braucht der Tornado weniger Strecke zum Landen als zum Starten! Der Jet hat dann ja wesentlich weniger Sprit an Bord, Bewaffnung ist meisten weg etc.! Der Jet ist also leichter!

    Gruß Daniel
     
  6. #5 tailhook, 10.04.2004
    tailhook

    tailhook Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.04.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    161
    Beruf:
    ökonom
    Ort:
    Allgäu
    hallo, bin neu hier und will auch meinen senf dazugeben ;-)

    der Tornado stellt ein Sonderfall dar, da er unmittelbar nach dem aufsetzen auf Schubumkehr schaltet (geht meines wissens automatisch, -mit Fahrwerk gekoppelt, lass mich aber auch gerne besseres belehren) das die Landestrecke entscheidend verkürzt.
    andere benutzen dagegen einen Bremsschirm oder Bremsklappen zur Verkürzung der Landestrecke.


    gruss tailhook
     
  7. #6 tigerstift, 11.04.2004
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker - Instandhaltungstechik
    Ort:
    ZRH
    fast richtig,

    beim tornado gibt es die möglichkeit die schubumkehr noch vor dem aufsetzen anzuwählen. dazu drückt der pilot die beiden schubhebel einfach nach links, wenn er nur den linken (äußeren) schubhebel nach außen drück sind die groundspoiler gearmed.
    wenn dann das hauptfahrwerk belastet wird und die bodensicherheitsschalter belastet werden, fähst die schubumkehr beziehungsweise die groundspoiler.
    je nachdem was der pilot angewählt hat.
     
  8. #7 tigerstift, 11.04.2004
    tigerstift

    tigerstift Testpilot

    Dabei seit:
    23.04.2002
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    Fluggerätmechaniker - Instandhaltungstechik
    Ort:
    ZRH
    aber zurück zum thema:

    jedes flugzeug hat bei einem standart approach ein kürze rollstrecke als beim start.
    durch diverse landestreckenverkürzungseinrichtungen wie z.B. : thrust reverser (Schubumker), Bremsschirm /schirme, fanghaken, radbremsen, schleifsporn, goundspoiler,airbrakes, landeklappen (die drei verkürzen nur indirekt die landestrecke durch den erhöhten luftwiederstand.
    da ein flugzeug auch mit einer geringeren masse als beim start landet ist die kinetische energie geringer, dadurch baut sich die geschwindigkeit auch schneller ab.

    aber im prinzip hängt es immer vom piloten, oder von den prozeduren ab, ob die landestrecke länger als die startstrecke ist.
    z.b : beim airodynamic braking.
    dabei wird alles ausgefahren was luftwiderstand bringt, also landeklappen, airbrakes, groundspoiler. dazu wird noch der anstellwinkel während des ausrollens am maximum gehalten (größere stirnfläche des lfz), dabei ist die ausrollstrecke meistens größer als die startstrecke.

    im endeffekt kann man aber sagen, dass ein flugzeug unter normalen bedingungen und prozeduren eine kürzere landestrecke hat.

    wünsche euch allen frohe ostern und viel glück bei der eiersuche :FFTeufel:
     
  9. #8 Voyager, 11.04.2004
    Voyager

    Voyager Guest

    Gerade bei modernen Jagdflugzeugen kann ich diese These nicht unterstützen. Der Eurofighter hat z.B. mit full internals und missiles eine Startstrecke von < 500 m, kann aber auch mit Bremsschirm und vollen Radbremsen nicht ohne übergroßen Bremsen- und Reifenverschleiß auf 500 m zum Stehen gebracht werden.
    Ähnliches gilt für die F-16 und F-15, die auf aerodynamisches Bremsen ausgelegt sind.
     
  10. #9 Phelton, 12.04.2004
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2004
    Phelton

    Phelton Sportflieger

    Dabei seit:
    01.05.2002
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techniker
    Ort:
    bei freiburg im breisgau
    Beispiele:

    Eurofighter:
    Kürzeste Startstrecke: 300 m (985 ft)
    Landestrecke: 700 m (2 300 ft)

    Tornado:
    Kürzeste Startstrecke: 900 m (2 950 ft)
    Landestrecke: 370 m (1 215ft)

    Quelle: www.luftwaffe.de

    ich denke, das kann man nicht verallgemeinern. wie tigerstift schon sagte, hängt das von vielen faktoren ab.
     
  11. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    18.796
    Zustimmungen:
    18.127
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ich hoffe, Du weißt was Du hier erzählst? :?! Eine saubere Dreipunktlandung kann ich mir nur bei einem Spornradflugzeug vorstellen und habe sie auch schon 45638 mal gesehen. :FFTeufel:
    Eine solche Landung mit dem Toni? Ich hoffe ich bin gerade mit der Kamera zur Stelle! :FFEEK:
     
  12. #11 Voyager, 12.04.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.01.2006
    Voyager

    Voyager Guest

    Ja das wird interessant. Besonders das wegfliegen des Kabinendachs und das ausschießen der Schleudersitze gehen sehr schnell. Also 1/1000 -1/2000 Verschlußzeit würd ich schon voreinstellen...
    :TD:

    Sieht ungefähr so aus, wenn es zur Ruhe kommt:

    (http://www.tornado-data.com/Misc/mishaps.htm)
     
  13. #12 pa200_tornado, 12.04.2004
    pa200_tornado

    pa200_tornado Berufspilot

    Dabei seit:
    10.04.2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schüler!
    Ort:
    Kleinenbroich
    Wie genau, würde so eine Dreipunktlandung aussehen, bzw. was macht sie so anders?! :?!
     
  14. #13 Voyager, 12.04.2004
    Voyager

    Voyager Guest

    DREIPUNKTLANDUNG

    -Normaler Anflug

    -Wenige Zentimeter über der Piste ausschweben
    und dabei mit dem Höhenruder den Anstellwinkel so wählen, daß Haupträder
    und Spornrad gleichzeitig den Boden berühren.

    -Sobald alle Räder Bodenkontakt haben, Knüppel voll durchziehen und
    gezogen halten.

    -Für die Landung mit voll entwickeltem Strömungsabriß schon im
    Ausschweben kurz über der Bahn den Knüppel sukzessive bis zum Anschlag
    ziehen.

    Für ein Flugzeug mit Bugradfahrwerk würde das einen ziemlichen "Rumms" auf das Bugfahrwerk bedeuten, mit fraglichem Ausgang
     
  15. #14 Voyager, 12.04.2004
    Voyager

    Voyager Guest

    Aha.
    Lauter verantwortungslose Suizidanten, die sich durch die fliegerpsychologische Untersuchung gemogelt und keinen Bock mehr auf den Job haben also in den Cockpits deutscher Flugzeuge... :confused: :D
     
  16. MUF

    MUF Space Cadet

    Dabei seit:
    29.04.2002
    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Nix ist für ewig.
    Ort:
    Erfurt
    @Runwaylänge
    Ich denke, es hängt doch auch entscheidend von der Windrichtung ab, wie lang Start- und Landeweg sein wird.

    @ Dreipunktlandung

    hab ich im Simulator (als Nicht-Pilot) nur mit Spornrad-Maschinen hinbekommen. Alles andere wurde zum Himmelfahrtskommando. Dreipunktlandung bei Jets kann ich mir schon wegen der hohen Anfluggeschwindigkeit nicht vorstellen. Wozu gibt es ein Hauptfahrwerk, was statisch für die gesamte Landelast ausgelegt ist? Was sagen unsere FF-Piloten dazu?
     
  17. #16 Friedarrr, 12.04.2004
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.514
    Zustimmungen:
    1.583
    Beruf:
    Klappenaffe
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    <<Das Bugfahrwerk der F4 war nähmlich im ARSCH>>

    War bestimmt schmerzhaft! Viel Spaß beim Reinigen! :)
     
  18. #17 SlowMover, 12.04.2004
    SlowMover

    SlowMover Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.07.2002
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Erste-Reihe-Sitzer
    Ort:
    Die weite Welt
    Ich wage mal zu bezweifeln, daß sowas jemand freiwillig mit großen Flugzeugen ausprobiert. Meiner Meinung nach wird es sich da wohl eher um einen mißglückten Anflug handeln. Mit den popeligen Bugfahrwerken kann das bei ner schweren Mühle mal ganz fix ins Auge gehen. Die Transall kann das schonmal vertragen, aber bei der Maschine ist das Fahrwerk als ganzes wesentlich stabiler ausgelegt.

    Aber einen verkorksten Anflug bekommt jeder schonmal hin :red: (Spreche das aus schmerzlicher Erfahrung, muß ja nicht immer gleich was kaputtgehen.. :rolleyes: )
     
  19. nico

    nico Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    stud. Ing. Masch'bau
    Ort:
    49° 35' 08'' N - 08° 07' 50'' O
    Hi!
    Mal ne kurze Zwischenfrage: Hier wurde erwähnt, dass die Landestrecke durch Ausfahren der Landeklappen verkürzt wird. Nun muss ich mich gerade mal dumm stellen. Meines Wissens nach vergrößern Landeklappen den Auftrieb und erhöhen dadurch auch den Luftwiderstand. Ein Kumpel von mir auf der Offzschule in Bücke, der gerade sein PPL-A macht hatt mir erzählt das die Landeklappen unmittelbar nach Landung eingefahren werden um den Druck auf das Fahrwerk zu erhöhen. Landeklappen haben ja den umgekehrten Effekt eines Spoilers in der Formel 1. Durch die Landeklappen würden die Radbremsen ja einiges an Bremskraft verliehren.
    Würde mich mal interessieren was da nun überwiegt, Luftwiderstand oder Radbremsen! ;)
    Grüße!

    nico
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SlowMover, 13.04.2004
    SlowMover

    SlowMover Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.07.2002
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Erste-Reihe-Sitzer
    Ort:
    Die weite Welt
    Durch die Landeklappen wird der Auftrieb erhöht und auch der Widerstand. Soweit richtig.
    Aber durch setzen der Landeklappen wird die Anfluggeschwindigkeit erheblich herabgesetzt. Somit muß man weniger Geschwindigkeit abbauen um zum Stehen zu kommen. Das die Klappen "unmittelbar" nach der Landung eingefahren werden, stimmt nicht. Nach dem Aufsetzen wird die Geschwindigkeit allein durch den Rollwiderstand, Spoiler und evtl. Reversion schnell abgebaut. Richtig ist allerdings, das man nicht unmittelbar nach der Landung den vollen Anker werfen sollte, sonst blockieren evtl. die Räder. Die Landeklappen werden aber in den meisten Fällen erst auf dem Taxiway oder beim Abrollen von der Bahn wieder eingefahren.

    Durch die ausgefahrenen Landeklappen im Anflug ist der Luftwiderstand so hoch, daß man einiges mehr an Leistung braucht, um die Geschwindigkeiten zum halten, als ohne die Landeklappen auszufahren. Wenn man dann beim Landen die Leistung auf Leerlauf reduziert, baut die Geschwindigkeit schnell ab.
     
  22. #20 Friedarrr, 13.04.2004
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.514
    Zustimmungen:
    1.583
    Beruf:
    Klappenaffe
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    <<Richtig ist allerdings, das man nicht unmittelbar nach der Landung den vollen Anker werfen sollte, sonst blockieren evtl. die Räder.>>

    Wie meinst du das?
    Das "Anit Skit" (in der Mehrzahl der LFZ`s) sollte das eigentlich verhindern.
     
Moderatoren: gothic75
Thema: Start- u. Landestrecke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eurofighter landestrecke

    ,
  2. eurofighter startstrecke

    ,
  3. tornado landestrecke

    ,
  4. flugzeug kürzeste startstrecke,
  5. startrollstrecke verkürzen,
  6. content,
  7. kürzeste startstrecke,
  8. transall stahlseil,
  9. Eurofighter Schubumkehr,
  10. startstreck tornado
Die Seite wird geladen...

Start- u. Landestrecke - Ähnliche Themen

  1. Yakovlev YAK-52 start-up and low pass Teuge

    Yakovlev YAK-52 start-up and low pass Teuge: 26-4-2014 start-up and low pass Yakovlev YAK-52 of the Dutch Thunder Yaks http://www.youtube.com/watch?v=9XIol8FN2Ms
  2. Autostart-Funktion auf CD-ROM einrichten

    Autostart-Funktion auf CD-ROM einrichten: Ich möchte gerne eine CD brennen die sich, wenn man sie ins CD-Laufwerk einschiebt, automatisch selber startet (natürlich nur bei entsprechender...
  3. Berechnung der Start/Landestrecken bei Gefälle

    Berechnung der Start/Landestrecken bei Gefälle: Hallo zusammen, hat jemand Daten zur Hand, wie stark sich größeres Gefälle konkret auf die Startstrecke bzw. eine Steigung auf die Landestrecke...
  4. Landestrecke Gripen/Viggen

    Landestrecke Gripen/Viggen: Hallo, technische Frage - in den meißten Quellen die da draussen so rumschwirren werden, wenn überhaupt, für die JAS-39 Gripen als auch für...
  5. Startstrecken sowie Landestrecken!

    Startstrecken sowie Landestrecken!: Hallo Zusammen! Kann mir einer von euch vieleicht helfen? Ich benötige von verschiedenen Flugzeugen die Start- und Landestrecke die sie ca....